1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberster Gerichtshof…

Die armen Gerichte / Völlig nutzlos

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die armen Gerichte / Völlig nutzlos

    Autor: DuBRider 23.07.14 - 21:46

    Was soll das Ganze bringen? kinoX.to war nach weniger als 24 Stunden online, nachdem kino.to gesperrt wurde.
    Was sagt uns das? Die entsprechenden Seiten werden neue Wege finden, ihre Streams zu verbreiten. Eine neue Domain ist da nur die einfachste aller Lösungen.

    Von daher werden die Gerichte nur sinnlos mit Tausenden von Fällen belastet. Dies führt letztlich niemanden näher zu seinem Ziel, ausgenommen derer, die sich auf den Banner geschrieben haben, das Internet so sehr zu beschränken wie nur möglich.

    Hacker und Piraten bleiben eine ewige, unbesiegbare Konkurrenz zur Unterhaltungsindustrie. Viel geschickter wäre es, dies anzuerkennen und zu versuchen, diese Konkurrenz durch gute Strategien zu verdrängen. Alle Heim-Streamer (von "illegalen" Streams) wird man nie gewinnen können, aber vielleicht wird der ein oder andere ja doch dazu verlockt, Maxdome oder Ähnliches zu abonnieren.

    In den großen Firmen scheinen viele geldhunrige Anwälte zu arbeiten, heiß darauf, jeden Fall so breit zu treten wie möglich...

  2. In keinster Weise nutzlos.

    Autor: Yes!Yes!Yes! 24.07.14 - 08:15

    Die Betreiber sind für mehrere Jahre hinter Gitter gewandert:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kino.to#Sperrung.2C_Verhaftungen_und_Nachfolger

    Wozu sollten denn deiner Meinung nach Mörder und Vergewaltiger bestraft werden? Die bleiben doch auch "eine ewige, unbesiegbare Konkurrenz" zum gesetzestreuen Bürger.

  3. Re: In keinster Weise nutzlos.

    Autor: ChMu 24.07.14 - 09:23

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Betreiber sind für mehrere Jahre hinter Gitter gewandert:
    > de.wikipedia.org#Sperrung.2C_Verhaftungen_und_Nachfolger
    >
    > Wozu sollten denn deiner Meinung nach Mörder und Vergewaltiger bestraft
    > werden? Die bleiben doch auch "eine ewige, unbesiegbare Konkurrenz" zum
    > gesetzestreuen Bürger.

    Ja stimmt, ein Schlag ins Gesicht eines Vergewalltigungs Opfers. Die taeter kommen idR mit geringeren Strafen bezw ganz ohne Strafe davon, so eine Urheberrechtsverletzung ist damit ja auch nicht gleichzusetzen, das ist ja VIEL schlimmer und muss entsprechend geahnded werden. Schliesslich geht es dabei um Geld, was interessiert schon ein Menschenleben oder die Zerstoerung des selben. Dafuer gibts kein Geld fuer den Staat.

  4. Re: In keinster Weise nutzlos.

    Autor: kayozz 24.07.14 - 09:49

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In keinster Weise nutzlos.

    Du verwechselst das was.
    Sperre bedeutet, dass der Weg von A (Person mit Internetzugang) nach B (Internetseite mit illegalen Inhalten) über C (Provider) blockiert wird. Dadurch wird weder der Betreiber der Seite belangt, noch wird die Seite offline genommen. Es wird lediglich zensiert.

    Auf der einen Seite ein sinnvolles Instrument, um z.B. seitens der Inhalte-Anbieter automatisch das Internet nach ihren Werken zu durchsuchen und Sperrlisten an die Provider zu übermitteln auf der anderen Seite sehr gefährlich, da so z.B. ungewünschte Inhalte (z.B. negative Berichterstattung) gleich mit zensiert werden kann.

    Wenn keine unabhängige Instanz das kontrolliert und die Sperrlisten nicht einsehbar sind, wer sorgt dann dafür, dass das nicht missbraucht wird?

  5. weitere Trennung

    Autor: spambox 24.07.14 - 11:00

    Es gibt nicht nur "Gesetzestreue" und "Gesetzesbrecher".
    Es gibt auch solche, die Gesetze brechen und immun gegen Konsequenzen sind.
    Warum werden manche Mörder bestraft und manche belohnt? Warum wird eine Person, die ein Opfer hat härter bestraft, als eine Person die eine Milliarde Opfer hat?

    Es ist keine ewige, unbesiegbare Konkurrenz. Es ist ein natürliches Phänomen im Sinne von Darwin, dass sich die Schwächeren den Stärkeren unterordnen . Auch wenn das in der heutigen Zeit eher wenigen bewusst ist, passiert es genau wie vor 500 und 5000 Jahren.

    Gesetze werden von den Starken gemacht, um die Schwachen zu kontrollieren.
    Die Starken selbst befolgen ihre eigenen Gesetze nicht.

    #sb

  6. Re: Die armen Gerichte / Völlig nutzlos

    Autor: The_Soap92 24.07.14 - 13:04

    DuBRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll das Ganze bringen? kinoX.to war nach weniger als 24 Stunden
    > online, nachdem kino.to gesperrt wurde.
    > Was sagt uns das? Die entsprechenden Seiten werden neue Wege finden, ihre
    > Streams zu verbreiten. Eine neue Domain ist da nur die einfachste aller
    > Lösungen.
    >
    > Von daher werden die Gerichte nur sinnlos mit Tausenden von Fällen
    > belastet. Dies führt letztlich niemanden näher zu seinem Ziel, ausgenommen
    > derer, die sich auf den Banner geschrieben haben, das Internet so sehr zu
    > beschränken wie nur möglich.
    >
    > Hacker und Piraten bleiben eine ewige, unbesiegbare Konkurrenz zur
    > Unterhaltungsindustrie. Viel geschickter wäre es, dies anzuerkennen und zu
    > versuchen, diese Konkurrenz durch gute Strategien zu verdrängen. Alle
    > Heim-Streamer (von "illegalen" Streams) wird man nie gewinnen können, aber
    > vielleicht wird der ein oder andere ja doch dazu verlockt, Maxdome oder
    > Ähnliches zu abonnieren.
    >
    > In den großen Firmen scheinen viele geldhunrige Anwälte zu arbeiten, heiß
    > darauf, jeden Fall so breit zu treten wie möglich...


    Ich schaue vieles über die Streaming Seiten an, einfach weil es kein gescheites angebot gibt. Im TV muss ich mich an bescheuerten Zeiten halten. Für PayTV zahlt man sich dumm und dämlich. Und bei Maxdome und Co hat man kaum Zugang zu guten Serien und Filmen. ja ich würd sogar Werbung innerhalb eines stilles akzeptieren, könnte ich mir nur aussuchen wann ich den anschauen will!

  7. Re: In keinster Weise nutzlos.

    Autor: DuBRider 24.07.14 - 18:54

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Betreiber sind für mehrere Jahre hinter Gitter gewandert:
    > de.wikipedia.org#Sperrung.2C_Verhaftungen_und_Nachfolger
    >
    > Wozu sollten denn deiner Meinung nach Mörder und Vergewaltiger bestraft
    > werden? Die bleiben doch auch "eine ewige, unbesiegbare Konkurrenz" zum
    > gesetzestreuen Bürger.

    Ich bin natürlich ebenfalls dafür, dass diese Menschen strafrechtlich verfolgt werden, nur ist eine Sperrung dieser Seiten noch lange kein Weg dorthin, geschweige denn ein wirkliches Mittel, um das Streaming zu unterbinden. Wie schonmal angemerkt: Stirbt eine Streamingseite, wird eine neue geboren. Das belastet nur die Richter und erfreut die Anwälte.

  8. Re: Die armen Gerichte / Völlig nutzlos

    Autor: DuBRider 24.07.14 - 18:55

    The_Soap92 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DuBRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was soll das Ganze bringen? kinoX.to war nach weniger als 24 Stunden
    > > online, nachdem kino.to gesperrt wurde.
    > > Was sagt uns das? Die entsprechenden Seiten werden neue Wege finden,
    > ihre
    > > Streams zu verbreiten. Eine neue Domain ist da nur die einfachste aller
    > > Lösungen.
    > >
    > > Von daher werden die Gerichte nur sinnlos mit Tausenden von Fällen
    > > belastet. Dies führt letztlich niemanden näher zu seinem Ziel,
    > ausgenommen
    > > derer, die sich auf den Banner geschrieben haben, das Internet so sehr
    > zu
    > > beschränken wie nur möglich.
    > >
    > > Hacker und Piraten bleiben eine ewige, unbesiegbare Konkurrenz zur
    > > Unterhaltungsindustrie. Viel geschickter wäre es, dies anzuerkennen und
    > zu
    > > versuchen, diese Konkurrenz durch gute Strategien zu verdrängen. Alle
    > > Heim-Streamer (von "illegalen" Streams) wird man nie gewinnen können,
    > aber
    > > vielleicht wird der ein oder andere ja doch dazu verlockt, Maxdome oder
    > > Ähnliches zu abonnieren.
    > >
    > > In den großen Firmen scheinen viele geldhunrige Anwälte zu arbeiten,
    > heiß
    > > darauf, jeden Fall so breit zu treten wie möglich...
    >
    > Ich schaue vieles über die Streaming Seiten an, einfach weil es kein
    > gescheites angebot gibt. Im TV muss ich mich an bescheuerten Zeiten halten.
    > Für PayTV zahlt man sich dumm und dämlich. Und bei Maxdome und Co hat man
    > kaum Zugang zu guten Serien und Filmen. ja ich würd sogar Werbung innerhalb
    > eines stilles akzeptieren, könnte ich mir nur aussuchen wann ich den
    > anschauen will!


    Genau da liegt ja der Punkt, den ich machen wollte. Das Angebot ist miserabel und lächerlich im Vergleich zu dem, was das Internet einem bietet, wenn man sich mal ein wenig umsieht.

  9. Re: In keinster Weise nutzlos.

    Autor: crazypsycho 24.07.14 - 19:29

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Betreiber sind für mehrere Jahre hinter Gitter gewandert:
    > de.wikipedia.org#Sperrung.2C_Verhaftungen_und_Nachfolger

    Naja, der Betreiber hat 4 Jahre bekommen, der Rest weniger.
    Zudem hat der Betreiber noch offenen Vollzug und ist tagsüber nicht im Knast.
    Mit guter Führung sind die alle nach spätestens 2 Jahren wieder frei.
    Wenn sie nicht ganz dämlich waren, hat jeder der Beteiligten Geld gebunkert und danach erstmal ausgesorgt.
    2 Jahre einsitzen und dafür paar Mio auf dem Konto -> guter Deal.

  10. Re: In keinster Weise nutzlos.

    Autor: ChMu 24.07.14 - 19:48

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yes!Yes!Yes! schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Betreiber sind für mehrere Jahre hinter Gitter gewandert:
    > > de.wikipedia.org#Sperrung.2C_Verhaftungen_und_Nachfolger
    >
    > Naja, der Betreiber hat 4 Jahre bekommen, der Rest weniger.
    > Zudem hat der Betreiber noch offenen Vollzug und ist tagsüber nicht im
    > Knast.
    > Mit guter Führung sind die alle nach spätestens 2 Jahren wieder frei.
    > Wenn sie nicht ganz dämlich waren, hat jeder der Beteiligten Geld gebunkert
    > und danach erstmal ausgesorgt.
    > 2 Jahre einsitzen und dafür paar Mio auf dem Konto -> guter Deal.

    So sieht es aus. Bis auf den Betreiber sind doch eh alle bereits wieder auf freiem Fuss?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Bonn
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Häfen und Güterverkehr Köln AG, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de