Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nuklearia: Folgt auf Pro-Atom…

AG Inzest

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. AG Inzest

    Autor: Bibbl 27.08.12 - 14:02

    Als nächstes kommt die AG Inzest.
    Und nein, das ist kein Trollversuch, denn das ist ja in der Tat Parteienmeinung:
    http://wiki.piratenpartei.de/Positionspapiere/Abschaffung_des_Paragraphen_%C2%A7_173_Beischlaf_zwischen_Verwandten

    Viele Grüße

    Bibbl, der mächtige

  2. Re: AG Inzest

    Autor: Anonymer Nutzer 27.08.12 - 14:43

    Tja, dann braucht es auch keine Kipo mehr. Immerhin werden auch hier persönliche Freiheiten eingeschränkt.

    Ich glaube in diesem Land ist es mittlerweile egal welchen Partei antritt.
    Die beste Lösung die mir derweil noch einfällt wäre immer noch die Laternen im Lande mit denen zu behängen. Vllt. klappt es dann wieder... :/

  3. Re: AG Inzest

    Autor: Echtor2oo3 27.08.12 - 14:51

    Ich hab da vor ~1 Jahr mal was drüber gelesen, es geht darum das man es Geschwistern mit Begründung von Behinderungen nicht verbieten kann Kinder zu haben weil man es eben Behinderten auch nicht verbietet und der Prozentsatz der behinderten Kinder da wohl höher liegt. Naja, kp wer da die Idee hatte das auszurechnen...

    AG Waffenrecht ist auch Witzig:
    http://wiki.piratenpartei.de/AG_Waffenrecht

    Diskutieren sollte man aber auch innerhalb einer Partei dürfen^^

  4. Re: AG Inzest

    Autor: Anonymer Nutzer 27.08.12 - 14:57

    Echtor2oo3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > AG Waffenrecht ist auch Witzig:
    > wiki.piratenpartei.de
    >
    > Diskutieren sollte man aber auch innerhalb einer Partei dürfen^^
    >

    solange die dafür keine Verwaltung brauchen die dem Steuerzahler Geld kosten, können die auch darüber diskutieren ob die Erde nun einen Scheibe ist oder nicht.

    Ehrlich gesagt finde ich es albern über Gesundheit und Sicherung des Lebens diskussionen zu führen. Das sollte eigentlich jedem klar sein. Genau das gleiche wie mit der Beschneidung und Religionsuntericht in Schulen. Das hat alles nichts mit der Mehrheit unserer Kultur zu tun. Und wenn es denen nicht passt dann sollen die eben auswandern.

  5. Re: AG Inzest

    Autor: Geistesgegenwart 27.08.12 - 16:18

    Bibbl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als nächstes kommt die AG Inzest.
    > Und nein, das ist kein Trollversuch, denn das ist ja in der Tat
    > Parteienmeinung:

    Ist ja auch richtig so, das Inzestverbot (zwischen Volljährigen) gehört abgeschafft. Mit welcher Begründung darf der Staat dikiteren, das zwei erwachsene Menschen im gegenseitigen Einvernehmen keinen Beischlaf vollziehen dürfen? In welchem genetischen Verhältnis zwei Sexualpartner zueinander stehen darf doch keine Rolle spielen, hier hat der Staat sich nicht einzumischen.

    Bringt man das Problem der möglicherweise ebenfalls behinderten möglichen Nachkommen ins Spiel, ist man ganz schnell bei der Diskussion ob man Behinderten nicht auch den Beischlaf verbieten sollte, was natürlich undenkbar ist. Moralisch sollen die beteiligten selbst Entscheiden. Wir verbieten ja auch keine Homosexualität mehr in der Gesellschaft, was einigen (überwiegend erzkatholischen) sicherlich ein Dorn im Auge sein dürfte, aber der Staat hat sich aus sowas eben rauszuhalten.

  6. Re: AG Inzest

    Autor: aktenwaelzer 27.08.12 - 16:27

    Geistesgegenwart schrieb:

    > Ist ja auch richtig so, das Inzestverbot (zwischen Volljährigen) gehört
    > abgeschafft. Mit welcher Begründung darf der Staat dikiteren, das zwei
    > erwachsene Menschen im gegenseitigen Einvernehmen keinen Beischlaf
    > vollziehen dürfen? In welchem genetischen Verhältnis zwei Sexualpartner
    > zueinander stehen darf doch keine Rolle spielen, hier hat der Staat sich
    > nicht einzumischen.

    Gibt es zu diesem theoretischen Philosophiegedanken auch irgendwelche praktischen Vorteile, die daraus erwachsen, wenn der Bruder mit der Schwester oder der Opa mit der Enkeltochter Sex hat?

  7. Re: AG Inzest

    Autor: Echtor2oo3 27.08.12 - 17:34

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    >
    > > Ist ja auch richtig so, das Inzestverbot (zwischen Volljährigen) gehört
    > > abgeschafft. Mit welcher Begründung darf der Staat dikiteren, das zwei
    > > erwachsene Menschen im gegenseitigen Einvernehmen keinen Beischlaf
    > > vollziehen dürfen? In welchem genetischen Verhältnis zwei Sexualpartner
    > > zueinander stehen darf doch keine Rolle spielen, hier hat der Staat sich
    > > nicht einzumischen.
    >
    > Gibt es zu diesem theoretischen Philosophiegedanken auch irgendwelche
    > praktischen Vorteile, die daraus erwachsen, wenn der Bruder mit der
    > Schwester oder der Opa mit der Enkeltochter Sex hat?

    Muss das den? Oo

  8. Re: AG Inzest

    Autor: Geistesgegenwart 27.08.12 - 18:47

    aktenwaelzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geistesgegenwart schrieb:
    >
    > > Ist ja auch richtig so, das Inzestverbot (zwischen Volljährigen) gehört
    > > abgeschafft. Mit welcher Begründung darf der Staat dikiteren, das zwei
    > > erwachsene Menschen im gegenseitigen Einvernehmen keinen Beischlaf
    > > vollziehen dürfen? In welchem genetischen Verhältnis zwei Sexualpartner
    > > zueinander stehen darf doch keine Rolle spielen, hier hat der Staat sich
    > > nicht einzumischen.
    >
    > Gibt es zu diesem theoretischen Philosophiegedanken auch irgendwelche
    > praktischen Vorteile, die daraus erwachsen, wenn der Bruder mit der
    > Schwester oder der Opa mit der Enkeltochter Sex hat?

    Die Betonung in meinen Beiträgen: *Volljährig* und *Einvernehmlich*. Sind die beiden Punkte erfüllt, ist es Sache der Beteiligten. Ob das Opa/Bruder/Schwester/Oma/Enkel ist, kann dir und mir egal sein, das ist Privatsache der Beteiligten.

  9. Re: AG Inzest

    Autor: Yash 27.08.12 - 19:25

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat
    > alles nichts mit der Mehrheit unserer Kultur zu tun. Und wenn es denen
    > nicht passt dann sollen die eben auswandern.
    Ich bin dem Religionsunterricht in der Schule auch ferngeblieben und ich bin soweit ich meine Verwandschaft zurückverfolgen kann ein deutscher Bürger dieses Landes. Muss ich jetzt deiner Meinung nach auch auswandern? Oder sollen nur Menschen mit Migrationshintergrund auswandern? Sag doch gleich "Ausländer raus"...

  10. Re: AG Inzest

    Autor: Anonymer Nutzer 28.08.12 - 07:53

    blödsinn

    meine besten freunde sind ausländer oder behinderte mitmenschen. und selbst jene, auch mosleme, sagen dass religion nichts in der schule zu suchen hat sondern etwas privates ist. in hh wurde gerade ein vertrag geschlossen der genau ins gegenteilige läuft.

    ähnliche ansichten kenne ich sogar aus tunesien.

    beschneidung von kindern hat in unserem staat nichts verloren. das widerspricht unserem grundrecht - verfassung haben wir ja leider immer noch nicht. und an dieses grundrecht haben sich alle ausnahmlos zu halten. darüber gibt es nichts zu diskutieren und wer das in frage stellt hat in unserer gemeinschaft nichts verloren. so einfach ist das.

    in anderen ländern muss ich als ausländer mich auch an deren gefolgenheiten/grundrechte/verfassung halten.

    ps: ich muss allerdings bekennen kein freund irgendwelcher radikaler religionsfanatiker zu sein, egal welcher religionen.
    oder wie mein türkisch-islamischer freund sagte: gott ist für alle da und jedem sein persönliches ding. so ist sein sohn nicht beschnitten und eher atheist, als moslem. wahrscheinlich noch mehr als ich noch christlicher prägung bin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.08.12 08:02 durch firehorse.

  11. Re: AG Inzest

    Autor: chrulri 06.09.12 - 10:10

    Welchen praktischen Vorteil ergibt sich daraus wenn Homosexuelle Sex haben? Keinen.
    Trotzdem ist es ihr gutes Recht dies zu tun. Genauso ist es aus evolutionärer Sicht "unpraktisch" wenn sich Menschen mit vererbbaren Nervenkrankheiten fortpflanzen, und doch ist es ihr gutes Recht dies zu tun.
    Und solange die Punkte *Volljährig* und *Einvernehmlich* (siehe Beitrag von Geistesgegenwart) erfüllt sind, sollte auch innerhalb der Familie nichts dagegen, auch wenn es noch so "unpraktisch" ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main
  2. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  3. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  4. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

  1. Mitarbeiterführung: Fünf Faktoren für agile Hochleistungen
    Mitarbeiterführung
    Fünf Faktoren für agile Hochleistungen

    Viele Entscheider denken, dass ihr Unternehmen mit Agilität plötzlich schnell und beweglich wie ein Leichtathlet wird, dazu effizient und kostengünstig. Oft scheitern sie genau deshalb. In der Praxis helfen fünf Faktoren, gängige Fehler zu vermeiden.

  2. Priceless Specials: Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus
    Priceless Specials
    Datenleck bei Bonusprogramm von Mastercard weitet sich aus

    Jetzt auch mit den vollständigen Kreditkartennummern: Diese sollen sich in einer weiteren Datenbank mit rund 80.000 Einträgen befinden. Das bestätigt auch Mastercard in einer E-Mail an die betroffenen Kunden. Ein externer Dienstleister soll für das Datenleck verantwortlich sein.

  3. Prolite: Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro
    Prolite
    Iiyama zeigt 4K-Monitor mit 32-Zoll-Panel für unter 500 Euro

    Nicht nur Samsung baut relativ günstige, große Monitore. Der Prolite XB3288UHSU-B1 ist eine Alternative von Iiyama, die zwar ohne besonderes Scharnier, dafür mit vielen Ports und ergonomischen Einstellungsmöglichkeiten kommt. Der Preis: 490 Euro.


  1. 12:01

  2. 11:56

  3. 11:41

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:35

  7. 10:18

  8. 10:09