Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norwegische Linkspartei: Edward…

"Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: dabbes 29.01.14 - 19:10

    lehne ich ihn ab"

    Das müsste er dazu sagen, SKANDAL !
    Die USA würden sofort die Langstreckenbomber losschicken.

  2. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: G4ME 29.01.14 - 19:23

    Ich verstehe nicht wieso ein amerikanischer Präsident den Friedensnobelpreis bekommt...

  3. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: Anonymer Nutzer 29.01.14 - 19:32

    war doch ein Bomben-Wahlkampf damals, musst schon zugeben.

  4. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: teenriot 29.01.14 - 19:43

    G4ME schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich verstehe nicht wieso ein amerikanischer Präsident den
    > Friedensnobelpreis bekommt...

    Die Ära Busch hatte globale Kriegseinsätze und den Bruch mit sämtlicher Konventionen zur Folge. Obama hatte durch seinen Wahlkampf enorme Hoffnungen geweckt die dunkle Periode zu beenden. Um ihn an seine Worten und Ankündigungen zu binden, hat man ihm den Friedens-Nobelpreis gegeben. Damit wurde er festgenagelt, ihm wurde eine Bürde auferlegt.

    Zitat:
    "Das norwegische Nobel-Komitee hat beschlossen, den Friedensnobelpreis 2009 an Präsident Barack Obama zu vergeben für seine außergewöhnlichen Bemühungen zur Stärkung der internationalen Diplomatie und zur Zusammenarbeit zwischen den Völkern. Das Komitee hat dabei besonderes Augenmerk auf Obamas Vision und seine Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen gelegt.
    [...]
    Seit 108 Jahren bemüht sich das norwegische Nobel-Komitee darum, eben diese Art der internationalen Politik und diese Maßstäbe zu fördern,"

  5. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: sasquash 29.01.14 - 22:10

    teenriot schrieb:
    > Damit wurde er festgenagelt, ihm wurde eine Bürde auferlegt.

    Allzu viel Druck scheint ihm das aber nicht gemacht zu haben :D

  6. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: teenriot 29.01.14 - 22:40

    sasquash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot schrieb:
    > > Damit wurde er festgenagelt, ihm wurde eine Bürde auferlegt.
    >
    > Allzu viel Druck scheint ihm das aber nicht gemacht zu haben :D

    Der Preis ist schließlich auch nur reine Symbolik.
    Seine Heuchelei lässt sich jetzt immerhin mit einem Wort ausdrücken und wird so in die Annalen eingehen, sehr offensichtlich für die kommenden Generationen.

  7. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: azeu 29.01.14 - 22:48

    wobei die Vorgehensweise schon etwas dämlich ist, finde ich.

    Quasi so, als ob man jemandem vorher die Goldmedaille gibt, um ihn zum Gewinnen anzuspornen. Blöd nur, wenn derjenige dann nicht gewinnt und trotzdem mit 'ner Goldmedaille rumlaufen darf...

    ... OVER ...

  8. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: burzum 29.01.14 - 23:12

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G4ME schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht wieso ein amerikanischer Präsident den
    > > Friedensnobelpreis bekommt...

    Das wäre ja ok das ihn ein amerikanischer Präsident bekommen, aber absolut unverständlich ist mir wieso er ihn im Vorraus bekommt ohne etwas getan zu haben!

    > Die Ära Busch hatte globale Kriegseinsätze und den Bruch mit sämtlicher
    > Konventionen zur Folge. Obama hatte durch seinen Wahlkampf enorme
    > Hoffnungen geweckt die dunkle Periode zu beenden. Um ihn an seine Worten
    > und Ankündigungen zu binden, hat man ihm den Friedens-Nobelpreis gegeben.
    > Damit wurde er festgenagelt, ihm wurde eine Bürde auferlegt.

    Damit kann ich den Preis endgültig nicht mehr für voll nehmen wenn dem so sein sollte. Nach dieser Logik könnte man den Preis auch an beliebige Diktatoren vergeben weil sie versprechen die Taten ihres Vorgängers zu korrigieren.

    > Seit 108 Jahren bemüht sich das norwegische Nobel-Komitee darum, eben diese
    > Art der internationalen Politik und diese Maßstäbe zu fördern,"

    Wo findet hier Förderung statt? Hier wird im Vorraus belobigt ohne das etwas getan wurde. Förderung ist für mich etwas anderes. Der Preis sollte in meinen Augen entsprechende Leistungen würdigen wenn sie vollbracht wurden.

    Der Nobelpreis bzw. das Komitee hat sich damit zu einer Witznummer gemacht. Nach ihren Reglungen kann der Preis ja auch nicht mehr rückwirkend aberkannt werden. Obama hat einfach alle toll eingelullt mit seinem Charisma und zugegeben, guten Reden. Aber Taten sollten bewertet werden, nicht Worte!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  9. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: kat13 30.01.14 - 05:41

    teenriot schrieb:

    > Zitat:
    > "Das norwegische Nobel-Komitee hat beschlossen, den Friedensnobelpreis 2009
    > an Präsident Barack Obama zu vergeben für seine außergewöhnlichen
    > Bemühungen zur Stärkung der internationalen Diplomatie und zur
    > Zusammenarbeit zwischen den Völkern. Das Komitee hat dabei besonderes
    > Augenmerk auf Obamas Vision und seine Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen
    > gelegt.
    > [...]

    Herrlich, und wir haben Obamas Visionen direkt live in Büchel rumliegen, ohne Chance auf Abzug, im Gegenteil...

  10. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: Kakiss 30.01.14 - 07:41

    teenriot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > G4ME schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich verstehe nicht wieso ein amerikanischer Präsident den
    > > Friedensnobelpreis bekommt...
    >
    > Die Ära Busch hatte globale Kriegseinsätze und den Bruch mit sämtlicher
    > Konventionen zur Folge. Obama hatte durch seinen Wahlkampf enorme
    > Hoffnungen geweckt die dunkle Periode zu beenden. Um ihn an seine Worten
    > und Ankündigungen zu binden, hat man ihm den Friedens-Nobelpreis gegeben.
    > Damit wurde er festgenagelt, ihm wurde eine Bürde auferlegt.
    >
    > Zitat:
    > "Das norwegische Nobel-Komitee hat beschlossen, den Friedensnobelpreis 2009
    > an Präsident Barack Obama zu vergeben für seine außergewöhnlichen
    > Bemühungen zur Stärkung der internationalen Diplomatie und zur
    > Zusammenarbeit zwischen den Völkern. Das Komitee hat dabei besonderes
    > Augenmerk auf Obamas Vision und seine Arbeit für eine Welt ohne Atomwaffen
    > gelegt.
    > [...]
    > Seit 108 Jahren bemüht sich das norwegische Nobel-Komitee darum, eben diese
    > Art der internationalen Politik und diese Maßstäbe zu fördern,"


    Ok so verstehe ich die Logik dahinter, scheinen ihm wohl aber zu viel Spielraum für solche Dinge zugetraut zu haben.

  11. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: elgooG 30.01.14 - 07:51

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lehne ich ihn ab"
    >
    > Das müsste er dazu sagen, SKANDAL !
    > Die USA würden sofort die Langstreckenbomber losschicken.

    Das auf jeden Fall, damit der Preis wieder irgendwie mehr Wert als ein Briefbeschwerer erhält, sollte man ihn Obama vor lachender Menge aus den Händen reißen und Snowden überreichen, nachdem man Obama mit einer Peitsche von der Bühne verjagt hat.

    ...leider ist diese Welt weder fair, noch gerecht und das was wir Menschlichkeit nennen nichts wert. Viel wahrscheinlicher ist, dass Snowden in ein paar Monaten einen Unfall hat und Obama seinen blutigen Preis fröhlich poliert, während sein Militär das nächste Land angreift, oder US-Unternehmen weitere Teile Afrikas ausplündern.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  12. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: Sarkastius 30.01.14 - 11:11

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dabbes schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > lehne ich ihn ab"
    > >
    > > Das müsste er dazu sagen, SKANDAL !
    > > Die USA würden sofort die Langstreckenbomber losschicken.
    >
    > Das auf jeden Fall, damit der Preis wieder irgendwie mehr Wert als ein
    > Briefbeschwerer erhält, sollte man ihn Obama vor lachender Menge aus den
    > Händen reißen und Snowden überreichen, nachdem man Obama mit einer Peitsche
    > von der Bühne verjagt hat.
    >
    > ...leider ist diese Welt weder fair, noch gerecht und das was wir
    > Menschlichkeit nennen nichts wert. Viel wahrscheinlicher ist, dass Snowden
    > in ein paar Monaten einen Unfall hat und Obama seinen blutigen Preis
    > fröhlich poliert, während sein Militär das nächste Land angreift, oder
    > US-Unternehmen weitere Teile Afrikas ausplündern.

    Das was wir Menschlichkeit nennen ist ein Begriff für moralisch und soziale Umgangsformen. Man wird nie das Optimum erreichen, aber jeder sollte versuchen einen Teil beizutragen. Einen Hitler oder Stalin wird es immer wieder geben. Und es wird leider auch in Zukunft genug Armut geben um neue Diktatoren hervorzubringen. Das einzige was dann hilft ist moralisch fest für eine Sache einzustehen auch wenn es das Leben bedroht. Snowden hat es uns gezeigt so wie viele tausende andere zuvor.

    Und wenn man mal genau drüber nachdenkt ist Snowden als Friedensnobelpreisträger viel unangreifbarer als jetzt. Ich glaube nicht das sich die Amis dann noch trauen ihn zu töten.

  13. Re: "Wenn jemand wie Obama diesen Preis bekommt, dann

    Autor: xXDarkXx 30.01.14 - 11:46

    Muss man eigentlich über die Sinnigkeit oder den Wert dieser auszeichnen diskutieren wenn sogar die EU einen bekommt ? Gut vielleicht haben die ja etwas für den Frieden getan, aber zu welchem Preis ?

    Das ganze ist natürlich meine persönliche Meinung ^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Pforzheim, Pforzheim
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Universität Passau, Passau
  4. Stadt Nürnberg, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  2. 92,60€
  3. (aktuell u. a. Notebooks)
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
    Elektromobilität
    Wohin mit den vielen Akkus?

    Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
    2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
    3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

    1. Prozessor: Qualcomm, Intel und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern
      Prozessor
      Qualcomm, Intel und Xilinx wollen Huawei wieder beliefern

      Führende Chiphersteller in den USA bestreiten den Sinn des US-Embargos gegen Huawei. Standardkomponenten für Smartphones und Server berührten nicht die nationale Sicherheit, sagten die Hersteller.

    2. Smartphone: Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an
      Smartphone
      Xiaomi bietet keine globale MIUI-Beta mehr an

      Bisher konnten Nutzer von Xiaomi-Smartphones neue Funktionen frühzeitig über eine Betaversion des Android-Forks MIUI verwenden. Damit ist jetzt Schluss, Xiaomi stellt die globale Beta ein - mit dem Hinweis darauf, dass sie nicht für den täglichen Gebrauch gedacht war.

    3. Cuda X: Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer
      Cuda X
      Nvidia öffnet Software-Stack für ARM-Supercomputer

      Bisher unterstützt Nvidia nur x86- und IBMs Power-Prozessoren, ab Ende 2019 soll die eigene Software wie Bibliotheken und Frameworks auch auf ARM-CPUs laufen. Erste Supercomputer befinden sich in Arbeit.


    1. 11:34

    2. 11:22

    3. 11:10

    4. 11:01

    5. 10:53

    6. 10:40

    7. 10:28

    8. 10:13