Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzsperren: Wie Katalonien die…

Ein wirklich mieses Regime!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: Vögelchen 05.01.18 - 12:37

    Wundert sich noch irgendwer über den Separatismus? Ich hätte da auch keine Lust mehr drauf!

    Was mich ebenfalls massiv ärgert, ist die europäische Berichterstattung über den Fall!
    Kann mich nicht erinnern, von unserem Staatsfernsehen aufgeklärt worden zu sein. Die haben mehr über die ach so böse Regionalregierung geschimpft.
    Alles böse Rechte, ist schon klar.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.18 12:39 durch Vögelchen.

  2. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.18 - 12:46

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > von unserem Staatsfernsehen

    So schnell kann man sich als Diskussionspartner disqualifizieren.

  3. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: ruger161 05.01.18 - 13:02

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So schnell kann man sich als Diskussionspartner disqualifizieren.

    Indem man sich selbst ausschließt?

  4. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: RienSte 05.01.18 - 13:07

    Tschüss.

  5. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: KraftKlotz 05.01.18 - 13:09

    Vögelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich ebenfalls massiv ärgert, ist die europäische Berichterstattung
    > über den Fall!
    > Kann mich nicht erinnern, von unserem Staatsfernsehen aufgeklärt worden zu
    > sein. Die haben mehr über die ach so böse Regionalregierung geschimpft.
    > Alles böse Rechte, ist schon klar.


    Das ist so nicht richtig, es haben zu der damaligen zeit sogar mehrere Medien darüber berichtet unter anderem Heise und der Focus.
    Auch die Tagesschau hat im TV darüber berichtet.
    Wahrscheinlich liegt es an deiner eigenen Filterblase das du von solchen News nicht erfährst.

  6. Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: dabbes 05.01.18 - 13:20

    selbst bei uns nicht

  7. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: Tuxgamer12 05.01.18 - 13:34

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selbst bei uns nicht

    Selbst die Brexit-Britten haben 2014 mit dem Schottland-Referendum eine ähnliche Situation beeindruckend gemeistert.

    Ne, Spanien stellt sich schon verdammt dumm an - was aber übrigens nicht die dumme Aktion der Katalonier rechtfertigt; ebenso wie übrigens andersherum auch - IMHO sind die alle gerade zu blöd für die Welt.

  8. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: deutscher_michel 05.01.18 - 13:44

    Spanien hat sich seit Jahren von der Demokratie abgewandt und versucht das Volk im Griff zu halten - dazu gab es das Knebelgesetz was Demonstrationen defakto verbietet - massive verstärkte Polizeipräsenz und Kontrollen, von den ganzen Mauscheleien der Rechts-Konservativen Regierung, der Übernahme durch den König mal ganz abgesehen.

    Kathalonien war bis Franco viele hundert Jahre selbstständig, hat eine eigene Sprache und wurde durch Franco (und dessen geistige Nachfahren) massiv unterdrückt - Sprache verboten, Zwangsumsiedlung, Ansiedlung von Spaniern etc.
    Das Spanien gegen eine Abspaltung ist ist klar, wird sich auf Dauer aber nur mit massiver Gewalt verhindern lassen - wie das Endet weiß man ja dank Irland.. dann ist der Terror nämlich vorprogrammiert.
    Die Leute haben abgestimmt, also soll man sie gehen lassen und nicht das Feigenbaltt "Verfassung" vorschieben - denn die ist nicht Gottgegeben und kann geändert werden..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.18 13:47 durch deutscher_michel.

  9. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: quineloe 05.01.18 - 13:52

    ruger161 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > der_wahre_hannes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So schnell kann man sich als Diskussionspartner disqualifizieren.
    >
    > Indem man sich selbst ausschließt?

    An so manchem geht es halt völlig spurlos vorüber, dass bei uns Ministerpräsidenten schon mal entscheiden, wer WDR Intendant ist.

  10. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: gutenmorgen123 05.01.18 - 14:18

    Tuxgamer12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ne, Spanien stellt sich schon verdammt dumm an - was aber übrigens nicht
    > die dumme Aktion der Katalonier rechtfertigt; ebenso wie übrigens
    > andersherum auch - IMHO sind die alle gerade zu blöd für die Welt.

    Man liesst ja immer wieder in den Medien wie dumm die Katalonier angeblich seien und dass das alles nicht gerechtfertigt ist und überhaupt...

    Aber ganz ehrlich? Diese Haltung halte ich noch für viel dümmer.

    Wie oft hat Puigdemont noch lange vor dem Referendum um einen Dialog mit der Spanischen Regierung gebeten? Und auch danach hat er mehrmals Gespräche angeboten.

    Damals (und auch heute noch) habe ich Rajoy für einen der idiotischste Politiker überhaupt gehalten. Noch weit, weit vor Trump und dem Despoten aus Fernost.

    Das ganze Thema wäre in dem Moment aus der Welt geschafft gewesen, in dem Rajoy Gesprächen zugestimmt hätte. Das Ergebnis hätte vorerst überhaupt keine Rolle gespielt und er als Spanischer Ministerpräsident hätte Verständnis für die Unzufriedenheit zeigen können.

    Aber nein man zwingt die Katalonen regelrecht sich auf anderem Weg Gehör zu verschaffen (welcher gewaltfrei UND demokratisch war), man geht gewaltsam dagegen vor, verhindert mit allen legalen, illegalen und gewaltsamen Mitteln ein Referendum welches in jedem Fall nicht verwertbar gewesen wäre und am Ende fliegt Rajoy bei seinen veranlassten Neuwahlen erneut mit Bravour auf die Fresse.

    Und die EU schaut bei allem nur lächelnd zu. Der Oberwitz an der Sache ist aber, dass tatsächlich überlegt werden muss, ob man einem EU-Politiker in einem anderen EU-Land Asyl gewähren müsste.

    Aber die Katalonen die einen Dialog wollten und sich dafür Gehör verschaffen mussten sind dumm...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.18 14:21 durch gutenmorgen123.

  11. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: Tuxgamer12 05.01.18 - 14:36

    Wie bereits gesagt, die spanische Regierung hat oberdoof reagiert.

    Hätte meine Aussage genauer begründen sollen; also wieso ich die katalonische Seite als "dumm" bezeichnet habe, ist vor allem, weil es letztendlich zu großen Teilen (und ich möchte es nicht nur darauf reduzieren, aber zu einem großen Teil ist es einfach so, dass es ) nur ums Geld geht.
    Katalonien reich, Spanien hohe Arbeitslosigkeit; Katalonien keinen Bock, Steuern zu zahlen.

    Und Sorry...

  12. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: deutscher_michel 05.01.18 - 14:42

    Genau auf das Geld wird es in der Spanischen und auch hiesigen Presse immer reduziert - das ist aber absolut nebensächlich und war nie DER Grund für die Kathalonier.

    Es verzerrt total das Bild.

  13. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: Kakiss 05.01.18 - 14:46

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Kathalonien war bis Franco viele hundert Jahre selbstständig, hat eine
    > eigene Sprache und wurde durch Franco (und dessen geistige Nachfahren)
    > massiv unterdrückt - Sprache verboten, Zwangsumsiedlung, Ansiedlung von
    > Spaniern etc.
    >

    Das stimmt nicht.
    Katalonien war Teil des Königreichs Aragon, die Hochzeit der katolischen Könige kann man dann als Union der spanischen Königreiche sehen.
    Katalanisch wurde da schon vorher in anderen Provinzen Kastilliens gesprochen.
    Diese Provinzen haben seltsamerweise bis heute keine Probleme mit Kastilien.
    Dazu gibt es noch andere Sprachen wie Galizisch, die ebenfalls kein Problem mit anderen Provinzen haben.

    Was auch immer falsch wiederholt wird, das die katalonische Sprache unterdrückt wird, dies ist eine dreiste und abartige Lüge die verbreitet wird.
    Es ist sogar so, dass dies dir Lehrsprache Nummer 1 in Katalonien wird, erst danach das kastilische.
    Katalanoisch muss selbst von Leuten gelernt werden, die sich nicht als Katalanen sehen, so auch Aranesen zb.

    Man stelle sich bitte vor, in Bayern wäre Hochdeutsch vetachtet und bairisch wäre das Hauptfach an der Schule.

    Was man auch stark sagen muss, dass die gesamte Peninsula Hispanica der romanischen Kultur und deren Sprache angehört, das schliesst Portugal mit ein und nur die Basken aus, welche mit keinem anderen Volk verwand sind.

    Mit ein wenig Verstand können Portugiesen/Spanier/Italiener in sehr kurzer Zeit den anderen verstehen und kommunizieren.
    Alle Sprachen stammen vom Latein ab.
    Am katalanischen selber sieht man die nähe zu Frankreich, zb. am Plural erkenntlich.

    Denoch, Kastilisch und Katalan haben zu 99% den gleichen Wortschatz.

    Da von komplett unterschiedlichen Völkern zu sprechen, ist Irrsinn.

    Und wenn wir dann wieder von Geschichte sprechen, wie oben erwähnt, müsste katalonien wieder Teil der Krone Aragons werden.

    Spanien ist nun schon seit über 500 Jahren ein vereintes Königreich, wie weit gehen wir also zurück mit den Gebietsansprüchen?

    Nehmen wir aufgrund der Kultur die Römer?
    Vereinen wir nun Italien, Spanien, Portugal, Frankreich und Rumänien als das neue alte römische Reich?

  14. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: der_wahre_hannes 05.01.18 - 14:52

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ruger161 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > der_wahre_hannes schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > So schnell kann man sich als Diskussionspartner disqualifizieren.
    > >
    > > Indem man sich selbst ausschließt?
    >
    > An so manchem geht es halt völlig spurlos vorüber, dass bei uns
    > Ministerpräsidenten schon mal entscheiden, wer WDR Intendant ist.

    An so manch anderem geht noch viel mehr vorüber, z.B. dass wir in Deutschland ziemlich viel haben, aber kein "Staatsfernsehen". Oder warum sonst wird die (versuchte) Einflussnahme Seitens der Politik auf den ÖR vom ÖR scharf kritisiert? Etwa deshalb, weil sie alle dem "Staatsapparat" untergeordnet sind?

    All jene, dier hier immer wieder von "Staatsfernsehen" fantasieren, sollten sich mal in Ländern umgucken, wo dies WIRKLICH der Fall ist. Ehemalige DDR böte sich an, Kuba, andere von Regiemen kontrollierte Länder... aber nee, dann könnte man sich ja nicht mehr so schön aufregen, seinen Aluhut aufsetzen und im Internet Dünnpfiff von sich geben.

    Besonders lustig: Jedesmal, wenn es wieder um die GEZ geht, fordern andere Flachpfeiffen eben die Einführung eines solchen "Staatssenders", weil's ja viel billiger wäre.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.01.18 14:55 durch der_wahre_hannes.

  15. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: Kakiss 05.01.18 - 15:10

    Ich kann leider nicht mehr editieren um den Text hinzuzufügen.

    Ich finde es ja erschreckend, dass gerade in Deutschland dieser von Nationalisten geführte Seperatismus in Spanien Anklang findet.
    Wer sich mit deutscher Geschichte auskennt, müsste doch wissen, wie es den zig deutschen Staaten zu Napoleons Zeiten erging.
    Untereinander ausgespielt und Spielbälle der Großmächte waren die meisten davon.

  16. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: gutenmorgen123 05.01.18 - 15:59

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann leider nicht mehr editieren um den Text hinzuzufügen.
    >
    > Ich finde es ja erschreckend, dass gerade in Deutschland dieser von
    > Nationalisten geführte Seperatismus in Spanien Anklang findet.

    Ich finde es erschreckend, dass es scheinbar Anklang findet, dass man die Interessen von 7.5 Mio. Bürgern ignoriert und mit Gewalt dagegen vorgeht. Und das wegen irgendwelcher blödsinniger Vergleiche zu Verhältnissen von vor 250 Jahren mit dem Argument "wenn das jeder machen würde"...

    Der Seperatismus in nicht das eigentliche Problem. Die permanente Weigerung seitens der spanischen Regierung, in einen Dialog zu treten, wie es in Europa im 21. Jahrhundert eigentlich üblich sein sollte ist es.

  17. Re: Glaubst du, dass würde anderswo anders ablaufen?

    Autor: Tuxgamer12 05.01.18 - 16:08

    deutscher_michel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau auf das Geld wird es in der Spanischen und auch hiesigen Presse immer
    > reduziert - das ist aber absolut nebensächlich und war nie DER Grund für
    > die Kathalonier.
    >
    > Es verzerrt total das Bild.

    Jaja, man betreibt diesen ganzen Aufwand nur aus rein ideologischen Gründen so ganz ohne Hintergedanken.

    Ne, Sorry. Alles nur IMHO und ich respektiere, wenn jemand anderere Meinung ist.

    Aber die sind doch selber mit Parolen "Spanien raubt uns aus" durch die Gegend gerannt. Das von Politikern dann irgendetwas von nationaler Identität geredet wird - Politiker reden halt viel.

    Und dass dieser Unabhängigkeitsstreit wirtschaftlich ziemlich bedeutent für Spanien ist, ist ein Fakt.

  18. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: mrgenie 05.01.18 - 17:12

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An so manch anderem geht noch viel mehr vorüber, z.B. dass wir in
    > Deutschland ziemlich viel haben, aber kein "Staatsfernsehen".


    Das ist nur eine Defintionsfrage.
    Wer ist der Staat? Nur die Bundesregierung oder auch die Bundeslaender?
    Ich bin der Meinung alle Beamten in ganz Deutschland gehoeren zum Staat, also auch die Bundeslaender. Sie sind offensichtlich anderer Meinung und das ist ihr gutes Recht!

    Weitere Definitionsfrage.
    Werden die Deutschlandfunkangebote auf Anordnung von Beamten, Bundeslaender, Bund angeboten. Werden sie auch auf deren Anordnung finanziert? D.h. die Entscheidungstraeger an den oberen Stellen haben ein Interesse daran nicht den Geldgeber(Bundeslaender, Minister, usw. gegen das Knie zu stossen) oder sind diese Angebote 100% unabhaengig der Finanzierung durch den Bund/Laender/Beamten?

    Weitere Definitionsfrage.
    Sind die Deutschlandfunksender frei in der Entscheidung was und wie sie es bringen oder unterliegen sie Auflagen durch die Politik die damit direkt beeinflusst wie das Angebot gestaltet wird?

    Weitere Definitionsfrage.
    Habe ich als Buerger wenn mir das Angebot nicht passt, wie bei allen freien Entscheidungen und Angebote das Recht drauf zu verzichten und die Zahlung einzustellen bzw. eine Kuendigung einzureichen oder bin ich gesetzlich verpflichtet durch Bund/Laender/Beamten/Politik und somit gelenkt vom Staat daran teilzuhaben?

    So gibt es viele Definitionsfragen die eine Vermischung von Politik mit Deutschlandfunk ganz eindeutig nachweisen und darstellen aus meiner Sicht aber wie gesagt, Sie haben das Recht die Meinung zu bilden das dies alles so nicht ist.

    Dann nennen wir es Ihrer Meinung nach kein Staatsfernsehen, aber dennoch bin ich der Meinung es ist ein staatlich gelenktes Angebot und da kommt wieder die Definitionsfrage.

    Ist ein Angebot vom Staat gelenkt "Staatlich" oder "Privat?"
    Sie druecken sich ganz klar und einduetig aus, dass Angebote die vom Staat gelenkt und verbindlich und verplichtend sind zu der privaten freien Wirtschaft gehoeren und ich bin da anderer Meinung, meiner Meinung nach gehoert es zur staatlichen Wirtschaft und das nenne ich meiner Meinung nach auch "Staats"-fernsehen.

    Auch wenn es so offiziell auf Papier nicht so heisst, ist nur meine Meinung.

    So lange ich eine Meinung bilden darf zumindest. Den auf Androhung von Sperrung, Staatsgewalt, usw. stelle ich natuerlich ein eine Meinung zu bilden und knicke schoen brav ja und Amen.

    Wie sagte Reinhart Mey das so schoen:"Halt du sie dumm ich halt sie arm!"

  19. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: Oldy 05.01.18 - 17:29

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ruger161 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > der_wahre_hannes schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > So schnell kann man sich als Diskussionspartner disqualifizieren.
    > > >
    > > > Indem man sich selbst ausschließt?
    > >
    > > An so manchem geht es halt völlig spurlos vorüber, dass bei uns
    > > Ministerpräsidenten schon mal entscheiden, wer WDR Intendant ist.
    >
    > An so manch anderem geht noch viel mehr vorüber, z.B. dass wir in
    > Deutschland ziemlich viel haben, aber kein "Staatsfernsehen". Oder warum
    > sonst wird die (versuchte) Einflussnahme Seitens der Politik auf den ÖR vom
    > ÖR scharf kritisiert? Etwa deshalb, weil sie alle dem "Staatsapparat"
    > untergeordnet sind?
    >
    > All jene, dier hier immer wieder von "Staatsfernsehen" fantasieren, sollten
    > sich mal in Ländern umgucken, wo dies WIRKLICH der Fall ist. Ehemalige DDR
    > böte sich an, Kuba, andere von Regiemen kontrollierte Länder... aber nee,
    > dann könnte man sich ja nicht mehr so schön aufregen, seinen Aluhut
    > aufsetzen und im Internet Dünnpfiff von sich geben.
    >
    > Besonders lustig: Jedesmal, wenn es wieder um die GEZ geht, fordern andere
    > Flachpfeiffen eben die Einführung eines solchen "Staatssenders", weil's ja
    > viel billiger wäre.


    Natürlich haben wir ein Staats-TV. Die Berichtserstattung steht dem ehemaligen Schwarzen Kanal in nichts nach.

  20. Re: Ein wirklich mieses Regime!

    Autor: Tuxgamer12 05.01.18 - 18:16

    Oldy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Natürlich haben wir ein Staats-TV. Die Berichtserstattung steht dem
    > ehemaligen Schwarzen Kanal in nichts nach.

    Das Paradoxe an solchen Aussagen ist, dass sie meistens von Leuten kommen, die logisch selber die öffentlich rechtliche Berichtserstattung nicht selber verfolgen.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EVIATEC Systems AG, Ludwigsburg
  2. Bertrandt Services GmbH, Hannover
  3. Rödl & Partner, Nürnberg
  4. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

  1. Quartalszahlen: AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich
    Quartalszahlen
    AMDs Umsatz bei CPUs verdoppelt sich

    Weil sich die Ryzen- und Vega-Chips gut verkaufen, macht AMD den doppelten Umsatz in dieser Sparte. Der Gesamtumsatz steigt um über ein Drittel, der Gewinn fällt wieder hoch aus. Das Konsolengeschäft aber verliert.

  2. Quartalsbericht: Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
    Quartalsbericht
    Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn

    Facebook kann ein weiteres Rekordwachstum bei Gewinn und Umsatz melden. Der Skandal um die Weitergabe von Nutzerdaten an die Firma Cambridge Analytica fällt praktisch noch nicht in den Berichtszeitraum.

  3. Schellenberger Wald: Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil
    Schellenberger Wald
    Unitymedia baut Glasfaser in Essener Stadtteil

    Kabelnetzbetreiber bauen ihr Netz auch aus. So erschließt Unitymedia einen unterversorgten Stadtteil in Essen mitten im Stadtwald mit FTTB (Fiber To The Building).


  1. 00:02

  2. 22:36

  3. 19:21

  4. 18:35

  5. 17:55

  6. 17:35

  7. 17:20

  8. 17:00