1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Forderungen nach…

Die Leute sind bekloppt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Leute sind bekloppt.

    Autor: Sukram71 28.12.09 - 14:51

    Die Leute sind bekloppt und ticken nicht ganz sauber.

    Bei der lückenlosen Speicherung aller Internetverbindungen, Mobilfunkverbindungen samt Standortdaten, Aufzeichnung aller Mailkontakte, Internetsperren und Online-Durchsuchung sagt von den alten Leuten kein Mensch was.

    Aber bei sowas relativ nachvollziehbar sinnvollem wie neuen Scannern an Flughäfen regt man sich über "Nacktscanner" auf …

  2. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: Flying Circus 28.12.09 - 14:56

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber bei sowas relativ nachvollziehbar sinnvollem

    Was soll daran ansatzweise sinnvoll sein? Okay, es mag ein feuchter Jugendtraum sein, anderen Leuten durch die Kleidung sehen zu können. Einen wirklichen Nutzen sehe ich in diesen Geräten nicht.

    Erstens findet man Sprengstoff auch anders (und mutmaßlich sogar effektiver!), zweitens sollte man eine Kosten/Nutzen-Abwägung treffen (dazu gleich mehr) und drittens ist das ganze sicherheitstechnisch sowieso für den Po, solange die Behörden derart brüllend ineffizient wie im vorliegenden Fall arbeiten.

    Von wegen Kosten/Nutzen-Abwägung: wieviele Terroranschläge gab es in letzter Zeit doch gleich noch? Und dafür ein Heidengeld rauswerfen? Und massenhaft Fluggäste in ihrer Privatsphäre massiv verletzen?

    Intelligente Terroristen lachen sich über so was doch den Allerwertesten ab. Z.B. ist es doch überhaupt kein Problem, in einer Körperöffnung eine größere Menge Plastiksprengstoff an Bord zu schmuggeln. Dort ab auf die Toilette, noch ein wenig Gefummel und Bumm.
    Nach Deiner Logik als nächstes: Darmspiegelungen für alle Fluggäste?

  3. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: Sukram71 28.12.09 - 15:03

    Diese "Nacktscanner" stellen aber sicher, dass der Darm so ziemlich die einzige Möglichkeit ist, was verbotenes ins Flugzeug zu schmuggeln.

    Und was soll dabei sein, wenn man von nen Flughafenmitarbeiter mal kurz in scharz/weiß "nackt" auf so nem Art Röntenbild gesehen wird. Diese Aufregung darum ist doch völlig albern.

    Das ist doch gar nix dagegen, dass Mitarbeiter meines Internetproviders jetzt ständig meinen Handy-Standort mitverfolgen können, was ich kaufe, wohin ich Reise, welche Zeitungen ich lesen, welcher sexuelle Ausrichtung ich (bei Pornos, Sozialen-Netzwerken) bevorzuge.

    Aber mal kurz im Flughafen gescannt zu werden ist ja soooo schrecklich.

    Und Sprengstoff im Darm muss man da 1. rein bekommen und 2. wieder raus und 3. braucht man Zünder. Und das sieht man dann.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.09 15:06 durch Sukram71.

  4. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: morecomp 28.12.09 - 15:08

    Denen fehlt einfach die Kompetenz im Fall Internet. Nacktscanner, damit können die noch etwas anfangen. Dann ist man nackt auf dem Bildschirm. Das mag man in dem Alter ja auch nicht. Wir brauchen wirklich eine Regierung mit Kompetenz beim Internet und nicht nur bei Scannern. Hoffentlich kriegen die mal die Quittung. Wir haben hier in Deutschland nicht nur 2 Parteien und 3 die man aus Frust wählt. Was meint ihr wie schnell ein anderer Kurs eingeschlagen wäre wenn man Wähler verliert? Na außer bei der SPD, die brauchen halt etwas länger und machen den Untergang dann zur Chefsache. Tz Tz Tz...


    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sukram71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber bei sowas relativ nachvollziehbar sinnvollem
    >
    > Was soll daran ansatzweise sinnvoll sein? Okay, es mag ein feuchter
    > Jugendtraum sein, anderen Leuten durch die Kleidung sehen zu können. Einen
    > wirklichen Nutzen sehe ich in diesen Geräten nicht.
    >
    > Erstens findet man Sprengstoff auch anders (und mutmaßlich sogar
    > effektiver!), zweitens sollte man eine Kosten/Nutzen-Abwägung treffen (dazu
    > gleich mehr) und drittens ist das ganze sicherheitstechnisch sowieso für
    > den Po, solange die Behörden derart brüllend ineffizient wie im
    > vorliegenden Fall arbeiten.
    >
    > Von wegen Kosten/Nutzen-Abwägung: wieviele Terroranschläge gab es in
    > letzter Zeit doch gleich noch? Und dafür ein Heidengeld rauswerfen? Und
    > massenhaft Fluggäste in ihrer Privatsphäre massiv verletzen?
    >
    > Intelligente Terroristen lachen sich über so was doch den Allerwertesten
    > ab. Z.B. ist es doch überhaupt kein Problem, in einer Körperöffnung eine
    > größere Menge Plastiksprengstoff an Bord zu schmuggeln. Dort ab auf die
    > Toilette, noch ein wenig Gefummel und Bumm.
    > Nach Deiner Logik als nächstes: Darmspiegelungen für alle Fluggäste?

  5. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: Flying Idiot 28.12.09 - 15:08

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sukram71 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Einen
    > wirklichen Nutzen sehe ich in diesen Geräten nicht.


    *lol* du bist ja mal klasse. :)) ymmd

  6. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: ME_Fire 28.12.09 - 15:24

    Ja, das sehe ich auch so. Dass die Methode mit den Körperöffnungen noch nicht ausprobiert wurde erstaunt mich ehrlich gesagt sogar und lässt mich darauf schliessen dass die Bedrohung durch Terroristen in Wirklichkeit gar nicht so gross ist wie man und immer weismachen will

    Ein richtiger Selbstmordattentäter könnte sich sogar operativ eine noch grössere Menge Sprengstoff einsetzen lassen.

  7. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: antares 28.12.09 - 15:42

    ist bereits ein älterer hut. 2006 hat man einem 10-Jährigen Mädchen in Afghanistan 3 KG Sprengstoff in die beine Implantiert und es dann in einem deutschen Stützpunkt zur behandlung abgegeben. Ein glück, dass dieses Attentat verhindert werden konnte - und ausserdem zeigt es, was man davon hat, anderen zu helfen

  8. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: alorsane 28.12.09 - 16:36

    Was lehrt uns das? Gewissen Menschen, mit gewisser Abstammung und gewissem Glauben, dürfen keine Flughäfen mehr betreten. Problem gelöst!

  9. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: Vanger 28.12.09 - 16:58

    Du stellst es schon richtig fest, die einzige Stelle wo man dann noch was verstecken könnte wäre im Körper. Also werden Selbstmordattentäter, und von dieser Sorte reden wir ja da man nun mal nur Sprengstoff im Körper schmuggeln kann - Waffen müssen heute bereits bei einer Leibesvisitation auffallen -, ihren Sprengstoff eben im Körper schmuggeln und zünden. Wie willst du das dann verhindern? Analsonden? Dann verstecken die den Sprengstoff eben nicht mehr im Darm sondern operieren ihn ein. Danach also ein MRT für alle? Bis das praktikabel ist gibt es sicherlich schon Sprengstoffe die organisch sind und man mit ihnen von der Form und Konsistenz z.B. eine Niere nachbilden kann. Also bitte, wir reden hier von Selbstmordattentätern die ihre Tat genauestens planen und ihnen total egal ist wo sie den Sprengstoff verstecken - die sterben ja sowieso. Der Westen muss sich damit abfinden dass man gegen Selbstmordattentäter wenig tun kann, das Einführen von Gerätschaften die die Freiheit und Würde der normalen Menschen einschränken aber keinerlei Wirkung gegen Selbstmordattentäter entfalten jedenfalls sind kein Mittel. Wir sind mit unseren Sicherheitsmaßnahmen so weit dass man alles was nicht intensivst vorher geplant wurde verhindern kann, alles weitere verlagert einfach nur noch die Methoden und verhindert keinen einzigen Anschlag.

  10. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: morecomp 28.12.09 - 18:00

    Und was ist mit denen die früher Christen waren und über gelaufen sind? Wie erkennst du die?

  11. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: Captain 28.12.09 - 19:21

    alorsane schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was lehrt uns das? Gewissen Menschen, mit gewisser Abstammung und gewissem
    > Glauben, dürfen keine Flughäfen mehr betreten. Problem gelöst!

    Und wer bestimmt das?
    Was kommt als nächstes?
    Wer sich kritisch äussert darf auch nicht mehr fliegen?

    Freier Luftraum für angepasste Bürger...

  12. Re: Die Leute sind bekloppt.

    Autor: march 28.12.09 - 19:37

    Dann sollen die "Verantwortlichen" gleich Nägel mit Köpfen machen:

    *) Reisegruppen werden getrennt ... nicht daß da 5 Leute mit je 100ml Nitroglycerinbestandteilen den halben Liter zusammenkriegen.

    *) die Personen werden über verschiedene, zufällige Flüge geleitet, und erfahren aber nicht welche.

    *) Elektronik ist zu 100% verboten (Digitaluhr inkl.)

    *) Passagiere werden vorweg wir Hannibal Lecter verpackt und betäubt.

    *) Eigene Wäsche ist verboten ... nicht, daß da die gute alte Schießbaumwolle ein Revival feiert. Passagiere bekommen ein Handtuch, während sie in den Käfig (siehe voriger Punkt) gespannt werden.

    *) Während des Flugs werden Hirnströme überwacht, und beim geringsten Anzeichen von Aggression der Käfig aus dem Flugzeug katapultiert, ebenso bei flatulanten Anwandlungen.

    *) Die Regelung soll dann für alle gelten: auch Schäubles, Bushs, Gates' (beide), Rumsfelds, Anans, Windsors, ... denn schließlich könnte ja jemand Gehirnwäsche betrieben haben.

    *) Piloten werden mittelfristig nur mehr nach Gehirnamputation eingesetzt, langfristig durch Fernsteuerung ersetzt.

    *) Die Maßnahmen werden auch für die Schiffahrt adaptiert.

    *) ab dem Jahr 2020 kein interkontinentaler Personenaustausch mehr.

    Diese bisherige halbgare Gewäsch war ja viel zu kurz gegriffen....

    PS: Wer Ironie findet - sie steht hier unter der GPL + darf somit kostenfrei verbessert und weitergegeben werden.

    PPS: ich find's hochinteressant, daß diese "Sprengstoff an den Beinen"-Geschichte ausgerechnet jetzt passiert, wo diese Scanner spruchreif werden dürften.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. neam IT-Services GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main
  3. Comline AG, Dortmund
  4. ALTE LEIPZIGER - HALLESCHE Konzern, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 4,32€
  3. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
    Mobile-Games-Auslese
    Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

    "Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
    Von Rainer Sigl

    1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
    2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
    3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
      Mobile Betriebssysteme
      Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

      Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

    2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
      Rechenzentren
      5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

      Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

    3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
      Elektromobilität
      EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

      Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


    1. 22:13

    2. 18:45

    3. 18:07

    4. 17:40

    5. 16:51

    6. 16:15

    7. 16:01

    8. 15:33