Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Grüne und Linke…

Die GRÜNEN...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die GRÜNEN...

    Autor: azeu 27.07.14 - 14:21

    waren doch damals in der Regierung, als der Überwachungswahn nach dem 11. September losging.

    Erstmal vor der eigenen Haustür kehren, liebe Grünen. Wenn ihr in der NSA-Affäre ernst genommen werden wollt, dann knüpft Euch erstmal Eure eigenen Partei-Genossen vor, die damals bereitwillig mitgemacht haben. Oder, ihr lasst es ganz bleiben.

    ... OVER ...

  2. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: skinnie 27.07.14 - 14:41

    Und was hätten die Grünen damals als wörtlicher Juniorpartner machen sollen? Die waren doch mit ihren gerade einmal 6,7% nur der Steigbügelhalter für Schröder. Wirklich zu melden hatte die doch in Wirklichkeit nichts. Dafür hätten sie schon etwas mehr Sitze im Bundestag haben müssen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bundestagswahl_1998

  3. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: CraWler 27.07.14 - 14:53

    Tja, dann hätten sie ja nicht steigbügelhalter wedern müssen. So tragen sie dennoch die Verantwortung.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Eine Gesellschaft der die Arbeit ausgeht, braucht ein Bedingungsloses Grundeinkommen.
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  4. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: skinnie 27.07.14 - 15:05

    Und Deutschland unregierbar machen oder etwa noch weitere 4 Jahre Kohl als Kanzler inkaufnehmen? Beides wäre noch schlimmer gewesen.

  5. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: azeu 27.07.14 - 15:16

    Die haben heute noch weniger zu sagen und machen trotzdem den Mund auf. Das hätten sie damals auch gekonnt, oder nicht?

    ... OVER ...

  6. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: Ach 27.07.14 - 18:16

    Du hast da was nicht verstanden. In einer Demokratie hat die Opposition die Aufgabe die Regierungspartei zu kontrollieren. Die Grünen müssen das tun, sie gehen damit ihrer Pflicht nach. Außerdem liegt diese Zustimmung fast 13 Jahre in der Vergangenheit, unter vollkommen anderen Umständen. Wie nachtragend bist du eigentlich?

  7. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: Iomegan 27.07.14 - 18:34

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie
    > nachtragend bist du eigentlich?
    Aber es ist doch so schön einfach alles schwarz und weiß zu sehen. :D

  8. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: Natz 27.07.14 - 19:09

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > waren doch damals in der Regierung, als der Überwachungswahn nach dem 11.
    > September losging.


    Mit der Argumentation landet man schnell in der Sackgasse, bei jeder Partei findet man Fehlentscheidungen. Für mich kommt es darauf an, dass eine Partei nicht weiter auf ihren fehlerhaften Standpunkten beharrt, sondern die richtige Richtung einschlägt und sachlich bleibt. Das schaffen leider nicht viele.
    Das ist ja auch immer wieder ein Pluspunkt bei den Piraten gewesen, dass dort einige sich nicht hinter dem Schein eines allwissenden Politkers verstecken, sondern dazu stehen, dass sie als Einzelne keine Superpolitiker sind.

  9. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: SelfEsteem 27.07.14 - 19:11

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem liegt diese Zustimmung fast 13
    > Jahre in der Vergangenheit, unter vollkommen anderen Umständen. Wie
    > nachtragend bist du eigentlich?

    Mir fällt keine Antwort ein, die dumm genug wäre um diese Frage zu ehren.
    Wird das Politikgeschäft schon als Kindergarten angesehen, wo jeder doch mal ein Verbrechen begehen darf? Mir dreht sich grad der Magen um.

  10. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: Ach 27.07.14 - 19:12

    Iomegan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es ist doch so schön einfach alles schwarz und weiß zu sehen. :D

    Das mag sein, ist ja auch schon wieder Sonntagabend. Also schnell nochmal die Welt ins rechte Licht rücken bevor die Woche beginnt?

  11. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: SelfEsteem 27.07.14 - 19:15

    Natz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > waren doch damals in der Regierung, als der Überwachungswahn nach dem
    > 11.
    > > September losging.
    >
    > Mit der Argumentation landet man schnell in der Sackgasse, bei jeder Partei
    > findet man Fehlentscheidungen. Für mich kommt es darauf an, dass eine
    > Partei nicht weiter auf ihren fehlerhaften Standpunkten beharrt, sondern
    > die richtige Richtung einschlägt und sachlich bleibt. Das schaffen leider
    > nicht viele.

    Sorry, aber was du hier gerade verzapfst, ist doch völlig Banane in dem Kontext.
    Die Grünen empören sich über das Thema erst, seit das Thema von Dritten aufgedeckt wurde, obwohl sie zwar sicherlich nicht alles, aber sehr vieles hätten wissen müssen - jedoch ein Jahrzehnt lang die Klappe hielten.
    Die Empörung der Grünen ist also herbeigelogen. Da gibt es keine Reue über Fehlentscheidungen oder gar ein Umdenken - man wurde erwischt und sucht sich nun einen neuen Sündenbock.
    Klassisches Verhalten von Grünen - keinerlei Eier um zu den eigenen Fehlern zu stehen, oder gar Mithilfe dabei leisten, die eigenen Fehler zu beseitigen. Nein, die Grünen zeigen immer nur mit dem Finger auf andere.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.14 19:16 durch SelfEsteem.

  12. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: Komischer_Phreak 27.07.14 - 19:31

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > waren doch damals in der Regierung, als der Überwachungswahn nach dem
    > > 11.
    > > > September losging.
    > >
    > >
    > > Mit der Argumentation landet man schnell in der Sackgasse, bei jeder
    > Partei
    > > findet man Fehlentscheidungen. Für mich kommt es darauf an, dass eine
    > > Partei nicht weiter auf ihren fehlerhaften Standpunkten beharrt, sondern
    > > die richtige Richtung einschlägt und sachlich bleibt. Das schaffen
    > leider
    > > nicht viele.
    >
    > Sorry, aber was du hier gerade verzapfst, ist doch völlig Banane in dem
    > Kontext.
    > Die Grünen empören sich über das Thema erst, seit das Thema von Dritten
    > aufgedeckt wurde, obwohl sie zwar sicherlich nicht alles, aber sehr vieles
    > hätten wissen müssen - jedoch ein Jahrzehnt lang die Klappe hielten.
    > Die Empörung der Grünen ist also herbeigelogen. Da gibt es keine Reue über
    > Fehlentscheidungen oder gar ein Umdenken - man wurde erwischt und sucht
    > sich nun einen neuen Sündenbock.
    > Klassisches Verhalten von Grünen - keinerlei Eier um zu den eigenen Fehlern
    > zu stehen, oder gar Mithilfe dabei leisten, die eigenen Fehler zu
    > beseitigen. Nein, die Grünen zeigen immer nur mit dem Finger auf andere.

    Du hast ein Problem mit Pauschalisierungen. Es sind nicht "die Grünen". Wenn überhaupt dann wenige Entscheidungsträger an der Spitze. Sollte das der Fall sein, ist Snowden möglicherweise eine Informationsquelle, um genau das herauszufinden. "Die Grünen" versuchen also, Fehler in der Vergangenheit - sogar in den eigenen Reihen - zu suchen.

    Nebenbei vertreten die Mitglieder einer Partei keineswegs eine einheitliche Meinung oder wissen gar alles voneiander. Wer so argumentiert, ist politisch grün hinter den Ohren. Wie stellst Du dir das vor? Ein Grünen-Kollektiv? So wie bei den Borg?

    Dumpf schallt es aus dem Tal der Ahnungslosen...

  13. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: Natz 27.07.14 - 19:35

    Dein Bananen-Satz beschreibt ziemlich gut deine Antwort.

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, aber was du hier gerade verzapfst, ist doch völlig Banane in dem
    > Kontext.

    Du schreibst hier was von Fehlern, Sündenbocksuche und dass sie mit den Fingern auf andere zeigen. Was hat das mit dem Kontext zu tun?

    Der Kontext ist hier übrigens die Aufklärung der Überwachungsskandals.

    > Da gib+t es keine Reue über
    > Fehlentscheidungen oder gar ein Umdenken [...]

    Sie beziehen ganz klar Stellung für die Aufklärung und gegen den Überwachungswahn. Einfach mal die Augen öffnen.

    > Klassisches Verhalten von Grünen - keinerlei Eier um zu den eigenen Fehlern
    > zu stehen [...]

    Wenn du sowas suchst, empfehle ich dir unsere Volksparteien. Die bleiben auf ihren Standpunkten sitzen, egal was komme und haben die Eier dann noch einen oben drauf zu setzen. ;-)

  14. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: Ach 27.07.14 - 19:36

    >Mir fällt keine Antwort ein, die dumm genug wäre um diese Frage zu ehren.
    >Wird das Politikgeschäft schon als Kindergarten angesehen, wo jeder doch mal ein >Verbrechen begehen darf? Mir dreht sich grad der Magen um.

    Du musst dich schon entscheiden welchem Thema du dich widmen willst. Hast du Snowdens Befragung im Auge oder willst du die damalige Regierungsparteien seitens ihrer Reaktion auf die Ereignisse von 9.11 auf die Anklagebank stellen? Beides zusammen geht nicht. Dann würden die von dir Beschuldigten mit allen vermeindlichen Vergehen der sie Anklagenden in den letzten 13 Jahren antworten, und das ist eine Menge. Schließlich würde sich jeder mit jedem über alles streiten.

    Deshalb ist es unmöglich die Ereignisse nach 9.11. mit der Snowden Befragung quasi "zu verrechnen". Es mag ja durchaus sein, dass eine Hinterfragung dessen berechtigt wäre, aber eben losgelöst von den aktuellen Ereignissen. In Zusammenhang mit dem aktuellen Geschehen würde ich es sogar als plumpen Ablenkungsversuch werten. Deswegen zurück zum Thema: die Grünen handeln demokratisch und richtig. Vielleicht braucht die Regierung ja auch diesen Druck zum Handeln. So kann sie gegenüber dem Ausland immerhin geltend machen, dass sie keine Wahl hat weil sie von der Opposition politisch zu dieser Befragung gezwungen ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.14 19:42 durch Ach.

  15. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: skinnie 28.07.14 - 10:35

    Tja, wenn es keine wirklichen Argumente gegen jemanden gibt, müssen uralte Karamellen wieder hervor gegraben werden. Aus dem Kontext und der jeweiligen Situation gerissen lassen diese sich dann schön plakativ propagandistisch breittreten. Da wird z.B. dann so getan, als hätten die Grünen den überwiegenden großen Teil der Koalition gebildet, anstatt dass sie lediglich ein echter Juniorpartner mit gerade einmal 6,7% waren, und dass die Alternative zu Rot-Grün entweder ein unregierbares Deutschland oder noch weitere vier Jahre Kohl gewesen wäre. Beides wäre eine echte Katastrophe für Deutschland gewesen.

  16. Re: Die GRÜNEN...

    Autor: helgebruhn 28.07.14 - 11:43

    Also der schwarze Peter lag, wie hier schon erwähnt, bei der SPD. Der damalige Kanzleramtsminister Steinmeier (heute Außenminister) gab ja unlängst zu, mit dem Freibrief für die NSA damals einen schweren Fehler gemacht zu haben.

    Jedes Kind weiß, daß man niemals in Panik oder großen Emotionen wichtige Entscheidungen fällen darf, das war nach 9/11 leider anders. Danach haben ALLE westlichen Regierungen quasi jedes Ansinnen der USA direkt durchgewunken und jetzt haben wir den Salat.

    Für mich war es schon falsch, die Anschläge aufs WTC so zu werten, das alles fiele unter den NATO-Vertrag Art. 5. Das wurde auch damals schon von vielenVölkerrechtlern kritisiert aber leider geben die USA in der NATO den Ton an und niemand will da Ärger riskieren, erleben wir ja in Sachen NSA-Skandal zur Genüge.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. IAM Worx GmbH, Oberhaching
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Hamburg Süd, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€ statt 59,99€
  2. 88,94€ + Versand
  3. 168,89€ inkl. Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

  1. Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
    Russische Agenten angeklagt
    Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

    Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  2. Projekt am Südkreuz: Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen
    Projekt am Südkreuz
    Videoüberwachung soll Situationen statt Gesichter erkennen

    Der Test am Berliner Südkreuz zur automatischen Gesichtserkennung läuft in Kürze aus. Die Kameras werden danach aber nicht abgeschaltet, sondern für einen anderen Versuch genutzt.

  3. Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland
    Leihfahrräder
    Ofo verlässt Deutschland

    Der Leihfahrradanbieter Ofo ist in Deutschland offenbar gescheitert. Kaum drei Monate nach dem Deutschlandstart zieht sich das Unternehmen schon wieder vom Markt zurück. Auch andere Anbieter haben Probleme.


  1. 14:15

  2. 11:04

  3. 16:16

  4. 12:24

  5. 11:09

  6. 09:41

  7. 09:01

  8. 15:35