Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität abgeschafft: Die…

Chance für europ. ISP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chance für europ. ISP

    Autor: DeathMD 15.12.17 - 12:48

    Hmmm... wenn sich die großen Anbieter, die von dieser neuen Regelung sowieso nicht sehr angetan sind, mit einem europ. ISP zusammen ein neues Netz aufbauen und so weiterhin ein neutrales Internet anbieten, würde diese Regelung zum Schuss ins eigene Knie.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  2. Re: Chance für europ. ISP

    Autor: Paule 15.12.17 - 13:05

    DeathMD schrieb:
    ------------------------------------------------------------------------
    > Hmmm... wenn sich die großen Anbieter, die von dieser
    > neuen Regelung sowieso nicht sehr angetan sind, mit
    > einem europ. ISP zusammen ein neues Netz aufbauen

    Mit einem europäischem ISP? Quatsch.

    Da würden die eher einen der bestehenden ISPs mit dessen ganzen Kundenstamm aufkaufen und dann dessen Politik bestimmen. Das kostet weniger als kompletter Netz-Neubau und ein "ausländischer" ISP hat zudem in den USA wohl eh Schwierigkeiten eine Genehmigung zu erhalten.

    > und so weiterhin ein neutrales Internet anbieten,

    Naja, haben die "großen Anbieter" denn wirklich ein Interesse an einem neutralen Internet?

    Eigentlich haben die doch bloß kein Interesse daran ggf. für ihre riesigen Datenmengen eine Premium-Class Durchleitungsgebühr zu bezahlen, damit alles verzögerungsfrei läuft. Ob irgendwelche Startups eventuell auch von einem neutralen Internet profitieren ist denen doch auch völlig wurscht.

  3. Re: Chance für europ. ISP

    Autor: DeathMD 15.12.17 - 14:26

    Muss doch nicht offensichtlich der Name des europ. ISP sein, ein Joint Venture unter neuem Namen wo dieser sein Know How einbringt würde schon reichen. Die amerikanischen Anbieter könnten dann noch fleißig Werbung dafür schalten und den anderen ISPs dann einfach keinen Content mehr liefern, denn ein Internet ohne Inhalte wird ziemlich schnell sehr uninteressant. Facebook und Google haben außerdem schon in Forschung zur Errichtung eines flächendeckenden Satelliteninternets gesteckt, die könnten ihre Erkenntnisse auch zusammen nutzen und noch erweitern.

    Grundsätzlich ist es egal aus welchem Beweggrund sie für ein neutrales Internet sind, solange sie die gleichen Interessen wie die Kunden verfolgen und die wären in diesem Fall gleich. Keiner der beiden Parteien hat Lust mehr zu zahlen, für das was er jetzt sowieso schon bekommt.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Net at Work GmbH, Paderborn
  2. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  3. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  4. Tetra GmbH, Melle

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 59,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28