Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Regierung: IT-Branche und…

4 weitere jahre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 4 weitere jahre

    Autor: moppi 12.01.18 - 17:25

    Still stand

    Ein echtes bollwerk der ignoranz der probleme die bald un übersehbar sein werden


    Danke #GroKo

    http://www.mulank10.de/wp-content/uploads/2014/05/klein.gif

  2. Re: 4 weitere jahre

    Autor: Midian 12.01.18 - 17:29

    Wie deine Recht schrei bung?

  3. Re: 4 weitere jahre

    Autor: atikalz 12.01.18 - 17:40

    Midian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie deine Recht schrei bung?

    Kann man das permanente Korrigieren der Rechtschreibung und Grammatik in Foren im Jahr 2018 nicht einfach mal gut sein lassen? Es gibt Leute, die (ver-)tippen flott auf dem Smartphone oder haben einfach nicht ne 1 in Rechtschreibung erhalten. Die Inhalt der Botschaft war trotzdem voll verständlich, oder?

  4. Re: 4 weitere jahre

    Autor: maverick1977 12.01.18 - 17:41

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Still stand

    Stillstand? Du hast aber schon ab und an Nachrichten geschaut, oder? Stillstand gab es nur bei Merkel. Aber ständig wurden neue demokratie- und sozialfeindliche Gesetze beschlossen und verabschiedet. Zum guten Ende dann die geplante Diäten-Erhöhung! Muss ja sein, wer soviel Mist baut, braucht mehr Geld. Aber bei dem Murks von Stillstand zu schwadronieren, zeigt eigentlich ein gesamtpolitisches Desinteresse.

  5. Re: 4 weitere jahre

    Autor: maverick1977 12.01.18 - 17:46

    atikalz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man das permanente Korrigieren der Rechtschreibung und Grammatik in
    > Foren im Jahr 2018 nicht einfach mal gut sein lassen? Es gibt Leute, die
    > (ver-)tippen flott auf dem Smartphone oder haben einfach nicht ne 1 in
    > Rechtschreibung erhalten. Die Inhalt der Botschaft war trotzdem voll
    > verständlich, oder?

    Und als nächstes pfeifen wir dann auf die Grammatik. Und später dann, haut man drei mal auf alle Tasten, weil Texte sind frei, kann man sich ja selber sortieren. Ist Dir eigentlich schon einmal aufgefallen, dass es immer mehr Texte gibt, die ohne Nachzudenken in die Tasten geprügelt wurden? Ich bin mit absoluter Gewissheit nicht perfekt in der Rechtschreibung. Aber man sieht doch sicherlich, dass ich das, was ich in der Schule gelernt habe, anzuwenden versuche. Und aus Fehlern sollte man lernen können, sofern man sie mitgeteilt bekommt. Außerdem sollten Rechtschreibtools auch auf dem Smartphone nicht fehlen. Alles keine Ausrede dafür, dass man solch einen Rotz abliefert.

    Rechtschreibung, Grammatik und Sinn sollten in einem Text absolut irritationsfrei niedergeschrieben werden. Wer nicht schreiben kann, sollte es einfach lassen. Vielleicht sollte Golem mal über Sprachnachrichten im Forum nachdenken.

  6. Re: 4 weitere jahre

    Autor: theFiend 12.01.18 - 17:48

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Stillstand gab es nur bei Merkel.


    > Aber bei dem Murks von Stillstand zu schwadronieren, zeigt
    > eigentlich ein gesamtpolitisches Desinteresse.

    Ja was denn nu... es werden noch 4 Jahre Merkel, also auch noch 4 Jahre Stillstand.
    Das Sondierungspapier lässt überhaupt keinen anderen Rückschluss zu, da steht wirklich NICHTS drin was auch nur im geringsten die Probleme von heute und morgen im Ansatz behandelt...

  7. Re: 4 weitere jahre

    Autor: violator 12.01.18 - 18:35

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stillstand? Du hast aber schon ab und an Nachrichten geschaut, oder?
    > Stillstand gab es nur bei Merkel.

    Ja und jetzt haben wir weiter 4 Jahre Merkel. Worauf willst du hinaus?

  8. Re: 4 weitere jahre

    Autor: ralf.wenzel 12.01.18 - 19:44

    maverick1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Rechtschreibung, Grammatik und Sinn sollten in einem Text absolut
    > irritationsfrei niedergeschrieben werden. Wer nicht schreiben kann, sollte
    > es einfach lassen.

    Danke!!!

    Ich stottere und würde daher nie auf die Idee kommen, in einer Talkshow aufzutreten, selbst wenn man mich einladen würde. Leider ist diese Disziplin nicht üblich, was das Schreiben angeht. Wer es nicht kann, sollte es öffentlich lassen. Wobei ich mich immer wieder frage, was solche Leute beruflich machen (gibt es Berufe, in denen man durch schlechte Orthographie oder Grammatik nicht negativ auffällt?)


    Ralf

  9. Re: 4 weitere jahre

    Autor: Gamma Ray Burst 12.01.18 - 19:52

    ralf.wenzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > maverick1977 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Rechtschreibung, Grammatik und Sinn sollten in einem Text absolut
    > > irritationsfrei niedergeschrieben werden. Wer nicht schreiben kann,
    > sollte
    > > es einfach lassen.
    >
    > Danke!!!
    >
    > Ich stottere und würde daher nie auf die Idee kommen, in einer Talkshow
    > aufzutreten, selbst wenn man mich einladen würde. Leider ist diese
    > Disziplin nicht üblich, was das Schreiben angeht. Wer es nicht kann, sollte
    > es öffentlich lassen. Wobei ich mich immer wieder frage, was solche Leute
    > beruflich machen (gibt es Berufe, in denen man durch schlechte Orthographie
    > oder Grammatik nicht negativ auffällt?)
    >
    > Ralf

    Ja bei Ärzten... die schreiben so unleserlich, dass Fehler nicht auffallen können... außerdem versteht das Kauderwelsch eh keiner...

  10. Re: 4 weitere jahre

    Autor: taifun850 12.01.18 - 21:10

    Aus meiner Sicht gibt es auch positives im Ergebnis. Die Wiederherstellung der paritätischen Bezahlung der KV war überfällig, genauso wie die langsame Beendigung des Soli.

    Die erstmal garantierten 48 Prozent bei der Rente ist auch eine notwendige Reparatur.

    Über die Mütterrente und die Grundrente kann man sich streiten, ist aber kein Stillstand, sondern eher ein Geschenk auf Kosten der Jugend.

    Mehr Geld nach Europa ist auch ein klares Zeichen, genauso wie die Aufschiebung der Klimaziele.

    Mit einer reinen SPD Regierung wäre es für mich schlechter geworden.

    Mehr Mut hatte ich in der Steuerpolitik erhofft, aber man geht hier die Probleme mit den Superreichen und der Abgeltungssteuer nicht an. Sehr schade.

  11. Re: 4 weitere jahre

    Autor: theFiend 12.01.18 - 21:17

    taifun850 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus meiner Sicht gibt es auch positives im Ergebnis. Die Wiederherstellung
    > der paritätischen Bezahlung der KV war überfällig, genauso wie die langsame
    > Beendigung des Soli.

    Das sind halt die minimal-augenwischkompromisse, weil man was vernünftiges nicht durchsetzen konnte. Das ganze Papier ist derart phantasielos, anspruchslos, völlig ohne jede politische Ambition das es schlimmer nicht mehr geht.

    Bei ner 4 Jährigen Regierungsperiode erwarte ich mehr als das, mehr als nur minimale Korrekturen und ansonsten den Arsch platt sitzen. Man kann da wirklich nur noch auf die SPD Basis hoffen, das die diesen dünnen Mist nicht akzeptiert, nur um der Angela zu weiteren 4 Jahren zu verhelfen in der sie nichts macht...

  12. Re: 4 weitere jahre

    Autor: taifun850 12.01.18 - 22:34

    Große Koalitionen werden nie zu großen Änderungen führen, da kommt es immer zu Kompromissen.

    Ich bin froh, dass sich die CSU nicht komplett durchgesetzt und die SPD ebenso wenig.

    Die SPD hat mit der Europa-Vision von Schulz und den jetzt bekannt gewordenen Steuerplänen etwas vor, vor dem mir graut. Ich will Deutschland nicht als Landschaft innerhalb von den "Vereinigte Staaten von Europa", wo wir nur noch unser Geld hinschicken, aber von dort regiert werden und alleine die schiere Anzahl an osteuopäischen "Staaten" ihre Politik durchdrücken.

    Und ich will auch keine Steuererhöhung in einer Zeit in der der Staat mehr Geld einnimmt, als je zuvor.

    Und ich will auch kein Gesundheitssystem wie die Briten, genau das schwebt aber der SPD vor. Die Abschaffung der PKV würde die GKVs nicht günstiger machen, sondern aufgrund der Randbedingungen, welche die SPD in Positionspapieren genannt hatte, teurer machen. Ich bin im übrigen freiwillig in der GKV. Der einzige Fehler hier ist, dass der Staat zu wenig zahlt für all diejenigen, die in der GKV sind, bei denen man aber von einer gesamtstaatlichen Aufgabe ausgehen muss. Hier muss der Staat sich stärker beteiligen, weil nur so auch die ganzen Beamten und privat Versicherten die gesamtstaatlichen Aufgaben mit erledigen.

  13. Re: 4 weitere jahre

    Autor: theFiend 13.01.18 - 00:34

    Der Staat zahlt den Beamten eh schon 50-80% der Beiträge in der PKV. Könnte man genauso in einem GKV "plus" System machen, nur das dann alle davon profitieren, und nicht nur zahlen.

    Die Bürgerversicherung hat sicher ihre Fallstricke, aber am Ende muss sie kommen, denn sonst fällt irgendwann die GKV völlig zusammen. Ist bei der Rente genau das gleiche.

    Prima vorgemacht haben das übrigens die Österreicher. Da braucht man nur rüberfahren und sich das anschauen. Ausgangspunkt war: ein system, und ALLE zahlen ein.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Conmetall Meister GmbH, Celle
  2. Coface Deutschland, Mainz
  3. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  4. Schuler Pressen GmbH, Erfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

  1. Neue Technik: Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
    Neue Technik
    Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel

    Für Bosch ist die Dieseltechnik ein wichtiger Umsatzbringer. Daher will das Unternehmen mit einer neuen Entwicklung die Stickoxidemissionen entscheidend senken, um weiterhin Dieselkomponenten verkaufen zu können.

  2. Apple: Erster Sicherheitspatch für MacOS High Sierra 10.13.4 kommt
    Apple
    Erster Sicherheitspatch für MacOS High Sierra 10.13.4 kommt

    Ein fehlerhafte Speicheradressierung konnte unter MacOS High Sierra zu erweiterten Nutzerrechten von Anwendungen führen. Apple behebt dieses und ein anderes Problem mit dem ersten Patch der neuen Betriebssystemversion 10.13.4. Gleichzeitig wird der Safari-Browser mit einem Update versehen.

  3. Künstliche Intelligenz: Europa soll 20 Milliarden Euro in KI-Forschung stecken
    Künstliche Intelligenz
    Europa soll 20 Milliarden Euro in KI-Forschung stecken

    Die Europäische Kommission sieht in der Künstlichen Intelligenz eine Schlüsseltechnik für die Zukunft Europas. Mit höheren Investitionen will man konkurrenzfähig zu den USA und China bleiben.


  1. 16:10

  2. 15:45

  3. 15:20

  4. 14:50

  5. 14:26

  6. 12:45

  7. 12:30

  8. 12:10