Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Skandal…

Immerhin mal ne Forderung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.11.13 - 12:29

    Jetzt kommt wenigstens mal eine vernünftige Forderung, statt immer nur Rumgemauschel und Arschkriecherei. Bin mal auf die Reaktion gespannt.

  2. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Replay 06.11.13 - 12:47

    Die Reaktion? Eine Absage. Bestenfalls. Wahrscheinlich reagierten die USA gar nicht.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  3. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Himmerlarschundzwirn 06.11.13 - 12:56

    Naja da die USA wissen, dass wir die Unterlagen notfalls auch direkt von Snowden kriegen könnten, wenn wir wöllten, rücken sie sie ja vielleicht doch raus, um sich als Good Guy zu präsentieren, der natürlich "ebenfalls ein ernsthaftes Interesse an der Aufklärung dieses kleinen Fauxpas'" hat.

  4. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Chakky 06.11.13 - 13:02

    genau,

    als würden die das Material freiwillig rausgeben. Bzw wenn dann gibt es nur eine "geändert" Version die Snowdenmaterialen sind alles fälschungen

  5. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Replay 06.11.13 - 13:08

    Ohne das Material von Snowden wissen wir nicht, ob das, was die NSA ggf. rausrückt, auch dem Original entspricht.

    Es ist in meinen Augen also eine ziemlich bescheuerte Forderung.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  6. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: lester 06.11.13 - 13:12

    Da wird dann 90% geschwärzt und gut ist ...
    Aber ich glaube auch nicht das sie es machen würden, dann hätte man sie nämlich an den Lügen-Eiern wenn wieder Informationen herauskommen die beim Packet nicht ansatzweise erwähnt sind.

  7. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: pythoneer 06.11.13 - 15:04

    Nein, dass ist ne ziemlich dämliche Forderung. Sie passt auch völlig ins Schema. Irgendwie ist allen klar, dass da nix bei rumkommt. Genau das wollen die ja auch. Keiner ist ernsthaft an etwas interessiert, was auch nur im entferntesten einer Aufklärung geschweige denn einer Verbesserung der jetzigen Situation gleich kommt. Die drehen sich einfach so lange im Kreis und plustern sich auf, bis es dem Wahlvieh und damit den Medien zu langweilig wird. Genauso wie bei Fukushima – die Situation ist kein bisschen besser, eigentlich sogar schlimmer geworden und es interessiert niemanden mehr. Ich glaube in Japan planen sie schon die nächsten AKWs ...

  8. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 06.11.13 - 16:44

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, dass ist ne ziemlich dämliche Forderung. Sie passt auch völlig ins
    > Schema. Irgendwie ist allen klar, dass da nix bei rumkommt. Genau das
    > wollen die ja auch. Keiner ist ernsthaft an etwas interessiert, was auch
    > nur im entferntesten einer Aufklärung geschweige denn einer Verbesserung
    > der jetzigen Situation gleich kommt. Die drehen sich einfach so lange im
    > Kreis und plustern sich auf, bis es dem Wahlvieh und damit den Medien zu
    > langweilig wird. Genauso wie bei Fukushima – die Situation ist kein
    > bisschen besser, eigentlich sogar schlimmer geworden und es interessiert
    > niemanden mehr. Ich glaube in Japan planen sie schon die nächsten AKWs ...

    In Japan ist man wenigstens nicht so bescheuert reißt alle überstürzt ab während man schnell Windparks hochzieht wo man vorher schon weiß das allein die Genehmigungsverfahren für die Anschlusstrassen und die Klagen der betroffenen Gemeinden ewig dauern. Bis die ersten Windparks richtig laufen hatten wir schon den einen oder anderen Blackout und/oder haben massiv Atomstrom ;-) aus gegenüber Deutschland viel unsichereren Anlagen im Ausland eingekauft. Da freut sich doch das radikalski Ökoherz...

  9. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: pythoneer 06.11.13 - 17:14

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Japan ist man wenigstens nicht so bescheuert reißt alle überstürzt ab
    > während man schnell Windparks hochzieht wo man vorher schon weiß das allein
    > die Genehmigungsverfahren für die Anschlusstrassen und die Klagen der
    > betroffenen Gemeinden ewig dauern.

    Richtig! Es ist natürlich besser, dass die drei Glotzen noch laufen als dass man nicht verstrahlt ist, früh an Krebs stirbt und missgebildeten Kinder zur Welt bringt. Das Problem mit den langsamen Verwaltungsakten ist natürlich ein grundsätzliches und bei radikalski Ökoterroristen-Strom inhärent.

    > Bis die ersten Windparks richtig laufen
    > hatten wir schon den einen oder anderen Blackout und/oder haben massiv
    > Atomstrom ;-) aus gegenüber Deutschland viel unsichereren Anlagen im
    > Ausland eingekauft. Da freut sich doch das radikalski Ökoherz...

    Und dieser Nahezu Blackout im März diesen Jahres hatte auch überhaupt nichts damit zu tun, dass die schlecht gewarteten Netze überlastet waren und es hatte auch überhaupt nix damit zu tun, dass man kurz vor der Kältewelle mal eben die ganzen Notgasreserven, die wir für solche fälle haben, an der Börse verzoggt hat weil die Gaspreise gerade schön hoch waren. Damit man lieber Geld als Strom hat. Das kann man dann aber auch wunderbar dafür verwenden, den ganzen radikalski Ökoraubmordterroristen einen Strick damit zu drehen, Bravo! m(

  10. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 06.11.13 - 17:19

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abseus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Japan ist man wenigstens nicht so bescheuert reißt alle überstürzt ab
    > > während man schnell Windparks hochzieht wo man vorher schon weiß das
    > allein
    > > die Genehmigungsverfahren für die Anschlusstrassen und die Klagen der
    > > betroffenen Gemeinden ewig dauern.
    >
    > Richtig! Es ist natürlich besser, dass die drei Glotzen noch laufen als
    > dass man nicht verstrahlt ist, früh an Krebs stirbt und missgebildeten
    > Kinder zur Welt bringt. Das Problem mit den langsamen Verwaltungsakten ist
    > natürlich ein grundsätzliches und bei radikalski Ökoterroristen-Strom
    > inhärent.

    So ein Blödsinn! Wer ist den in D durch deutsche Meiler verstrahlt!?
    >
    > > Bis die ersten Windparks richtig laufen
    > > hatten wir schon den einen oder anderen Blackout und/oder haben massiv
    > > Atomstrom ;-) aus gegenüber Deutschland viel unsichereren Anlagen im
    > > Ausland eingekauft. Da freut sich doch das radikalski Ökoherz...
    >
    > Und dieser Nahezu Blackout im März diesen Jahres hatte auch überhaupt
    > nichts damit zu tun, dass die schlecht gewarteten Netze überlastet waren
    > und es hatte auch überhaupt nix damit zu tun, dass man kurz vor der
    > Kältewelle mal eben die ganzen Notgasreserven, die wir für solche fälle
    > haben, an der Börse verzoggt hat weil die Gaspreise gerade schön hoch
    > waren. Damit man lieber Geld als Strom hat. Das kann man dann aber auch
    > wunderbar dafür verwenden, den ganzen radikalski Ökoraubmordterroristen
    > einen Strick damit zu drehen, Bravo! m(

    Quellen?

  11. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 06.11.13 - 17:34

    Und im übrigen...

    Ich habe 2007 angefangen meine Wohnung auf LED Beleuchtung umzustellen lange bevor jemand wie du durch Fukushima aufgeschreckt wurde.

    Ich halte im Winter meine Küche kühler als andere Räume weil der Kühlschrank dann weniger leisten muss, der im Übrigen der größte Energieverbraucher in jedem Haushalt ist -nicht der TV-

    Ich stopfe meinen Kühlschrank voll, zum Beispiel mit Wasserflaschen, weil ich dadurch beim öffnen die Luftaustauschverluste drastisch reduzieren kann.

    Ich habe einen LED TV da der deutlich weniger verbraucht wie mein altes Röhrenheizkraftwerk.


    Und was tust du so (seit dem dich Fukushima aufgeschreckt hat)?

  12. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: pythoneer 06.11.13 - 18:03

    Abseus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und im übrigen...
    >
    > Ich habe 2007 angefangen meine Wohnung auf LED Beleuchtung umzustellen
    > lange bevor jemand wie du durch Fukushima aufgeschreckt wurde.

    Ganz großes Kino! Ja ich armer kleiner dummer Zwerg habe durch Fukushima begriffen das es böse Sachen in der Welt gibt, die die Leute traurig machen.

    > Ich halte im Winter meine Küche kühler als andere Räume weil der
    > Kühlschrank dann weniger leisten muss, der im Übrigen der größte
    > Energieverbraucher in jedem Haushalt ist -nicht der TV-
    >
    > Ich stopfe meinen Kühlschrank voll, zum Beispiel mit Wasserflaschen, weil
    > ich dadurch beim öffnen die Luftaustauschverluste drastisch reduzieren
    > kann.

    Was soll das jetzt werden? Willst du jetzt Energieverbrauchsquartett spielen? Lass mal gut sein, dass verlierst du.

    > Ich habe einen LED TV da der deutlich weniger verbraucht wie mein altes
    > Röhrenheizkraftwerk.

    Und mein nicht vorhandener TV verbraucht deutlich weniger als dein LED TV

    > Und was tust du so (seit dem dich Fukushima aufgeschreckt hat)?

    Gar nichts, ich hab schon immer bewusst gelebt und brauch son Gehirnwäsche-Gerät nicht.

  13. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 06.11.13 - 21:08

    ;-)

    Ich weiß damit lässt es sich gut argumentieren :-)

    Wenn man nach der Golem-Nutzerschaft geht solle in etwa 95% aller Haushalte kein TV stehen...merkwürdig die Realität sieht anders aus...

  14. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Blubb64 06.11.13 - 22:16

    Typ, dir ist wohl klar, dass die Forderung absolut kalkuliert ist, denn die Amis werden die eindeutig ablehnen.
    Sie kriechen auch weiterhin den Amis in den Arsch, denn hätten sie ihm hier Asyl gewährt, wäre DAS eindeutig Paroli bieten gewesen.

    Ich wette, die wussten (die amerikanische Regierung) den weiteren Schritt schon bevor es an die Öffentlichkeit ging.

  15. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 07.11.13 - 02:40

    Blubb64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typ,

    Dir ist schon gesagt klar das wenn man jemanden so anspricht unhöflich ist und den Gegenüber herabwürdigt?

  16. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 07.11.13 - 02:40

    Blubb64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typ,

    Dir ist schon gesagt klar das wenn man jemanden so anspricht unhöflich ist und den Gegenüber herabwürdigt?

  17. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 07.11.13 - 02:39

    Blubb64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typ,

    Dir ist schon gesagt klar das wenn man jemanden so anspricht unhöflich ist und den Gegenüber herabwürdigt?

  18. Re: Immerhin mal ne Forderung

    Autor: Abseus 07.11.13 - 02:39

    Blubb64 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Typ,

    Dir ist schon gesagt klar das wenn man jemanden so anspricht unhöflich ist und den Gegenüber herabwürdigt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Kendrion Kuhnke Automotive GmbH, Malente
  3. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  4. Schwarz IT KG, Großbeeren

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 329,00€
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
    2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
    3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00