1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Skandal: "Europa ist doch…

muhhaaa, die Reding...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. muhhaaa, die Reding...

    Autor: gehtDichNichtsAn 30.03.14 - 18:54

    eine nicht gewählte Technokratin mit Hang zur Selbstüberschätzung plüstert sich auf.

    Sie sollte die Klappe halten und Nägel mit Köpfen machen:

    Flugdatenaustausch einstellen
    Verhandlungen zum Freihandelsabkommen einstellen
    Swiftdatatenaustausch einstellen
    US-Unternehmen von öffentlichen Aufträgen ausschließen
    Sämtliche US-Lobbyvereinigung sanktionieren
    ...

    Aber was macht sie? Dasselbe wie der Obama, schöne Reden schwingen und sonst nix.

  2. Re: muhhaaa, die Reding...

    Autor: Pomi 30.03.14 - 20:48

    So ist es. Die muss sich nunmal profilieren, denn in weniger als zwei Monaten sind Europawahlen, was eignet sich da nicht besser als das, was der Wähler hören will. Leider sind die meisten Wähler in ihrer Sichtweise so beschränkt, dass sie nie über den Tellerrand blicken und erkennen, was für Wirtschaftsmarionetten sie wählen.

  3. Re: muhhaaa, die Reding...

    Autor: heldenplatz 30.03.14 - 23:37

    Technokratin?
    Eher Madame Plüsch mit ausgeprägtem Hang zur Gouvernante.
    Aber is doch nett, wenn die Amis aus Europa auch mal was zum Lachen vorgesetzt bekommen.
    Und mit Justiz hat Reding insofern was zu tun, als sie vlt gehört hatte, dass es irgendwie auch Gesetze geben müsse mit denen man die böse Welt zur Püppchenstube machen könne.
    Und mit ihrem jungen Freund Gutti hat die via Atlantikbrücke ja auch einen echten Draht in die Machtzentren der US.
    Ersparen wir uns hier whistleblowing mit real comments zu redings Superauftritt in den US und so weiter etc.pp.

  4. Re: muhhaaa, die Reding...

    Autor: Phreeze 31.03.14 - 08:42

    gehtDichNichtsAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eine nicht gewählte Technokratin mit Hang zur Selbstüberschätzung plüstert
    > sich auf.
    >
    > Sie sollte die Klappe halten und Nägel mit Köpfen machen:
    >
    > Flugdatenaustausch einstellen
    > Verhandlungen zum Freihandelsabkommen einstellen
    > Swiftdatatenaustausch einstellen
    > US-Unternehmen von öffentlichen Aufträgen ausschließen
    > Sämtliche US-Lobbyvereinigung sanktionieren
    > ...
    >
    > Aber was macht sie? Dasselbe wie der Obama, schöne Reden schwingen und
    > sonst nix.

    sie allein darf da auch nix machen, aber vielleicht machen die andern Pupser mit und reden mal Klartext mit den Amis

  5. Re: muhhaaa, die Reding...

    Autor: elend0r 31.03.14 - 14:17

    Der Politik (bis auf wenige Ausnahmen) ist das doch alles völlig egal. Der Laden läuft so oder so und am Ende lohnt es sich auch mal das eine oder andere zu opfern. Am Ende stirbt man sowieso, da ist es egal, ob man sich für sinnvolle Dinge eingesetzt hat oder nicht. Essentieller ist, dass man ein schönes Leben hat. Und da kann man durchaus mal ein bisschen Überwachung hinnehmen und hier und da den einen oder anderen Eklat. So lange es für einen selbst keine ernsthaften Konsequenzen hat, ist alles im Lot.

    Weil genau das ist der Punkt. Wir haben zwar Volksvertreter, aber so wirklich gehts denen erstmal nur darum, dass es ihnen selbst ganz gut geht.

    Am Ende hat eben derjenige ein Problem, der dazu in der Lage ist, sich das Problem bewusst zu machen und die Ungerechtigkeit als solche erkennt. Der Großteil der Masse aber interessiert sich nicht für solche belanglosen Inhalte wie Freiheit oder Grundrechte, Privatsphäre oder Massenüberwachung. Das tangiert ja kaum.

    So lange Bundesliga läuft, das Bier bezahlbar ist und sich andere für mich zum Affen machen, ist das Leben in Ordnung.

    Man muss sich einfach ausklinken, dass kann ich nur jedem raten. Seit ich kaum noch Nachrichten lese, mich über aktuelle Probleme informiere usw, hab ich mehr Zeit für banale Dinge und muss mich auch nicht mehr aufregen. Das Leben plätschert schön vor sich hin und es fühlt sich gut an, so völlig ohne relevante Informationen oder dem ständigen Bedürfnis, sich für etwas einsetzen zu müssen bzw etwas ändern zu wollen.

    Lasst die doch alle mal machen. Überwachung oder nicht, Freiheit oder nicht - was kann man da schon entscheiden oder gar mitreden? Am Ende entscheiden sowieso andere, da kann man wählen was man will oder für oder gegen etwas sein. Das System sieht gar nicht vor, dass man sich aktiv beteiligen kann. Das System bzw die Gesellschaft soll gar nicht im Sinne der Menschen optimiert werden. Die Elite führt, die Elite entscheidet. Der Rest arbeitet und versucht zu leben. So war es schon immer und so wird es auch für immer bleiben.

    Niemand begreift die Relevanz der heutigen Entwicklungen und niemand will die Konsequenzen erkennen. Warum also gegen all diese Windmühlen kämpfen und immer wieder den Diskurs suchen, wenn 80% der Gesellschaft sowieso vollkommen desinteressiert durchs Leben geht? Da macht man es sich wirklich einfacher, wenn man sich dazu gesellt.

    Ganz ehrlich, das ist keine Satire. Ich bin persönlich an dem Punkt angekommen, wo es mir vollkommen egal ist. Nach fast 15 Jahren Don Quijote des Datenschutzes und der Verschlüsselung hab ich jetzt aufgegeben. Jetzt, wo es noch ersichtlicher ist, wie problematisch das alles ist, interessiert sich immer noch keiner wirklich dafür.

    Also muss es so sein: jeder wie er es verdient. In diesem Fall verdient unsere Gesellschaft genau das, was Regierungen und Behörden anstellen.

    Lehnt euch zurück und macht euch nicht mehr so verrückt mit all dem Kram. Macht das beste draus für euch oder macht gar nichts. Total egal. Der Zug ist schon lang abgefahren.

  6. Re: muhhaaa, die Reding...

    Autor: Anonymer Nutzer 31.03.14 - 15:04

    Pomi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist es. Die muss sich nunmal profilieren, denn in weniger als zwei
    > Monaten sind Europawahlen, was eignet sich da nicht besser als das, was der
    > Wähler hören will. Leider sind die meisten Wähler in ihrer Sichtweise so
    > beschränkt, dass sie nie über den Tellerrand blicken und erkennen, was für
    > Wirtschaftsmarionetten sie wählen.


    Das Problem ist:
    die Wahlzettel sind voll davon und die Bürger werden täglich durch die Medien so manipuliert, dass es nicht durchschaut werden kann. Zumindest nicht mit Tagesschau, Spiegel und heute-Nachrichten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, München
  4. Dusyma Kindergartenbedarf GmbH, Schorndorf bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  2. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  3. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer

Geforce RTX 3080: Wir legen die Karten offen
Geforce RTX 3080
Wir legen die Karten offen

Am 16. September 2020 geht der Test der Geforce RTX 3080 online. Wir zeigen vorab, welche Grafikkarten und welche Spiele wir einsetzen werden.

  1. Ethereum-Mining Nvidias Ampere-Karten könnten Crypto-Boom auslösen
  2. Gaming Warum DLSS das bessere 8K ist
  3. Nvidia Ampere Geforce RTX 3000 verdoppeln Gaming-Leistung

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"