1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "Netze in Nutzerhand…

Piraten unwählbar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Piraten unwählbar

    Autor: Ray.Go3m 27.08.11 - 13:26

    Nach lesen des Wahlprogramms bleibt einem jeden intelligentn Menschen eigentlich nur der kopfschüttelnde Wahlverzicht. Während sich die alteingesessenen darin üben weiterhin dümmliches herumdoktorn an Problemen des Systems zu versuchen, kommen die Piraten mit Forderungen aus der Kurve, die selbst den Schildbürger an seiner Intelligenz zweifeln lassen. Man sollte auch als bewusst junge oder jugendliche Partei nicht den Fehler machen, die Themen von 15jährigen aufzugreifen während man die wirklich wichtigen Probleme einfach ignoriert.

    Im Übrigen ist es auch nicht positiv zu bewerten, dass die Piratenpartei vor einer anderen Partei liegt, die derzeit nicht einmal 2% Zustimmung erfährt. Da ist selbst die NPD drüber.

  2. Re: Piraten unwählbar

    Autor: thewayne 27.08.11 - 13:36

    Kannst du bitte ganz konkret Punkte aus dem Wahlprogramm nennen die dir nicht passen statt "omg unwählbar!!einself"?

  3. Re: Piraten unwählbar

    Autor: abracadaboum 27.08.11 - 13:51

    Ray.Go3m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach lesen des Wahlprogramms bleibt einem jeden intelligentn Menschen
    > eigentlich nur der kopfschüttelnde Wahlverzicht.

    Damit sprichst du jedem Wähler der Piraten seine Intelligenz ab: Mit sowas wäre ich sehr vorsichtig, immerhin haben die Piraten den IMO höchsten Anteil an Akademikern unter ihren Wählern und Mitgliedern. Klar heißt das für sich alleine genommen nichts, aber es untermauert nicht gerade den Wahrheitsgehalt deiner Verallgemeinerung.

    > Man sollte auch als bewusst junge oder jugendliche Partei nicht den Fehler
    > machen, die Themen von 15jährigen aufzugreifen während man die wirklich
    > wichtigen Probleme einfach ignoriert.

    Also ich sehe im Programm ziemlich viele Punkte, die 15-Jährige nur sehr peripher interessieren dürften.

    > Im Übrigen ist es auch nicht positiv zu bewerten, dass die Piratenpartei
    > vor einer anderen Partei liegt, die derzeit nicht einmal 2% Zustimmung
    > erfährt. Da ist selbst die NPD drüber.

    Aus dem Vergleich von Stimmanteilen auf die Güte einer Partei und deren Programm zu schließen ist schlicht idiotisch (wenn man in Bayern lebt weiß man das) und kann als Zeichen deiner mangelnden Intelligenz gewertet werden.

    Wie wäre es überhaupt damit, wenn du mal mit einem konkreten Kritikpunkt ankommen würdest und deinen Standpunkt diskussionswürdig vertreten würdest - oder kannst du das etwa nicht, weil du das Programm gar nicht gelesen hast?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.11 13:51 durch abracadaboum.

  4. Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: Konfuzius Peng 27.08.11 - 14:36

    Danke

  5. Kenn ich schon.

    Autor: Charles Marlow 27.08.11 - 14:57

    Solche Kommentare hat man 1980 auch zuhauf über die Grünen lesen können.

    Die Sache ist so... wenn die Piraten tatsächlich seriös ein Anliegen vertreten, für das ein Interesse in der Bevölkerung besteht, dann wird es diese Partei auch in Zukunft geben. (Wir erinnern uns: ALLE Parteien haben auch bis 1980 behauptet, umweltfreundlich zu sein. ALLE Parteien behaupten bis heute, sich für die Bürgerrechte usw. einzusetzen.)

    In dem Fall wird es schon noch die notwendigen Anpassungen geben, damit die Partei auch "kompatibel" wird. (Vermutlich wird man dann in 20 Jahren eine NEUE Partei brauchen, weil die Piraten schon genauso "etabliert" sind wie die anderen Parteien - also gekauft, verlogen und befangen.)

    Wenn dem NICHT so ist, dann wird diese Partei eben wieder verschwinden.

  6. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: bmaehr 27.08.11 - 15:01

    BGE, keine Abschiebung, Drogenfreigabe, Fließende Schullaufbahn,...
    Jeder der Punkte reicht für Unwählbarkeit....

  7. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: Benjamin_L 27.08.11 - 15:02

    bmaehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BGE, keine Abschiebung, Drogenfreigabe, Fließende Schullaufbahn,...
    > Jeder der Punkte reicht für Unwählbarkeit....


    Weil? Begründung bitte

  8. Re: Piraten unwählbar

    Autor: Ray.Go3m 27.08.11 - 15:26

    Suchtpolitik:
    Mich graust es, wenn ich deren Standpunkte zur Drogenkriminalität, zu finden unter "Suchtpolitik" lese. Am besten wir legalisieren den Mord, dann verschwinden auch die Mörder. Man bekämpft die ausufernde Drogenproblematik nicht indem man Drogen legalisiert. Die Menschen dieses Landes können noch nicht einmal verantwortungsbewusst mit Alkohol und Zigaretten umgehen, da will man ihnen den Konsum harter Drogen gestatten?

    ÖPNV:
    Als Berliner selbst betroffen, wollen die Piraten gern einen kostenlosen Zugang zu den Verkehrsmitteln, ohne auch nur im Ansatz Ahnung davon zu haben, wie man so etwas gegenfinanzieren soll.

    Asylpolitik:
    Völlig abwegig die Residenzpflicht abzuschaffen. Wieso nicht einfach alle Asylanten/Emigranten nach Berlin holen, während jede andere Stadt/Staat sich gegen diesen unqualifizierten Zuzügler abschottet?

    Innenpolitik:
    5% Hürde senken? Schön, endlich allen möglichen Randparteien die Möglichkeit geben, das politische Tagesgeschäft zu behindern.

    Das geht noch weiter, die Piraten haben wirklich wenig Ahnung von nachhaltiger Politik. Utopische Forderungen aufstellen und darauf zu hoffen, dass sich alle Variablen im Volk darauf einstellen, ist keine vernünftige Politik.

  9. Re: Piraten unwählbar

    Autor: MakroN 27.08.11 - 15:30

    Bei den letzten Bundestagswahlen habe ich mir das Programm der Piraten durchgelesen und mich kaputtgelacht. Kann auch dieses mal die Gründe für diese 'unwählbarkeit' gut nachvollziehen. Die Piraten mögen das ein oder andere wirklich gute Anliegen haben, aber von Politik ahben sie leider wenig Ahnung.

  10. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: abracadaboum 27.08.11 - 15:37

    Auch wenn du offenbar zu faul oder zu unfähig bist, eine nachvollziehbare Begründung für deine Standpunkte abzugeben, will ich hier mal ein paar Erläuterungen abgeben:

    > BGE

    Das BGE ist eine durchaus streitbare Idee. Bedenkt man die Sache jedoch genauer, deckt sie sich mit vielen Konzepten, die entweder schon faktisch existieren oder ähnlich schon in den Programmen anderer großer Parteien zu finden waren (negative Einkommenssteuer).

    Die Grundidee ist IMO folgende: Auch jetzt schon werden alle Menschen durch verschiedene, teils sehr bürokratische und teure Systeme grundversorgt. Rente, IchAG, ALG, HarzIV, Kindergeld, geförderte Kitas, Bildungsgutscheine, Wohngeld etc. Was wäre falsch daran sich den ganzen Aufwand für die Verwaltung zu sparen und das gesparte Geld den Menschen zukommen zu lassen?

    EDIT: Absolut lesenswerter Artikel in der Zeit zum BGE:
    http://www.zeit.de/2007/16/Grundeinkommen

    > Drogenfreigabe

    Es handelt sich um eine kontrollierte Freigabe an Süchtige um Krankheiten zu vermeiden (und letztendlich Kosten zu sparen), den Schwarzmarkt auszutrocknen und Kriminalität zu bekämpfen. ein Konzept, das sich vielfach in anderen Städten bewährt hat.

    Was meinst du kostet ein HIV-infizierter Junkie monatlich und wer dafür heute aufkommt?

    > Fließende Schullaufbahn

    Was bitte soll daran schlecht sein das Schulsystem durchlässiger zu machen? Jeder, der einen besseren Abschluss erzielt, verdient später potentiell mehr und zahlt auch mehr Steuern. Solange das nicht dazu führt, dass die Anforderungen an die Abschlüsse aufweichen, kann ich beim besten Willen keine Nachteile erkennen.

    Ich hatte beispielsweise auch ein paar eher leistungsschwache Phasen in meiner Schulzeit und nicht wenige Lehrer hatten mich schon komplett aufgegeben. Hab mich dann aber in der 12 Klasse berappelt, mein Abitur gemacht und mein Hochschulstudium sehr gut abgeschlossen. Mit ein etwas weniger Glück, hätte ich jedoch noch nicht mal die Chance erhalten mein Abi zu machen.

    > Jeder der Punkte reicht für Unwählbarkeit....

    Begründung? Fehlanzeige! Aber Hauptsache ordentlich gemeckert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.11 15:56 durch abracadaboum.

  11. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: blablub2101 27.08.11 - 15:55

    abracadaboum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > > Drogenfreigabe
    >
    > Es handelt sich um eine kontrollierte Freigabe an Süchtige um Krankheiten
    > zu vermeiden (und letztendlich Kosten zu sparen), den Schwarzmarkt
    > auszutrocknen und Kriminalität zu bekämpfen. ein Konzept, das sich vielfach
    > in anderen Städten bewährt hat.
    >
    > Was meinst du kostet ein HIV-infizierter Junkie monatlich und wer dafür
    > heute aufkommt?
    >

    Ich weiß das z.B. die Diakonie kostenlos Spritzbesteck ausgibt und Drogenabhängigen einen Ort anbietet wo sie sich einen Schuss unter hygienischen Bedingungen geben können. AIDS ist nicht in der Droge, sondern im Besteck!
    Außerdem brauchen Süchtige immer mehr Drogen, was dazu führt das sie nachdem sie in der Apotheke waren, direkt weiter zu ihrem Dealer gehen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.11 15:56 durch blablub2101.

  12. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: abracadaboum 27.08.11 - 16:07

    Nochmal einen Nachtrag zum BGE: Momentan werden in der BRD unter riesigem Verwaltungsaufwand Monatlich im Schnitt 625 ¤ an Fördergeldern für jeden Bundesbürger ausgegeben. Das bedeutet wir haben das Grundeinkommen bereits. Es gibt realistische Berechnungen, dass ein BGE von 800 ¤ sogar billiger sein könnte als unser momentanes System.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.08.11 16:11 durch abracadaboum.

  13. Re: Piraten unwählbar

    Autor: iu3h45iuh456 27.08.11 - 16:19

    Ray.Go3m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nach lesen des Wahlprogramms bleibt einem jeden intelligentn Menschen
    > eigentlich nur der kopfschüttelnde Wahlverzicht.

    So geht es mir, wenn ich sehe welche Politik die FDP macht.
    Und trotzdem hat sie im Bund 14% der Stimmen erhalten.

  14. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: bmaehr 27.08.11 - 16:20

    Wenn man Verbrechen nicht mehr verfolgen würde, könnte man sich auch viel Geld ersparen. Erlauben wir einfach alles, dann braucht man keine Polizei mehr. Wen stört denn schon so ein kleiner Mord, der Ermordete hat eh nichts mehr davon, dass der Täter gefasst wird.

  15. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: Benjamin_L 27.08.11 - 16:25

    bmaehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Verbrechen nicht mehr verfolgen würde, könnte man sich auch viel
    > Geld ersparen. Erlauben wir einfach alles, dann braucht man keine Polizei
    > mehr. Wen stört denn schon so ein kleiner Mord, der Ermordete hat eh nichts
    > mehr davon, dass der Täter gefasst wird.

    Genau darum geht es dabei ;) Ich sehe dein Denkvermögen ist flexibel.

  16. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: Trollversteher 27.08.11 - 16:27

    Hä? Was hat das bitte mit Grundeinkommen zu tun?

  17. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: MuMMeL 27.08.11 - 16:28

    Geht es noch platter? Sind Sie sicher das nicht bei www.bild.de besser aufgehoben wären?

  18. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: blablub2101 27.08.11 - 16:30

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bmaehr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn man Verbrechen nicht mehr verfolgen würde, könnte man sich auch
    > viel
    > > Geld ersparen. Erlauben wir einfach alles, dann braucht man keine
    > Polizei
    > > mehr. Wen stört denn schon so ein kleiner Mord, der Ermordete hat eh
    > nichts
    > > mehr davon, dass der Täter gefasst wird.
    >
    > Genau darum geht es dabei ;) Ich sehe dein Denkvermögen ist flexibel.

    Und deswegen werden sie auch niemals mit diesem Wahlprogramm im Bundestag landen.

  19. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: snboris 27.08.11 - 17:01

    bmaehr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man Verbrechen nicht mehr verfolgen würde, könnte man sich auch viel
    > Geld ersparen. Erlauben wir einfach alles, dann braucht man keine Polizei
    > mehr. Wen stört denn schon so ein kleiner Mord, der Ermordete hat eh nichts
    > mehr davon, dass der Täter gefasst wird.

    Jemand, der Drogen nimmt, schädigt keinen Anderen. Warum soll er dann kriminalisiert werden. Wie kann man Drogen nehmen mit einem Mord vergleichen?

    Beschaffungskriminalität steht auf einem ganz anderem Blatt und könnte durch Legalisierung von Drogen erheblich eingedämmt werden.

  20. Re: Geht es ein wenig Konkreter?

    Autor: Benjamin_L 27.08.11 - 17:03

    blablub2101 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und deswegen werden sie auch niemals mit diesem Wahlprogramm im Bundestag
    > landen.

    Weil die Leute nicht verstehen, worum es geht? Ok, gut möglich..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Berlin
  2. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  3. Care Center Deutschland GmbH, Bochum
  4. Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm, Neu-Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,99€
  2. 18,69€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Oneplus 8T im Test: Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro
Oneplus 8T im Test
Oneplus gutes Gesamtpaket kostet 600 Euro

Das Oneplus 8 wird durch das 8T abgelöst. Im Test überzeugen vor allem die Kamera und die Ladegeschwindigkeit. Ein 8T Pro gibt es 2020 nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bloatware Oneplus installiert keine Facebook-Dienste mehr vor
  2. Smartphone Oneplus 8 und 8 Pro bekommen Android 11
  3. Mobile Neues Oneplus-Smartphone für 200 US-Dollar erwartet

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit