Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Wikileaks nennt…

"Wir töten Menschen weil es uns Spaß macht"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wir töten Menschen weil es uns Spaß macht"

    Autor: testtester 23.05.14 - 17:34

    oder wie war das jetzt zu verstehen?

    Wenn eine solche genannte Person eine solche Aussage macht, ob nun auf Metadaten oder aus Spaß und Freude am Töten, wo bleiben hier der internationale Gerichtshof, wo jene Staaten welche sich als "zivilisierte demokratische Staaten" ausgeben?

    Immer mehr und mehr kommen die USA in den Verdacht die Nachfolge das Nationalsozialistischen Reiches übernehmen zu wollen und damit ebenso zum Weltmenschenfeind Nummer eins zu werden. Solche Freunde mööchte niemand wirklich haben und schon gar nicht zum wiederholten male. Hier müsste Deutschen den USA eigentlich den Kampf ansagen und nicht schon wieder so tun als hätten sie nichts gewusst und gesehen, wie jene es schon einmal taten und was nichts als eine ebenso dreckige Lüge war.
    Wenn es so gewesen wäre, warum hätte mein Großvater sich verstecken müssen, wozu das Erdloch unter dem Haus wo verfolgte Nachbarn unterschlupf fanden und wieso die einstellen der Verfolgung, welche es niemals gegeben haben sollte und keiner etwas wusste, wenn man sich beim Wehrdienst freiwillig meldete?!


    Hinzukommt dass die USA sich keineswegst mehr unterscheiden von Russland oder China, wo ebenso unschuldige Menschen getötet oder verfolgt werden. Es gibt keine Gründe unschuldige Menschen, dazu noch Frauen und Kinder, zu töten. Das tun nur Mörder und Mörderstaaten!!!

    Was für "Freunde" haben unsere Politiker noch.
    Sind das noch Menschen oder sollte man jene schon als Subjekte bezeichnen und ebenso auf eine Abschussliste setzen, welche dann zumindest einem wirklich guten Zweck dient und nicht nur rein wirtschaftlichen Weltmacht-Interessen einiger weniger kranker Gestalten gilt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen
  2. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  3. Bisping & Bisping GmbH & Co. KG, Lauf an der Pegnitz
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 6,75€
  2. 4,75€
  3. (-83%) 2,50€
  4. 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  2. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.

  3. T-Mobile: 5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt
    T-Mobile
    5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt

    Mit 5G im Millimeterspektrum lassen sich nur kleine Bereiche in Städten ausleuchten. Für ein landesweites Netz geht es laut T-Mobile US darum, alle Frequenzbereiche für 5G zu nutzen.


  1. 17:41

  2. 16:20

  3. 16:05

  4. 16:00

  5. 15:50

  6. 15:43

  7. 15:00

  8. 15:00