1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzsperren: Wie Katalonien die…

Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: DooMRunneR 05.01.18 - 12:13

    ... dann rotiert das durch alle Medien, ich hab nicht mal gewusst, dass Spanien da Websiten gesperrt und Internetzensur durchgedrückt wurde.

  2. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: ibsi 05.01.18 - 12:55

    Habe ich auch nicht mitbekommen. Lese hier zum ersten Mal davon.

  3. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: non_existent 05.01.18 - 13:01

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dann rotiert das durch alle Medien, ich hab nicht mal gewusst, dass
    > Spanien da Websiten gesperrt und Internetzensur durchgedrückt wurde.

    Natürlich, sowas wollen die Staatsmedien ja auch unterschlagen. In der EU leben nur die Guten!

  4. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: hansjoerg 05.01.18 - 13:22

    Die Massnahmen gegen .cat waren vorher zu lesen. Die ganzen detaillierten berichte über dpi, DNS Blockaden etc. Habe ich aber auch nicht mitbekommen. Das haette man eher veröffentlichen müssen. Das haette in katalonien sicherlich vielen ihre referendumsentscheidung leichter gemacht.

  5. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: Lapje 05.01.18 - 19:42

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DooMRunneR schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dann rotiert das durch alle Medien, ich hab nicht mal gewusst, dass
    > > Spanien da Websiten gesperrt und Internetzensur durchgedrückt wurde.
    >
    > Natürlich, sowas wollen die Staatsmedien ja auch unterschlagen. In der EU
    > leben nur die Guten!

    Seltsam dass ich einiges darüber gesehen habe...natürlich sind diese nicht so weit ins Detail gegangen wie hier - warum auch? Aber wenn Du Dich nicht richtig informierst ist das alleine Deine Sache!

  6. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: AllDayPiano 05.01.18 - 23:48

    Ich höre jeden Tag ÖR Rundfunk Nachrichtensender (B5). Und das wurde mit keiner Silbe erwähnt. Wie viele andre Dinge nicht!

  7. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: ChMu 05.01.18 - 23:49

    DooMRunneR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dann rotiert das durch alle Medien, ich hab nicht mal gewusst, dass
    > Spanien da Websiten gesperrt und Internetzensur durchgedrückt wurde.

    Wir waren beim illegalen Referendum unterwegs. Zwei Freunde, Calalanen und ich, waren in drei Wahllokalen, in Salt, in Olot und in Vidreres. Wir hatten keine Wahlunterlagen, aber 150 selbstgedruckte Wahlzettel. Es gab keine Kontrollen an den zwei Camping Tischen, kein DNI Check, (ich waere als Auslaender gar nicht wahlberechtigt gewesen) es gab auch keinerlei Menschenmengen, Polizei oder sonst was, eher eine Party und jeder hat halt seine “Wahlzettel” in den Papp Karton geworfen. Oder zwei. Oder 20. In Salt zB kam spaeter im Fernsehen, das 118% Stimmen abgegeben wurden. Mehr Stimmen als Bewohner, never mind Wahlberechtigte. In Puigdemonts Girona Wahlbezirk das selbe.
    Waehrend sich die Welt an den 3 Schulen in Barcelona hochgezogen hat, gemischt mit Aufnahmen der Riot Police vor ein paar Jahren in Tarragona, war im Rest vom Land, und im Rest von Barcelona, wenig los.

  8. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: AllDayPiano 06.01.18 - 10:02

    Höchst interessant! Alles kleine Details die man hier nicht erfahren hat. Nur knüppelnde Polizisten.

    So macht unsre von Gebühren finanzierte Presse also Stimmung.

    Und ich dachte, wir bezahlen die, damit genau das NICHT passiert.

  9. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: ChMu 06.01.18 - 11:09

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Höchst interessant! Alles kleine Details die man hier nicht erfahren hat.
    > Nur knüppelnde Polizisten.

    Warum auch, es geht ja darum, Gewallt, Demos oder Misstaende aufzuzeigen. Der Normal Zustand ist uninteressant und bringt keine Schlagzeilen. Die Katalanische und Spanische Presse ist hier natuerlich befangen, die Faelschungen und Luegen der Katalanischen Presse wurden erstmals von den Franzosen und dann den US Amerikanischen Medien aufgedeckt, die Spanier haben zwar nicht so ausfuehrlich gelogen, aber sich eben auch die Hotspots rausgesucht, schwierig genug in einer 4 Millionen Stadt in der auf EINER Ramblas demonstriert wurde und es eben nur in diesen drei Schulen zum Einsatz der Guardia civil kam nachdem der Mossos Chef zurueck getreten war. Eine Schlaegerei kam durch rechtsradikale Schlaegertrupps zustande, mit Bussen eingefahren von ausserhalb und die beiden Handgemenge vor der Schule weil sich ein paar Muetter mit ihren Kindern in der Schule eingeschlossen haben (Partner der linksradikalen) und die, ebenfalls angekarrten draussen, sie “befreien” wollten. Hier haben die Polizisten nicht reagiert und sich lange lange provozieren lassen mit Wurfgeschossen, sich ins Gesicht spucken lassen ect, bis sie anfingen die Leute zurueck zu draengen.
    Die Menschenmenge kam erst nach der Berichterstattung von TV3,WO es genau Probleme gab.
    Die Katalanen sind nicht gewallt taetig, deshalb auch die Proteste eine Woche spaeter in Barcelona, in weiss, mit erheblich hoeherer Beteiligung als beim illegalen Referendum.

    Einzigster auslaendischer TV Sender on the Ground war CNN, mit eigenen Camera crews und uplink und haben nur wenige pool pictures uebernommen. Die haben tatsaechlich alle befragt, von der ERC bis zur CUP und alles dazwischen, sie waren auf den Demos (friedlich) und haben mit den Demonstranten geredet und es war schwer jemanden zu finden, der Independencia schrie, ALLE Interview Partner sprachen Spanisch. Etwas, was den Spanischen Medien natuerlich nicht gewaehrt wurde.
    Die Deutschen hatten ihren einsamen Reporter im Studio, Die BBC und Sky immerhin flogen Reporter aus zum Referendum selber (auch jetzt zur Wahl) und kamen mit einer fly away crew fuer Interviews auf dem Balcon ueber den Ramblas. Ansonsten pool pictures von TV3 oder TVE. Das Geschehen bezog sich aber auch auf sehr kleine Bereiche im Zentrum, Ramblas, Gracia bis rauf zur Messe, 20Min Fussweg. Im normalen Barcelona hast Du davon nichts mitbekommen.
    >
    > So macht unsre von Gebühren finanzierte Presse also Stimmung.

    Nein, das kann man nicht sagen. Die Sender bekommen das Material ja gestellt und ganz ehrlich war und ist diese “Krise” nicht annaehernd wichtig genug, da nun gross Material und Leute drin zu investieren. Es werden die zur Verfuegung gestellten Presse Mitteilungen genommen und gut ist. Viele meiner Katalanischen Freunde und Geschaeftspartner waren entsetzt wie die “Unruhen” und “Gewaltgelueste” der Guarda civil in den Medien dargestellt wurden, es zeichnete ein komplett anderes Bild als das was wir sehen wenn wir aus dem Fenster schauen. Die Realitaet vor Ort ist eine ganz andere als in den Medien dargestellt. Zudem Aussenstehenden die Thematik voellig unbekannt ist und man scheinbar keinerlei Ahnung hat, was hier ueberhaupt abgeht und warum.
    >
    > Und ich dachte, wir bezahlen die, damit genau das NICHT passiert.

    Nein.

  10. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: Schattenwerk 06.01.18 - 12:04

    Dann frag ich mich, wo du zu der Zeit warst :)

  11. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: AllDayPiano 06.01.18 - 12:19

    "Nicht wichtig genug" kann aber nicht der Kern seriöser Berichterstattung sein.

    Wenn Falschmeldungen dominieren, und Stimmungsmache mitgetragen wird, ist mir persönlich egal, ob Reporter vor Ort dort waren, oder ob das alles nur Agenturmaterial war.

    Bei mir kommt der falsche Eindruck an. Wenn die Presse nicht in der Lage ist, seriös und realistisch darüber zu berichten, dann sollten sie es besser ganz bleiben lassen.

    Man hat in der Ukraine-Krise schon gesehen, wie viel gelogen und betrogen wird, nur um "tolle Aufnahmen" zeigen zu können. Da wurde Archivmaterial aus einem viel älteren Bürgerkrieg eines ganz anderen Landes verwendet, nur weil es toll aus sah, wie die bösen Russen den Konflikt anschüren. Dass sich hinterher aber die Original-Quelle fand, und das eben das komplette Gegenteil dessen war, über das berichtet wurde, wird höchstens in einer Randnotiz festgestellt.

    Deine Ausführungen lassen mich mittlerweile sehr an der Darstellung der Presse zweifeln. Und da spielt es für mich keine Rolle, ob das die DPA, AFP oder Reuters in die Welt gebracht haben. Das ist reine Effekthascherei und hat nichts mit der tatsächlich vorliegenden Faktenlage zu tun.

    Nirgends wurde auf B5 erwähnt, dass die Radikalen Krawallmacher per Busse dorthin gekarrt haben. Wundern tut mich das allerdings wenig. Ist ja mit Hooligans das gleiche.

    Da frage ich mich dann aber auch, wie viel dann von den Übergriffen in Hamburg beim G20 Gipfel überhaupt stimmt. Vermutlich nichtmal 20% des berichteten.

  12. Re: Aber wehe der Iran schaltet das Internet ab....

    Autor: ChMu 06.01.18 - 14:39

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nicht wichtig genug" kann aber nicht der Kern seriöser Berichterstattung
    > sein.

    Doch, bei nicht wichtig genug wird erst mal nicht gecheckt und man hat ne dicke Story.
    >
    > Wenn Falschmeldungen dominieren, und Stimmungsmache mitgetragen wird, ist
    > mir persönlich egal, ob Reporter vor Ort dort waren, oder ob das alles nur
    > Agenturmaterial war.

    Es ist aber so, das die Reporter, welche tatsaechlich vor Ort waren eben andere Berichte bringen. Diese aber kaum gezeigt werden, weil eben nicht aufregend genug. Christiane Amanpour und Hala Gorani, extreem Journalisten welche wohl von niemandem in Zweifel gezogen werden und welche beide, Hala in Europa und Christiane eigendlich Weltweit, stationiert sind und ausserdem live berichten koennen, waren am naechsten dran. Nutzt nichts, n-tv, der Deutsche “Partner” von CNN, hat anders berichtet.
    >
    > Bei mir kommt der falsche Eindruck an. Wenn die Presse nicht in der Lage
    > ist, seriös und realistisch darüber zu berichten, dann sollten sie es
    > besser ganz bleiben lassen.

    Man muss immer sehen, was “die Presse” ist. Die oeffentlichen in Deutschland sind eigendlich recht gut und serioes, werden auch im Rest der Welt als solches angesehen. Die BBC, ebenfalls oeffentlich, und CNN, privat aber auf ihren Ruf bedacht als erster 24h echter News Sender, sind eigendlich die Anlaufstellen wenns um internationale News geht. Nur das die News dort eben nicht so dramatisch rueberkommen wie bei Fox news, Sky, RTL oder sonstwem, welche ja auch eigendlich keine News sind sondern eher Infotainment. Da werden sich die Nachrichten eben so zusammengelegt, das es hohe Quoten bringt.
    Hintergruende bekommst Du aber im Fernsehen, ausser bei den oben genannten, eh nicht. Dafuer brauchts die Printmedien, immer noch. Und da kamen schnell die Klarstellungen.

    https://www.theguardian.com/world/2017/oct/08/catalonia-demo-injuries-fact-checking

    https://elpais.com/elpais/2017/10/02/inenglish/1506943013_999238.html

    https://www.washingtonpost.com/news/worldviews/wp/2017/10/19/how-fake-news-helped-shape-the-catalonia-independence-vote/?utm_term=.788094238411

    http://www.lemonde.fr/les-decodeurs/article/2017/10/02/violences-policieres-en-catalogne-attention-aux-images-trompeuses_5194905_4355770.html

    Der letzte war der erste. Leider werden heute Nachrichten nur noch als Bild oder Video wahrgenommen, text oder Erklaerungen sind unwichtig, laenger als 30-60Secunden hoert oder sieht auch niemand mehr zu. Ich arbeite in der Werbe und Film Industrie und wir stellen auch Uplinks fuer live events zur Verfuegung hier in Barcelona. Glaube mir, wenn es nicht in 30Secunden passt, vergiss es. Nicht interessant. Ansonsten die selben Berichte und Bilder, immer wieder. Stunden, Tagelang. Anders behaellt der Zuschauer nichts mehr. News sind auf dem gleichen Level wie Werbung angekommen. Sie muessen eben so praesentiert werden, das die Zuschauer auch zuschauen, damit die Werbespots gesehen werden koennen.
    ECHTE news gehen commercial free weg, als Beispiel 9/11, Las Vegas Mass shooting, Brexis voting night ect, da gibts keine Unterbrechungen, da bleiben die Cameras auf dem Geschehen und es werden frantic “Experten” eingeflogen um zu erklaeren.

    Cataluña ist nicht so wichtig.

    > Man hat in der Ukraine-Krise schon gesehen, wie viel gelogen und betrogen
    > wird, nur um "tolle Aufnahmen" zeigen zu können. Da wurde Archivmaterial
    > aus einem viel älteren Bürgerkrieg eines ganz anderen Landes verwendet, nur
    > weil es toll aus sah, wie die bösen Russen den Konflikt anschüren. Dass
    > sich hinterher aber die Original-Quelle fand, und das eben das komplette
    > Gegenteil dessen war, über das berichtet wurde, wird höchstens in einer
    > Randnotiz festgestellt.

    Eben. Siehe obrige links. Die Extremisten hier glauben auch heute noch daran. Witzig sind die Aussagen von “Augenzeugen” welche “Panzer” in den Strassen gesehen haben wollen wenn sie nachweislich zu der Zeit in Aegypten im Urlaub waren. Hatten gerade so einen Fall. Erklaerungen vom catalan national TV3? Keine.
    >
    > Deine Ausführungen lassen mich mittlerweile sehr an der Darstellung der
    > Presse zweifeln. Und da spielt es für mich keine Rolle, ob das die DPA, AFP
    > oder Reuters in die Welt gebracht haben. Das ist reine Effekthascherei und
    > hat nichts mit der tatsächlich vorliegenden Faktenlage zu tun.

    Natuerlich nicht. Was erwartest Du denn? Das ist doch das Problem des Populismus. Riesen Schnauze, nichts dahinter und sie schaffen es eben, die Leute gegeneinander aufzubringen. Ja selbst Familien zu entzweien. Dabei kann man seit einiger Zeit sehen, das Populismus noch nie zu was gefuehrt hat sondern IMMER schlecht ausging. Egal ob es die Nazis waren, irgendwelche Revoluzzer, die Brexis Heinis in Britain oder die Clowns von der AfD in Deutschland. Es ist immer das selbe. Es wird mit den Aengsten und Sorgen auf dem kleinsten Niveau gespielt, der Himmel versprochen bis man an der Macht ist. Und dann?







    Nichts.
    In GB geht das Land in Zeitlupe den Bach runter, was machen die Brexiteers? Ziehen sich auf ihre Millionen Villen zurueck und streiten alles ab was sie erlogen haben.
    In den USA sitzt ein zertifizierter Idiot am roten Knopf der es in einem Jahr nicht geschafft hat, seine eigene Regierung zu besetzen, never mind irgend etwas zu regieren.
    In Deutschland wird die AfD drittgroeste Partei und macht? Nichts. Wechselt Posten, Aemter, streitet und bereitet sich auf Bonus Zahlungen und Pensionen vor. Und freut sich wahrscheinlich das sie Deutschland wieder das richtige Image im Ausland geben kann. Darauf hat die Welt auch gewartet.
    In allen Instanzen geht es den Leuten hervorragend. Sie haben kaum oder keine Sorgen. Wie auch, man lebt in den top 5% bezw top 3% der Menschheit, also muss man MEHR haben. Die Gier ist unendlich.
    >
    > Nirgends wurde auf B5 erwähnt, dass die Radikalen Krawallmacher per Busse
    > dorthin gekarrt haben. Wundern tut mich das allerdings wenig. Ist ja mit
    > Hooligans das gleiche.

    Du findest in Barcelona nicht genug rechte Stiefel Treter. Barcelona ist mit ueber 70% gegen die Independence, 15% haben keine Meinung. Was bleibt da? Die Seperatisten muessen die Leute ankarren.
    >
    > Da frage ich mich dann aber auch, wie viel dann von den Übergriffen in
    > Hamburg beim G20 Gipfel überhaupt stimmt. Vermutlich nichtmal 20% des
    > berichteten.

    Der G20 war schon heftig und nicht im Entferntesten mit Barcelona zu vergleichen. Allerdings auch extreem lokal begrenzt. Wenn Du in Wansbek, Winterhude oder Harvestehude wohnst (ok, letzteres etwas extreem:-) ) durftest Du von diesen Protesten auch nur im Fernsehen was mitbekommen. G20 war aber news, weil eben die G20 da waren. Wer genau ist Puigdemont?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant - SAP CRM/SAP SD, PP, PS (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Datenanalystin / Datenanalyst (w/m/d) im gehobenen informationstechnischen Dienst
    Polizeipräsidium Reutlingen, Esslingen
  3. Master Data Specialist (m/w/d)
    Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. IT-Spezialist / Engineer Cloud Platform (Microsoft Fokus) (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, Ellwangen (Jagst) bei Aalen, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 709€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 6,99€, Lost Planet 3 für 3,99€, Rocksmith...
  3. (u. a. Unhinged: Außer Kontrolle, Knives Out, Forrest Gump - Remastered, Blade Runner (Final Cut...
  4. (u. a. Nintendo Switch für 291,55€, AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tretroller: Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen
Tretroller
Wer E-Scooter anbietet, muss den Schrott wegräumen

Elektrische Tretroller sind in deutschen Städten oft ein Umweltärgernis, für das die Betreiber einstehen sollten.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Rhein Versenkte E-Scooter werden von Unterwasser-Drohnen geborgen
  2. Forderung der Städte Verleihfirmen sollen schrottreife E-Scooter entsorgen
  3. Mikromobilität Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

Wasserstoff: Der Kampf um die Gasnetze
Wasserstoff
Der Kampf um die Gasnetze

Die Gasindustrie will künftig mit Wasserstoff heizen, viele Fachleute lehnen das ab. An der Frage entscheidet sich die Zukunft der Gasnetze.
Von Hanno Böck

  1. Erneuerbare Energien Wasserstoff-Megaprojekt in Australien ausgebremst
  2. Klimakrise Grüner Wasserstoff für die Gas-Therme
  3. Wasserstoff Kawasaki stellt ersten Wasserstofftanker fertig

Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
Rückschau E3 2021
Galaktisch gute Spiele-Aussichten

E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
Von Peter Steinlechner

  1. Xbox Microsoft mit Trailern, Terminen und Top Gun