1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA: Huawei sieht US-Kampagne…

Genauso sieht's aus ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Genauso sieht's aus ...

    Autor: Whykinger 27.02.19 - 13:39

    ... was die USA vorwerfen, nämlich Hintertüren (die jedoch scheinbar in Huawei Produkten nicht belegt werden können) zu nutzen, möchten sie selbst gerne weiterhin und unbehindert tun, nach Möglichkeit alles und jeden weltweit vollkommen unkontrollliert überwachen. Und da ist es natürlich ganz schlecht wenn man so beim Ausschnüffeln behindert wird.

  2. Re: Genauso sieht's aus ...

    Autor: gast22 27.02.19 - 15:17

    eben das, was hier im Artikel noch einmal bestätigt wird hatten Kommentatoren schon vor WOCHEN geäußert. Wurde dann als Verschwörungstheorie abgetan, aber was soll's. Seit Snowden weiß die Welt, dass die Amis auf Teufel komm raus schnüffeln. Ohne Hintertür geht das nicht so einfach oder gar nicht.

    Hinzu gesellt sich natürlich auch, dass den Amis immer klarer vor Augen geführt wird, dass die Chinesen nicht nur kopieren können. Das neue Klapp-Handy, die erste Mondlandung auf der Rückseite des Mondes, der Vorsprung von Huawei bei 5G - es sind nur wenige Beispiele und auch nur die Spitze dessen, was sie jetzt schon können. Ihr Vorteil sind einfach 1,2 Mrd. Menschen, die zunehmend immer besser ausgebildet werden - und selbst wenn nicht: In der Masse schwirren hundertprozentig deutlich mehr kluge Köpfe als in jedem anderen Land. Die Amis haben nur 350 Millionen, also 1/3. Noch können sie das durch Zuwanderungen aus Indien etc. ausgleichen. Aber der Lack wird immer trüber. So ein Wirtschaftskrieg von Trump gegen China kommt nicht ohne Grund. Sie wollen ihre Pfründe verteidigen, wollen nach wie vor Weltpolizist spielen und ihr weltweites Netz von Armee-Stützpunkten behalten. Gehen jetzt sogar in den Weltraum - WIESO??? Wollen mit der Öl-Keule wedeln und sich alle Untertan machen. Kriege gegen die Ölstaaten Irak, Libyen und nun bahnt sich (zufällig) auch noch Venezuela (Land mit den größten Ölvorkommen der Welt) an.

    Tja, man kann auch alles anders herum sehen - und dem Glauben schenken, was uns die Medien so jeden Tag erzählen. Vielleicht liegt die Wahrheit in der Mitte.

    Für meinen Geschmack sind es zuviel Zufälle. Politik reagiert immer nur, wenn sie es müssen.

  3. Re: Genauso sieht's aus ...

    Autor: Ipa 27.02.19 - 16:06

    Am liebsten keine Hintertüren, vor allem aber keine chinesischen und US Hintertüren.

  4. Re: Genauso sieht's aus ...

    Autor: Dcs69S 28.02.19 - 07:53

    Ceterum censeo Carthaginem esse delendam

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Felsomat GmbH & Co. KG, Königsbach-Stein
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Bauerfeind AG, Jena, Zeulenroda-Triebes
  4. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (mit AMD Ryzen 9 5900X + Gigabyte RTX 3080 AORUS für 3.000€)
  2. bei o2 für 44,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  3. bei o2 für 42,99€ pro Monat (24 Monate Laufzeit)
  4. (u. a. LG 43UP76906LE 43 Zoll LCD für 482,50€ (inkl. Cashback), Gigaset C 430 A Duo 2x...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme