Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität abgeschafft: Die…

Es sind nur noch 3 Jahre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: Sharra 15.12.17 - 17:47

    Dann wird Trump in irgend ein Heim abgeschoben, und der nächste Präsident wird, wenn er was aus den 3 Jahren lernt, die Neutralität wieder in Kraft setzen.

  2. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: DeathMD 15.12.17 - 17:54

    Dann können sie in gleich absetzten und ersparen sich einiges an Ärger. Was bringt es einen Präsidenten noch länger im Amt zu lassen, wenn man jetzt schon weiß, dass man nachher 2 Perioden mit der Rückabwicklung von seinen "Weisheiten" zu tun hat?

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  3. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: Squirrelchen 15.12.17 - 18:37

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wird Trump in irgend ein Heim abgeschoben, und der nächste Präsident
    > wird, wenn er was aus den 3 Jahren lernt, die Neutralität wieder in Kraft
    > setzen.

    Nach der trump Zeit wird es ganz andere Probleme geben, welche erheblich mehr Priorität hat.

    Zum Beispiel ganze Kontinente wieder zu befrieden, nachdem dann kurz vor einem 3. Weltkrieg steht.

    ------------------
    Bitte nicht so schnell schreiben, hier gibt es auch Langsamleser!

    Es grüßt,
    Dat Hörnchen

  4. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: mnementh 16.12.17 - 10:41

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wird Trump in irgend ein Heim abgeschoben, und der nächste Präsident
    > wird, wenn er was aus den 3 Jahren lernt, die Neutralität wieder in Kraft
    > setzen.
    Träum weiter. Egal ob Republikaner oder Demokrat, es ist völlig offen wie die zur Netzneutralität stehen. Es kann gut sein dass die das beibehalten.

  5. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: PocketIsland 16.12.17 - 11:26

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann wird Trump in irgend ein Heim abgeschoben, und der nächste Präsident
    > wird, wenn er was aus den 3 Jahren lernt, die Neutralität wieder in Kraft
    > setzen.


    Es ist schon süß wie viele Leute Trump für die Wurzel allen Übels halten. Unter Obama wurde der Dronekrieg erst so richtig hochgefahren, er hat über 10 mal so viele Dronenangriffe autorisiert wie Bush Junior. Alleine 2016 wurden unter ihm über 26.000 Bomben abgeworfen.

    (Quelle https://www.theguardian.com/commentisfree/2017/jan/09/america-dropped-26171-bombs-2016-obama-legacy )

    Hillary Clinton hat sich für die Bombardierung von Libyen eingesetzt wo selbst Obama zögerte. Dies lies sich endlos fortsetzen.

    Es spielt im Endeffekt so gut wie keine Rolle wer Präsident ist. Schon Präsident Eisenhower warnte in einer öffentlichen Rede vor einer Gefahr für die Demokratie durch Militär und Industrie.

    Der einzige Unterschied von Trump zu anderen Präsidenten ist das er recht ehrlich ist und keinen Krieg mit Russland will. Eine zweite Amtszeit ist also nicht ausgeschlossen. Ich freu mich drauf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.12.17 11:34 durch PocketIsland.

  6. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: eidolon 16.12.17 - 11:49

    Squirrelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum Beispiel ganze Kontinente wieder zu befrieden, nachdem dann kurz vor
    > einem 3. Weltkrieg steht.

    Welche Länder werden denn an diesem Weltkrieg so teilnehmen? Meinst du China oder Russland würden sich einmischen, wenn Nordkorea Krieg anfängt?

  7. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: eidolon 16.12.17 - 11:50

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Träum weiter. Egal ob Republikaner oder Demokrat, es ist völlig offen wie
    > die zur Netzneutralität stehen.

    "Drei republikanische Vertreter stimmten dafür, zwei demokratische FCC-Mitglieder dagegen. US-Präsident Donald Trump hatte unmittelbar nach Amtsantritt Wheeler durch dessen Widersacher Pai ersetzt. Mit dieser Personalie war die Abschaffung der Netzneutralität praktisch besiegelt."

  8. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: eidolon 16.12.17 - 12:55

    PocketIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist schon süß wie viele Leute Trump für die Wurzel allen Übels halten.
    > Unter Obama wurde der Dronekrieg erst so richtig hochgefahren, er hat über
    > 10 mal so viele Dronenangriffe autorisiert wie Bush Junior.

    Ist ja auch logisch wenn Kampfdrohnen zu Zeiten von Bush Jr. noch relativ neu waren.

  9. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: PocketIsland 16.12.17 - 13:17

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PocketIsland schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist schon süß wie viele Leute Trump für die Wurzel allen Übels
    > halten.
    > > Unter Obama wurde der Dronekrieg erst so richtig hochgefahren, er hat
    > über
    > > 10 mal so viele Dronenangriffe autorisiert wie Bush Junior.
    >
    > Ist ja auch logisch wenn Kampfdrohnen zu Zeiten von Bush Jr. noch relativ
    > neu waren.

    Fakt ist das Obama von seinen Taten keinen Deut besser war als Trump bisher. Er wollte Guantanamo schließen, hat dies aber nicht gemacht. Er hat genauso Krieg geführt wie andere Präsidenten vor ihm.

  10. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: thecrew 16.12.17 - 15:14

    PocketIsland schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eidolon schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > PocketIsland schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Es ist schon süß wie viele Leute Trump für die Wurzel allen Übels
    > > halten.
    > > > Unter Obama wurde der Dronekrieg erst so richtig hochgefahren, er hat
    > > über
    > > > 10 mal so viele Dronenangriffe autorisiert wie Bush Junior.
    > >
    > > Ist ja auch logisch wenn Kampfdrohnen zu Zeiten von Bush Jr. noch
    > relativ
    > > neu waren.
    >
    > Fakt ist das Obama von seinen Taten keinen Deut besser war als Trump
    > bisher. Er wollte Guantanamo schließen, hat dies aber nicht gemacht. Er hat
    > genauso Krieg geführt wie andere Präsidenten vor ihm.

    Er hat es zich mal versucht zu schließen wurde aber vom Senat immer wieder überstimmt. Ist halt so . Genau wie Trump heute nicht alles kann was er will, konnte Obama dies auch nicht.

  11. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: xyks 18.12.17 - 14:01

    ...Erst einmal Hausaufgaben machen.
    Obama musste gegen den Kongress mit Republikaner-Mehrheit regieren. Trump hat überall Mehrheiten und kann überall seine bescheuerten Ideen umsetzen. Das kann man 0 vergleichen.

    Aber man kann attestieren: Nicht Trump, sondern die Republikaner scheinen die Wurzel des Bösen zu sein. Zwei Legislaturperioden wird das Land politisch aus Machtineteresse auf eis gelegt, dann ist man sich nicht einmal zu Schade ein Risiko wie Trump zum Präsidenten zu machen um sich die Macht zu sichern...

  12. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: mnementh 18.12.17 - 15:02

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mnementh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Träum weiter. Egal ob Republikaner oder Demokrat, es ist völlig offen
    > wie
    > > die zur Netzneutralität stehen.
    >
    > "Drei republikanische Vertreter stimmten dafür, zwei demokratische
    > FCC-Mitglieder dagegen. US-Präsident Donald Trump hatte unmittelbar nach
    > Amtsantritt Wheeler durch dessen Widersacher Pai ersetzt. Mit dieser
    > Personalie war die Abschaffung der Netzneutralität praktisch besiegelt."
    Viele Parteimitläufer stimmen mit ihrem Präsidenten. Wenn Clinton Präsidentin geworden wäre und die Netzneutralität hätte abschaffen wollen (keine Ahnung wie sie dazu steht, ihre Ansichten sind in vielen Themen ja durchaus flexibel), dann hätten die Demokraten für die Abschaffung der Reglementierung gestimmt und die Republikaner wären heiße Verfechter der Netzneutralität gewesen.

    Wenn man amerikanischen politischen Medien folgt, wird dort das zunehmende 'Partisanship' beklagt, also dass der Parteilinie gefolgt wird, wie immer die ist. Jedenfalls in Themen die die Öffentlichkeit nicht so aufregen, was bei Netzneutralität der Fall ist. Bei Abtreibung sind die Entscheider dann doch eher der Meinung, die ihre lokale Basis vertritt, manchmal auch gegen die Parteilinie.

  13. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: Nikolai 18.12.17 - 15:04

    > Der einzige Unterschied von Trump zu anderen Präsidenten ist das er recht
    > ehrlich ist (...)

    Satire?

    > http://blog.zeit.de/teilchen/2017/08/23/praesidentschaft-donald-trump-luegen/

  14. Re: Es sind nur noch 3 Jahre

    Autor: NotAlive 19.12.17 - 08:12

    Nikolai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Der einzige Unterschied von Trump zu anderen Präsidenten ist das er
    > recht
    > > ehrlich ist (...)
    >
    > Satire?
    >
    > > blog.zeit.de

    Mir ist Trump egal, aber diese Blog ist wohl auch ein Witz?

    1.057 Falschaussagen und Lügen - wie Reißerisch.
    Wenn man sich die Quelle dazu anguckt sinds vllt. 50? (Habs nicht gezählt) die sich wiederholen.
    Wenn man sich sein Zeug so durchliest, wirkt das jetzt weniger wie lügen,
    mehr so Unwissenheit oder Populismus..

    #ProduktivbeiderArbeit

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg, Bremen
  2. über SCHLAGHECK RADTKE OLDIGES executive consultants, Großraum Düsseldorf
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,29€
  2. etwa 8,38€
  3. (-8%) 45,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  2. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar
  3. Raumfahrt 2017 Wie SpaceX die Branche in Aufruhr versetzt

Nachbarschaftsnetzwerke: Nebenan statt mittendrin
Nachbarschaftsnetzwerke
Nebenan statt mittendrin
  1. Hasskommentare Soziale Netzwerke löschen freiwillig mehr Inhalte
  2. Nextdoor Das soziale Netzwerk für den Blockwart
  3. Hasskommentare Neuer Eco-Chef Süme will nicht mit AfD reden

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57