1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norbert Häring: Protest für…

Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 16:19

    eine private Firma kann nicht einseitig einen vertrag schließen.

    Ich schaue kein TV und höre wirklich kein Radio. Und dass ich GEZ bzw. diesen Ablass zahlen muss ist das allerletzte.

  2. Re: Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

    Autor: Berner Rösti 19.01.16 - 16:23

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eine private Firma kann nicht einseitig einen vertrag schließen.
    >
    > Ich schaue kein TV und höre wirklich kein Radio. Und dass ich GEZ bzw.
    > diesen Ablass zahlen muss ist das allerletzte.

    Und? Ich hab keine Kinder, aber bezahle trotzdem Kindertagesstätten, Kindergärten, Kinderspielplätze, Schulen, usw.

    Das nennt sich Solidaritätsprinzip.

  3. Re: Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

    Autor: Anonymer Nutzer 19.01.16 - 16:32

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eine private Firma kann nicht einseitig einen vertrag schließen.
    > >
    > > Ich schaue kein TV und höre wirklich kein Radio. Und dass ich GEZ bzw.
    > > diesen Ablass zahlen muss ist das allerletzte.
    >
    > Und? Ich hab keine Kinder, aber bezahle trotzdem Kindertagesstätten,
    > Kindergärten, Kinderspielplätze, Schulen, usw.

    Ich auch nicht. Zahle ich aber gern. Hat unser Land etwas von.

    > Das nennt sich Solidaritätsprinzip.

    Was hab ich von einem gemästeten, bräsigen ÖReRundfunk der anderen auch noch die Fleischtöpfe füllt?

  4. Re: Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

    Autor: DASPRiD 19.01.16 - 19:09

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eine private Firma kann nicht einseitig einen vertrag schließen.
    > >
    > > Ich schaue kein TV und höre wirklich kein Radio. Und dass ich GEZ bzw.
    > > diesen Ablass zahlen muss ist das allerletzte.
    >
    > Und? Ich hab keine Kinder, aber bezahle trotzdem Kindertagesstätten,
    > Kindergärten, Kinderspielplätze, Schulen, usw.
    >
    > Das nennt sich Solidaritätsprinzip.

    Bekommst du den wenigstens Kindergeld?

  5. Re: Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

    Autor: azeu 19.01.16 - 22:10

    Das was Du aufgezählt hast zahlt der Staat, den Rundfunk zahl aber ich.

    Und? Noch einen hinkenden Vergleich auf Lager?

    DU bist ...

  6. Re: Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.16 - 11:13

    Berner Rösti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DY schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > eine private Firma kann nicht einseitig einen vertrag schließen.
    > >
    > > Ich schaue kein TV und höre wirklich kein Radio. Und dass ich GEZ bzw.
    > > diesen Ablass zahlen muss ist das allerletzte.
    >
    > Und? Ich hab keine Kinder, aber bezahle trotzdem Kindertagesstätten,
    > Kindergärten, Kinderspielplätze, Schulen, usw.
    >
    > Das nennt sich Solidaritätsprinzip.

    Nein, den Vergleich nennt man Schwachsinn. Denn auf dudelnde Medien kann jeder verzichten. Es gibt genug Information und Bildung an jeder Ecke... Dagegen sind KiTa's usw. unverzichtbar für viele und wirtschaftlich relevant. Genauso wie Schulen gesellschaftlich relevant sind. Bei solch absurden Vergleichen kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln...

  7. Re: Hätte ich mich dort nur nicht gemeldet....

    Autor: Anonymer Nutzer 21.01.16 - 11:15

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das was Du aufgezählt hast zahlt der Staat, den Rundfunk zahl aber ich.
    >
    > Und? Noch einen hinkenden Vergleich auf Lager?

    Feiner aber sehr guter Punkt! :)
    Dieser Selbstbedienungsladen ist schlimmer wie ein Sparschwein. denn dort bleibt das Geld wenigstens erhalten und nach der Schlachtung hat man was davon...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Berlin
  4. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen Raum Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 115,99€ (Bestpreis!)
  2. 188,00€
  3. (Spiele bis zu 90% reduziert)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
    Social Engineering
    "Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

    Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
    2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

    1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
      Red Dead Redemption 2 PC
      Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

      Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

    2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
      Auslandskoordination
      Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

      Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

    3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
      Benzinpreis-Proteste
      Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

      Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


    1. 17:44

    2. 17:17

    3. 16:48

    4. 16:30

    5. 16:22

    6. 16:15

    7. 15:08

    8. 14:47