Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: EU-Kommission…

Wundert mich total

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wundert mich total

    Autor: Mahatma Ganja 12.09.13 - 14:29

    ..., dass die EU Kommission einen solche Gesetzesentwurf einbringt, wo doch in Europa alles immer so fair und transparent entscheiden wird.

    NOOOOT!

    Die EU Kommission ist ein riesiger Haufen von Interessens-, ääh, Wirtschaftsvertreter, a.k.a. LOBBYISTEN, die von Anfang bis Ende solche Entwürfe gestalten und einbringen. Wen wundert es da noch, dass so ein Ergbnis dabei rauskommt? Das war doch klar!
    Aber die Leute dann erst mal noch für dumm zu verkaufen, und mit halb-vollständigen, missverständlichen Statements Verwirrung zu stiften, das ist dann doch an Frechheit kaum zu überbieten.

    Immerhin kann sich Hr. Rösler (bzw. sein Nachfolger) bald ganz unbefangen auf EU Richtlinien berufen. Was interessiert auch das Geschwätz von gestern? "Im Sinne des vereinigten Europas...", und so!

    Schöne neue Welt! Immerhin haben wir das ja in der Hand, wer dort die Gesetzesentwürfe einbringt.... Moment, wie war das nochmal mit der Lobbyistenberufung ins Parlament?!?! Muss ich wohl noch mal googeln... :(

  2. Es ist noch schlimmer, die EU kapituliert

    Autor: dabbes 12.09.13 - 14:48

    nicht vor den Interessen unserer Unternehmen, sondern davor, dass aus Europa nichts kommen wird, was im Weltweiten Netz eine Rolle spielen wird.

    Jetzt fährt man Plan B, die gut verdienenden Unternehmen aus dem Ausland sollen zahlen, damit wir wenigstens ein paar Krümmel des Kuchens abbekommen.

  3. Re: Es ist noch schlimmer, die EU kapituliert

    Autor: Sharra 12.09.13 - 16:38

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht vor den Interessen unserer Unternehmen, sondern davor, dass aus
    > Europa nichts kommen wird, was im Weltweiten Netz eine Rolle spielen wird.
    >
    > Jetzt fährt man Plan B, die gut verdienenden Unternehmen aus dem Ausland
    > sollen zahlen, damit wir wenigstens ein paar Krümmel des Kuchens
    > abbekommen.

    Welche Krümel?
    Die "gut verdienenden Unternehmen aus dem Ausland" zahlen dann an die "gut verdienenden Unternehmen" innerhalb der EU, die aber auch Niederlassungen auf dem steuerfreien Mond, dem Mars und auf Titan unterhalten, und durch geschickte Verschiebung der Einnahmen keine Steuern zahlen. Im Endeffekt ist das ganze Industrielobbyismus. Für den Bürger oder gar die EU an sich bringt das genau Null.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. schröter managed services GmbH, Krefeld
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Scheer GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
    Reno
    Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

    Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.

  2. Produktionsverlagerung: Kein Made in Korea mehr bei LGs Smartphones
    Produktionsverlagerung
    Kein Made in Korea mehr bei LGs Smartphones

    Wegen anhaltender Verluste soll sich LG dazu entschlossen haben, seine verbliebene Smartphone-Produktion nach Vietnam auszulagern. Auf die Anzahl der produzierten Geräte dürfte dies keine Auswirkungen haben, für das Unternehmen ist das allerdings ein Bruch.

  3. Virtualisierung: Qemu 4.0 bringt maximale Geschwindigkeit für PCIe 4.0
    Virtualisierung
    Qemu 4.0 bringt maximale Geschwindigkeit für PCIe 4.0

    Die aktuelle Version 4.0 des VM-Werkzeuges Qemu unterstützt PCIe 4.0 bei maximaler Geschwindigkeit. Die Entwickler haben außerdem den CPU-Support erweitert, was vor allem Architekturen jenseits von x86 betrifft.


  1. 16:52

  2. 16:15

  3. 15:58

  4. 15:44

  5. 15:34

  6. 15:25

  7. 15:00

  8. 14:45