Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Grüne und Linke…

Und dann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und dann?

    Autor: hw75 27.07.14 - 14:28

    Was soll das bringen? Selbst wenn es dazu kommen würde. Dass der BND mit der NSA gemeinsame Sache macht, ist doch mittlerweile klar. Die ganzen Vertuschungsversuche der Regierung sprechen auch eine klare Sprache. Die riesigen Abhöranlagen in Deutschland, Dagger Complex, Prism, Tempora, böswillige Sabotage des gesamten Internets - die Deutschen werden für *unglaublich* blöd gehalten. Aber naja, wenn ich mir die Wahlergebnisse anschaue, dann sind sie das auch zu mindestens 60-70%.

  2. Re: Und dann?

    Autor: firstwastheblub 27.07.14 - 14:32

    Wenn es aber durch einen Untersuchungsausschuss zu 100% bewiesen (bewiesen publik) würde, dann müsste die Regierung endlich mal handeln.

  3. Idealist?

    Autor: skinnie 27.07.14 - 14:56

    Ich bewundere deinen Glauben an Wunder. Die Staatsratsvorsitzende ähm Bundeskanzlerin Merkel, ehemals FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda des SED-Regimes der DDR, kümmert es einen Dreck, was irgendwelche Untersuchungsausschüsse ans Licht bringen. Mit ihrer GroKo hat sie im Bundestag eine Machtbasis, die sich nur mit russischen Verhältnissen oder auch mit Verhältnissen der Volkskammer vergleichen lassen. Der Bundestag ist zurzeit schlicht entmachtet. Deutschland hat zurzeit kein funktionierendes Parlament, sondern eine Kanzlerdiktatur. Die SPD ist zu Merkels Schoßhund geworden, Hauptsache sie können sich Regierungspartei nennen, dafür verbiegt sich dieser Haufen wie eine Schlange. Ein Haufen Macht geiler Opportunisten halt.

  4. Re: Und dann?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.14 - 15:00

    firstwastheblub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es aber durch einen Untersuchungsausschuss zu 100% bewiesen (bewiesen
    > publik) würde, dann müsste die Regierung endlich mal handeln.

    Äh....in was für einer Traumwelt lebst du denn ?

    Das der BND mit anderen ausländischen Geheimdiensten(auch der NSA)
    kooperiert, kannst du in aller Ausführlichkeit auf Wikepdia nachlesen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bundesnachrichtendienst

    Was soll es denn da noch zu enthüllen geben ?

    Und vor allem....was glaubst du was die Regierung dann tut ?
    Den BND von allen Auslandkontakten abschneiden ?
    Solche Vorstellungen hast du hoffentlich nicht ernsthaft.

    Kapiere endlich, dass Deutschland keine Insel ist und die
    Kooperation mit anderen Geheimdiensten unverzichtbar ist.

    Und das es einer der Aufgabe von *ALLEN* Geheimdiensten
    ist, zu lauschen und zu spionieren....auch bei sog. "Freunden".
    Oder glaubst du der BND hat in den USA keine Leute ?

    Das ist kein Skandal, sondern das ganz normale Tagwerk von
    *ALLEN* Geheimdiensten.Das mag nicht jedem gefallen,
    aber die Welt ist nun mal kein Paradies - und deshalb muss
    man sich vor bösen Überraschungen schützen.....Und genau
    deshalb braucht man Geheimdienste.

    Wer das nicht kapiert, steht nicht mit beiden Beinen in der
    Realität.Den kann man dann logischerweise auch nicht ernst
    nehmen.

    Insofern ist, das was Links/Grün da abzieht, einfach nur eine
    Lachnummer



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.14 15:06 durch Pergamon.

  5. Re: Idealist?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.14 - 15:01

    Ich würde eher sagen: Traumtänzer

  6. Einspruch, es ist sehr wohl ein Skandal

    Autor: skinnie 27.07.14 - 15:35

    Zusammenarbeit mit anderen Geheimdiensten heißt aber nicht, die gesetzlichen Grenzen der eigenen Befugnisse zu umgehen. Erst recht nicht, sich an Rechtsbruch zu beteiligen. Du wiederholst einfach nur die Propaganda der Regierung und der Geheimdienste. Nichts ist alternativlos, auch nicht die Zusammenarbeit mit anderen Geheimdiensten. Schon gar nicht das Maß der Zusammenarbeit und die Wahl des jeweiligen Partners dieser Zusammenarbeit.

    Deutschland hat tatsächlich in den sogenannten befreundeten Staaten, wie auch die USA naiver Weise genannt werden, keine eigene Spionage getätigt. Noch naiver war die Annahme, die ehemalige Besatzungsmacht USA würden sich ebenso moralisch heroisch gegenüber Deutschland verhalten. Es entsteht für mich immer stärker der Eindruck, die USA sehen sich noch immer als eine Art Besatzungsmacht.

    Die Vorgänge beim BND sind sehr wohl ein Skandal, weil der BND ganz offensichtlich wissentlich deutsche Gesetze missachtet und Rechtsbruch begeht. Ein weiterer Skandal ist, dass die Bundesregierung alles tut, die Kontrollrechte des Bundestages zu behindern. Wieder einmal tritt eine Regierung unter Merkel die Rechte des Bundestages mit Füßen. Mir ist keine Kanzlerschaft, die im Verhältnis ihrer Dauer so oft Missachtung der Rechte des Bundestages vom BVerfG. um die Ohren geworfen bekam.

    Es ist ein Skandal, dass es offensichtlich für die Mehrheit der Bevölkerung kein Problem darstellt, dass so ziemlich alle demokratischen Bürgerrechte mit Füßen getreten werden, und eine übermächtige GroKo das Parlament ihre ihrer Macht im Parlament dieses quasi ausschaltet. Aber vielleicht hättest du ja gerne wieder eine neue Stasi.

  7. Re: Und dann?

    Autor: ixiion 27.07.14 - 15:51

    Naja also ganz so klar wie du das hier versuchst darzustellen ist das alles nicht.
    Es waren wahrscheinlich so Leute wie du mit denen man noch vor 6-4 Jahren diskutiert hatte was für eine riesen Schweinerei in unserem Land gerade passiert THEMA Vorratsdatenspeicherung, Mautdaten Auswertung, Präventiver Abschuss von Flugzeugen, Bundeswehr Einsatz im inneren, Demokratie und Sozialabbau ect. pp.
    Und weiste was wir dann immer als Antwort zu hören bekommen haben? Hey nun mal ganz ruhig schließlich leben wir hier in einem RECHTSSTAAT ( was auch immer das heißen soll) und so schlimm wir das schon nicht, das geht schon alles mit rechten Dingen zu. Oder: Nun sein mal realistisch und setzt den Aluhelm ab diese Gesetze sind schließlich zu unterem Schutz da gegen die bösen Terroristen wie will man die auch sonst fangen?

    Jetzt wo die Wahrheit letztes Jahr ans licht kam und ALLES aber wirklich ALLES wovor Kritiker immer gewarnt haben aber verlacht und fuer paranoid gehalten wurde kommt auf einmal ans licht weil sich ein mutiger Mensch getraut hat sein Leben fuer unsere Freiheit zu Opfern. Und was sagen diese Leute nun? Sie sagen: Naja das wussten wir doch alle schon vorher das war doch alles sonnen klar, junge du lebst wohl in ner Traumwelt wenn du denkst das Geheimdienste nicht spionieren...

    Es gibt aber einen unterschied zwischen Geheimdiensten die versuchen schaden vom Land abzuwenden und Geheimdiensten die nur einer Elitaeren kaste dienen um den ganze Planeten mehr und mehr zu versklaven. Soweit sind wir noch nicht ganz aber darauf läuft es hinaus wenn die Menschen weiter hinguggen und nicht mal langsam wütend sagen " ES REICHT!".

    Und jetzt dürft ihr wieder schreiben - ach komm du Spinner du übertreibst ...

  8. Re: Und dann?

    Autor: kosovafan 27.07.14 - 16:35

    ixiion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt dürft ihr wieder schreiben - ach komm du Spinner du übertreibst

    So Unrecht hast du nicht. Wem dienen Geheimdiensten? Volk? Wirtschaft? Regierung? Geheimdienste sind nichts anderes als Polizei und Gesetz. Schutz der herrschenden.

    Welche Gefahren wollen die abwenden? Dazu sind die nicht fähig, das haben die letzten Jahre mehr als einmal gezeigt. Terrorismus ist sowieso ein Schlachtruf der Nato um in der Welt andere Länder zu überfallen, plündern und missbrauchen. Wenn ich mir allein in Afrika anschaue was dort für Schlapphüte und Soldaten aus Europa und den USA herumlaufen frage ich mich wer der Terrorist ist. Länder sollten zusammenarbeiten, dass kann ich nachvollziehen, aber der Westen meint jedem Land die westliche Demokratie aufzuzwingen und das zeigt nur das die nichts verstehen. Die beschäftigen sich wahrscheinlich mehr mit den Partner und Partys als mit den Job. Naja kann man verstehen, vier Jahres Horizont der ist schnell vorbei und das große Geld soll danach weiter sprudeln.

    Wirtschaftsspionage? Ich möchte nicht wissen was deutsche Firmen im Ausland klauen und als eigene Erfindung ausgeben. Made in Germany wurde erfunden um sich vor deutschen Kopien zu schützen. Forschung ist teuer und ohne Subventionen würden Unternehmen nicht einen Handschlag machen. Wir bezahlen also Unternehmen um den Markt mit Schwachsinn zu überfluten. Wahrscheinlich dient die Wirtschaftsspionage und Spionageabwehr nur dazu um Erfindungen die man wirklich brauchen könnte zu unterdrücken damit die wenigen noch weiter Donald Duck spielen können.

    Mfg

  9. Was dann?

    Autor: Ach 27.07.14 - 17:36

    Dann ist der Rechtsprechung in D genüge getan, was Zeugenbefragungen angeht und mit der entsprechenden Signalwirkung. Sehr wichtig, wo diese Regierung schamlos über so ziemlich jede Grenze marschiert die ihr einst aus gutem Grund von der Verfassung auferlegt wurde.

    Was eine Snowden Befragung für informelle und politische Konsequenzen haben wird, das werden wir dann eben sehen, ganz einfach.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.07.14 17:36 durch Ach.

  10. Re: Einspruch, es ist sehr wohl ein Skandal

    Autor: wiesi200 27.07.14 - 17:58

    skinnie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist ein Skandal, dass es offensichtlich für die Mehrheit der Bevölkerung
    > kein Problem darstellt, dass so ziemlich alle demokratischen Bürgerrechte
    > mit Füßen getreten werden, und eine übermächtige GroKo das Parlament ihre
    > ihrer Macht im Parlament dieses quasi ausschaltet.

    Nö, es ist einfach traurige Realität das ein großer Teil der Bevölkerung einfach sau blöd oder desinteressiert ist. Die sind ja sogar noch hoch erfreut über das was unsere Kanzlerin treibt, diese Skandale hätte es zwar genau so gut mit anderen gegeben. Aber hier sieht man schon ein sehr großes Desinteresse an Aufklärung und den versuch das Thema einfach auszusetzen.

  11. Du übertreibst ...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.07.14 - 18:14

    ixiion schrieb:
    --------------
    > Es gibt aber einen unterschied zwischen Geheimdiensten die versuchen
    > schaden vom Land abzuwenden und Geheimdiensten die nur einer Elitaeren
    > kaste dienen um den ganze Planeten mehr und mehr zu versklaven. Soweit sind
    > wir noch nicht ganz aber darauf läuft es hinaus wenn die Menschen weiter
    > hinguggen und nicht mal langsam wütend sagen " ES REICHT!".
    >
    > Und jetzt dürft ihr wieder schreiben - ach komm du Spinner du übertreibst
    > ...

    Ich bezweifle dass die Geheimdienste einer ominösen "elitären Kaste" dienen.
    Sie sehen sich eher selbst als eine "elitäre Kaste".
    Welche, wie jede andere Kaste/Gruppe/Religion... mehr Macht will.
    Also dienen sie sich bei Gelegenheit bestimmt auch anderen Zirkeln an, klar.

    Aber sie wissen, dass sie ihre Macht hauptsächlich von der Politik bekommen, mit dem Auftrag ihr Land zu beschützen ... sonst folgt von der Politik schnell Restrukturierung, Kontrollgremien und Budgetkürzungen.
    Und die Politik hat ihren Auftrag immer noch vom Volk (mit allen Limitierungen)
    wenn also das VOlk die Macht der Geheimdienste beschneiden will - geschieht dies auch.
    Sie wollen aber gar nicht wirklich.
    Das ist der springende Punkt.

  12. Re: Was dann?

    Autor: Moe479 27.07.14 - 18:20

    von welcher 'verfassung' sprichst du, der von 1936? oder meinst du diese nicht von den bürgern gewählte aushilfskrüke aka grundgesetz?

  13. Re: Was dann?

    Autor: Ach 27.07.14 - 18:30

  14. Re: Du übertreibst ...

    Autor: ixiion 28.07.14 - 03:04

    Was will denn das Volk?

    Wenn ich so als Beispiel mir mal anschaue was die Menschen in Deutschland so WOLLEN und was die regierende Politik MACHT. Dann sehe ich da schon große Unterschiede. Noch schlimmer ist es z.b. in den USA dort ist die Regierung meistens soweit weg vom gemeinen Volk es kümmert die Leute kaum noch. Ich denke nicht das der Durchschnitts-Amerikaner damals den Irak krieg haben wollte. Aber die Politik/Geheimdienste/Medien haben die Leute damals derart weich geklopft bis dann irgendwann den Leuten scheiß egal war, oder sie wirklich dran geglaubt haben das Saddam irgendwas mit 911 zu tun hat. Das ist klare Eliten Politik, heist irgendjemand packt auf seine Todo List: "Dieses Jahr Leute auf Irakkrieg einstimmen, Truppen mobilisieren".

    Schaut euch die aktuelle Situation zur Ukraine an, wenn man in den Tageszeitungen mal den Kommentar Bereich durchliest ist der fast immer in Opposition zum Geschriebenen Text. Kann viele gründe haben, kann aber auch sein das auch hier Politik/Medien/Geheimdienste/Miltaer einfach mal scheiß egal ist was das Volk will (was will den der Durchschnitts Deutsche von der Ukraine?) und einfach den Lautsprecher aufdreht und Ordentlich Propaganda macht.

  15. Re: Einspruch, es ist sehr wohl ein Skandal

    Autor: peter.kleibert 28.07.14 - 03:54

    Ich gebe dir recht. Das Volk ist tatsächlich ziemlich dumm. Aber diese Wortwahl suggeriert, dass du denkst, dass die Bevölkerung selbst schuld an der Misere sein soll.

    Aber das ist sie eben nicht. Wie soll die Bevölkerung schlau werden, wenn sie dumm erzogen wird? Wenn die Kernaussage jeder Sozialisierung ist: "Wenn du nicht grad n Topmodel oder ein Doktortitel hast, halt die Klappe und schwimm mit dem Strom mit"
    Auch wenn es eine gewagte Aussage ist, aber ich denke, dass diese Dummhalte-Taktik bewusst von gewissen Leuten herbeigeführt wurde oder zumindest im Hinblick auf egoistische Motive billigend in Kauf genommen wurden.

  16. Re: Und dann?

    Autor: Colorado 28.07.14 - 04:20

    Geht es nur mir so oder werden hier größtenteils quellenlose (und damit eigentlich auch haltlose) Behauptungen aufgestellt??

  17. Meep, leider falsch. Jedenfalls teilweise.

    Autor: DER GORF 28.07.14 - 10:54

    kosovafan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Made in Germany wurde erfunden um sich vor deutschen Kopien zu schützen.

    Leider falsch.

    Made in Germany wurde erfunden um Deutschland nach dem 2. Weltkrieg zu bestrafen, damit niemand in den USA z.B. deutsche Produkte kauft. der Schuss ging nur leider nach hinten los weil die heimkehrenden GI's jedem erzählt haben wie unglaublich robust die Ausrüstung der Wehrmacht war.

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  18. Re: Und dann?

    Autor: helgebruhn 28.07.14 - 11:25

    Pergamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das der BND mit anderen ausländischen Geheimdiensten(auch der NSA)
    > kooperiert, kannst du in aller Ausführlichkeit auf Wikepdia nachlesen
    >
    > de.wikipedia.org
    >
    > Was soll es denn da noch zu enthüllen geben ?

    Es geht nicht darum, DASS der BND mit der NSA zusammenarbeitet sondern darum, in welchem Umfang und wie weit die Kooperation geht. Bekanntlich muß sich auch der BND an geltendes deutsches Recht halten. Sollte der BND also beispielsweise Kenntnis davon haben, daß die NSA quasi allumfassend alles abgreift aller Bürger, wäre das im höchsten Maße illegal und die Verantwortlichen des BND gehörten vor Gericht, incl. des zuständigen Kanzleramtsministers.

    > Und vor allem....was glaubst du was die Regierung dann tut ?
    > Den BND von allen Auslandkontakten abschneiden ?
    > Solche Vorstellungen hast du hoffentlich nicht ernsthaft.

    Das nicht, obwohl sich die Geheimdienste lange überlebt haben und eigentlich komplett abgeschafft werden könnten, das sind alles Relikte des kalten Kriegs, heute gibt es aber fast nur noch asymetrische Kriege.

    > Kapiere endlich, dass Deutschland keine Insel ist und die
    > Kooperation mit anderen Geheimdiensten unverzichtbar ist.
    >
    > Und das es einer der Aufgabe von *ALLEN* Geheimdiensten
    > ist, zu lauschen und zu spionieren....auch bei sog. "Freunden".
    > Oder glaubst du der BND hat in den USA keine Leute ?

    Aber auch Geheimdienste dürfen nicht alles und jeden belauschen und ausspionieren, sondern nur gezielt. Früher war das auch anders garnicht möglich in der analogen Welt, man konnte ja schlecht paar Milliarden Spione in alle Welt schicken, heute übernehmen das PCs rein digital, da ginge das, ist aber genauso illegal.

    > Das ist kein Skandal, sondern das ganz normale Tagwerk von
    > *ALLEN* Geheimdiensten.Das mag nicht jedem gefallen,
    > aber die Welt ist nun mal kein Paradies - und deshalb muss
    > man sich vor bösen Überraschungen schützen.....Und genau
    > deshalb braucht man Geheimdienste.

    Das ist völliger Quatsch, tut mir leid. Erst einmal ist es in fast allen Ländern illegal, ALLE Daten ALLER Bürger zu durchleuchten und außerdem ist gerade die NSA bekanntlich seit Jahren extrem aktiv in Sachen Wirtschaftsspionage. D.h. sie durchleuchten explizit alle interessanten deutschen Firmen nach wichtigen Firmendaten und leiten die in die USA weiter, gaben erst kürzlich ehemalige NSA-Chefs zu. Warum gerade hier die Bundesregierung mitmacht ist mir schleierhaft, schließlich ist keine Partei näher an den Firmenbossen, wie die CDU. Das alles ist illegal ohne Ende, das dumme ist halt, daß die sich nicht umsonst GEHEIMdienste schimpfen, also deren Aktivitäten nicht bei Wikipedia landen ^^. Dazu braucht man möglichst viele Edward Snowdens.

    > Wer das nicht kapiert, steht nicht mit beiden Beinen in der
    > Realität.Den kann man dann logischerweise auch nicht ernst
    > nehmen.
    >
    > Insofern ist, das was Links/Grün da abzieht, einfach nur eine
    > Lachnummer

    Eben nicht, im Gegenteil, die Lachnummer sind eher Leute, die das Tun von Geheimdiensten Schulterzuckend zu Kenntnis nehmen und sagen "war schon immer so, geht mich nichts an". Auch Geheimdienste arbeiten nicht im rechtsfreien Raum und gehören mindestens ganz hart an die Kandarre genommen, wenn nicht gar abgeschafft.

    Mal ernsthaft überlegt, wozu wir eigentlich noch Geheimdienste brauchen ? Terrorabwehr ? Ich lach mich schlapp, wieviele Anschläge gab es in den letzten Jahren, trotz höchstmoderner Geheimdienste ? Meiner Meinung nach sollte man alle Geheimdienste einstampfe und deren Arbeit von der Polizei/Kripo usw. übernehmen lassen, die ja ähnliches tun nur halt aus gutem Grund nicht allumfassend, sondern nur bei Verdacht, wie sich das gehört.
    Wenn man überlegt, wieviel Milliarden Geheimdienste verbrennen und was da am Ende rauskommt, kann man nur mit dem Kopf schütteln und bei der Polzei wird gespart ohne Ende und 1000e entlassen, umgekehrt wäre wesentlich sinnvoller.

  19. Re: Du übertreibst ...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.14 - 14:59

    Nun, sicher macht die Regierung nicht immer das, was das "Volk" will.
    Aber wenn man sich mal genauer mit "gewöhnlichen" Menschen unterhält, habe ich den Eindruck, dass auch das gewollt ist.
    Sie wollen manche Sachen vorgeschrieben bekommen.

    Aber im allgemeinen macht die Regierung schon das, was so der Gesellschaftliche Konsens ist.
    Sonst sind sie bei der nächsten Wahl weg vom Fenster.

    Aber falls du jetzt meinst, ich finde unser System perfekt (oder auch nur gut) ... dann hast du mich nicht verstanden.
    Es funktioniert eben irgendwie und die meisten sind damit zufrieden.

    Hysterie wenn es um einzelne Missstände, wie eben die ausufernde Macht der Geheimdienste geht, halte ich nicht für Konstruktiv.
    Denn es läuft eben mehr schief, als nur die Geheimdienste.
    Und eine einfache Lösung gibt es nicht.
    oder willst du ernsthaft die NAchrichtendienste abschaffen?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche AG, Zuffenhausen
  2. RSG Group GmbH, Berlin
  3. Pongs Technical Textiles GmbH, Düsseldorf, Pausa-Mühltroff
  4. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-0%) 9,99€
  2. 7,99€
  3. 2,99€
  4. (-24%) 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15