1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Wikileaks nennt…

"Wir töten Menschen weil es uns Spaß macht"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wir töten Menschen weil es uns Spaß macht"

    Autor: testtester 23.05.14 - 17:34

    oder wie war das jetzt zu verstehen?

    Wenn eine solche genannte Person eine solche Aussage macht, ob nun auf Metadaten oder aus Spaß und Freude am Töten, wo bleiben hier der internationale Gerichtshof, wo jene Staaten welche sich als "zivilisierte demokratische Staaten" ausgeben?

    Immer mehr und mehr kommen die USA in den Verdacht die Nachfolge das Nationalsozialistischen Reiches übernehmen zu wollen und damit ebenso zum Weltmenschenfeind Nummer eins zu werden. Solche Freunde mööchte niemand wirklich haben und schon gar nicht zum wiederholten male. Hier müsste Deutschen den USA eigentlich den Kampf ansagen und nicht schon wieder so tun als hätten sie nichts gewusst und gesehen, wie jene es schon einmal taten und was nichts als eine ebenso dreckige Lüge war.
    Wenn es so gewesen wäre, warum hätte mein Großvater sich verstecken müssen, wozu das Erdloch unter dem Haus wo verfolgte Nachbarn unterschlupf fanden und wieso die einstellen der Verfolgung, welche es niemals gegeben haben sollte und keiner etwas wusste, wenn man sich beim Wehrdienst freiwillig meldete?!


    Hinzukommt dass die USA sich keineswegst mehr unterscheiden von Russland oder China, wo ebenso unschuldige Menschen getötet oder verfolgt werden. Es gibt keine Gründe unschuldige Menschen, dazu noch Frauen und Kinder, zu töten. Das tun nur Mörder und Mörderstaaten!!!

    Was für "Freunde" haben unsere Politiker noch.
    Sind das noch Menschen oder sollte man jene schon als Subjekte bezeichnen und ebenso auf eine Abschussliste setzen, welche dann zumindest einem wirklich guten Zweck dient und nicht nur rein wirtschaftlichen Weltmacht-Interessen einiger weniger kranker Gestalten gilt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Vodafone GmbH, Unterföhring
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April