1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NRW-Wahl: Adios, Piraten

Die falsche Partei, mit den falschen Zielen, zum falschen Zeitpunkt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die falsche Partei, mit den falschen Zielen, zum falschen Zeitpunkt

    Autor: Sharra 14.05.17 - 21:23

    Ein Haufen Nerds, die sich nicht zusammengerauft bekommen, in einer Zeit, in der Leute sich einen Dreck drum scheren, ob Facebook oder Whatsapp alles mitlesen, und sich eine Alexa-Box ins Wohnzimmer stellen, die versuchen den Leuten Netz-Themen näher zu bringen, die sie gar nicht hören wollen.

    Oder anders ausgedrückt: Keiner wollte sie haben, bis auf die Leute, die sie nicht gebraucht hätten. Ausser eben als Netzpolitische Plattform. Aber das alleine reisst eben nichts bei größeren Wahlen.

  2. Re: Die falsche Partei, mit den falschen Zielen, zum falschen Zeitpunkt

    Autor: violator 14.05.17 - 22:23

    Oberpeinlich waren auch die aktuellen Plakate. Designtechnisch furchtbar, grausame Fotos und die dann auch technisch schlecht aufgenommen.

  3. Re: Die falsche Partei, mit den falschen Zielen, zum falschen Zeitpunkt

    Autor: Dadie 14.05.17 - 22:23

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Haufen Nerds, [..]

    Vielleicht leben wir beide in unterschiedlichen Realitäten, aber Nerds habe ich bei den Piraten schon lange nicht mehr gesehen (aber gut, ich besuche auch nur LPTs und BPTs). Ich kenne leider unzählige ehemalige Piraten-Wähler und Piraten (in NRW) die ohne zu überlegen einen Haufen Nerds gewählt hätten aber definitiv nicht die Antifa und Antideutschen in Paarung mit Misandristen, SJWs und Feministen wählen oder unterstützen wollen.

    Die Piraten haben teils großartige Arbeit in NRW geleistet, leider war das aber weniger die Leistung der Piraten sonder mehr die Leistung einiger weniger Nerds die sich gefühlt den Hintern aufgerissen haben.

    Und bei den Nerds die viel bewegt habe bin ich mir sicher, dass diese im Notfall über andere Parteien ihre Ziele realisieren können. Denn man darf nicht vergessen, echte Piraten wollen nicht regieren (und Pensionsgelder einstreichen), echte Piraten wollen das Land zum positiven verbessern ;)

  4. Re: Die falsche Partei, mit den falschen Zielen, zum falschen Zeitpunkt

    Autor: plutoniumsulfat 14.05.17 - 22:55

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oberpeinlich waren auch die aktuellen Plakate. Designtechnisch furchtbar,
    > grausame Fotos und die dann auch technisch schlecht aufgenommen.

    Immerhin stand mal drauf, wofür sie stehen. CDU und SPD haben sich ja nicht mal die Mühe gegeben xD

    Die könnten vermutlich auch draufschreiben: "Ihr wählt uns eh, wir wollen nur mit Plakaten die Städte volltrollen und anderen Parteien die Plätze klauen".



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.05.17 22:55 durch plutoniumsulfat.

  5. Re: Genau der Eindruck der Vermittelt werden sollte HURRA...

    Autor: Signator 14.05.17 - 23:06

    Kennst du welche persönlich aus der Partei?
    Hast du dich einmal zur öffentlichen Ortssitzung begeben und dir einmal wenigstens deine örtlichen Politiker angeschaut und diese zur Rede gestellt.

    Es gibt durchaus fähige Leute in der PP. Genauso wie das Gegenteil.
    Diese findest du sogar in jeder Partei, also beide Seiten.

    Übrigens: solche Sitzungen kann jeder Bürger besuchen und es gibt sogar meist kostenlos Getränke und häufig auch Kuchen, mindestens Kekse. Das Beste daran sind aber die Informationen die man dort mitbekommt und häufig im Gegensatz zu denen der verbreiteten Scheiße aus den Medien stehen.

  6. Re: Genau der Eindruck der Vermittelt werden sollte HURRA...

    Autor: Trockenobst 14.05.17 - 23:13

    Signator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst du welche persönlich aus der Partei?
    > Hast du dich einmal zur öffentlichen Ortssitzung begeben und dir einmal
    > wenigstens deine örtlichen Politiker angeschaut und diese zur Rede
    > gestellt.

    Ich war bei den Grünen und bei der lokalen Vertretung der PP. Haben sich beide Gruppen wenig gegeben. 20% Intelligenz, 80% Marktschreierischer Wahnsinn, wie Gender Zeug oder sonst was.

    Zu Arbeitsmarkt, Globaler Politik, Geldmarkt, Investition, Militär etc. - häufig gähnendes Schweigen, keine Ideen, keine Konzepte. Wenn man dann bei dem Meeting auch zu viele Fragen in die Richtung schickt, ist man eigentlich schon raus, da irgendwie "Stress" machend und nicht "Konsens" suchend.

    Wobei Konsens = "Wir machen nichts, Vogelstrauss". Bei meinem Besuch der Grünen hat mich dann ein Typ zur Seite genommen und mich auch noch gefragt, ob ich bei Themen wie "Zukunft der Arbeit" nicht doch bei der CDU besser aufgehoben wäre.

    ARBEIT ist also inzwischen ein kapitalistischer Kampfbegriff oder wie soll ich das sehen?

    Drei Mannschgerl bei 100 Träumern und Ausgestiegenen machen den Braten nicht fett.

  7. Re: Genau der Eindruck der Vermittelt werden sollte HURRA...

    Autor: Signator 14.05.17 - 23:22

    Parteien würde ich ohnehin abschaffen, weil diese immer irgendwie befangen sind. Egal welche du da nimmst.

    Ich habe auf Ortsebene z.B. keine Probleme mit unserer SPD-Bürgermeisterin. Hin und wieder einmal ein Tritt in den Allerwertesten und die Funktioniert auch wieder ;

    Nein, Blödsinn. Es läuft halt vieles besser und man findet dort eigentlich auch immer die Ursache und diese nennt sich meistens Berlin. Vielleicht hilft ja eine Mauer ;D

  8. Re: Genau der Eindruck der Vermittelt werden sollte HURRA...

    Autor: keldana 15.05.17 - 17:20

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war bei den Grünen und bei der lokalen Vertretung der PP. Haben sich
    > beide Gruppen wenig gegeben. 20% Intelligenz, 80% Marktschreierischer
    > Wahnsinn, wie Gender Zeug oder sonst was.
    >
    > Zu Arbeitsmarkt, Globaler Politik, Geldmarkt, Investition, Militär etc. -
    > häufig gähnendes Schweigen, keine Ideen, keine Konzepte. Wenn man dann bei
    > dem Meeting auch zu viele Fragen in die Richtung schickt, ist man
    > eigentlich schon raus, da irgendwie "Stress" machend und nicht "Konsens"
    > suchend.

    Bei einer lediglich lokalen Gruppe einer Partei über bundes- / weltpolitische Fragen sprechen zu WOLLEN, macht natürlich auch extrem viel Sinn ... NICHT !

  9. Re: Genau der Eindruck der Vermittelt werden sollte HURRA...

    Autor: Signator 15.05.17 - 22:15

    Man hat bei der Wahl immer zwei Kreuze. Insofern kann man auch zweierlei wählen. Völlig unwichtig sich persönlich regional zu informieren ist es also nicht.
    Immer noch besser als nur aus den Medien.

  10. Re: Genau der Eindruck der Vermittelt werden sollte HURRA...

    Autor: throgh 16.05.17 - 11:53

    Du möchtest also auf lokaler Ebene direkt hinein auf die globale Ebene? Viel Glück dabei, funktioniert allerdings direkt und einfach NICHT! Dann musst du auf Bundesebene direkt in Parteizentralen marschieren.

  11. Re: Genau der Eindruck der Vermittelt werden sollte HURRA...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 16.05.17 - 13:52

    keldana schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einer lediglich lokalen Gruppe einer Partei über
    > bundes- / weltpolitische Fragen sprechen zu WOLLEN,
    > macht natürlich auch extrem viel Sinn ... NICHT !

    Ein Standpunkt und eine gewisses Verständnis der Themen, mit denen man sich im Falle zunehmender Wahlerfolge konkret auseinandersetzen muss, sollte bereit auf der Lokalebene vorhanden sein. Man kann dort natürlich keine Lösungen für Sachverhalte verlangen, die sich nicht lokal lösen lassen. Aber wenn die Ortsgruppen keine Standpunkte in die Parlamente hochschieben, wer sonst?

    Wenn man ohne eine Plan für das große Ganze reine Themenpolitik machen will, passiert genau das, was den Piraten widerfahren ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. IKK gesund plus, Magdeburg
  3. intan group, Berlin
  4. ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55E97LA für 1.599 (inkl. 200€ Direktabzug, versandkostenfrei), Samsung...
  2. 18,00€ (bei ubi.com)
  3. 30,00€ (bei ubi.com)
  4. (u. a. Nintendo Switch für 270€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

  1. Deutsche Industrie zu 5G: "Eine Lex China darf es nicht geben"
    Deutsche Industrie zu 5G
    "Eine Lex China darf es nicht geben"

    Ein Gesetz, das chinesische 5G-Ausrüster pauschal ausschließt, will die deutsche Industrie nicht. Auch in Großbritannien kommt es bald zur Entscheidung.

  2. Kernel: Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau
    Kernel
    Linux 5.5 bringt Wireguard-Unterbau

    Die aktuelle Version 5.5 des Linux-Kernels bringt erste wichtige Arbeiten an Wireguard, verbessert das Cifs-Dateisystem für Samba-Shares und die Leistung einiger Komponenten.

  3. Temtem: Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz
    Temtem
    Vom Kickstarter-Projekt zur Pokémon-Konkurrenz

    Mit Temtem liefert das spanische Entwicklerstudio Crema Games den ersten Überraschungserfolg im PC-Spielejahr 2020 auf. Und das, obwohl es auf Kickstarter nur mäßig viel Geld sammeln konnte - und obwohl sich sogar die Community schon früh Sorgen wegen der Ähnlichkeit mit Pokémon machte.


  1. 17:19

  2. 16:55

  3. 16:23

  4. 16:07

  5. 15:15

  6. 15:00

  7. 14:11

  8. 13:43