1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Niek Jan van Damme: Telekom…

Egal woher Speed kommt

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Egal woher Speed kommt

    Autor: AciidAciid 08.08.17 - 22:32

    "Und er betont, dem Kunden sei es völlig egal, woher seine Datengeschwindigkeit komme."
    Mir ist es nicht egal & vielen anderen auch nicht.

  2. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: CptHammer 08.08.17 - 22:47

    Wenn er denn dann auch mal kommen würde der Speed. Alle reden von Cloud aber wenn man wirklich mal was da rein laden möchte dann hat man selbst im dicksten Telekom Tarif keine synchrone Leitung.

  3. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: DerDy 08.08.17 - 22:48

    AciidAciid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Und er betont, dem Kunden sei es völlig egal, woher seine
    > Datengeschwindigkeit komme."
    > Mir ist es nicht egal
    Warum ist es dir nicht egal, woher deine 100 MBit/s Datengeschwindigkeit herkommen? Sind die Bits in dem einem Medium besser, schöner, leckerer als wenn es über einem anderem Medium übertragen werden?
    Warum es dir nicht egal ist, schreibst du nicht.

    > & vielen anderen auch nicht.
    Was sind bei dir viele? 50% der Bevölkerung? 70% oder 90%? Hast Du Belege für deine Aussage? Oder nennst du uns alternative Fakten?

  4. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: DerDy 08.08.17 - 22:53

    CptHammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn er denn dann auch mal kommen würde der Speed. Alle reden von Cloud
    > aber wenn man wirklich mal was da rein laden möchte dann hat man selbst
    > im dicksten Telekom Tarif keine synchrone Leitung. dann hat man selbst im
    > dicksten Telekom Tarif keine synchrone Leitung.
    Alle Internetnutzer haben bei xDSL eine synchrone Leitung, sonst könnte sich das Modem gar nicht einwählen.
    Was Du meinst ist symmetrisch, also wenn Download und Upload Speed gleich schnell sind.

    Doch wozu man einen symmetrischen Tarif für die Cloud benötigt schreibst du leider nicht. Mir reichen 10MBit/s für den Upload und wenn ich mehr brauche, dann kann ich sogar auf 40Mbit/s noch umsteigen. Symmetrisch müssen die Leitungen da wirklich nicht sein, nur synchron.

  5. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: quasides 08.08.17 - 23:40

    nur weil dir 10mbit reichen, heist das noch lange nicht das sie wirklich reichen.
    in zeiten wachsender datenmengen sind 10mbit tatsächlich sehr mager.

    von backups, videoüberwachung bis hin zu größeren arbeitsfiles, zb photoshop etc, bis hin zu videoupload.
    10mbit sind ein witz,

    das ist ein relikt aus zeiten wo man für einen "serveranschluss" das 10 fache verlangte.
    der kunde sollte selbst die möglichkeit haben die gesamtbandbreite nach seinem bedürfniss anzupassen.

    technisch möglich wärs

  6. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: GenXRoad 09.08.17 - 00:01

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AciidAciid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Und er betont, dem Kunden sei es völlig egal, woher seine
    > > Datengeschwindigkeit komme."
    > > Mir ist es nicht egal
    > Warum ist es dir nicht egal, woher deine 100 MBit/s Datengeschwindigkeit
    > herkommen? Sind die Bits in dem einem Medium besser, schöner, leckerer als
    > wenn es über einem anderem Medium übertragen werden?
    > Warum es dir nicht egal ist, schreibst du nicht.
    >
    > > & vielen anderen auch nicht.
    > Was sind bei dir viele? 50% der Bevölkerung? 70% oder 90%? Hast Du Belege
    > für deine Aussage? Oder nennst du uns alternative Fakten?


    Mir ist es zumindest soweit egal woher der Speed kommt solang es kein Funk ist.

    Und eben so viel wie nur möglichst.

    Auch wenn es bis zu 150¤-200¤ kosten möge

  7. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: Anonymer Nutzer 09.08.17 - 00:31

    Ob ich eine lahme DSL-/Kabel-Anbindung habe oder in einem lahmen Mobilnetz herum gurken darf, ist mir dann wieder auch egal, ja. Da hat der Herr sogar etwas Recht.

  8. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: dev_0 09.08.17 - 01:18

    DerDy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AciidAciid schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Und er betont, dem Kunden sei es völlig egal, woher seine
    > > Datengeschwindigkeit komme."
    > > Mir ist es nicht egal
    > Warum ist es dir nicht egal, woher deine 100 MBit/s Datengeschwindigkeit
    > herkommen? Sind die Bits in dem einem Medium besser, schöner, leckerer als
    > wenn es über einem anderem Medium übertragen werden?
    > Warum es dir nicht egal ist, schreibst du nicht.
    >
    > > & vielen anderen auch nicht.
    > Was sind bei dir viele? 50% der Bevölkerung? 70% oder 90%? Hast Du Belege
    > für deine Aussage? Oder nennst du uns alternative Fakten?

    Weil es einen Unterschied macht ob
    Glasfaser >= 5 MS
    aDSL >40 MS
    LTE (Funk) >80 MS.

    Mit letzeren machen Online Spiele jetzt nicht so viel Spaß.
    Von diversen Anfälligkeiten wie Wetter, Bäume die wachsen, Standort in der Wohnung erst gar nicht zu sprechen.

  9. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: Gandalf2210 09.08.17 - 01:32

    ob Kabel oder DSL.
    Beides unter 20 ms, wenn die Server mitspielen.
    Viel bringt da Glasfaser auch nicht mehr.

  10. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: mrgenie 09.08.17 - 02:14

    Gandalf2210 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ob Kabel oder DSL.
    > Beides unter 20 ms, wenn die Server mitspielen.
    > Viel bringt da Glasfaser auch nicht mehr.

    Wenn Sie diese Erfahrung haben ist das richtig toll für Sie.
    Ich berichte darum über meine Erfahrung:
    Rheinland, 20km von Düsseldorf entfernt, Telekom.
    - aDSL etwa 45ms latency
    - LTE etwa 85ms latency

    Hier die Latency vom Glasfaseranschluss meines Vaters in NL, etwa 100km von Düsseldorf:
    - 4ms latency

    Ebenfalls stimme ich meine Vorredner zu was 10Mbps vs 100Mbps ausmachen.

    Ich synchronisiere ständig alle Daten die ich als Freiberufler mache mit Server in D, NL und Russland per VPN.
    Mit der Telekom via 10Mbps brauche ich manchmal, dass die Festplatten 24 Stunden Non-Stop arbeiten um nach NL zu Backuppen.
    Von dort gehts dann nach Russland, beide Glasfaser mit 500Mbps jetzt.
    Ne halbe Stunde und schon gehen alle Server und Platten wieder in den Sleep Modus.

    Gerade wenn der Strom so teuer ist wie in Deutschland ist da sehr viel Sparpotential auf Glasfaser umzusteigen!

    Die Bundesregierung will doch eine grüne Wirtschaft? Dann muss man jedes Potential Strom zu sparen auch nutzen.

  11. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: Ovaron 09.08.17 - 06:21

    GenXRoad schrieb:
    -------------------------------------------------------------------
    > Mir ist es zumindest soweit egal woher der Speed
    > kommt solang es kein Funk ist.

    > Und eben so viel wie nur möglichst.

    > Auch wenn es bis zu 150¤-200¤ kosten möge

    Dann such Dir fünf Gleichgesinnte und lass Dir mit denen zusammen von Telekom oder 1&1 oder einem anderen Provider Deiner Wahl einen Glasfaseranschluß legen. Über 10 Jahre gerechnet 100 Euro monatlich sind 60.000 Euro, dafür kriegt man häufig schon Glasfaserinternet.

  12. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: Peace Ð 09.08.17 - 07:48

    AciidAciid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Und er betont, dem Kunden sei es völlig egal, woher seine
    > Datengeschwindigkeit komme."
    > Mir ist es nicht egal & vielen anderen auch nicht.


    Da stimme ich zu. Ich wohne auf dem "Land" (eben ein Dorf), wo 50mBit das Maximum seitens Vodafone ist. Die Telekom bietet hier nur DSL Lite 768 an.
    Allerdings ruft mich die Telekom hin und wieder an und fragt, ob ich nicht bei denen mein Internet beziehen möchte mit nem DSL + LTE-Kombipaket. Da muss ich auch immer wieder dankend ablehnen, weil ich mit den hohen Latenzen und sogar eventueller Drosselung durch LTE nichts anfangen kann. Selbst wenn es dann 100mBit wären, verzichte ich gerne auf schwankende Verbindungsqualität und hohe Pingzeiten.
    Dann lieber 50mBit aber stabil!

  13. Richtig: Egal woher Speed kommt

    Autor: jo-1 09.08.17 - 07:59

    AciidAciid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Und er betont, dem Kunden sei es völlig egal, woher seine
    > Datengeschwindigkeit komme."
    > Mir ist es nicht egal & vielen anderen auch nicht.

    Denke Du bist da eher in der Minderheit - den meisten (mich eingeschlossen) ist der preis ebenso wichtig wie die Geschwindigkeit.

    Für 10 EUR mehr im Monat könnte ich vo 200 auf 400 Mbit wechseln - keine Chance!!

    Mir reichen die 200 /20 dicke für die aktuelle monatliche Belastung - denke sogar darüber nach ob es 100 Mbit nicht auch tun würden.

    Mir egal über welches Medium das funktioniert so lange es günstig und stabil ohne Volumenbegrenzung funktioniert.

    Wir haben in der Firma als Übergangslösung von Vodafone grad LTE - da kommen 68/25 mit 29 ms Ping an - das ist richtig nett - wenn 5G kommt werden es sicher no h mehr werden.

    Man kann auch immer mit den Füssen abstimmen und da hin ziehen wo es besser ist - dumm wenn man sich eine Immobilie im digitalen Outback gekauft hat und der Rest der Gesellschaft diesen Wunsch finanziell nicht mittragen will ;-)

  14. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: TrollNo1 09.08.17 - 08:02

    Ich behaupte mal, als Privatperson reichen 50 MBit/s auch gut aus. Also wenn du nur konsumierst. Hab auch 50 MBit/s bei der Telekom und Entertain. Da kommen immer noch 5MB/s an, wenn ich per Entertain fernsehe und noch was aufnehme.

    Klar, Downloads könnten etwas schneller gehen, aber die Stunde hab ich dann auch noch.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  15. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: loktron 09.08.17 - 08:15

    Mir persönlich ist es komplett egal, woher der Speed kommt. Ich bin von der Latenz her mit LTE auch zufriden. Der Speed muss dann aber halt auch ohne Drossel sein und das wird nicht passieren. Wir bezahlen teilweise 160¤ pro Monat, um einigermaßen hinzukommen. Und deswegen: LTE nein Danke Herr Niem van den Anderen

  16. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: nicoledos 09.08.17 - 09:15

    Vom Prinzip ist es mir egal.

    Nur wenn mit Kupfer dank der Leitungslängen nichts mehr ankommt bringt alles ausquetschen nichts.

  17. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: Missoni 09.08.17 - 09:38

    Nun das zeigt einem doch, was für Schwachmatten in Deutschland das sagen haben.
    Sonderbar, das ausgerechnet in den USA die Telekom kein Problem mit Glasfaser und schnellen Internetverbindungen hat, nur nicht in Deutschland. Wo alles deutlich teuerer, aber auch deutlich langsamer ist.
    Das ist wie bei der deutschen Bahn, man geht ins Ausland und kann dort Leistungen erbringen, wobei man dort nicht so viel wie in Deutschland verlangen kann. Ja das sind unsere ehemaligen Staatsbetriebe, den Bürger bis aus Blut melken.

  18. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: loktron 09.08.17 - 09:53

    Missoni schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nun das zeigt einem doch, was für Schwachmatten in Deutschland das sagen
    > haben.
    Der Fachbegriff für diese "Schwachmat(t)en" ist Politiker oder Lobbyist ;)

  19. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: neocron 09.08.17 - 11:11

    AciidAciid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Und er betont, dem Kunden sei es völlig egal, woher seine
    > Datengeschwindigkeit komme."
    > Mir ist es nicht egal & vielen anderen auch nicht.
    welcher vorteil haben denn 100 MBit/s ueber Glasfaser ggue. 100 Mbit/s ueber Kupfer?

  20. Re: Egal woher Speed kommt

    Autor: Zazu42 09.08.17 - 11:12

    Datendurchsatz ist halt nicht alles. Wie bereits angesprochen macht (vorallem für Gamer) die Latenz auch sehr viel aus. Für Streams, Clouddienste etc brauch ich den Durchsatz (up und down man redet ja immer noch nur über Download bei den Geschwindigkeiten) und für Spiele die Latenz. In reaktionslastigen spielen wie Quake kann ein ping unterschied zwischen 100ms (LTE) und 5ms (glasfaser) locker über sieg und Niederlage entscheiden, wenn die teilnehmenden Spieler sich c.a. im selben Skilllevel befinden versteht sich.
    Von demher ist es mir nicht "egal" woher die "Speed" kommt.
    Wenn man natürlich alle Eckdaten stimmen dann ist mir die Technik dahinter auch nicht so wichtig. Aber zu solchen Eckdaten gehören auch Sicherheits- Gesundheits- und Umweltbedenken. Ich kann mich dran erinnern das die Telekomunikationskonzerne mal angefragt hatten Glasfaser durch die Trinkwasserleitungen zu ziehen die liegen ja schon in jedem Haushalt...

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesregierung-Keine-Datenkabel-durch-Wasserleitungen-1925590.html

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Düsseldorf
  2. Schweizer Electronic AG, Schramberg (im Schwarzwald)
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. Kiefel GmbH, Freilassing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Elektromobilität: Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
    Elektromobilität
    Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen

    Vom neuen Umweltbonus für Elektroautos können künftig Käufer von Gebrauchtwagen profitieren. Neben einem zeitlichen Limit hat die Bundesregierung eine Obergrenze für die Kilometerzahl und den anrechenbaren Wertverlust festgelegt.

  2. Ausdiskutiert: Sony schließt das Playstation-Forum
    Ausdiskutiert
    Sony schließt das Playstation-Forum

    Falls es technische Probleme mit der Playstation 5 geben sollte, wird man an einer Stelle keine Hilfe finden: im offiziellen Playstation-Forum. Sony will den schon länger nur noch schwach frequentierten Treff schließen.

  3. Alphabet: Google strukturiert Cloud-Business um
    Alphabet
    Google strukturiert Cloud-Business um

    Um Nummer eins im Cloud-Business zu werden, strukturiert Google derzeit um. Auch einige Mitarbeiter müssen gehen. Das Unternehmen will sich dabei auf fünf Kernmärkte konzentrieren.


  1. 18:22

  2. 18:00

  3. 17:45

  4. 17:30

  5. 17:15

  6. 16:39

  7. 16:20

  8. 16:04