Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht München…

Warum Vodafone?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum Vodafone?

    Autor: logged_in 16.06.18 - 10:08

    Telekom, Unitymedia & Co, blockieren die das schon, und nur Vodafone stellt sich dagegen, oder wie ist das?

    Bin grad mal auf kinox.to gegangen, und die Seite lässt sich öffnen. Liegt das daran, dass ich 8.8.8.8 nutze?

  2. Re: Warum Vodafone?

    Autor: crazypsycho 16.06.18 - 18:27

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telekom, Unitymedia & Co, blockieren die das schon, und nur Vodafone stellt
    > sich dagegen, oder wie ist das?

    Nein, nur Vodafone muss blockieren, denn nur die haben die einstweilige Verfügung bekommen.
    Gegen die anderen Provider hat sich Constantin noch nicht getraut.

  3. Re: Warum Vodafone?

    Autor: Tigtor 16.06.18 - 20:56

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telekom, Unitymedia & Co, blockieren die das schon, und nur Vodafone stellt
    > sich dagegen, oder wie ist das?
    >
    > Bin grad mal auf kinox.to gegangen, und die Seite lässt sich öffnen. Liegt
    > das daran, dass ich 8.8.8.8 nutze?

    Ja, kinox.to ist nur per DNS gesperrt. Nimmst du nicht den DNS von Vodafone kommst du ohne Probleme drauf. Ebenso ist auch nur Kabel betroffen, LTE zB funktioniert kinox auch noch.

    Warum nur Vodafone? Ich denke mal, einfach weil das ein riesen Unternehmen. Wenn man mal den Präzedenzfall hat, lassen sich die anderen leichter angehen

    1000-7

  4. Re: Warum Vodafone?

    Autor: lear 16.06.18 - 21:23

    Vodafone hat 8 regionale Niederlassungen, darunter eine in München (in Hamburg sind die Rechteverwerter am HOLGH zerschellt, da geht es also nicht weiter)

    Und Du willst sowas natürlich erst recht nicht in Bonn, Köln oder Stuttgart versuchen - die Richter da haben sich bislang nämlich überhaupt nicht freundlich gezeigt, wenn Rechteinhaber IT-Unternehmen auf <beliebig lächerlicher Scheiß hier> verklagt haben…
    Du gehst zu einem Gericht, daß sich stets durch seine besonnenen™ (dh. es besinnt sich darauf, wo Constantin seine Gewerbesteuer abdrückt) Urteile ausgezeichnet hat und holst Dir da ein Urteil, mit dem Du dann in der Gegend rumfuchteln kannst.

    Es geht hier um die Ausmessung des bzgl. Netzsperren™ wenig konkreten BGH-Urteils vom November 2015, dh. Constantin hat hier einen Punktsieg für ein folgendes BGH-Urteil in ihrem Sinne gesucht (und gekriegt).

    Die Sache wird vor den BHG gehen und der wird dann seine vorige Entscheidung mit dem vorliegenden Urteil abgleichen müssen.
    Kann durchaus sein, daß der BHG sich da raushält und das Urteil durchläßt, aber weiterhin unkonkret bleibt. Dann zieht Constantin mit dem Urteil verm. nach Bonn (Köln/UM hat sich ja mit dem Merger erledigt) und kann da durchaus trotzdem scheitern und dann landet die Sache wieder vorm BHG - dann wirds spannend.

    Natürlich könnte der Gesetzgeber dem Murks jederzeit ein Ende bereiten, aber dann würden die Abgeordneten ja ihrer Funktion im Rechtsstaat nachkommen - und sowas artet immer schnell in richtige Arbeit aus (am Ende kann weiß man dann nicht, wecher Lobbyist das Gesetz denn nun schreiben soll). Das kann man natürlich niemandem zumuten.

  5. Re: Warum Vodafone?

    Autor: logged_in 16.06.18 - 21:47

    Klasse Erlkärung &#128077;

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RAUCH Landmaschinenfabrik GmbH, Sinzheim
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  3. Controlware GmbH, Ingolstadt
  4. persona service Recklinghausen, Herten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

  1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
    Streaming
    ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

    Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

  2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
    Comcast
    Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

    Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

  3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
    Verwertungskette
    Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

    Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


  1. 14:30

  2. 13:34

  3. 12:21

  4. 10:57

  5. 13:50

  6. 12:35

  7. 12:15

  8. 11:42