1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzpolitik.org…

Hoffentlich...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 15:15

    Hoffentlich finden sie den Informanten nicht. Wer solches Vorgehen gegen die Bevölkerung offenlegt sollte als Volksheld gelten. Ich hoffe er wird nicht gefunden! :)

    Leider darf der Staatsapparat uns veräppeln und Geheimnisse vor uns Bürgern haben -.- Er dient also eher primär sich selbst und nicht uns Bürgern...

    Nach all dem Gerede von Demokratie usw. darf man zwar alle 4 Jahre seine Stimme "abgeben", aber trotzdem nix mitentscheiden. Und egal was man wählt, wird irgendwas besser? Naja... Die Seiten wechseln sich höchstens ab mit dem "guter Cop, böser Cop" Spielchen... Die Opposition sagt mal was schlaues, aber wenn sie dann dran ist dann ist alles wieder vergessen...

  2. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 16:16

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nach all dem Gerede von Demokratie usw. darf man zwar alle 4 Jahre seine
    > Stimme "abgeben", aber trotzdem nix mitentscheiden.

    Ja warum solltest du auch mitentscheiden? Soll deine Stimme millionenfach gewertet werden? Du und alle anderen treffen sehr wohl eine Entscheidung. Sollten z.B. 30 Mio Linke wählen ist eben die Linke an der Macht. Das es diese 30 Mio nicht gibt ist kein Fehler des Wahlsystems.

    > Und egal was man wählt,
    > wird irgendwas besser? Naja... Die Seiten wechseln sich höchstens ab mit
    > dem "guter Cop, böser Cop" Spielchen... Die Opposition sagt mal was
    > schlaues, aber wenn sie dann dran ist dann ist alles wieder vergessen...

    Ja es ist vieles besser geworden. Frag doch z.B. mal 60-jährige Homosexuelle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.15 16:17 durch teenriot*.

  3. Re: Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 16:45

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja warum solltest du auch mitentscheiden? Soll deine Stimme millionenfach
    > gewertet werden? Du und alle anderen treffen sehr wohl eine Entscheidung.
    > Sollten z.B. 30 Mio Linke wählen ist eben die Linke an der Macht. Das es
    > diese 30 Mio nicht gibt ist kein Fehler des Wahlsystems.

    Ganz einfach! Damit die Politiker die gewählt sind nicht das genaue GEGENTEIL von dem machen, was sie angaben als man sie wählte! -.-

    > Ja es ist vieles besser geworden. Frag doch z.B. mal 60-jährige
    > Homosexuelle.

    Das ist wieder ne andere Sache... Und selbst da blockiert die "Bundeskanzlerin" die nix gebacken bekommt bis heute die Gleichstellung auf Ehe Basis -.- Sogar die prüde USA hat das jetzt erlaubt aber das angeblich so offene Deutschland hat eine Kanzlerin die absolut total merkbefreit ist und mit ihrer Einstellung meiner Meinung nach sogar gegen die Verfassung verstößt! Denn dort werden alle gleichgestellt, sind gleich zu behandeln und Diskriminierung ist verboten! Es ist einfach ekelhaft wie diese Person über ANDERE bestimmen will und denen was nicht erlauben will, was sie selber nicht einmal betrifft! -.- Was ändert sich denn für sie dadurch bitte? Sie ist doch nicht gezwungen eine Homo Ehe zu haben! -.-' Aber sie will es anderen verbieten und denen im Leben rumpfuschen!

    Solche bornierten Dummpfeifen regieren ein Land...

  4. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 16:52

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja warum solltest du auch mitentscheiden? Soll deine Stimme
    > millionenfach
    > > gewertet werden? Du und alle anderen treffen sehr wohl eine
    > Entscheidung.
    > > Sollten z.B. 30 Mio Linke wählen ist eben die Linke an der Macht. Das es
    > > diese 30 Mio nicht gibt ist kein Fehler des Wahlsystems.
    >
    > Ganz einfach! Damit die Politiker die gewählt sind nicht das genaue
    > GEGENTEIL von dem machen, was sie angaben als man sie wählte! -.-

    Das Verhindern des Bruches von Wahlversprechen ist was ganz anderes als du dir mehr Entscheidungseinfluss wünscht (auf Kosten aller anderer)

    > > Ja es ist vieles besser geworden. Frag doch z.B. mal 60-jährige
    > > Homosexuelle.
    >
    > Das ist wieder ne andere Sache... Und selbst da blockiert die
    > "Bundeskanzlerin" die nix gebacken bekommt bis heute die Gleichstellung auf
    > Ehe Basis -.- Sogar die prüde USA hat das jetzt erlaubt aber das angeblich
    > so offene Deutschland hat eine Kanzlerin die absolut total merkbefreit ist
    > und mit ihrer Einstellung meiner Meinung nach sogar gegen die Verfassung
    > verstößt! Denn dort werden alle gleichgestellt, sind gleich zu behandeln
    > und Diskriminierung ist verboten! Es ist einfach ekelhaft wie diese Person
    > über ANDERE bestimmen will und denen was nicht erlauben will, was sie
    > selber nicht einmal betrifft! -.- Was ändert sich denn für sie dadurch
    > bitte? Sie ist doch nicht gezwungen eine Homo Ehe zu haben! -.-' Aber sie
    > will es anderen verbieten und denen im Leben rumpfuschen!
    >
    > Solche bornierten Dummpfeifen regieren ein Land...

    Das etwas "besser wird" ist eine Zustandsänderung hin zu etwas Besserem und nicht ausschließlich zum Perfekten hin. Wenn du alles was nicht perfekt ist gleich einstufst gibt es tatsächlich keine Änderungen, hat es noch nie gegeben und beschränkt sich nicht auf bundesdeutsche Politik. Dann ist aber auch eine Halbierung der Säuglingssterblichkeit bei dir keine Besserung weil immer noch größer 0.

  5. Re: Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 17:59

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Verhindern des Bruches von Wahlversprechen ist was ganz anderes als du
    > dir mehr Entscheidungseinfluss wünscht (auf Kosten aller anderer)

    Was schreibst du da bitte für einen Quatsch zusammen? O.o
    Wo ist das auf Kosten anderer? Wenn ich mitentscheiden kann dann können das andere genauso! -.-

    > Das etwas "besser wird" ist eine Zustandsänderung hin zu etwas Besserem und
    > nicht ausschließlich zum Perfekten hin. Wenn du alles was nicht perfekt ist
    > gleich einstufst gibt es tatsächlich keine Änderungen, hat es noch nie
    > gegeben und beschränkt sich nicht auf bundesdeutsche Politik. Dann ist aber
    > auch eine Halbierung der Säuglingssterblichkeit bei dir keine Besserung
    > weil immer noch größer 0.

    Eine Reduktion der Sterblichkeitsrate auf 0 ist surreal <.<
    Anderen Menschen zuzugestehen genauso wie man selbst auch heiraten zu dürfen also das RECHT zu haben was man selbst sich auch heraus nimmt mit der eigenen Partnerschaft ist etwas völlig anderes! -.-

  6. Re: Hoffentlich...

    Autor: korona 10.08.15 - 18:24

    Aber da hätte die CDU ja auch Wahlversprechen gebrochen. Weil sie der Meinung ist ihre Wähler wollen das gar nicht mit der homo ehe. Ob das nun stimmt oder nicht sei mal dahin gestellt

  7. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 18:47

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Verhindern des Bruches von Wahlversprechen ist was ganz anderes als
    > du
    > > dir mehr Entscheidungseinfluss wünscht (auf Kosten aller anderer)
    >
    > Was schreibst du da bitte für einen Quatsch zusammen? O.o
    > Wo ist das auf Kosten anderer? Wenn ich mitentscheiden kann dann können das
    > andere genauso! -.-

    Du kannst doch entscheiden, wie alle anderen auch. Du und alle anderen können wählen. Du und alle anderen können Parteien wählen, die mehr Basisdemokratien umsetzen wollen. Offensichtlich entscheidet die Mehrheit aber anders. Das kann man hassen, muss man aber akzeptieren. Es gibt keine Hürde die verhindert das sich die Dinge zu dem ändern was du willst, aber um eine Mehrheit kommst du nicht drum rum.

    Außerdem kannst du und alle anderen sich auch selbst wählen lassen.

    Wenn die Mehrheit entscheidet es bei fast reiner indirekter Demokratie zu belassen, dann musst du das akzeptieren, es sei denn du nimmst dich wichtiger als anderer bzw willst das deine Stimme auf Kosten anderer mehr zählt.

    > > Das etwas "besser wird" ist eine Zustandsänderung hin zu etwas Besserem
    > und
    > > nicht ausschließlich zum Perfekten hin. Wenn du alles was nicht perfekt
    > ist
    > > gleich einstufst gibt es tatsächlich keine Änderungen, hat es noch nie
    > > gegeben und beschränkt sich nicht auf bundesdeutsche Politik. Dann ist
    > aber
    > > auch eine Halbierung der Säuglingssterblichkeit bei dir keine Besserung
    > > weil immer noch größer 0.
    >
    > Eine Reduktion der Sterblichkeitsrate auf 0 ist surreal <.<
    > Anderen Menschen zuzugestehen genauso wie man selbst auch heiraten zu
    > dürfen also das RECHT zu haben was man selbst sich auch heraus nimmt mit
    > der eigenen Partnerschaft ist etwas völlig anderes! -.-

    Du hast grundsätzlich bestritten das Dinge sich bessern. Ich habe dir mit einem plakativen Beispiel gezeigt das du falsch liegst. Daraufhin hast du quasi den Einwand gebracht das die Besserung nicht den perfekten Zustand erreicht hat. Worüber willst du also reden? Entscheide dich!

    Das nichts besser wird, ist quatsch, und das so gut wie nix perfekt ist, eine Binsenweisheit.

  8. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 18:47

    Sehr guter Einwand.

  9. Re: Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 18:52

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber da hätte die CDU ja auch Wahlversprechen gebrochen. Weil sie der
    > Meinung ist ihre Wähler wollen das gar nicht mit der homo ehe. Ob das nun
    > stimmt oder nicht sei mal dahin gestellt

    Dann sind die Wähler die das so wollen (wenn sie es wollen und NUR dann WENN sie es selber so wollen wie die CDU!) ebenso deppert! -.-'

    Was geht die das Leben ANDERER Leute an? Die sind doch gar nicht betroffen davon! Womit nehmen die sich das Recht heraus anderen die Heirat verbieten zu wollen nur weil ihnen das nicht passt? Niemand zwingt sie selbst Homosexuell zu sein aber sie haben verdammt nochmal andere Mitmenschen zu tolerieren und auch diesen Leuten Rechte einzuräumen die sie sich selbst AUCH einräumen und somit alle gleich zu behandeln!!! -.-'

  10. Re: Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 18:53

    EGAL was man wählt, es wird sowieso gebrochen was versprochen wurde! -.-

    Und es werden zusätzlich Dinge beschlossen die NIE bei der Wahl zuvor zur Debatte standen! Man hat also förmlich gar nicht die Wahl und wird von oben herab diktiert! <.<

  11. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 19:07

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EGAL was man wählt, es wird sowieso gebrochen was versprochen wurde! -.-

    Wenn die Leute es so wollen, dann ist es so. Demokratie bedeutet auch das Recht zu haben das Falsche zu wählen.

    Es gibt eine einfache Lösung: Lass dich wählen und mach es besser.

    Dinge sind nicht in Stein gemeißelt. Die Demokratie ist das was die Leute daraus machen. Wenn die Mehrheit sich bockig hinstellt und deine Einstellung teilt, dann macht man eben nichts daraus, kann sich dann aber auch nicht beschweren.

    Und wenn man versucht etwas zu verändern muss man respektieren wenn die Mehrheit einen nicht unterstützt. Die Dinge sind nicht vom Himmel gefallen sondern wurde teils Jahrzehnte lang herbei diskutiert bis man eben eine Mehrheit hatte.

    > Und es werden zusätzlich Dinge beschlossen die NIE bei der Wahl zuvor zur
    > Debatte standen! Man hat also förmlich gar nicht die Wahl und wird von oben
    > herab diktiert! <.<

    Noch einmal:
    Du und alle anderen haben die Wahl eine Mehrheit Abgeordnete zu wählen die die indirekte Demokratie anders gestalten als es momentan der Fall ist. Wenn eine Mehrheit dies nicht tut, dann weil die Mehrheit sich entschieden hat es bei jetzigen Prozedere zu belassen und nicht weil diese Wahlentscheidung "von oben herab diktiert" wurde.

  12. Re: Hoffentlich...

    Autor: korona 10.08.15 - 19:32

    Nur vor weg ich sehe es auch so und von für die Homoehe. Aber was denen das leben anderer Leute angeht sollte doch klar sein. Wir haben die gewählt damit sie in gewisser weise uns vorschreiben wie wir leben sollen.

    Im Moment gehört so etwas leider auch zu deren Befugnissen. Ich hoffe ja das vielleicht Gerichte so etwas mal kippen. Aber so lange sie das zu entscheiden haben richten sie sich nach dem was ihre Wähler wollen. Wir können also im Moment uns selber verurteilen da wir solche Parteien wählen, da uns das Thema vielleicht nicht wichtig genug erscheint

  13. Re: Hoffentlich...

    Autor: kosovafan 10.08.15 - 19:35

    > Du und alle anderen haben die Wahl eine Mehrheit Abgeordnete zu wählen die
    > die indirekte Demokratie anders gestalten als es momentan der Fall ist.
    > Wenn eine Mehrheit dies nicht tut, dann weil die Mehrheit sich entschieden
    > hat es bei jetzigen Prozedere zu belassen und nicht weil diese
    > Wahlentscheidung "von oben herab diktiert" wurde.

    Nein die Mehrheit derer die wählen können tun es nocht weil es keine Wahl gibt. Du kannst noch soviel von einen Traum schwadronieren am Ende des Tages ist eine Wahl ohne Wahl keine Wahl. Dafür braucht man sich seit den 1980 auch nur anschauen was war und in Bremen wurde es wirksam erkannt. Dort ist jetzt die Spd mit 16% am agieren und fühlt sich als Gewinner. An Wahlen erkennt man das genau diese gelebte Demokratie nur ein frommer Wunsch ist. Wie sagte es Pispers sinngemäß, Demokratie ist das wo es keine Mehrheit für das Wohl der meisten gibt. Dem ist nichts hinzuzufügen und bei den heutigen Parteien noch am wenigsten. Da wird selbst mit tatsächlich Programm lesen noch schwierig zu entscheiden von wem man sich am Ende verarschen lässt. Es ändert sich sowieso nur Name und Farbe der Rest bleibt.

    Selbst ändern ist genauso ein dummer Spruch, wer glaubt den das man einfach so Partei aufmachen kann und nach oben kommt um überhaupt was zu ändern? Das wird unterbunden, keine Sorge denn wie Politik funktioniert sieht man an der SPD als Arschlecker oder an Kauder der alte Drohgefährte Selbst die völlig ideenlosen AfD SMs haben es als Profi Wirtschaftsbanausen und Politikkader nicht geschafft etwas zu bewegen und das obwohl Hass, Angst und Heuchelei Werte und Wege des Abendlandes sind. Selbst in einer Partei als Mitglied einsteigen und hoch arbeiten ist nicht möglich und das weiß jeder dee nur mal Mitglied im Ortsverband war. Selbst entscheiden ist ein frommer Wunsch, alle wollen weniger Staat aber lassen sich das Leben auch nur diktieren.

    Mfg

    Die Logik ist die Logik der herrschenden Ordnung. Das Chaos ist die Liebe der Andersdenkenden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.15 19:41 durch kosovafan.

  14. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 19:57

    kosovafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Du und alle anderen haben die Wahl eine Mehrheit Abgeordnete zu wählen
    > die
    > > die indirekte Demokratie anders gestalten als es momentan der Fall ist.
    > > Wenn eine Mehrheit dies nicht tut, dann weil die Mehrheit sich
    > entschieden
    > > hat es bei jetzigen Prozedere zu belassen und nicht weil diese
    > > Wahlentscheidung "von oben herab diktiert" wurde.
    >
    > Nein die Mehrheit derer die wählen können tun es nocht weil es keine Wahl
    > gibt. Du kannst noch soviel von einen Traum schwadronieren am Ende des
    > Tages ist eine Wahl ohne Wahl keine Wahl. Dafür braucht man sich seit den
    > 1980 auch nur anschauen was war und in Bremen wurde es wirksam erkannt.
    > Dort ist jetzt die Spd mit 16% am agieren und fühlt sich als Gewinner. An
    > Wahlen erkennt man das genau diese gelebte Demokratie nur ein frommer
    > Wunsch ist. Wie sagte es Pispers sinngemäß, Demokratie ist das wo es keine
    > Mehrheit für das Wohl der meisten gibt. Dem ist nichts hinzuzufügen und bei
    > den heutigen Parteien noch am wenigsten. Da wird selbst mit tatsächlich
    > Programm lesen noch schwierig zu entscheiden von wem man sich am Ende
    > verarschen lässt. Es ändert sich sowieso nur Name und Farbe der Rest
    > bleibt.

    Wenn das Wahlvolk keine entsprechenden Kandidaten aufstellt, dann ist das ein Versäumnis des Wahlvolkes und nicht der anderen die sich zur Wahl stellen.

    In den 60ern gab es 3 Parteien die es in den Bundestag schafften,, heute sind es 5 (FDP eingerechnet). Woher kommt's? AFD und Piraten waren kurz davor, haben es dann aber selbst versaut, sind jedoch auf unteren Ebenen in Parlamenten.

    > Selbst ändern ist genauso ein dummer Spruch, wer glaubt den das man einfach
    > so Partei aufmachen kann und nach oben kommt um überhaupt was zu ändern?

    Man kann tatsächlich einfach so eine Partei gründen und das es leicht ist nach oben zu kommen hat niemand behauptet. Was ist denn die Alternative zum mühsamen Kampf un Mehrheiten? Diktatur der Minderheit?

    > Das wird unterbunden, keine Sorge denn wie Politik funktioniert sieht man
    > an der SPD als Arschlecker oder an Kauder der alte Drohgefährte Selbst die
    > völlig ideenlosen AfD SMs haben es als Profi Wirtschaftsbanausen und
    > Politikkader nicht geschafft etwas zu bewegen und das obwohl Hass, Angst
    > und Heuchelei Werte und Wege des Abendlandes sind. Selbst in einer Partei
    > als Mitglied einsteigen und hoch arbeiten ist nicht möglich und das weiß
    > jeder dee nur mal Mitglied im Ortsverband war. Selbst entscheiden ist ein
    > frommer Wunsch, alle wollen weniger Staat aber lassen sich das Leben auch
    > nur diktieren.

    Wie wird das denn verhindert? Kommt der Staatsschutz und nimmt Leute fest?
    Wenn du auf Medien anspielst: Es gibt Pressefreiheit. Neugründungen steht nichts im weg. Wenn diese dann keinen interessieren dann ist das schlicht das Recht eines jeden.

    Nochmal: Wer es nicht schafft Mehrheiten zu besorgen, hat auch keine Recht für Mehrheiten zu entscheiden. Und wenn die Mehrheit Bild und Co vertraut dann ist das ihr gutes Recht. Jeder hat das Recht dumm zu sein. Aber niemand hat das recht sich als vermeintlich Intelligenter über eine dumme Mehrheit zu erheben und diese zu entmündigen.

    Wem Demokratie zu anstrengend ist, soll es halt lassen. Aber bitte das dann nicht anderen vorwerfen. Und eine Abkürzung für die die von sich behaupten alles besser zu wissen als alle anderen gibt es nicht. Allein schon weil alle naturgemäß glauben die Patentrezepte zu haben.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.15 20:00 durch teenriot*.

  15. Re: Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 22:31

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur vor weg ich sehe es auch so und von für die Homoehe. Aber was denen das
    > leben anderer Leute angeht sollte doch klar sein. Wir haben die gewählt
    > damit sie in gewisser weise uns vorschreiben wie wir leben sollen.

    Das sehe ich mitnichten so... Erstens habe ich die nicht gewählt und zweitens sehe ich Politiker in der Pflicht den Menschen eine gerechte und vernünftige Basis zu schaffen und eben nicht anderen nur weil sie anders sind ein Bein zu stellen -.- Ich habe niemanden gewählt damit er mir mein Leben vorschreibt, sondern damit diese Leute meine Rechte und Freiheiten verteidigen.

    > Im Moment gehört so etwas leider auch zu deren Befugnissen. Ich hoffe ja
    > das vielleicht Gerichte so etwas mal kippen. Aber so lange sie das zu
    > entscheiden haben richten sie sich nach dem was ihre Wähler wollen. Wir
    > können also im Moment uns selber verurteilen da wir solche Parteien wählen,
    > da uns das Thema vielleicht nicht wichtig genug erscheint

    Ich hab die Partei nicht gewählt. Weder CDU noch CSU und ebenso wenig SPD, FDP oder Grüne... Und NPD ebenso wenig <.<

    Aber was ändert meine Stimme schon... Idiotie wird einfach wiederholt, so lange bis jeder der noch bei Verstand ist mürbe wird und nachgibt und dann gewinnt die Idiotie... Der Film Idiocracy gibt da recht gut Aufschluss, was mit unserer Welt nicht stimmt... Hier die beste Stelle mal zum angucken und grinsen:

    https://vimeo.com/17487744

    Leider wahr... -.-'

  16. Re: Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 22:35

    kosovafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein die Mehrheit derer die wählen können tun es nocht weil es keine Wahl
    > gibt. Du kannst noch soviel von einen Traum schwadronieren am Ende des
    > Tages ist eine Wahl ohne Wahl keine Wahl.

    Richtig...

    > Dafür braucht man sich seit den
    > 1980 auch nur anschauen was war und in Bremen wurde es wirksam erkannt.
    > Dort ist jetzt die Spd mit 16% am agieren und fühlt sich als Gewinner. An
    > Wahlen erkennt man das genau diese gelebte Demokratie nur ein frommer
    > Wunsch ist. Wie sagte es Pispers sinngemäß, Demokratie ist das wo es keine
    > Mehrheit für das Wohl der meisten gibt. Dem ist nichts hinzuzufügen und bei
    > den heutigen Parteien noch am wenigsten. Da wird selbst mit tatsächlich
    > Programm lesen noch schwierig zu entscheiden von wem man sich am Ende
    > verarschen lässt. Es ändert sich sowieso nur Name und Farbe der Rest
    > bleibt.

    Stimmt...

    > Selbst ändern ist genauso ein dummer Spruch, wer glaubt den das man einfach
    > so Partei aufmachen kann und nach oben kommt um überhaupt was zu ändern?
    > Das wird unterbunden, keine Sorge denn wie Politik funktioniert sieht man
    > an der SPD als Arschlecker oder an Kauder der alte Drohgefährte Selbst die
    > völlig ideenlosen AfD SMs haben es als Profi Wirtschaftsbanausen und
    > Politikkader nicht geschafft etwas zu bewegen und das obwohl Hass, Angst
    > und Heuchelei Werte und Wege des Abendlandes sind. Selbst in einer Partei
    > als Mitglied einsteigen und hoch arbeiten ist nicht möglich und das weiß
    > jeder dee nur mal Mitglied im Ortsverband war. Selbst entscheiden ist ein
    > frommer Wunsch, alle wollen weniger Staat aber lassen sich das Leben auch
    > nur diktieren.

    Leider wahr...
    Und dazu sind die großen Medienriesen auch noch sofort dabei, alles klein zu halten was gefährlich werden könnte (Änderungen bewirken will)... Man erreicht gar nichts...

    > Mfg

    :)

  17. Re: Hoffentlich...

    Autor: Anonymer Nutzer 10.08.15 - 22:40

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wird das denn verhindert? Kommt der Staatsschutz und nimmt Leute fest?
    > Wenn du auf Medien anspielst: Es gibt Pressefreiheit. Neugründungen steht
    > nichts im weg. Wenn diese dann keinen interessieren dann ist das schlicht
    > das Recht eines jeden.

    Es gibt genug Methoden Presseleute die zu kritisch nachfragen mundtot zu kriegen...
    Es gibt auch genügend Beispiele die genau dies sogar aufzeigen, daß sowas schon passiert ist... Wer da noch an freie und offene Möglichkeiten glaubt, der träumt und kennt die Realität nicht.

    > Nochmal: Wer es nicht schafft Mehrheiten zu besorgen, hat auch keine Recht
    > für Mehrheiten zu entscheiden. Und wenn die Mehrheit Bild und Co vertraut
    > dann ist das ihr gutes Recht. Jeder hat das Recht dumm zu sein. Aber
    > niemand hat das recht sich als vermeintlich Intelligenter über eine dumme
    > Mehrheit zu erheben und diese zu entmündigen.

    Und die Dummheit hat das Recht sich selber auszurotten, aber es ist eine Frechheit daß deren Entscheidungen mich einfach mitbetreffen und mitschädigen -.- Könnte ich abseits stehen und die machen lassen während ich davon nicht betroffen wäre, würde mich Dummheit auch nicht stören! Weil dann würde mir die Dummheit anderer nicht schaden! <.<

  18. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 23:24

    Ab einem gewissen Alter hast du die Wahl das Grundgesetz zu akzeptieren, einschließlich eines Mehrheitsvotum für eine nicht von dir akzeptierte Partei, oder die Mehrheitsverhältnisse zu ändern oder aber das Land zu verlassen.

    Wo kommen wir dahin wenn die Minderheit das Mehrheitsvotum nicht akzeptiert?

  19. Re: Hoffentlich...

    Autor: teenriot* 10.08.15 - 23:27

    Clarissa1986 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wird das denn verhindert? Kommt der Staatsschutz und nimmt Leute
    > fest?
    > > Wenn du auf Medien anspielst: Es gibt Pressefreiheit. Neugründungen
    > steht
    > > nichts im weg. Wenn diese dann keinen interessieren dann ist das
    > schlicht
    > > das Recht eines jeden.
    >
    > Es gibt genug Methoden Presseleute die zu kritisch nachfragen mundtot zu
    > kriegen...
    > Es gibt auch genügend Beispiele die genau dies sogar aufzeigen, daß sowas
    > schon passiert ist... Wer da noch an freie und offene Möglichkeiten glaubt,
    > der träumt und kennt die Realität nicht.

    Schon klar. Und woher hast du deine Informationen? Vom KGB oder doch von der nicht existenten freien Medienlandschaft?

    > > Nochmal: Wer es nicht schafft Mehrheiten zu besorgen, hat auch keine
    > Recht
    > > für Mehrheiten zu entscheiden. Und wenn die Mehrheit Bild und Co
    > vertraut
    > > dann ist das ihr gutes Recht. Jeder hat das Recht dumm zu sein. Aber
    > > niemand hat das recht sich als vermeintlich Intelligenter über eine
    > dumme
    > > Mehrheit zu erheben und diese zu entmündigen.
    >
    > Und die Dummheit hat das Recht sich selber auszurotten, aber es ist eine
    > Frechheit daß deren Entscheidungen mich einfach mitbetreffen und
    > mitschädigen -.- Könnte ich abseits stehen und die machen lassen während
    > ich davon nicht betroffen wäre, würde mich Dummheit auch nicht stören! Weil
    > dann würde mir die Dummheit anderer nicht schaden! <.<

    Wenn du es nicht akzeptieren kannst zu einer Minderheit zu gehören, solltest du auswandern. Fragt sich ob du einen Platz auf der Welt findest in die Minderheit regiert und das ganze gleichzeitig demokratisch abläuft.

  20. Re: Hoffentlich...

    Autor: KMat 11.08.15 - 06:45

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du es nicht akzeptieren kannst zu einer Minderheit zu gehören,
    > solltest du auswandern. Fragt sich ob du einen Platz auf der Welt findest
    > in die Minderheit regiert und das ganze gleichzeitig demokratisch abläuft.

    Du hast die Demokratie echt verstanden. Ich gratuliere dir zu deiner Erkenntnis. Sie ist jedoch vollkommener Blödsinn. Wenn man nicht akzeptieren kann, zu einer Minderheit zu gehören, sollte man in einer Demokratie Werbung in eigener Sache betreiben und versuchen andere von seiner Meinung zu überzeugen, am besten mit guten Argumenten.

    Auswandern oder akzeptieren, wie es im Moment läuft, sind Handlungsweisen die einer Demokratie schaden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Formel D GmbH, Köln
  3. Stadtwerke Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Energiedienst Holding AG, Rheinfelden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme