Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Wikileaks nennt…

tausende Menschen und Hunderte Frauen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: yol0 23.05.14 - 14:28

    >>Durch dieses Programm seien tausende Menschen und Hunderte Frauen und Kinder in Afghanistan, Pakistan, Jemen und Somalia getötet worden.<<

    Dieser Satz ist an Grenzwertigkeit kaum mehr zu überbieten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.14 14:32 durch yol0.

  2. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Rababer 23.05.14 - 14:48

    yol0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Durch dieses Programm seien tausende Menschen und Hunderte Frauen und
    > Kinder in Afghanistan, Pakistan, Jemen und Somalia getötet worden.<<
    >
    > Dieser Satz ist an Grenzwertigkeit kaum mehr zu überbieten.


    Wieso ?

  3. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Satan 23.05.14 - 14:52

    Zwei mögliche Interpretationen: Entweder sind Frauen und Kinder keine Menschen, oder aber es wäre nicht erwähnenswert, wenn nur Männer getötet werden.

    Man hätte es tatsächlich einfach bei "Menschen" belassen sollen.

  4. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: XVVX 23.05.14 - 14:53

    Das ist schon korrekt so:
    More than 2,400 dead as Obama’s drone campaign marks five years
    http://www.thebureauinvestigates.com/2014/01/23/more-than-2400-dead-as-obamas-drone-campaign-marks-five-years

  5. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Alashazz 23.05.14 - 14:56

    "darunter" und der ganze Satz wäre mmn absolut ok

  6. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: fg (Golem.de) 23.05.14 - 15:08

    Hallo!

    Im Original schrieb Wikileaks: "The US drone targeting program has killed thousands of people and hundreds of women and children."

    Wir wissen nicht, warum Wikileaks zwischen Menschen sowie Frauen und Kindern unterscheidet, haben die Passage aber etwas unformuliert.

    Grüße, F. Greis

  7. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Rababer 23.05.14 - 15:32

    fg (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Im Original schrieb Wikileaks: "The US drone targeting program has killed
    > thousands of people and hundreds of women and children."
    >
    > Wir wissen nicht, warum Wikileaks zwischen Menschen sowie Frauen und
    > Kindern unterscheidet, haben die Passage aber etwas unformuliert.
    >
    > Grüße, F. Greis

    Ah, ok...
    Deshalb zitiert man 1:1 übernommene Sätze :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.14 15:33 durch Rababer.

  8. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Ganta 23.05.14 - 16:02

    Was viel schlimmer als die Wortwahl ist, das die US-Regierung damit davon kommt. USA wollte ich nicht schreiben. Die Bürger der USA können ja leider auch nix dafür, das sie Idioten als Politiker beschäftigen. Wir sind da ja auch nicht besser dran.

  9. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Seasdfgas 23.05.14 - 17:13

    ... euch ist aber schon klar, das sie frauen und kinder nicht bei den menschen ausgeklammert haben, sondern diese als besonders wichtig hervorheben?

    frauen und kinder sind in der regel, oder wenigstens dem klischee nach die unschuldigen im krieg. wenn also von tausenden menschen hunderte frauen und kinder dabei sind, ist das eine sehr schlimme sache.

  10. Re: aber nicht doch...

    Autor: testtester 23.05.14 - 17:42

    ... das waren doch alles mutmaßliche Terroristen!

    Und jede Wette dass es sogar hierzulande "Subjekte" gibt, welche die Bedeutung des Wortes "Mutmaßung" nicht einmal begreifen und dazu in die Hände klatschen.

    Besonders in der Regierung, muss man selbst schon mutmaßen, müssen diese zu finden sein. Denn ansonsten hätte diese Regierung als erstes diesen Ex-Freunden und Verbrechern den Kampf ansagen und vor den internationalen Gerichtshof Klage einreichen müssen. Allein schon aus unserer eigenen Geschichte heraus!

    Darf man jetzt die Entstehungsgeschichte der CDU/CSU zitieren oder wird das immer noch zensiert und als Halbwahrheit abgetan?

  11. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: DASPRiD 23.05.14 - 18:19

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... euch ist aber schon klar, das sie frauen und kinder nicht bei den
    > menschen ausgeklammert haben, sondern diese als besonders wichtig
    > hervorheben?

    Dann hätten sie lieber schreiben sollen: "The US drone targeting program has killed thousands of people, among them hundreds of women and children."

  12. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Kakiss 23.05.14 - 18:21

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... euch ist aber schon klar, das sie frauen und kinder nicht bei den
    > menschen ausgeklammert haben, sondern diese als besonders wichtig
    > hervorheben?
    >
    > frauen und kinder sind in der regel, oder wenigstens dem klischee nach die
    > unschuldigen im krieg. wenn also von tausenden menschen hunderte frauen und
    > kinder dabei sind, ist das eine sehr schlimme sache.

    Eben, so ist es.
    Diese Redewendung wird genutzt um zu verdeutlichen dass Zivilisten und Unschuldige unter den Opfern waren.

    Das kommt daher dass seiner Zeit Armeen nur aus Männern bestanden.
    Frauen und Kinder waren die unschuldigen zu Hause in der Heimat.

    Werden Frauen und Kinder also getötet, unterstreicht es die Extreme einer Tat da nicht nur die Soldaten im Konflikt involviert sind und keine Gnade gezeigt wird, gegenüber niemanden.
    Dies stellt die Frauen also als schützenswert über den Mann und nicht umgekehrt wie vom Threadersteller missverstanden.

  13. Die neuen Raketen mit Unschuldssensor

    Autor: barforbarfoo 23.05.14 - 19:01

    yol0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >>Durch dieses Programm seien tausende Menschen und Hunderte Frauen und
    > Kinder in Afghanistan, Pakistan, Jemen und Somalia getötet worden.<<
    >
    > Dieser Satz ist an Grenzwertigkeit kaum mehr zu überbieten.

    Die neuen Raketen haben einen Unschuldssensor eingebaut und fliegen weg wenn der Sensor anschlägt.

  14. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: GodsBoss 24.05.14 - 08:04

    > > ... euch ist aber schon klar, das sie frauen und kinder nicht bei den
    > > menschen ausgeklammert haben, sondern diese als besonders wichtig
    > > hervorheben?
    > >
    > > frauen und kinder sind in der regel, oder wenigstens dem klischee nach
    > die
    > > unschuldigen im krieg. wenn also von tausenden menschen hunderte frauen
    > und
    > > kinder dabei sind, ist das eine sehr schlimme sache.
    >
    > Eben, so ist es.
    > Diese Redewendung wird genutzt um zu verdeutlichen dass Zivilisten und
    > Unschuldige unter den Opfern waren.
    >
    > Das kommt daher dass seiner Zeit Armeen nur aus Männern bestanden.
    > Frauen und Kinder waren die unschuldigen zu Hause in der Heimat.

    Auch heute noch sind meist Männer die Kombattanten.

    > Werden Frauen und Kinder also getötet, unterstreicht es die Extreme einer
    > Tat da nicht nur die Soldaten im Konflikt involviert sind und keine Gnade
    > gezeigt wird, gegenüber niemanden.
    > Dies stellt die Frauen also als schützenswert über den Mann und nicht
    > umgekehrt wie vom Threadersteller missverstanden.

    Ein Missverständnis des Threaderstellers, was die ursprüngliche Formulierung angeht, sehe ich nicht - da stand ja nicht "Tausende Menschen, darunter Frauen und Kinder" (so wie jetzt), sondern "Tausende Menschen und Frauen und Kinder". Bei Letzterem sehe ich nicht, warum die Frauen und Kinder schon bei den Menschen mitgenannt sein sollen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  15. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: GodsBoss 24.05.14 - 08:06

    > ... euch ist aber schon klar, das sie frauen und kinder nicht bei den
    > menschen ausgeklammert haben, sondern diese als besonders wichtig
    > hervorheben?

    Dir ist schon klar, dass die hier kritisierte Formulierung nun nicht mehr im Artikel ist, sondern die, die genau das bedeutet, was du jetzt anmerkst?

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  16. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.14 - 10:37

    Satan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zwei mögliche Interpretationen: Entweder sind Frauen und Kinder keine
    > Menschen, oder aber es wäre nicht erwähnenswert, wenn nur Männer getötet
    > werden.

    Wohl eher zweiteres. Früher hat man korrekterweise zwischen Zivilisten und Bewaffneten unterschieden (auch wenn nicht alle Bewaffnete freiwillig bewaffnet waren). Heute wird es als legitim angenommen, wenn Männer, also männliche Menschen ab ~16 Jahren, getötet oder gefoltert werden. Ob eine Tat ein Gräuel darstellt wird also primär vom Geschlecht abhängig gemacht, nicht von der Tat selbst oder was den Menschen angetan wurde.

    Siehe zb Boko Harum: während über die entführten Mädchen weltweit berichtet wird, hat kaum eine Zeitung vom Massaker an Buben im Februar berichtet, Eine weltweiten Aufschrei gab es gar nicht. Eine Schule wurde überfallen, alle Mädchen wurden weggeschickt und die Buben großteils mit Machten regelrecht geschlachtet. Der Rest wurde lebendig verbrannt. Einfach mal versuchen, Infos darüber zu googeln. Entweder wird gar nicht, oder erst im Artikel selbst aufgeklärt, dass nur Buben getötet wurden. Meist wird nur von Schulkindern gesprochen.

  17. Re: tausende Menschen und Hunderte Frauen

    Autor: hw75 24.05.14 - 16:56

    Wäre mir gar nicht aufgefallen, ist ein ganz normaler Satz. Manche Leute scheinen ja regelrecht krampfhaft nach unkorrekten Formulierungen (und Formulierunginnen!) zu suchen, auch wenns ganz banal ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau
  4. T-Systems Multimedia Solutions GmbH, Berlin, Dresden, Jena, Leipzig oder Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00