1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Das…

Die Betreiber sind selbst schuld.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Betreiber sind selbst schuld.

    Autor: Silberfan 02.01.18 - 04:51

    Anstelle auch den Support mit entsprechender Qualität zu Zeichnen wurde vieles mehr als nur Stiefmütterlich Behandelt. Ebenso haben viele einfach Angst wieder freien Speicherplatz auf Ihren Ohnehin überfüllten Storage Lösungen zu haben. Da müssen Sie wieder zurück bauen bis wieder die Anforderung kommt erneut zu erweitern. Früher wurde so was Tagelang bearbeitet teil Wochenlang und mir liegt selbst eine Beschwerde zu Facebook vor das jemand ein Pseudo Account mit meinem Bild drin aufgestellt hat. Diesen muss ich in diesem Jahr noch zu Gericht tragen und es wird noch an den eigentlichen Scherzkeks ne Strafe fallen. Aber das ganze hat mich 1 Jahr sinnlose Zeitverschwendung gekostet bis FB in die Pötte kam. Durch das neue Gesetz erhoffe ich mir das so was schneller vonstatten geht. In der heutigen Zeit ist alles Schnelllebiger als vor 20 Jahren. Daher finde ich das OK das es auch schneller zu löschen geht ,egal ob da Platz frei wird für anderen Müll den sie Speichern oder nicht.

  2. Re: Die Betreiber sind selbst schuld.

    Autor: dEEkAy 02.01.18 - 14:19

    Silberfan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anstelle auch den Support mit entsprechender Qualität zu Zeichnen wurde
    > vieles mehr als nur Stiefmütterlich Behandelt. Ebenso haben viele einfach
    > Angst wieder freien Speicherplatz auf Ihren Ohnehin überfüllten Storage
    > Lösungen zu haben. Da müssen Sie wieder zurück bauen bis wieder die
    > Anforderung kommt erneut zu erweitern. Früher wurde so was Tagelang
    > bearbeitet teil Wochenlang und mir liegt selbst eine Beschwerde zu Facebook
    > vor das jemand ein Pseudo Account mit meinem Bild drin aufgestellt hat.
    > Diesen muss ich in diesem Jahr noch zu Gericht tragen und es wird noch an
    > den eigentlichen Scherzkeks ne Strafe fallen. Aber das ganze hat mich 1
    > Jahr sinnlose Zeitverschwendung gekostet bis FB in die Pötte kam. Durch das
    > neue Gesetz erhoffe ich mir das so was schneller vonstatten geht. In der
    > heutigen Zeit ist alles Schnelllebiger als vor 20 Jahren. Daher finde ich
    > das OK das es auch schneller zu löschen geht ,egal ob da Platz frei wird
    > für anderen Müll den sie Speichern oder nicht.


    Was war da mit dir und deinem Acc genau?
    Meine Frau hatte nämlich mal eine Meldung bei FB bekommen, dass jemand ihr Profil geklont hat. Da war tatsächlich dann ein weiterer Nutzer bei FB drin mit dem Bild meiner Frau etc der auch versucht hatte alle ihre Freunde hinzuzufügen.

    Aufgefallen ist es, als eine Freundin gefragt hat wieso da noch eine Nutzeranfrage ist obwohl sie bereits auf FB befreundet sind.
    Nach ein paar Meldungen an FB (von meiner Frau, ihren Freunden etc) hatte sich aber alles in kürzester Zeit erledigt.

  3. Re: Die Betreiber sind selbst schuld.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.18 - 21:41

    Schon einmal eine Webseite administriert, sagen wir einen Marktplatz ? Da kommen dann gern Anfragen von Privatpersonen dass sie beschissen wurden und jetzt die IP Adresse des Anderen haben möchten.
    Die werden dann angepisst, gehen zur Polizei und die fragen dann auch noch einmal.
    Weißt man auf einen richterlichen Beschluss hin wegen personenbezogener Daten kommt oft nichts mehr.
    Da steckt kein böser Wille dahinter, personenbezogene Daten darf man nicht einfach an Jeden raus geben, sonst wäre das Geschrei - vollkommen zurecht - wieder groß.

    Da ist es natürlich im Bereich sozialer Netzwerke viel einfacher den Gang zum Gericht auszulagern an irgendein Callcenter, die dann, um auf Nr. sicher zu gehen, besser löschen bevor die dicke Rechnung mit der Strafzahlung kommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Consultant Automotive SPICE (m/w/d)
    Prozesswerk GmbH, München
  2. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  3. Leiter*in der Gruppe IT-Service Center
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Greenland, The 800, Rampage, Glass, 2067: Kampf um die Zukunft)
  2. (u. a. Planet Zoo für 13,49€, NieR Replicant ver.1.22474487139... für 33,99€, Landwirtschafts...
  3. (u. a. WD Black SN750 1TB für 109,90€, MSI MPG B550 Gaming Edge WiFi Mainboard AM4 für 139...
  4. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ratchet & Clank Rift Apart im Test: Der fast perfekte Sommer-Shooter
Ratchet & Clank Rift Apart im Test
Der fast perfekte Sommer-Shooter

Gute Laune mit großkalibrigen Waffen: Das nur für PS5 erhältliche Ratchet & Clank - Rift Apart schickt uns in knallige Feuergefechte.
Von Peter Steinlechner

  1. Ratchet & Clank "Auf der PS4 würde man zwei Minuten lang Ladebalken sehen"
  2. Ratchet & Clank Rift Apart Detailreichtum trifft Dimensionssprünge

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
    Indiegames-Entwicklung
    Was dieser Saftladen besser macht als andere

    Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
    Ein Bericht von Daniel Ziegener

    1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
    2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt