1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Forderungen nach…

Fliegen früher, heute, in Zukunft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fliegen früher, heute, in Zukunft

    Autor: Pwned 28.12.09 - 21:33

    Fliegen früher:

    - Check-in recht schnell (mit deutschem Pass ohnehin), Metalldetektorbogen durchschritten, Gepäck geröngt fertig.


    Fliegen heute:

    - Check-in ohne RFID-Pass teils unverschämt lange.
    - Teils Leibesvisitationen und blöde Fragen, die zudem noch recht intime Details betreffen.
    - Computer und MP3-Player werden geprüft. Passwörter werden verlangt, das sollte man besser nicht verweigern.
    - Keine Getränke mehr im Handgepäck. Was machen Leute mit künstlicher Blase (Tank hat einiges mehr als 100 ml) oder Diabetiker auf langen Flügen?
    - Von überall sind strenge Blicke auf die Reisenden gerichtet, die Hände der Sicherheitsleute sitzen sehr locker am Taser / Pistole, nachmal demonstrativ zur Einschüchterung!
    - Willkürliche (?) Stichprobenkontrollen von Reisenden / Gepäckstücken.
    - Alles wird auf unbestimmte Zeit in zig Datenbanken gespeichert.
    - Falls man für eine "feindliche Person" gehalten wird (z.B. durch Computerfehler, Verwechslung) darf man eine tolle Prozedur über sich ergehen lassen, die man garantiert niemals wieder vergißt - Der unvergessliche Urlaub!


    Fliegen in Zukunft:
    Wie heute - nur mit ein paar netten Extras:
    - Man darf sich von kräftigen EM Impulsen durchdringen lassen (Nacktscanner)
    - Man darf sich bei "Unklarheiten" röntgen lassen - natürlich maximale Power, dient nur der Sicherheit.
    - Wenn man bestimmte Kriterien, die einen zum braven Spießbürger deklarieren, nicht erfüllt, darf man gar nicht mehr fliegen - oder man genießt die "Sicherheits-Behandlung" ultra deluxe incl. "freiwilliger" Abtretung diverser Menschenrechte.

    Ich wette, die meisten bekloppten geBILDeten Bürger werden das mit einem debilen Lächeln über sich ergehen lassen, Hauptsache der MALLE-Urlaub geht weiterhin oder die Geschäftsreise in die VSA, weil sonst der Chef einem kündigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt
  3. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  4. Elite Consulting Network Group über Elite Consulting Personal & Management Solutions GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 2,49€
  3. 29,99€
  4. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19