1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Polizeigesetz…

Willkommen im Überwachungsstaat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: CraWler 13.03.20 - 11:52

    Und wer dann Online sich zu kritisch gegenüber Nazis äußert kann dann damit rechnen das irgendwelche Faschistischen Cops ohne richterliche Überprüfung alle Daten abziehen und an die Rechten weitergeben werden.

    Es ist wirklich kaum zu fassen mit welch gnadenloser Inkompetenz in Deutschland Gesetze vorbereitet werden !!!

    -----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  2. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: Knarz 13.03.20 - 12:13

    Richtig, exakt so und nicht anders wird es passieren.
    Sicher nicht so, dass man sich z.B. kritisch gegen die Regierung äußert und dann ordentlich gef***t wird...

  3. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: brutos 13.03.20 - 12:24

    Genau, nur dann.
    Wenn sich die Antifa-Terrorgruppe zum straßenweise abbrennen von SUV verabredet, dann tuen sie etwas gutes für die Wirtschaft. Es lebe der 1. Mai...

  4. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: CraWler 13.03.20 - 12:34

    Es reicht ein Liberal eingestellter Demokrat zu sein um Nazis scheiße zu finden, dazu muss man kein Antifa FanBoy sein.

    -----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  5. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: divStar 13.03.20 - 13:03

    Ich finde jeden -ismus zum kotzen und er sollte gleich intensiv bekämpft werden - wird er seit Jahren aber nicht.

    Dann halt eigene Wohnung und Rechner absichern und im Zweifel auf rechtswidrige Beweishinterlegung plädieren - noch sind nicht alle Gerichte ausschließlich Politik-hörig.

  6. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: DerHügel 13.03.20 - 14:14

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es reicht ein Liberal eingestellter Demokrat zu sein um Nazis scheiße zu
    > finden, dazu muss man kein Antifa FanBoy sein.


    Man muss schon ein Antifa Sympathisant, oder Faschist sein, um die Opposition als "Nazis" zu beschimpfen.

  7. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: Ylion 13.03.20 - 15:37

    Man muss schon selber nazi sein, um diese in Schutz zu nehmen.

  8. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: Kaliumpermanganat 13.03.20 - 15:46

    Sprach der Kommunist

  9. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: eltokko 13.03.20 - 16:05

    Ist da nicht ein bisschen Kindergarten?
    Jemand vertritt nicht meine (politische) Meinung, dann kann das nur ein links-grün versiffter Nazi sein!

    Sind wir alle so von unserer Meinung überzeugt das wir nicht mehr in der Lage miteinander zu diskutieren?

    Nicht jeder der Bedenken gegenüber der aktuellen Flüchtlingspolitik hat muss per se sein Nazi sein, genau so wie jemand der für Umweltschutz und Mietendeckel kein Stalinist sein muss, der alle Reichen in den nächsten Gulag werfen möchte.

    Durch die inflationäre Verwendung solcher Begriffe hat das meiner Meinung nach nur zu folge das es keinen mehr interessiert und man die wirklichen gefährlichen Nazis verharmlost

    Siehe "Der Hirtenjunge und der Wolf"

  10. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: CraWler 13.03.20 - 19:18

    Ganz Genau ich bin ein Faschistischer Linksgrün verkiffter Stalinisten Nazi !

    -----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  11. Re: Willkommen im Überwachungsstaat

    Autor: Auspuffanlage 15.03.20 - 13:53

    eltokko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist da nicht ein bisschen Kindergarten?
    > Jemand vertritt nicht meine (politische) Meinung, dann kann das nur ein
    > links-grün versiffter Nazi sein!
    >
    > Sind wir alle so von unserer Meinung überzeugt das wir nicht mehr in der
    > Lage miteinander zu diskutieren?
    Größtenteils ja :D
    >
    > Nicht jeder der Bedenken gegenüber der aktuellen Flüchtlingspolitik hat
    > muss per se sein Nazi sein, genau so wie jemand der für Umweltschutz und
    > Mietendeckel kein Stalinist sein muss, der alle Reichen in den nächsten
    > Gulag werfen möchte.
    >
    > Durch die inflationäre Verwendung solcher Begriffe hat das meiner Meinung
    > nach nur zu folge das es keinen mehr interessiert und man die wirklichen
    > gefährlichen Nazis verharmlost
    Leider ja. Stimmte dem auch zu.
    >
    > Siehe "Der Hirtenjunge und der Wolf"
    ^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Frontend-Entwickler - Angular (m/w/d)
    in-GmbH, Konstanz
  2. Projektmanager Digital (m/w/d)
    Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, München
  3. SAP Basis Administrator (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
  4. IT-ProzessmanagerIn (m/w/d)
    Helmholtz Zentrum München, Oberschleißheim bei München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Kingston NV1 TB SSD für 79,90€, SPC Gear SM950T Streaming-Micro für 42,99€, Edifier...
  3. (u. a. Sandisk Ultra M.2 1 TB SSD für 88,00€, WD SN850 500 GB SSD für 88,00€, WD My Passport...
  4. (u. a. Sandisk Ultra M.2 SSD 1 TB für 88,00€,Sandisk Ultra M.2 SSD 500 GB für 44,00€, WD My...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de