Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: USA planen…

die Überwachung der welt ist ja auch nicht das Problem. ..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die Überwachung der welt ist ja auch nicht das Problem. ..

    Autor: Anonymer Nutzer 11.03.14 - 16:13

    ...sondern die böse Berichterstattung.
    Weiter so ihr machtgeiles pack.

    Und das dumme Volk läßt sich das alles gefallen...selbst schuld.

  2. Re: die Überwachung der welt ist ja auch nicht das Problem. ..

    Autor: Nemorem 11.03.14 - 17:09

    Eines Tages werden die Serverzentren der NSA und GCHQ brennen und Leute wie James Clapper werden zum Schafott geführt. Das soll keine Drohung sein ich sehe nur einfach keinen Weg mehr wie die ganze Scheiße Richtung Totalübwerwachung sonst noch anders ausgehen könnte.

    Wenn jetzt sogar schon die Überwacher mit dem gleichen System unterdrückt werden sollen wie das gemeine Volk. Ein undurchsichtiges niemandem Rechenschaft schuldendes System, dass ein Bedrohungssystem einer permanenten Überwachung und Kontrolle aufrecht erhält. Genau wie beim Bürger. Absolute Kontrolle durch absolute Angst und absolute Selbstzensur. Ein regierungskritischer Post kann dich in Zukunft schon den Job kosten, als Bürger besteht wohl jetzt schon die Gefahr dafür zumindest auf der NoFly Liste zu landen.

    Vielleicht dauert es noch 1 Jahr vielleicht 10 aber Unterdrückung endet immer gleich - in einem Blutbad auf irgend einem Platz - Himmlischer Frieden, Tahrir, Maidan, etc. Das haben wir doch jetzt wirklich schon oft genug erlebt. Ob die Unterdrücker nun chinesische Kommunisten oder amerikanische Geheimdienste sind - am Ergebnis ändert dies leider gar nichts. Demokratietapeten über einem faschistischen Staat zu kleben ändert nunmal so wenig wie ein Cocktailschirmchen in einem Kothaufen.

  3. Re: die Überwachung der welt ist ja auch nicht das Problem. ..

    Autor: F2PLUS1 11.03.14 - 17:46

    Remember, Remember the fith of November...

  4. Re: die Überwachung der welt ist ja auch nicht das Problem. ..

    Autor: Anonymer Nutzer 12.03.14 - 07:47

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ++

    Sie haben 2 Probleme.
    Die Überwachung muss forciert werden um die Kontrolle zu behalten und damit fällt es dem dümmsten auf.
    Früher wurde so etwas über Generationen hinweg veranlasst, kam schleichend und war damit nicht so offensichtlich. Seit der angeblichen Finanzkrise, die vermutlich die kritische Masse aufgeweckt hat und denen vor Augen geführt hat, dass eine Umverteilung von fleißig nach reich in großem Stil durchgezogen wird, dazu unkontrollierte Zuwanderungen um einen Wutpuffer zu schaffen.... Das ganze geht zu schnell und fällt damit immer mehr Leuten auf. Die Offensichtlichkeit der Lügenmedien tun ein weiteres dazu. Man lese vorzugsweise bei Spon oder Welt erstmal die Kommentare. Meist reichen die ersten 10. Deren Autoren haben mehr begriffen als das Mietmaul in ewig langer Prosa im Artikel unterzubringen versucht.

  5. Re: die Überwachung der welt ist ja auch nicht das Problem. ..

    Autor: Fabo 12.03.14 - 09:09

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eines Tages werden die Serverzentren der NSA und GCHQ brennen und Leute wie
    > James Clapper werden zum Schafott geführt. Das soll keine Drohung sein ich
    > sehe nur einfach keinen Weg mehr wie die ganze Scheiße Richtung
    > Totalübwerwachung sonst noch anders ausgehen könnte.
    >
    > Wenn jetzt sogar schon die Überwacher mit dem gleichen System unterdrückt
    > werden sollen wie das gemeine Volk. Ein undurchsichtiges niemandem
    > Rechenschaft schuldendes System, dass ein Bedrohungssystem einer
    > permanenten Überwachung und Kontrolle aufrecht erhält. Genau wie beim
    > Bürger. Absolute Kontrolle durch absolute Angst und absolute Selbstzensur.
    > Ein regierungskritischer Post kann dich in Zukunft schon den Job kosten,
    > als Bürger besteht wohl jetzt schon die Gefahr dafür zumindest auf der
    > NoFly Liste zu landen.
    >
    > Vielleicht dauert es noch 1 Jahr vielleicht 10 aber Unterdrückung endet
    > immer gleich - in einem Blutbad auf irgend einem Platz - Himmlischer
    > Frieden, Tahrir, Maidan, etc. Das haben wir doch jetzt wirklich schon oft
    > genug erlebt. Ob die Unterdrücker nun chinesische Kommunisten oder
    > amerikanische Geheimdienste sind - am Ergebnis ändert dies leider gar
    > nichts. Demokratietapeten über einem faschistischen Staat zu kleben ändert
    > nunmal so wenig wie ein Cocktailschirmchen in einem Kothaufen.

    Sicher? In Amerika vertritt so ziemlich jeder Patriot(und Amerika besteht fast nur aus Patrioten) die Meinung das die totale Überwachnung notwendig ist um sich vor dem Terrorismus zu schützen. Bis es dort zu Unruhen kommt, können noch hunderte von Jahre vergehen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VRmagic Imaging GmbH, Mannheim
  2. DE-CIX Management GmbH, Köln
  3. windeln.de, München
  4. Hannoversche Informationstechnologien (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Moba: Riot Games will künftig mehr als League of Legends bieten
    Moba
    Riot Games will künftig mehr als League of Legends bieten

    Neben League of Legends wird Riot Games zum zehnjährigen Jubiläum bald mehr Spiele anbieten: darunter ein Taktikshooter, ein Kartenspiel und ein Arcade-Fighting-Game. Sogar eine Serie im Lol-Universum ist in Arbeit.

  2. World of Tanks: Raytracing per Intels Embree-Bibliothek
    World of Tanks
    Raytracing per Intels Embree-Bibliothek

    Wargaming hat Raytracing-Schatten in die Engine von World of Tanks integriert. Die BVH-Struktur wird mit Intels Embree-Bibliothek angelegt, für Halbschatten nutzen die Entwickler einen Denoising-Algorithmus.

  3. IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
    IT-Freelancer
    Paradiesische Zustände

    IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.


  1. 12:40

  2. 12:25

  3. 12:02

  4. 11:55

  5. 11:49

  6. 11:43

  7. 11:13

  8. 11:00