Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzneutralität: EU-Kommission…

Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: madMatt 15.07.13 - 15:57

    Mal im Ernst jetzt. Wir haben die EU-Abgeordneten nicht gewählt und die setzen sich über nationales Recht hinweg. Im Iran haben die Menschen neulich noch aus 6 Kandidaten ihren Präsidenten selbst wählen können, aber das ist ja eine Diktatur. Bei uns gibts quasi nur CDU und SPD + Irgendein anhängsel aus Koalitionszwängen wegen der Mehrheit, denen dann aber bei allen Abstimmungen selber die Mehrheit fehlt um gegen den großen in der Koalition was zu machen (Was die ohnehin noch nie gemacht haben). Und die stellen dann ihre eigene Muppetshow auf, die dann wiederrum ihre Kandidaten in die EU schleusen.

    Wikipedia:
    Demokratie (griechisch Δημοκρατία, von δῆμος [dēmos], „Volk“, und κρατία [kratía], „Herrschaft“, vgl. -kratie; wörtlich: Herrschaft des Volkes) ist ein politisches System, bei dem das Volk eine wesentliche, mitbestimmende Funktion einnimmt. Typische Merkmale einer Demokratie sind freie Wahlen, das Mehrheitsprinzip, die Respektierung politischer Opposition, Verfassungsmäßigkeit und Schutz der Grundrechte (bzw. nur den Staatsbürgern vorbehaltenen Bürgerrechten) und Achtung der Menschenrechte.

    ----------
    Von wesentlicher, mitbestimmender Funktion kann hier in keinster Weise die Rede sein, oder sehe nur ich das so?

  2. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: theWhip 15.07.13 - 16:01

    Richtig so!!

  3. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Desertdelphin 15.07.13 - 16:13

    Aus 6 Kandidaten die vorher ausgesiebt wurden. Wenn ich 6 mal Merkel wählen darf ist das wohl mehr Demokratie? Wenigstens darf hier ne Frau ohne Mann auf die STraße, ich darf sagen das ich den Papst und alle Politiker hasse und werde nicht eingeknastet. Noch nicht...

    Ist ja richtig was du sagst, aber wieso probierst du so einen Drecksladen wie den Iran dadurch positiver dastehen zu lassen?

  4. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Nemorem 15.07.13 - 16:14

    Das ist nur ein Rechtschreibfehler bei Wikipedia wie so oft. Da müsste Herrschaft der Lobbyisten stehen und nicht des Volkes. Die Griechen kannten den Begriff damals nur noch nicht und so wirds halt bisher immer falsch übersetzt. Kann da mal jemand einen Änderungsantrag stellen?

  5. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Youssarian 15.07.13 - 16:15

    madMatt schrieb:

    > Mal im Ernst jetzt. Wir haben die EU-Abgeordneten nicht gewählt

    Das EU-Parlament wurde vom Volk gewählt. Wenn Du dan den Wahlen nicht teilnehmen wolltest oder durftest, ändert das nichts an diesem Sachverhalt.

    > und die setzen sich über nationales Recht hinweg.

    Bundesrecht bricht Landesrecht, das gilt auch bei uns. Darum dürfen die Hessen niemanden hinrichten,

    > Im Iran haben die Menschen
    > neulich noch aus 6 Kandidaten ihren Präsidenten selbst wählen können, aber
    > das ist ja eine Diktatur. Bei uns gibts quasi nur CDU und SPD [...]

    Im Iran gibt es NPD und mehrere Varianten der PBC.

    > Von wesentlicher, mitbestimmender Funktion kann hier in keinster
    > Weise die Rede sein, oder sehe nur ich das so?

    Sicher nicht. Volksentscheidungen sind in Deutschland weiterhin nicht en vogue. Die Politiker haben Angst vor falschen Entscheidungen.

  6. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: madMatt 15.07.13 - 16:17

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus 6 Kandidaten die vorher ausgesiebt wurden. Wenn ich 6 mal Merkel wählen
    > darf ist das wohl mehr Demokratie? Wenigstens darf hier ne Frau ohne Mann
    > auf die STraße, ich darf sagen das ich den Papst und alle Politiker hasse
    > und werde nicht eingeknastet. Noch nicht...
    >
    > Ist ja richtig was du sagst, aber wieso probierst du so einen Drecksladen
    > wie den Iran dadurch positiver dastehen zu lassen?

    Woher hast du denn deine Informationen über den Iran? Schon mal da gewesen? Das sind zwar auch Informationen aus dritter Hand, aber eben mal aus einer anderen Perspektive:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/09/reise-durch-den-iran-tag1.html

    Und wenn du wirklich mit mir Diskutieren möchtest, dann bitte auf eine sachliche Art und Weise.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/search/label/Iran

  7. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: madMatt 15.07.13 - 16:21

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > madMatt schrieb:
    >
    > > Mal im Ernst jetzt. Wir haben die EU-Abgeordneten nicht gewählt
    >
    > Das EU-Parlament wurde vom Volk gewählt. Wenn Du dan den Wahlen nicht
    > teilnehmen wolltest oder durftest, ändert das nichts an diesem Sachverhalt.
    >
    Und wer stellt die Kandidaten? Richtig, die Parteien die ich bei der Bundestagswahl schon nicht gewählt habe.

    > > und die setzen sich über nationales Recht hinweg.
    >
    > Bundesrecht bricht Landesrecht, das gilt auch bei uns. Darum dürfen die
    > Hessen niemanden hinrichten,

    Wir reden hier aber nicht vom Bund sondern von einer Institution die sich selbst installiert hat. Kein Bürger in diesem Land hat jemals darüber abgestimmt.

    >
    > > Im Iran haben die Menschen
    > > neulich noch aus 6 Kandidaten ihren Präsidenten selbst wählen können,
    > aber
    > > das ist ja eine Diktatur. Bei uns gibts quasi nur CDU und SPD [...]
    >
    > Im Iran gibt es NPD und mehrere Varianten der PBC.

    Auch Ihnen empfehle ich mal die beiden Links durchzustöbern

    > > Von wesentlicher, mitbestimmender Funktion kann hier in keinster
    > > Weise die Rede sein, oder sehe nur ich das so?
    >
    > Sicher nicht. Volksentscheidungen sind in Deutschland weiterhin nicht en
    > vogue. Die Politiker haben Angst vor falschen Entscheidungen.

    Das aus guten Grund, nur ob die so "falsch" wären, sei dahingestellt.

  8. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Lord Gamma 15.07.13 - 16:24

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nur ein Rechtschreibfehler bei Wikipedia wie so oft. Da müsste
    > Herrschaft der Lobbyisten stehen und nicht des Volkes. Die Griechen kannten
    > den Begriff damals nur noch nicht und so wirds halt bisher immer falsch
    > übersetzt. Kann da mal jemand einen Änderungsantrag stellen?

    Doch, den Begriff gab es auch: [de.wikipedia.org]

    Letzten Endes ist eine "indirekte Demokratie", zumindest wie wir sie kennen, auch ein wenig indirekte Plutokratie. Das wofür wir am meisten Geld ausgeben, beeinflusst die (wozu auch immer) gewählten Politiker in ihren Entscheidungen am stärksten, indem Politiker dort tolle ominöse Nebenbeschäftigungen bekommen, oder (z. B. bei Steinbrück) mal eben über ne Million Euro für ein paar Vorträge gezahlt werden usw.

  9. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Youssarian 15.07.13 - 16:24

    madMatt schrieb:

    >> Ist ja richtig was du sagst, aber wieso probierst du so
    >> einen Drecksladen wie den Iran dadurch positiver
    >> dastehen zu lassen?

    > Woher hast du denn deine Informationen über den Iran?
    > Schon mal da gewesen?

    Weiß ich nicht, aber ich war häufiger und länger da. Der Begriff "Drecksladen" für ein Land, eine Nation ist natürlich eine ziemlich unschöne Geste Deines Vorredners, aber soweit es das politische System unter Khamenei beschreiben soll, wäre es zutreffend.

  10. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Youssarian 15.07.13 - 16:29

    madMatt schrieb:

    >>> Mal im Ernst jetzt. Wir haben die EU-Abgeordneten nicht gewählt

    > Und wer stellt die Kandidaten? Richtig, die Parteien die ich bei der
    > Bundestagswahl schon nicht gewählt habe.

    Okay, dann ist das Thema erledigt. Du willst Revolution. Dann mal los und hab Spaß dabei!

    >> Bundesrecht bricht Landesrecht, das gilt auch bei uns. Darum dürfen die
    >> Hessen niemanden hinrichten,

    > Wir reden hier aber nicht vom Bund

    Du meinst, die EU wäre kein Bund europäischer Länder? :-)

    >> Im Iran gibt es NPD und mehrere Varianten der PBC.

    > Auch Ihnen empfehle ich mal die beiden Links durchzustöbern

    Wozu, wenn ich häufiger selbst da bin?

  11. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Nephtys 15.07.13 - 16:33

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal im Ernst jetzt. Wir haben die EU-Abgeordneten nicht gewählt und die
    > setzen sich über nationales Recht hinweg.

    Hier fehlt Grundwissen:
    Fakt: In Deutschland haben wir keine Demokratie, sondern eine repräsentative demokratische Republik. Das bedeutet nicht, dass wir Bürger über politische Situationen entscheiden, sondern es bedeutet, dass wir diese Entscheidungsmacht an diejenigen abgeben, denen wir es zutrauen. Ab dieser "Wahl", wie Fachmänner es nennen, haben wir keinen Einfluss mehr, bis zu einer Wiederwahl.

    Wer sehen möchte was "Demokratie" anrichten kann: Schaut mal in die USA, und vor allem dort an, was die Teaparty so treibt.
    Demokratie ist eine schreckliche Sache, weil die meisten kein Interesse an guten Lösungen haben, sondern nur an ihren eigenen Zielen.
    Oder um es anders zu sagen: "Demokratisierung" bedeutet, dass jeder Lobbyist sein darf. Das löst das Problem nicht, es sei denn du bist reich oder wirst dafür bezahlt.
    Wir geben politische Entscheidungsmacht gerade deshalb ab, weil wir selbst keine Zeit haben uns um jede kleine politische Entscheidung zu kümmern. So funktioniert das System.

  12. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: madMatt 15.07.13 - 16:36

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > madMatt schrieb:
    >
    > >>> Mal im Ernst jetzt. Wir haben die EU-Abgeordneten nicht gewählt
    >
    > > Und wer stellt die Kandidaten? Richtig, die Parteien die ich bei der
    > > Bundestagswahl schon nicht gewählt habe.
    >
    > Okay, dann ist das Thema erledigt. Du willst Revolution. Dann mal los und
    > hab Spaß dabei!
    >
    > >> Bundesrecht bricht Landesrecht, das gilt auch bei uns. Darum dürfen die
    > >> Hessen niemanden hinrichten,
    >
    > > Wir reden hier aber nicht vom Bund
    >
    > Du meinst, die EU wäre kein Bund europäischer Länder? :-)
    >
    > >> Im Iran gibt es NPD und mehrere Varianten der PBC.
    >
    > > Auch Ihnen empfehle ich mal die beiden Links durchzustöbern
    >
    > Wozu, wenn ich häufiger selbst da bin?
    Was machen sie denn da so häufig? Aber gut wenn sie da so oft sind, dann wissen sie bereits alles, so wie hier auch. Gefällt ihnen die Richtung die hier eingeschlagen wird? Ja stimmt allerdings, ein Bund von Ländern. Ich bleibe aber dabei dass uns das aufgezwungen wurde. EU an sich ist gut und richtig, aber die Umsetzung geht in Richtung Diktatur und das gefällt mir nicht.

  13. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: /mecki78 15.07.13 - 16:36

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben die EU-Abgeordneten nicht gewählt

    Doch, haben wir. Du hast sie vielleicht nicht gewählt, aber das ist ja dann dein Problem.

    Die EU setzt sich aus zwei wesentlichen Gremien zusammen: Dem Parlament, und das kannst du direkt wählen, und der Kommission, das ist der Zusammenschluss der Minister aller Mitgliedsstaaten und diese Minister wurden ja auch wiederum in ihren Ländern gewählt. In beiden Fällen handelt es sich zwar um eine Parteienwahl, aber in Deutschland kommen ja 50% der Sitze einer Partei durch Direktwahl zur Stande und außerdem hätte eine reine Direktwahl wiederum andere Nachteile (z.B. kannst du ja nur die Kandidaten deines Wahlkreises wählen, nicht aber die Kandidaten des Nachbarwahlkreises, auch wenn dir die lieber wären - außerdem kann bei einer reine Direktwahl am Ende eine Partei die Mehrheit der Sitze haben, obwohl sie insgesamt nicht die Mehrheit der Stimmen hatte; siehe US Präsidentschaftswahl, die kann man gewinnen, selbst wenn die Mehrheit der Amerikaner für den anderen Kandidaten gestimmt hat, weil es eben eine Direktwahl ist).

    /Mecki

  14. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: Ipa 15.07.13 - 16:41

    So viel lobby hier? Es geht nicht drum ob die leute im iran zwischen 6 stufen von schlecht entscheiden durften, sondern drum das sie es wenigstens durften.(falls dem so ist)
    Aber wir hatten NIE die wahl für die EU. Und diese EU lobby entscheidet nun einfach alles für uns obwohl die mehrheit die sich darüber gedanken macht, die ka gar nicht haben wollte. Dem rest ist das alles eh egal.

  15. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: /mecki78 15.07.13 - 16:52

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir geben politische Entscheidungsmacht gerade deshalb ab, weil wir selbst
    > keine Zeit haben uns um jede kleine politische Entscheidung zu kümmern.

    Ich stimme deiner Ausführung zwar prinzipiell zu, aber ich behaupte deswegen nicht, dass das System so gut ist. Natürlich will sich der Bürger nicht jeden Tag um die Politik seines Landes kümmern und natürlich auch nicht mit jeder noch so kleinen, für ihn persönlich vielleicht völlig belanglosen, Entscheidung herumschlagen. Aber dennoch finde ich, dass der Bürger auch zwischen den Wahlen "mehr Macht" haben müsste.

    Ich wäre z.B. für Bundesweite Veto-Volksentscheid. D.h. der Bürger darf nicht aktiv Gesetz machen, denn das halte ich für gefährlich. Die Mehrheit der Bürger würde dann immer Gesetze zu ihrem Vorteil durchdrücken, auf Kosten der Minderheiten, die hier immer den kürzeren ziehen. Und eine Minderheit muss ja nicht zwangsweise klein sein. 40% ist auch eine Minderheit. Wir hätten dann eine "Diktatur der Mehrheit". Aber wen der Bürger so überhaupt nicht damit einverstanden ist, was seine gewählten Politiker so treiben, dann muss er die Möglichkeit haben auch vor Ablauf der 4-Jahres Frist in das Geschehen einzugreifen. Ein Veto-Volksentscheid ist ein Volksentscheid, bei dem der Bürger nicht für, sondern nur gegen etwas stimmen darf. Kommen genug Unterschriften gegen ein Vorhaben der Regierung oder des Bundestags zusammen, findet ein Veto-Volksentscheid statt. Damit dieser gültig ist, muss die Wahlbeteiligung bei mindestens 50% liegen; wenn das nicht gegeben ist, dann haben zu viele Bürger keine Meinung zu den Thema. Wenn die Wahlbeteiligung aber bei über 50% lag und mehr als die Hälfte der Bürger sich dagegen ausgesprochen haben, dann wäre diese Entscheidung bindend, d.h. das Gesetz/Vorhaben darf NICHT verabschiedet werden.

    Außerdem bin ich für positive Volksentscheide bei Grundgesetzänderungen. Wie bisher muss bei einer Grundgesetzänderung 2/3 des Bundestages und 2/3 des Bundesraates zustimmen, aber danach muss noch ein Volksentscheid stattfinden, bei dem mindestens 50% der Bürger zustimmen. Da GG-Änderungen selten verkommen, bzw. nur selten vorkommen sollten, finde ich diese Forderung vertretbar. Die Politiker haben in den letzten 30 Jahren viel zu viel Schindluder mit dem GG betrieben.

    Ich gehe davon aus, dass beide Entscheide nur sehr selten zur Anwendung kämen, aber sie kämen zur Anwendung und wenn, dann hätte der Bürger tatsächlich das letzte Wort, denn einiges was die Politik macht ist nicht im Interesse der Bürger und leider kann der Bürger das auch durch eine Wahl nicht wieder beheben, denn was wenn keine Partei bereit ist das zu ändern oder was wenn alle die Parteien, die das ändern wollten, aus anderen Gründen völlig unwählbar sind? Nur weil ein Bürger jetzt gegen ein Gesetzesvorhaben der Partei X ist, muss er ja nicht prinzipiell gegen die Partei X sein. Er will halt Partei X, aber ohne Gesetz Y.

    Ach ja, die USA sind ein schlechtes Beispiel, denn dort herrscht keine direkte Demokratie. Die einzigen Ansätze einer direkten Demokratie findest du in der Schweiz, weil hier im Zweifelsfall der Bürger per Volksentscheid zu Rate gezogen wird und dieser hat schon ein paar mal erstaunliche Entscheidungen gefällt (eben genau nicht das, was eigentlich alle Parteien erwartetet hätten).

    /Mecki

  16. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: /mecki78 15.07.13 - 17:01

    Ipa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wir hatten NIE die wahl für die EU.

    Du solltest dich erst mal mit der Entstehungsgeschichte der EU befassen, bevor du hier deine Unwissenheit zur Schau stellst. Wir waren schon "in der EU", da gab es noch gar keine EU. Die EU ist die Fortsetzung der EWG und die EWG ist größtenteils auf unseren Mist gewachsen. Deutschland war maßgeblich an der Idee zur EWG beteiligt und Gründungsmitglied. Du wurdest deswegen nie gefragt, ob Deutschland der EWG beitreten soll, weil Deutschland ist der EWG nie beigetreten, Deutschland hat sie (mit)gegründet. Und eines Tages wurde aus der EWG die EU, was nur ein rein formaler Akt war, d.h. auch hier ist Deutschland nicht beigetreten, aus der EWG wurde die EU und Deutschland war automatisch dabei, weil Deutschland ja auch in der EWG war.

    Meine Güte, wenn man ein System kritisiert, dann sollte man doch wenigsten ein bisschen Ahnung davon haben, wie es funktioniert und wie es sich historisch so entwickelt hat. Das lernt doch heute jeder im Geschichtsunterricht oder seit ihr in der Schule noch nicht so weit gekommen?

    /Mecki

  17. Re: Nichts!

    Autor: Kasabian 15.07.13 - 17:14

    und ich denke ohne einen "Frühling" hier werden wir diese lebenden Grabsäulen auch nicht wieder los.

  18. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: BenediktRau 15.07.13 - 17:25

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von wesentlicher, mitbestimmender Funktion kann hier in keinster Weise die
    > Rede sein, oder sehe nur ich das so?

    Nein das sehe ich genauso, das man nicht bei allen Entscheidungen alle fragen kann, sondern gewisse Meinungsvertreter wählen muss, die eben deine Meinung vertreten, liegt auf der Hand, aber was wählt man da schon, um das zu erreichen, schwierige Frage.

    Was allerdings meiner Meinung nach nicht sein kann, ist das ein Ministerium Steuergelder, die etliche tausende Leute in dem Jahr erarbeitet haben, für Nonsense aus dem Fenster werfen und einfach ungestraft weiter machen dürfen und für diesen Schund auch noch besser bezahlt werden, als alle, die diese Steuergelder erwirtschaftet haben.

  19. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: theWhip 15.07.13 - 17:46

    Hammer! :)

  20. Re: Was unterscheidet die EU von einer Diktatur?

    Autor: theWhip 15.07.13 - 18:04

    Das ist ja schön und Richtig ausgeführt aber es ändert ja nichts daran das die Leute die man dann wählt oder das privileg bekommt diese zu wählen eine Politik betreiben welche der Allgemeinheit dient und nicht den lobbyisten der Konzerne. PArteien sind ja doch auch nur Interrressen Gemeinschaften. Und der Bürger hat keine Stimme in Deutschland nicht und auch nicht in den anderen Mitgliedsstaaten. Es ist doch bereits eine Politkaste entstanden welche sich mit dem Geldadel in der Plutokratie den Kuchen wegrafft.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Actian Germany GmbH, Hamburg
  3. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  4. Persis GmbH, Heidenheim an der Benz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,00€
  2. 111,00€
  3. 149,90€
  4. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00