1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Der…

Was zu erwarten war

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was zu erwarten war

    Autor: AllDayPiano 19.12.17 - 10:45

    Die Umsetzung ist genau so, wie man es erwarten konnte. Den gesetzlichen Anforderungen ist genüge getan, das System dennoch derart unattraktiv gestaltet, dass niemand es nutzen wollen wird.

    Entsprechend verursacht es kaum Verwaltungsaufwand für soziale Netzwerke und dennoch können sie sich auf die Fahnen schreiben, das Gesetz vollumfänglich umzusetzen.

    Das Gesetz ist von vorne bis hinten ein großer Haufen Elefanten...! Es ist ein Aktionismus-Paragraphen-Konvolut der übelsten Sorte, das ein Problem nicht löst, das gelöst werden muss.

    Schlussendlich ist das nur eine Form der Zensur. Es wird zukünftig alles gelöscht werden, da die Anbieter viel zu viel Angst vor wirtschaftlichen Sanktionen haben. Es wird nur dazu führen, dass selbst halbkritische Kommentare - so sie denn überhautp gemeldet werden - sofort gelöscht werden, obwohl sie keinen Straftatbestand erfüllen.

    In Summe ist das Gesetz der nächste große haufen Mist, von dem die GroKo wahrlich nicht wenig produziert hat.

  2. Re: Was zu erwarten war

    Autor: Herr Unterfahren 19.12.17 - 10:58

    Dem ersten Teil Deiner Kritik stimme ich zu.

    Der zweite Teil ist eher Spekulation. Was FB mit den Meldungen wirklich tun wird, ist heute noch nicht abzusehen.
    Vielleicht stellt es sich auch als effektiv heraus, daß man die Meldungen durch einen Juristen prüfen läßt und die Urheber von "Falschmeldungen" - worunter dann z.B. auch Hetzende Posts fallen würden die knapp am §130 vorbeischrammen, nach Meinung des Juristen - daß man diese Nutzer sanktioniert, und ihnen entweder die Meldefunktion durch zusätzliche Eingaben (Captchas, SMS- Code) zusätzlich erschwert. Oder den Nutzer nach 3 "Faschmeldungen" mal für 30 Tage sperrt - im Sperren von ihnen nicht genehmen Nutzern ist Facebook ja auch nicht gerade unbeleckt.

    FB hat sehr effektive Methoden, um das Melden richtig unattraktiv zu machen. Die Frage ist halt: Wollen sie sich lieber mit ein paar hundert Leuten anlegen die sich für einen friedlichen Umgang einsetzen, oder lieber zigtausende vergraulen die ihre Plattform für die eigene Propaganda mißbrauchen. Die Vergangenheit zeigt, daß eher die bestraft werden, die sich gegen rechte Hetze einsetzten.

  3. Re: Was zu erwarten war

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 19.12.17 - 12:14

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird nur dazu führen, dass selbst halbkritische
    > Kommentare - so sie denn überhautp gemeldet
    > werden - sofort gelöscht werden, obwohl sie keinen
    > Straftatbestand erfüllen.

    Möchtest du vielleicht zwei, drei Beispiele geben, wie - deiner Ansicht nach - so ein "halbkritischer", nicht strafrechtlich relevanter Kommentar aussehen könnte, der - deiner Befürchtung nach - demnächst in vorauseilendem Gehorsam gelöscht wird?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. pd digital Hub GmbH, Augsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Ingolstadt
  3. GESTRA AG, Bremen
  4. Universität Potsdam, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year Edition für 16,99€, Fallout 4 VR...
  2. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht