Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Verizon wartet RSA…

Sehr gut

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sehr gut

    Autor: Ketchupflasche 30.06.14 - 10:47

    ... und nun bitte nicht die CISCO-Switches vergessen.

  2. Re: Sehr gut

    Autor: iSchulze 30.06.14 - 10:57

    Warum wurde überhaupt ein US-Unternehmen dazu beauftragt, wenn wir hierzulande selbst fähige Firmen haben, die das machen können? Weil es billiger war? o.O

  3. Re: Sehr gut

    Autor: bazoom 30.06.14 - 11:00

    Ja ich frage mich auch wieso hier ausländischen Unternehmen unser Geld in den Anus gepustet wird wenn es vor der Haustür mehr als einen Dienstleister gibt der das selbe bewerkstelligen kann. Spitze mal wieder, Hut ab und weiter so...
    *würg*

  4. Re: Sehr gut

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.14 - 11:06

    Wahrscheinlich hat auch irgendein Beamter Bedenken geäußert und auf hiesige Unternehmen hingewiesen, aber wurde wohl dann von einem lautstarken und gekauften Profil-Politiker nieder gebrüllt oder übergangen.

  5. Re: Sehr gut

    Autor: Himmerlarschundzwirn 30.06.14 - 11:09

    Und von wem kommen eigentlich die Drucker, auf denen die Abgeordneten ihr Internet empfangen?

  6. Re: Sehr gut

    Autor: peter.kleibert 30.06.14 - 11:09

    >Warum wurde überhaupt ein US-Unternehmen dazu beauftragt, wenn wir
    >hierzulande selbst fähige Firmen haben, die das machen können?
    ...Weil Datenintegrität niemals gewollt war. Jetzt sollte doch auch dem letzten Idioten klar geworden sein, wie die Beziehungen auf ebene der Regierung und der Geheimdienste zwischen den USA und DE gesetzt sind. Deutschland hat gefälligst Daten zu liefern und nichts daran auszusetzen. Man hat nicht mal den Autonomiestatus der Mitglieder der "Five Eyes" erhalten.

    Offen ist nur noch eine Frage: Wieso ist es soweit gekommen? Hat man den Trophäenstatus nach dem WW2 niemals abgeschüttelt? Oder wollen die hiesigen Geheimdienste auch mitmischen, und haben dementsprechend einen lustigen "Mitmachvertrag" mit den Amis unterschrieben? Oder wird man einfach wirtschaftlich erpresst durch die Five Eyes?
    Ich weiss es nicht.

    Nachdem Steinmeier das Abschnorcheln wissentlich genehmigt hat, kann sich niemand mehr entschuldigen mit "Das ganze wäre aus Unwissenheit oder Unfähigkeit passiert".
    Eines weiss ich ganz bestimmt: So, wie es jetzt ist, sind wir weit weg von einer funktionierenden Demokratie.

    Edit: kleine Erweiterung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.14 11:12 durch peter.kleibert.

  7. Re: Sehr gut

    Autor: ToKent 30.06.14 - 11:17

    Und genau so läuft die Politik. Da sind Gefälligkeiten geflossen und plötzlich waren Argumente für nicht-nationale Unternehmen interessanter.
    Schlimm, schlimm. Im Endeffekt hat unsere Regierung zwar nicht die Hintertür offen gelassen, sondern nur den Lieferanteneingang.

    Aber irgendwie ist das schon sehr fragwürdig, wenn man bedenkt, dass die Telekom ursprünglich mal ein staatliches Unternehmen war, jetzt sogar international aufgestellt ist und man trotzdem dem eigenen Land bzw. Fachkräften diese sensible Arbeit nicht anvertraut.

    Aber dann plötzlich groß aufschreien, wie so etwas passieren konnte. Und der neugierige Nachbar kann ungehindert ein- und ausgehen, da er ja dazu berechtigt wurde.

  8. Re: Sehr gut

    Autor: aristokrat 30.06.14 - 11:18

    Und wenn TTIP kommt dürfen die die Regierung auch noch auf Schadensersatz verklagen wenn die nicht die beauftragt die günstiger waren....

  9. Re: Sehr gut

    Autor: peter.kleibert 30.06.14 - 11:29

    Wahrscheinlich das und noch einiges mehr.

    Die Leute lassen sich im Business gerne noch mit Argumenten überzeugen wie: "Wenn die sogar aus den USA anreisen, dann müssen die gut sein", oder "mit diesen Strategien wurde die USA zu dem, was sie heute sind, dann muss es gut sein".

    Die Angloamerikanische Managementlehre wird leider noch immer viel zu stark verehrt. Dabei ist das doch eher die Pest, als ein Segen.

    Dabei sollte doch klar sein, dass diese Firmen ganz andere Ziele verfolgen. Allgemein habe ich schon mehrere Beratungsaufträge dieser internationalen Berater (egal ob Amerikanisch oder Englische Mutterhäuser) erlebt und in den seltensten Fällen wurde den Unternehmen wirklich geholfen.

    Ganz im Gegenteil. Man muss sich nurmal einige Stories über Bain



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.14 11:31 durch peter.kleibert.

  10. Re: Sehr gut

    Autor: h4z4rd 30.06.14 - 11:35

    In Deutschland läuft sowas doch über Ausschreibungen. Da hat die NSA eben gesagt, macht der Bundesregierung mal ein gutes Angebot, wir Zahlen den rest. Und da die USA ja niemals ihre "Freune" ausspionieren würden.... (wie naiv) hat sich der Zusändige nichts dabei gedacht.
    Irgendwann kam dann halt das erwachen: "Moment mal, die überwachen auf Frau Merkels (privat*) Handy"
    *Wer's glaubt das es sich darauf beschränkt...

    Tja da bewarheitet sich mal wieder, was ich schon länger sage:
    Unsere Regierung ist ein Witz über den ich nicht lachen kann.

  11. Re: Sehr gut

    Autor: 0$3nk3 30.06.14 - 11:40

    Hallo iSchulze,

    fähige Firmen, ... deutsche fähige Firmen in der IT!
    Nenne mir bitte ein paar Beispiele.

    Ich habe jahrelang als IT Berater gearbeitet und kenne sehr viele IT Firmen von innen.
    Ich kenne keine einzige fähige deutsche IT Firma für den im Artikel angesprochenen Job. (Ressourcen, Expertise, Agilität, Professionalität, usw.)
    Aber vielleicht fehlen mir da die richtigen im Portfolio.

    Also, ernst gemeint ... welche fähigen deutschen IT Firmen meinst du?

    ---
    Es gibt immer etwas zu meckern, und sei es nur über das Wetter!

  12. Re: Sehr gut

    Autor: peter.kleibert 30.06.14 - 11:46

    Gegenfrage: Welche fähige internationale Beraterfirma kennst du? Mir ist jedenfalls noch keine begegnet.

    Allgemein steht und fällt ein Projekt mit dem jeweiligen Projektleiter. Und diese arbeiten relativ unabhängig von den Unternehmen. Aber diese Kapazitäten sind mir bisher nur 1 oder 2 mal begegnet, unabhängig ob die Firma jetzt national oder international aufgestellt ist.

  13. Re: Sehr gut

    Autor: Kaiser Ming 30.06.14 - 11:48

    iSchulze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum wurde überhaupt ein US-Unternehmen dazu beauftragt, wenn wir
    > hierzulande selbst fähige Firmen haben, die das machen können?

    welche? die telekom? o_o

  14. Re: Sehr gut

    Autor: 0$3nk3 30.06.14 - 11:56

    an peter.kleibert ,

    Fragen mit Gegenfragen zu beantworten ist unhöflich und außerdem habe ich !NICHT! von Beratungsunternehmen gesprochen!
    An sich teile ich deine Meinung, nur war das hier überhgaupt nicht der Punkt!

    ---
    Es gibt immer etwas zu meckern, und sei es nur über das Wetter!

  15. Re: Sehr gut

    Autor: peter.kleibert 30.06.14 - 12:18

    >Fragen mit Gegenfragen zu beantworten ist unhöflich
    OoO
    sagt wer? Es ist doch offensichtlich dass es einerseits um IT-Berater geht und das selbe auch nicht zwingend in Frageform stehen müsste. Aber hier gehts dir einfach um banale Kritik, nicht um einen konstruktiven Beitrag.

    Angenommen, du hättest recht, was ich bezweifle, so bist du hier trotzdem am falschen Ort, wenn du höchste Anforderungen an die Höflichkeit stellst.

  16. Re: Sehr gut

    Autor: wydan 30.06.14 - 12:45

    h4z4rd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Da hat die NSA eben
    > gesagt, macht der Bundesregierung mal ein gutes Angebot, wir Zahlen den
    > rest.
    Und die NSA hat ihnen auch gesagt, wie weit sie mit dem preis runter gehen müssen, um den auftrag zu bekommen

  17. Re: Sehr gut

    Autor: bad1080 30.06.14 - 12:46

    Ketchupflasche schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... und nun bitte nicht die CISCO-Switches vergessen.

    und bitte auch nicht vergessen, dass die nsa 'mit einem grossen provider' in deutschland zusammen arbeitet...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.06.14 12:50 durch bad1080.

  18. Re: Sehr gut

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.14 - 13:11

    0$3nk3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe jahrelang als IT Berater gearbeitet und kenne sehr viele IT Firmen
    > von innen.

    Ja ja solche "Berater" kenne ich :D Viel daher reden, Buzzwords rauspurzeln lassen aber nichts dahinter. Firmen, die was drauf haben, benötigen halt keine "Berater". Die haben einfach richtige Profis im Betrieb.

  19. Re: Sehr gut

    Autor: phix_ 30.06.14 - 13:37

    sollte man RSA tokens nicht schon längst gegen OTP o.ä. getauscht haben?

  20. Re: Sehr gut

    Autor: a user 30.06.14 - 13:44

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0$3nk3 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe jahrelang als IT Berater gearbeitet und kenne sehr viele IT
    > Firmen
    > > von innen.
    >
    > Ja ja solche "Berater" kenne ich :D Viel daher reden, Buzzwords rauspurzeln
    > lassen aber nichts dahinter. Firmen, die was drauf haben, benötigen halt
    > keine "Berater". Die haben einfach richtige Profis im Betrieb.

    aber nennen kannst auch du offenbar keine...

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Funkinform Informations- und Datentechnik GmbH, Ettlingen
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  3. MT AG, Frankfurt am Main
  4. ene't GmbH, Hückelhoven

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    1. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
      Verdi
      Streik bei Amazon an zwei Standorten

      Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

    2. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
      Frequenzauktion
      CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

      Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.

    3. Gerichtsverfahren: Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI
      Gerichtsverfahren
      Mirai-Entwickler hoffen auf Sozialstunden beim FBI

      Drei US-Studenten haben das Mirai-Botnetzwerk aufgebaut. Seit 18 Monaten arbeiten sie mit dem FBI zusammen. Nun hoffen sie, dass sich die Zusammenarbeit in ihrem Gerichtsverfahren auszahlt.


    1. 18:12

    2. 16:54

    3. 15:59

    4. 15:35

    5. 15:00

    6. 14:46

    7. 14:31

    8. 13:20