Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuland Internet: Merkel macht…

Das ist eine sehr offene und ehrliche Aussage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist eine sehr offene und ehrliche Aussage

    Autor: kommentarschleuder 20.06.13 - 22:05

    für eine Staatskanzlerin.

  2. Re: Das ist eine sehr offene und ehrliche Aussage

    Autor: haaaraaald 20.06.13 - 22:08

    kommentarschleuder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für eine Staatskanzlerin.


    Ja, sie sagt offen und ehrlich, dass sie völlig ahnungslos ist und sie seit Ende der Inquisition irgendwie was verpasst hat. Chapeau.

  3. Re: Das ist eine sehr offene und ehrliche Aussage

    Autor: kommentarschleuder 20.06.13 - 22:09

    Blödsinn. Sie ist Physikerin.

    Edit: Das hätt ich mir schon sparen können, ich weiß. Feine Ironie war noch nie so meine Stärke ;/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.13 22:18 durch kommentarschleuder.

  4. Re: Das ist eine sehr offene und ehrliche Aussage

    Autor: DY 21.06.13 - 08:11

    Sie muss nicht alles können und wissen, sie ist ja keine Kaiserin. Sondern sie muss die richtigen Leute an die richtigen Stellen setzen.

    Bei Asmussen im Finanzministerium, den sie von der SPD Regierung übernommen hat, hätte sie zeigen können, dass sie verantwortunsbewusst mit ihrer Aufgabe umgeht.
    Aber der Bankentrojaner darf weiter wurschteln und beim Geldumverteilen von fleißig nach reich mithelfen....

  5. Re: Das ist eine sehr offene und ehrliche Aussage

    Autor: Niaxa 21.06.13 - 08:59

    Wenn Sie nicht alles kann ist das ja ok... Sie sollte aber dann nicht für andere Sprechen. Wenn wirklich keiner Ahnung hat vom Internet in ihrem Laden, dann wähle ich echt noch mal die Piraten...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Edelstahlwerke GmbH, Witten
  2. infoteam Software AG, Dortmund
  3. ANDRITZ Kaiser GmbH, Bretten
  4. Daimler AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 397€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 29,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 48€)
  3. 294,78€ (zur Zeit günstigste RX 580 mit 8 GB)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

  1. Falscher Schulz-Tweet: Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News
    Falscher Schulz-Tweet
    Junge Union macht Wahlkampf mit Fake-News

    Im Gesetz gegen Hasskommentare warnte die Koalition vor der Gefahr durch strafbare Falschnachrichten. Nun liefert die bayerische Junge Union selbst ein Beispiel.

  2. BiCS3 X4: WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip
    BiCS3 X4
    WDs Flash-Speicher fasst 96 GByte pro Chip

    Vier statt drei Bit je Zelle: Der BiCS3 X4 genannte Flash-Speicher von Western Digital kommt so auf hohe 768 GBit. Vorerst wird der Hersteller aber nur Prototypen präsentieren.

  3. ARM Trustzone: Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme
    ARM Trustzone
    Google bescheinigt Android Vertrauensprobleme

    Die Umsetzung von ARMs Trustzone in den meisten Qualcomm- und in fast allen Exynos-Chips ist extrem mangelhaft und teilweise unrettbar kaputt, schreibt ein Google-Forscher. Angreifer können darüber die Android-Verschlüsselung knacken, biometrische Daten stehlen oder Vollzugriff auf das Gerät erlangen.


  1. 18:42

  2. 15:46

  3. 15:02

  4. 14:09

  5. 13:37

  6. 13:26

  7. 12:26

  8. 12:12