1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2 My Home XL: O2 bietet Super…

Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: Frankenwein 01.03.19 - 15:09

    Beim Umzug in ein Neubaugebiet gibts keine UnityMedia Leitung, da mussten wir auf diese Steinzeit-Kupfer-DSL Anbieter wechseln. Schweinerei hier: UnityMedia darf noch 3 Monate abbuchen, ohne die geringste Gegenleistung.
    Aber im Vergleich zu O2: Bei Unity Media gabs ja zumindest noch einen mangelhaften Support, bei O2 ist dieser glatt ungenügend bis nicht existent. Dazu kommt: halbe Leistung zum gleichen Preis! Hätte nicht gedacht dass ich mich noch mal mit "Splitter" und "Festnetztelefon" beschäftigen müsste, aber naja. Hatte dann die Wahl mir einen eigenen Router zu kaufen oder den Kaufpreis an O2 zu überweisen + monatlich zu leasen. Pure Abzocke. Sobald Unity Media unser Gebiet anschließt werden wir sofort wieder zurück wechseln.

  2. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: Bem0815 01.03.19 - 15:20

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Umzug in ein Neubaugebiet gibts keine UnityMedia Leitung, da mussten
    > wir auf diese Steinzeit-Kupfer-DSL Anbieter wechseln. Schweinerei hier:
    > UnityMedia darf noch 3 Monate abbuchen, ohne die geringste Gegenleistung.

    Falsch, wenn du Nachweisen kannst, das am neuen Wohnort gar keine Leitung für Kabel existiert (z.B. schriftliche Bestätigung durch den Vermieter) hast du gesetzlich Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht.

    Hab ich selbst vor einigen Jahren damals als KabelBW Kunde nach einem Umzug in Anspruch nehmen müssen.

  3. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: Gormenghast 01.03.19 - 16:10

    Bem0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frankenwein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beim Umzug in ein Neubaugebiet gibts keine UnityMedia Leitung, da
    > mussten
    > > wir auf diese Steinzeit-Kupfer-DSL Anbieter wechseln. Schweinerei hier:
    > > UnityMedia darf noch 3 Monate abbuchen, ohne die geringste Gegenleistung.
    >
    > Falsch, wenn du Nachweisen kannst, das am neuen Wohnort gar keine Leitung
    > für Kabel existiert (z.B. schriftliche Bestätigung durch den Vermieter)
    > hast du gesetzlich Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht.
    >
    > Hab ich selbst vor einigen Jahren damals als KabelBW Kunde nach einem Umzug
    > in Anspruch nehmen müssen.


    Falsch, die 3 Monate sind bereits das Sonderkündigungsrecht.
    Ansonsten hast Du nämlich 3 Monate vor Vertragsablauf (i.d.R. einmal jährlich möglich) zu kündigen.

    Solltest Du das nicht glauben, steht es Dir frei, auf Golem nach dem entsprechenden Urteil zum Sonderkündigungsrecht zu suchen.

    Falls es Dir nicht gelingt, in das Suchfeld "Sonderkündigungsrecht" einzutippen, verlinke ich hier mal den Artikel von Anfang 2018:
    https://www.golem.de/news/gerichtsurteil-internet-und-fernsehkunden-muessen-bei-umzug-weiterzahlen-1801-132242.html

    Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass sich UM wenig kulant zeigt und auch die Rufnummer erst nach den 3 Monaten freigibt. Und diese fangen erst an zu ticken, wenn Du umgemeldet bist (Datum der Ummeldebestätigung).

    Eine Bewertung unseres Justizsystems und eine Benotung der Legislative möchte ich jetzt verständlicherweise nicht vornehmen ;-)

  4. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: hamsterbacke81 01.03.19 - 16:33

    Gormenghast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bem0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Frankenwein schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Beim Umzug in ein Neubaugebiet gibts keine UnityMedia Leitung, da
    > > mussten
    > > > wir auf diese Steinzeit-Kupfer-DSL Anbieter wechseln. Schweinerei
    > hier:
    > > > UnityMedia darf noch 3 Monate abbuchen, ohne die geringste
    > Gegenleistung.
    > >
    > >
    > > Falsch, wenn du Nachweisen kannst, das am neuen Wohnort gar keine
    > Leitung
    > > für Kabel existiert (z.B. schriftliche Bestätigung durch den Vermieter)
    > > hast du gesetzlich Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht.
    > >
    > > Hab ich selbst vor einigen Jahren damals als KabelBW Kunde nach einem
    > Umzug
    > > in Anspruch nehmen müssen.
    >
    > Falsch, die 3 Monate sind bereits das Sonderkündigungsrecht.
    > Ansonsten hast Du nämlich 3 Monate vor Vertragsablauf (i.d.R. einmal
    > jährlich möglich) zu kündigen.
    >
    > Solltest Du das nicht glauben, steht es Dir frei, auf Golem nach dem
    > entsprechenden Urteil zum Sonderkündigungsrecht zu suchen.
    >
    > Falls es Dir nicht gelingt, in das Suchfeld "Sonderkündigungsrecht"
    > einzutippen, verlinke ich hier mal den Artikel von Anfang 2018:
    > www.golem.de
    >
    > Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass sich UM wenig kulant zeigt
    > und auch die Rufnummer erst nach den 3 Monaten freigibt. Und diese fangen
    > erst an zu ticken, wenn Du umgemeldet bist (Datum der
    > Ummeldebestätigung).
    >
    > Eine Bewertung unseres Justizsystems und eine Benotung der Legislative
    > möchte ich jetzt verständlicherweise nicht vornehmen ;-)

    Wenn Du so schlau bist, warum hast Du nicht vor dem Umzug schon raus gefunden, ob in der neuen Wohnung UM funktioniert? Da man normalerweise 3 Monate Kündigungsfrist bei der Wohnung hat, passt die 3monatige Sonderkündigungsfrist von UM auch ganz gut. Oder bist du von heute auf morgen umgezogen? Und wenn Du mit dem Mitarbeiter von UM am Telefon genau so umgehst wie hier in Forum, kann ich mir gut vorstellen warum die nicht kulant sind :-P



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.19 16:34 durch hamsterbacke81.

  5. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: Dwalinn 01.03.19 - 16:47

    Ach was wurde ich für eine ordentliches Steinzeit-Kupfer-DSL geben, Vodafone liefert bei mir auch nur wie sie gerade wollen.. das ganze Gebiet ist ist stark überbucht hat aber allgemein ziemlich starke Schwankungen (die ich mir nicht mit den typischen Uhrzeiten erklären kann).

    in den letzten tagen kamen 20k kbits im Download und 25k kbits im Upload an und das bei einer gebuchten 400Mbit Leitung. Ich frage mich wirklich warum die das überhaupt noch anbieten mitten in der Nacht geht es auch nur bis 150 Mbit hoch... vorteil ist man bekommt regelmäßige Gutschriften da nicht an die Mindestbandbreite rankommt

    Jetzt muss man das große schleichduell abwarten. Wer baut zuerst aus die Telekom oder Vodafone

  6. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: Frankenwein 01.03.19 - 17:45

    hamsterbacke81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gormenghast schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bem0815 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Frankenwein schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > Beim Umzug in ein Neubaugebiet gibts keine UnityMedia Leitung, da
    > > > mussten
    > > > > wir auf diese Steinzeit-Kupfer-DSL Anbieter wechseln. Schweinerei
    > > hier:
    > > > > UnityMedia darf noch 3 Monate abbuchen, ohne die geringste
    > > Gegenleistung.
    > > >
    > > >
    > > > Falsch, wenn du Nachweisen kannst, das am neuen Wohnort gar keine
    > > Leitung
    > > > für Kabel existiert (z.B. schriftliche Bestätigung durch den
    > Vermieter)
    > > > hast du gesetzlich Anspruch auf ein Sonderkündigungsrecht.
    > > >
    > > > Hab ich selbst vor einigen Jahren damals als KabelBW Kunde nach einem
    > > Umzug
    > > > in Anspruch nehmen müssen.
    > >
    > >
    > > Falsch, die 3 Monate sind bereits das Sonderkündigungsrecht.
    > > Ansonsten hast Du nämlich 3 Monate vor Vertragsablauf (i.d.R. einmal
    > > jährlich möglich) zu kündigen.
    > >
    > > Solltest Du das nicht glauben, steht es Dir frei, auf Golem nach dem
    > > entsprechenden Urteil zum Sonderkündigungsrecht zu suchen.
    > >
    > > Falls es Dir nicht gelingt, in das Suchfeld "Sonderkündigungsrecht"
    > > einzutippen, verlinke ich hier mal den Artikel von Anfang 2018:
    > > www.golem.de
    > >
    > > Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass sich UM wenig kulant
    > zeigt
    > > und auch die Rufnummer erst nach den 3 Monaten freigibt. Und diese
    > fangen
    > > erst an zu ticken, wenn Du umgemeldet bist (Datum der
    > > Ummeldebestätigung).
    > >
    > > Eine Bewertung unseres Justizsystems und eine Benotung der Legislative
    > > möchte ich jetzt verständlicherweise nicht vornehmen ;-)
    >
    > Wenn Du so schlau bist, warum hast Du nicht vor dem Umzug schon raus
    > gefunden, ob in der neuen Wohnung UM funktioniert? Da man normalerweise 3
    > Monate Kündigungsfrist bei der Wohnung hat, passt die 3monatige
    > Sonderkündigungsfrist von UM auch ganz gut. Oder bist du von heute auf
    > morgen umgezogen? Und wenn Du mit dem Mitarbeiter von UM am Telefon genau
    > so umgehst wie hier in Forum, kann ich mir gut vorstellen warum die nicht
    > kulant sind :-P


    Er sagt die Wahrheit, das hat nichts mit schlau / nicht schlau zu tun. Die Sonderkündigung akzeptiert UM erst mit amtlicher Ummeldebescheinigung, und die gibts erst ab dem Einzug, nicht ab der Kündigung der alten Wohnung.

    Laut UM soll das "Missbrauch vorbeugen". Hat sich wieder irgendein Politiker vom strahlenden schwarzen Koffer und dem Wort "vorbeugen" blenden lassen, für UM gibts Geld für umme, für Verbrauche Ärger und Frustration.
    Und trotz dieser schreienden Ungerechtigkeit möchte ich zurück zu UM, weg von O2.

    Von Vodafone hab ich auch nur schlechtes gehört, selbst hier in der Stadt ihres Deutschlandstandortes.

  7. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: anonym 01.03.19 - 19:01

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotz dieser schreienden Ungerechtigkeit möchte ich zurück zu UM, weg
    > von O2.

    Das ist verständlich... ich kenne keinen, der bei DSL gute Erfahrungen mit O2 gemacht hat. Telekom und 1&1 arbeiten hier recht solide, auch was die Kommunikation untereinander bei Störungen usw angeht.

  8. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: chartmix 01.03.19 - 21:20

    Frankenwein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Umzug in ein Neubaugebiet gibts keine UnityMedia Leitung, da mussten
    > wir auf diese Steinzeit-Kupfer-DSL Anbieter wechseln. Schweinerei hier:
    > UnityMedia darf noch 3 Monate abbuchen, ohne die geringste Gegenleistung.
    > Aber im Vergleich zu O2: Bei Unity Media gabs ja zumindest noch einen
    > mangelhaften Support, bei O2 ist dieser glatt ungenügend bis nicht
    > existent. Dazu kommt: halbe Leistung zum gleichen Preis! Hätte nicht
    > gedacht dass ich mich noch mal mit "Splitter" und "Festnetztelefon"
    > beschäftigen müsste, aber naja. Hatte dann die Wahl mir einen eigenen
    > Router zu kaufen oder den Kaufpreis an O2 zu überweisen + monatlich zu
    > leasen. Pure Abzocke. Sobald Unity Media unser Gebiet anschließt werden wir
    > sofort wieder zurück wechseln.

    Also einen Splitter braucht man IMHO schon lange nicht mehr.
    Und wo ist der Unterschied beim Festnetztelefon?

  9. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: chartmix 01.03.19 - 21:21

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Frankenwein schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und trotz dieser schreienden Ungerechtigkeit möchte ich zurück zu UM,
    > weg
    > > von O2.
    >
    > Das ist verständlich... ich kenne keinen, der bei DSL gute Erfahrungen mit
    > O2 gemacht hat. Telekom und 1&1 arbeiten hier recht solide, auch was die
    > Kommunikation untereinander bei Störungen usw angeht.

    Hier ist einer. O2 DSL funktioniert bei mir ohne Probleme. Der Service bei O2 ist auch okay.
    Mit 1&1 habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Da war der Service aber etwas besser.

  10. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: tbxi 02.03.19 - 08:49

    Als damals bei Geschwindigkeitsupgrade meine Leitung gekappt und eine Woche nicht verfügbar war (Telekomtechniker #2: "Da hat Telekomtechniker #1 das Kabel nicht in der Litze festgemacht" lol), habe ich hinterher von o2 die Setupgebühr erstattet bekommen. Das war cool. Vielleicht weil ich die verkürzte Kündigungsfrist (4W) habe ;-)

  11. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: sneaker 03.03.19 - 16:34

    anonym schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist verständlich... ich kenne keinen, der bei DSL gute Erfahrungen mit
    > O2 gemacht hat. Telekom und 1&1 arbeiten hier recht solide, auch was die
    > Kommunikation untereinander bei Störungen usw angeht.
    Bin früher von 1&1 zu O2, weil das Peering bei 1&1 (damals noch rein Telekom) so übel war. War bei O2 dann drei Jahre relativ zufrieden und bin nur gewechselt, weil hier ein anderer Anbieter mehr Geschwindigkeit bot bzw. jetzt ein Lokalanbieter das Vectoring-Vorrecht hat.
    Hatte in den drei Jahren nur eine Störung für ein paar Stunden, ansonsten immer stabil.

    Würde wieder zu O2 gehen, u.a. auch wegen der monatlich kündbaren Verträge. Wenn man schnell rauskommt, ist der Support auch nicht mehr so wichtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.03.19 16:34 durch sneaker.

  12. Re: Musste kürzlich von UnityMedia zu O2 wechseln

    Autor: PoisonousPhoenix 03.03.19 - 18:52

    Also ich würde mir wieder zu Unity Media gehen, wenn es irgendeine Alternative gibt. Musste damals meinen Anschluss wegen Umzug kündigen, weil an der neuen Adresse nichts verfügbar war. Hatte damals aus dem UM Shop heraus ein Fax mit Sendebestätigung von dem dortigen Mitarbeiter abschicken lassen, um die drei Monate Sonderkündigung auch wirklich nutzen zu können. Als nach dem 4. Monat nach meinem Umzug eine weitere Rechnung von UM kam, habe ich mehrere Stunden an deren Hotlines verbracht und immer wieder erzählt bekommen, dass meine Kündigung wohl nicht bearbeitet wurde. Nach weiteren zwei Monaten kamen immer noch Rechnungen, was mich weitere Stunden an deren Hotlines hat verbringen lassen, nur um wieder mehrmals vertröstet zu werden, dass man sich ja jetzt ganz schnell mit meiner Kündigung befassen würde. Nach einem weiteren Monat kam dann sogar endlich mal eine schriftliche Bestätigung meiner Kündigung.
    Ein weiterer Fall kam bei meinem Schwiegervater vor, dem sie mal eben so den gesamten Anschluss geplättet haben, weil wohl ein Fehler in seiner Kundenakte entstanden ist, als er eine Einzugsermächtigung erteilen wollte. Darauf hin hat UM einfach mal stumpf seinen bestehenden Anschluss nicht nur abgeschaltet sondern auch gleich komplett gekündigt und gelöscht, woraufhin mein Schwiegervater von UM dann einen komplett Anschluss bekommen hat mit neuer Rufnummer und die Endgeräte (genau die gleichen wie die, die er schon hatte) würden auch nochmal neu rausgeschickt und er musste die alten an UM zurückschicken.
    Also so ein Chaos hab ich bisher bei keinem anderen Anbieter oder Dienstleister erlebt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Sanner GmbH, Bensheim bei Darmstadt
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

    1. Elektroautos: Autoverbände fordern schnelleren Ausbau von EU-Ladenetz
      Elektroautos
      Autoverbände fordern schnelleren Ausbau von EU-Ladenetz

      Der Verband der Automobilindustrie fordert von der EU-Kommission, beim europäischen Ladenetz für E-Autos endlich zu liefern.

    2. MBOS: Daimler plant eigenes Betriebssystem
      MBOS
      Daimler plant eigenes Betriebssystem

      In Sindelfingen entsteht ein Software-Entwicklungszentrum für Daimlers Betriebssystem MBOS. 1.000 Software-Entwickler sollen dort agil tätig werden.

    3. Insassen tot: Tesla kracht wohl fahrerlos gegen Baum
      Insassen tot
      Tesla kracht wohl fahrerlos gegen Baum

      Zwei Männer sind in der Nähe von Houston gestorben, als ihr Tesla gegen einen Baum prallte. Am Steuer soll niemand gesessen haben.


    1. 07:50

    2. 07:38

    3. 07:24

    4. 07:00

    5. 17:32

    6. 16:36

    7. 12:17

    8. 11:57