Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Skandal…

Snwoden nicht politisch verfolgt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Snwoden nicht politisch verfolgt?

    Autor: 1st1 06.11.13 - 15:29

    Was denn sonst? Was ist der Verrat von geheimen Sachen, die gegen jedes demokratische Verständnis verstoßen, denn sonst?

  2. Re: Snwoden nicht politisch verfolgt?

    Autor: Omnibrain 06.11.13 - 17:29

    In der Tat haben unsere Politstatisten recht wenn sie behaupten Snowden ist nicht politisch verfolgt. Nach Definition ist man nur politisch verfolgt wenn man wegen seiner Überzeugung verfolgt wird (http://de.wikipedia.org/wiki/Politische_Verfolgung).

    Und wegen nichts anderem. Man kann in der Sache nun viele Vorwürfe an die ein oder andere Seite machen. Aber Snowden wird nicht verfolgt weil er der Überzeugung ist das die Geheimdienste über das Ziel hinausstossen. Dieser Meinung sind viele US Amerikaner. Ich kann keine Verfolgung von denen erkennen.

    Er wird verfolgt weil er Amerikanische Gesetze gebrochen hat - IMHO greift die Definition von politischer Verfolgung auch zu kurz. (Für mich wär das wenn man von Politikern mit politischen Mitteln verfolgt wird).

    Aber im Augenblick ist es korrekt zu sagen: "Snowden ist kein politisch verfolgter."
    Wenn man nun den Politikern vorwirft das sie gequirrlte Schei** reden fühlen die Herren (und Damen) sich halt überlegen - weil sie auf der Definition rumreiten und sich dabei super toll fühlen weil sie halt wissen das sie Recht haben.

    Daher: Anders argumentieren als mit politischer Verfolgung - ein Staat kann einfach irgendeinem Dissidenten (das ist Snowden in der Tat) bei sich aufnehmen und vor Zugriffen ausländischer Mächte schützen. Snowden hat keinen pass - daher kann man seine Identität nicht feststellen, einfach einem Pass geben 'Erich Schneeheim' geboren 1980 in München und die Sache ist gegessen - deutsche Staatsbürger darf man nicht ausliefern.

    Aber das traut sich halt unsere gewählte Regierung halt nicht.

    mfg
    Omnibrain

  3. Re: Snwoden nicht politisch verfolgt?

    Autor: Lord Gamma 06.11.13 - 23:45

    Omnibrain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er wird verfolgt weil er Amerikanische Gesetze gebrochen hat - IMHO greift
    > die Definition von politischer Verfolgung auch zu kurz. (Für mich wär das
    > wenn man von Politikern mit politischen Mitteln verfolgt wird).


    Schwachsinn. Demzufolge würde es doch gar keine politisch Verfolgten geben, da sie alle gegen die Gesetze des jeweiligen Landes verstoßen.

  4. Re: Snwoden nicht politisch verfolgt?

    Autor: Omnibrain 07.11.13 - 05:33

    > > Er wird verfolgt weil er Amerikanische Gesetze gebrochen hat - IMHO
    > greift
    > > die Definition von politischer Verfolgung auch zu kurz. (Für mich wär
    > das
    > > wenn man von Politikern mit politischen Mitteln verfolgt wird).
    >
    > Schwachsinn. Demzufolge würde es doch gar keine politisch Verfolgten geben,
    > da sie alle gegen die Gesetze des jeweiligen Landes verstoßen.

    Hast du den wikipedia artikel gelesen & verstanden ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln
  3. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
    Schienenverkehr
    Die Bahn hat wieder eine Vision

    Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
    Eine Analyse von Caspar Schwietering

    1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
    2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
    3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59