1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Vorratsdatenspeicherung…

Das Ende von WLan in der BRD.

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Ende von WLan in der BRD.

    Autor: rangnar 19.04.12 - 14:09

    Kommen die Entwürfe durch, dann ist das das Ende von WLan in Deutschland. Und Smartphones gehen in die Tonne, nicht über die Ladentheke.

    Denn der unbescholtene, gesetzestreue Bürger hat weder die Mittel noch die Möglichkeit sich vor Mißbrauch seiner WLan Station zu schützen, seines Handies. Und der Oberwachtmeister, der die Sache ermittelt, dem genügt die Auskunft beim Provider. Pflicht erfüllt, das die Aufklärungsquote nach oben schnellt.

    Die Belegung der Unschuld wird immer mehr vom Geldbeutel abhängen, der einem die Bezahlung eines Gutachters ermöglicht, um heraus zu finden, welche MACs denn gesurft haben, und wann.

    Eben die Bürger, die nichts zu befürchten haben, werden die Opfer sein. Von Leuten die ihren Account, ihre IMEI, ihre WLan-Station ihre MAC mal scherzhaft verwenden.

    Da bleibt dann nur: Smartphone verkaufen, ins Ausland, WLan abstellen.

    So schafft man Arbeitsplätze. In der Kabel-Industrie und bei Hilfs-Jobs: Kabelträger für den Firmenlaptop. Und noch nie war es für Geheimdienste leichter, unliebsame Personen willkürlich zu kompromittieren.

    Danke, Friedrich. Und Uhl hatte doch Recht. Wir werden regiert von Sicherheitsbeamten.

  2. Re: Das Ende von WLan in der BRD.

    Autor: evilchen 19.04.12 - 14:37

    Was faselst du für einen Stuss vor dich hin?
    Ich bin zwar auch gegen VDS, aber aus ziemlich anderen Gründen.

    Ich hab auch ein Wlan und das ist nach bestem Wissen und Gewissen abgesichert.
    Was das Wlan aber nu mit der VDS direkt zu tun hat, wird mir nur schwammig klar?!?

  3. Re: Das Ende von WLan in der BRD.

    Autor: musarati 19.04.12 - 14:44

    evilchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was faselst du für einen Stuss vor dich hin?

    Dachte ich mir auch^^ Klar - alles ist knackbar - aber wer seine Fritzbox oder seinen Speedport im Auslieferungszustand verwenden (WLAN Key auf der Rückseite) kann sich sicher sein und braucht keine Angst haben. Warum auch?!?

    Wer Angst haben muss in DE:
    - Jeder der ein offenes Gast WLAN hat für seine Besucher, egal ob Wirtshaus, Kneipe oder einfach nur daheim.
    - Jeder der sein WLAN mit jemanden teilt - Nachbar, WG usw.
    - Eltern mit Kindern die gerne mal was ausprobieren (Torrent, Porn Seiten, usw)

  4. Re: Das Ende von WLan in der BRD.

    Autor: Trockenobst 19.04.12 - 15:28

    musarati schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rückseite) kann sich sicher sein und braucht keine Angst haben. Warum
    > auch?!?

    Weiß ich auch nicht. Ich habe hier mal eine Linux-WLAN Knacksoftware
    mit einer dicken Antenne auf ein paar Nachbarlans laufen lassen. Nichts
    hat funktioniert. Früher konntest Du noch in der Tram sitzen und das Handy
    hat durch die Stadt durch sich automatisch mit offenen WLANs verbunden.
    Heute findet das Kästchen nur noch zugenageltes.

    > - Jeder der ein offenes Gast WLAN hat für seine Besucher, egal ob
    > Wirtshaus, Kneipe oder einfach nur daheim.

    Auch nicht wirklich. Im meinem Cafe kriegst Du ein sechsstelliges Passwort
    als Pin das 3h gilt. Das Kästchen im Cafe filtert alle bekannten Filehosts
    aus p2p wird auch unterbunden. Ich weiß nicht wie das mit einem VPN
    wäre, aber da ist dann sowieso alles anders.

    Im angeblichen problemlosen Ausland habe ich praktisch *immer* meine
    Mobile Nummer angeben müssen am Proxy. Oder die Pipe ist so lahm,
    da ist nichts mit Bluray-Downloads während des Frühstücks.

    Erst letztens hat ein Kollege in Spanien mit einer iPhone Software die
    angeblich 100te von kostenlosen WLANs dir auf der Karte anzeigt
    ausprobiert. Kein einziges(!) der LANs war schnell oder hatte Torrent-
    Ports offen. Und das hat er einen ganzen Tag lang versucht. Alles Märchen.

    > - Jeder der sein WLAN mit jemanden teilt - Nachbar, WG usw.

    Freude in Ost-Berlin haben nach gewissen Pornoabmahnungen inzwischen
    in ihrer vierer WG vier Leitungen. Es macht einfach keinen Sinn festzustellen wer
    unbedingt Frauen beim **** ******** **** *** sehen wollte :^)
    Irgendwie traurig, aber wenn die Leute nicht ehrlich sind hilft alles nichts.
    Aus der Abmahnung kamen sie raus, schwitz schwitz.

    > - Eltern mit Kindern die gerne mal was ausprobieren (Torrent, Porn Seiten,
    > usw)

    Torrent kannst Du auch mit den 1 Million legalen Inhalten ausprobieren.
    Und Pornseiten kannst Du auch ohne Abmahnangst sehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Ansbach
  2. monari GmbH, Gronau
  3. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Osnabrück
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Warhammer 40,00€0: Gladius - Relics of War für 23,79€, Aggressors: Ancient Rome für 17...
  2. 10,48€
  3. (-91%) 2,20€
  4. 36,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

IT-Fachkräftemangel: Es müssen nicht immer Informatiker sein
IT-Fachkräftemangel
Es müssen nicht immer Informatiker sein

Die Corona-Pandemie scheint der Digitalisierung tatsächlich einen Schub zu geben. Aber woher sollen die dafür nötigen ITler kommen?
Ein Interview von Peter Ilg

  1. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher
  2. Headhunter "Wegen der Krise verlassen mehr IT-Profis ihre Komfortzone"
  3. IT-Ausbildungsberufe Endlich "supermodern"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

  1. Jens Spahn: Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App
    Jens Spahn
    Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

    Die Corona-Warn-App ist bislang über 14 Millionen Mal heruntergeladen worden, ungefähr 300 Warnmeldungen über mögliche Infektionen wurden ausgegeben.

  2. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  3. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.


  1. 14:17

  2. 13:59

  3. 13:20

  4. 12:43

  5. 11:50

  6. 14:26

  7. 13:56

  8. 13:15