Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Occupy Wall Street: Anonymous…

geht mal garnicht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geht mal garnicht...

    Autor: shipper 28.10.11 - 20:58

    Also, meiner Meinung nach nehmen die sich mittlerweile zu viel raus, viel zu viel!
    Anonymous ist doch damit keinen Punkt besser als Terroristen oder die "Polizisten", (wobei die bestimmt nicht mit Absicht den Tränengasbehälter auf Leute werfen bzw- schießen! wäre ja auch schwachsinnig, erst mal den Sinn von einer Tränenbombe überdenken, was der Zweck ist) eher noch schlimmer.
    Die einstigen Ideale die es bei Anonymous gab gibt es anscheinend nicht mehr. (der Kampf für Menschenrechte und Freiheit)
    Nun müssten sie schon gegen sich selber vorgehen, denn sie haben den nächsten Stein ins rollen (geworfen) gebracht um Menschen zu verletzen.
    Ich stelle Anonymous auf eine Stufe mit Gaddafi, der Menschen bezahlte um seine Vorstellung anderen aufzuzwingen!
    Auch sie übernehmen keine Verantwortung, radikalisieren wo sie können und verstecken sich hinter ihren Rechnern.
    Da hilft auch die Worte "nicht-gewaltsamen" nichts!
    Sie versuchen das System zu stürzen und damit die Ordnung zu zerstören die für ein miteinander unter Menschen nötig ist, sie hetzen Menschen gegen Menschen.
    Nachdem raus kommt wer den Demonstranten mit der Geschoss getroffen hat wird es ihm wohl kaum noch besser gehen wie ihm, so etwas sollte man bedenken bevor man zu einer Hetzjagd wie im Mittelalter aufruft!

    Ich war nicht dabei als es in Oakland zu den Ausschreitungen kam und ich weiß auch nicht genau was sich dort zugetragen hat, dies war lediglich meine persönliche Meinung zu dem Thema Anonymous im Bezug auf Oakland.

  2. Re: geht mal garnicht...

    Autor: endmaster 28.10.11 - 22:41

    stimme voll zu.
    Anonymous setzt sich für Menschenrechte ein? Was ist mit den Rechten des Polizisten?

  3. Re: geht mal garnicht...

    Autor: weezor 28.10.11 - 22:56

    Die schießen mit voller Absicht auf Leute! Schau dir doch erstmal die Videos im Netz an bevor du dich auf die Seite der vermeintlich Guten stellst! die Jungs laufen einfach an der Menge vorbei und knallen einer friedlichen x beliebigen Frau ne Ladung Tränengas 5 cm vor ihren Augen ins Gesicht. Sie ziehen einfach einen Mann wegen seiner professionellen Kamera aus der Menge und drücken ihn mit 5 Mann brutal zu Boden. Einen weiteren nehmen sie grundlos fest und ziehen seine Handschellen so eng, das er verkrümmt am Boden liegt und Blut aus seinen knallroten Fingern kommt.

    Schau dir das an! -> http://www.youtube.com/watch?v=pwgUUbgwKBU&t=3m40s
    hier auch interessant http://www.youtube.com/watch?v=Zgr3DiqWYCI

  4. Re: geht mal garnicht...

    Autor: Der Kaiser! 29.10.11 - 04:52

    > Ich stelle Anonymous auf eine Stufe mit Gaddafi

    Ein Diktator mit Geld in der Hand, der andere töten und foltern liess.

    Eine Gruppe von Aktivisten, die demonstieren.

    Findest du deinen Vergleich nicht ein *bischen* unpassend?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  5. Re: geht mal garnicht...

    Autor: Der Kaiser! 29.10.11 - 04:53

    > Anonymous setzt sich für Menschenrechte ein?

    > Was ist mit den Rechten des Polizisten?

    Was ist mit Verhältnissmässigkeit?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  6. Re: geht mal garnicht...

    Autor: wudu 29.10.11 - 05:22

    @weezor
    Die Tränengasattacke ist auf jeden fall ungerechtfertigt.
    Aber verlinke doch mal die Videos in denen man sieht, das der Mann mit der Kamera und der, der in Handschellen gelegt wurde vorher nichts getan haben.
    Außerdem solltest du dir das erste Video nochmal anschauen. Die Handschellen sind zwar eng, aber nicht der grund warum er blutet denn die linke Hand ist knallrot aber er blutet an der rechten Hand und die ist nicht rot.
    Bist du schon mal hingefallen, hast dich abgestützt und es hat geblutet? Das ist ein Kratzer, nicht mehr.

  7. Re: geht mal garnicht...

    Autor: Rhaegar 29.10.11 - 10:27

    weezor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einen weiteren
    > nehmen sie grundlos fest und ziehen seine Handschellen so eng, das er
    > verkrümmt am Boden liegt und Blut aus seinen knallroten Fingern kommt.
    >
    > Schau dir das an! -> www.youtube.com
    > hier auch interessant www.youtube.com

    Wow da kommt blut für nen kleinen kratzer raus, reiß dir mal an etwas scharfen den Finger bissl auf, dann kommt da auch Blut raus... Vielleicht hilft dir ja Anonymous um den übeltäter rauszufinden der diese Kante nicht ordentlich entgratet hat...

  8. Re: geht mal garnicht...

    Autor: nicoledos 29.10.11 - 10:30

    +1 derartige Kopfgelder gehen gar nicht.

    Einzigst eine "Belohnung" für eine erfolgreiche Dienstaufsichtsbeschwerde, bzw. Anzeige gegen entsprechende Beamte wäre denkbar aber auch das sicher nicht unproblematisch.

    Auch wenn viele es nicht glauben, die meisten Polizisten arbeiten für uns Bürger und nicht gegen uns.

  9. Re: geht mal garnicht...

    Autor: skythe 29.10.11 - 10:36

    shipper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich war nicht dabei als es in Oakland zu den Ausschreitungen kam und ich
    > weiß auch nicht genau was sich dort zugetragen hat,

    immerhin bist Du so ehrlich, und gibst es zu: du weisst nicht was vor Ort vorgefallen ist.

    > dies war lediglich
    > meine persönliche Meinung zu dem Thema Anonymous im Bezug auf Oakland.


    Wie viel Wert, frage ich Dich, hat denn eine Meinung, die aus Unwissenheit und gefährlichem Halbwissen entstanden ist?

    Bitte in Zukunft erst genau informieren, und dann den eigenen Senf daraus bilden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.11 10:36 durch skythe.

  10. Re: geht mal garnicht...

    Autor: kendon 29.10.11 - 10:58

    > "Polizisten", (wobei die bestimmt nicht mit Absicht den Tränengasbehälter
    > auf Leute werfen bzw- schießen! wäre ja auch schwachsinnig, erst mal den

    ne war bestimmt ein totales versehen. ist ihm aus der hand gerutscht.

  11. Re: geht mal garnicht...

    Autor: BLi8819 29.10.11 - 11:17

    Was ist mit Verhandlungen?

    Wenn Videomaterial da ist und man die Namen der Polizisten kennt, kann man auch auf legalem weg versuchen weiter zu kommen. Aber das ist mit Arbeit verbunden. Die will sich Anonymouse scheinbar nicht machen. Zumal man dabei nicht mehr anonyme agieren kann.

    Es ist gut gegen Polizeigewalt vor zu gehen. Aber was die hier abziehen hat nicht mehr mit Menschenrechten zu tun, da sie den Polizisten ihre Rechte nehmen und öffentlich an den Pranger stellen.

  12. Re: geht mal garnicht...

    Autor: hako 29.10.11 - 12:01

    shipper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die einstigen Ideale die es bei Anonymous gab gibt es anscheinend nicht
    > mehr. (der Kampf für Menschenrechte und Freiheit)

    wo haste denn das her... O.o

    die von dir angesprochenen "einstigen Ideale" sind eine ausgesprochen moderne Erfindung der Medien (die halt gerne Helden haben)

    "Deine Freiheit ist meine Freiheit" ist Amnesty.
    "For the lulz" ist Anonymous.

    Habbo Hotel? Epilepsie Foren?

    rings any bells?

    leg mal deine rosa Sonnebrille ab und erkenne anon als das was es ist (was nicht notwendigerweise "schlechter" ist als deine Traumvorstellung, nur anders).

    edit: kann auch nicht schaden sich V for Vendetta noch mal anzusehen und ein wenig über die Figur des V nachzudenken, ist nicht gerade ein weißer Ritter.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.11 12:09 durch hako.

  13. Re: geht mal garnicht...

    Autor: SoniX 29.10.11 - 17:54

    shipper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, meiner Meinung nach nehmen die sich mittlerweile zu viel raus, viel
    > zu viel!

    Immer noch nicht genug.

    > Anonymous ist doch damit keinen Punkt besser als Terroristen oder die
    > "Polizisten", (wobei die bestimmt nicht mit Absicht den Tränengasbehälter
    > auf Leute werfen bzw- schießen! wäre ja auch schwachsinnig, erst mal den
    > Sinn von einer Tränenbombe überdenken, was der Zweck ist) eher noch
    > schlimmer.

    Nene klar, nicht absichtlich. Die fliegen unabsichtlich aus der Hosentasche?

    > Die einstigen Ideale die es bei Anonymous gab gibt es anscheinend nicht
    > mehr. (der Kampf für Menschenrechte und Freiheit)

    Wieso?
    Gerade deshalb passiert das ganze doch!

    > Nun müssten sie schon gegen sich selber vorgehen, denn sie haben den
    > nächsten Stein ins rollen (geworfen) gebracht um Menschen zu verletzen.

    Häh? Weil man demonstriert ist man selbst Schuld wenn jemand verletzt wird?

    > Ich stelle Anonymous auf eine Stufe mit Gaddafi, der Menschen bezahlte um
    > seine Vorstellung anderen aufzuzwingen!

    Anonymous zwingt keinem was auf. Wo denn bitte?

    > Auch sie übernehmen keine Verantwortung, radikalisieren wo sie können und
    > verstecken sich hinter ihren Rechnern.

    Ja und weißte nicht warum?

    > Da hilft auch die Worte "nicht-gewaltsamen" nichts!
    > Sie versuchen das System zu stürzen und damit die Ordnung zu zerstören die
    > für ein miteinander unter Menschen nötig ist, sie hetzen Menschen gegen
    > Menschen.

    Nein, den Anfang haben nicht sie gemacht. Sie zeigen nur auf wo es brennt.

    > Nachdem raus kommt wer den Demonstranten mit der Geschoss getroffen hat
    > wird es ihm wohl kaum noch besser gehen wie ihm, so etwas sollte man
    > bedenken bevor man zu einer Hetzjagd wie im Mittelalter aufruft!

    Absolut nicht. Hast du dir das Video angeguckt?
    Hier handeln voll ausgebildete vermummte Polizisten, welche mit Ihren Waffen gegen Demonstranten vorgehen!
    Wenn diese nicht wissen wie und wann man diese Wafen einsetzt, dann gehört Ihnen das. Sie sollen den Job verlieren und eine gerechte Gerichtsverhandlung bekommen.

    Wäre bei jedem anderen auch so.

    > Ich war nicht dabei als es in Oakland zu den Ausschreitungen kam und ich
    > weiß auch nicht genau was sich dort zugetragen hat, dies war lediglich
    > meine persönliche Meinung zu dem Thema Anonymous im Bezug auf Oakland.

  14. Re: geht mal garnicht...

    Autor: sofias 29.10.11 - 18:42

    > Was ist mit den Rechten des Polizisten?

    die haben auch menschenrechte, allerdings scheinen die manchmal zu denken sie hätten das recht dinge zu tun die niemand sonst darf. menschen die sowas denken sind gefährlich, es ist nur vernünftig das sie stärker unter öffentliche beobachtung stehen.

    ----
    der selbsthilfeverein für halteprobleme kam zu keinem ergebnis.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.11 18:47 durch sofias.

  15. Re: geht mal garnicht...

    Autor: shipper 29.10.11 - 20:59

    @ SoniX
    Irren ist Menschlich, nur mal vorweg!

    Nun zu den ganzen punkten von dir:

    1. "Nene klar, nicht absichtlich. Die fliegen unabsichtlich aus der Hosentasche?"

    Anscheinend hast du denn Sinn von Tränengas nicht verstanden, nicht der Behälter soll Menschen auseinander treiben sondern das Gas. Der Polizist der die Granate geworfen hat wird sich wohl nicht gedacht haben, juhu ich kann irgendjemanden einen Stein an den Kopf werfen.
    Er stand ja auch relativ weit weg, so wie ich das auf dem Video erkennen kann. (zielgerichtet werfen sieht auch anders aus)

    2. "Wieso? Gerade deshalb passiert das ganze doch!"

    Gut das wir hier einer Meinung sind, wenn man Feuer mit Feuer bekämpft wird es größer und nicht kleiner.

    3. "Häh? Weil man demonstriert ist man selbst Schuld wenn jemand verletzt wird? "

    Es wurde vorher gesagt das die Veranstaltung aufgelöst wird und was die Polizei dafür tut damit das auch geschieht.

    4. "Anonymous zwingt keinem was auf. Wo denn bitte?"

    Das ist ja das schlimme, viele sind zu naiv um etwas zu bemerken.(siehe Hitler)
    Sie erzählen nur die halbe Wahrheit und verdrehen damit sehr viel.

    5. " Ja und weißte nicht warum?"

    Ich kann dir leider in diesem Punkt nicht folgen, keine Ahnung was das mit meiner aussage zu tun hat.

    6. "Nein, den Anfang haben nicht sie gemacht. Sie zeigen nur auf wo es brennt."

    Kinderkake, ist doch egal wer anfängt oder nicht! Es wird sich immer auf das selbe hinauslaufen.
    Und dazu "Sie zeigen nur auf wo es brennt."
    dann schau dir doch mal an wie sie das genau machen, vielleicht wird es dir dann auch klar.

    7. "Absolut nicht. Hast du dir das Video angeguckt?
    Hier handeln voll ausgebildete vermummte Polizisten, welche mit Ihren Waffen gegen Demonstranten vorgehen!
    Wenn diese nicht wissen wie und wann man diese Wafen einsetzt, dann gehört Ihnen das. Sie sollen den Job verlieren und eine gerechte Gerichtsverhandlung bekommen.

    Wäre bei jedem andere"

    Erstmal, diesen Satz verstehe ich nicht, besser gesagt den zweiten teil: "Wenn diese nicht wissen wie und wann man diese Wafen einsetzt, dann gehört Ihnen das."
    Es wurde doch gesagt das die Polizei nun mit entsprechenden Waffen vorgeht.

    "Sie sollen den Job verlieren und eine gerechte Gerichtsverhandlung bekommen."
    Ich behaupte ja auch nicht das es keine Korruption bei der Polizei gibt, dennoch ich würde sagen das dieser Fall ein Unfall ist nicht mehr!

  16. Re: geht mal garnicht...

    Autor: shipper 29.10.11 - 21:17

    @weezor
    Erstmal stell ich mich hier auf keine Seite,
    Zweitens, in Amerika gibt es keine neutrale Berichtserstattung mehr.
    Und ich werde mich bestimmt nicht auf ein verwackeltes Video stützen um zu sagen was dort genau passiert ist, dieses Material ist völlig unvollständig und zeigt nur was die Polizei tut.
    Wenn du denn Mann anrufst oder die Frau und sie dir die Situation schildern kann und sagt was passiert ist stimme ich dir natürlich voll und ganz zu das so was nicht geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.11 21:17 durch shipper.

  17. Re: geht mal garnicht...

    Autor: LadyDie 29.10.11 - 22:29

    sofias schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was ist mit den Rechten des Polizisten?
    >
    > die haben auch menschenrechte, allerdings scheinen die manchmal zu denken
    > sie hätten das recht dinge zu tun die niemand sonst darf. menschen die
    > sowas denken sind gefährlich, es ist nur vernünftig das sie stärker unter
    > öffentliche beobachtung stehen.

    Sie HABEN Recht Dinge zu tun die andere Menschen nicht tun dürfen. Die Polizei hat in diesem Lande nunmal das Gewaltmonopol. Willst Du etwa einen liberalisierten Gewaltmarkt ? Dann "löst" halt der lokale Mafiaclan die Demonstration auf, und das tut er dann nicht weil die Demonstration nicht genehmigt wurde, sondern aus "wirtschaftlichen" Gründen.

    Willst Du das wirklich ?

  18. Re: geht mal garnicht...

    Autor: SoniX 29.10.11 - 23:10

    shipper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @ SoniX
    > Irren ist Menschlich, nur mal vorweg!
    >
    > Nun zu den ganzen punkten von dir:
    >
    > 1. "Nene klar, nicht absichtlich. Die fliegen unabsichtlich aus der
    > Hosentasche?"
    >
    > Anscheinend hast du denn Sinn von Tränengas nicht verstanden, nicht der
    > Behälter soll Menschen auseinander treiben sondern das Gas. Der Polizist
    > der die Granate geworfen hat wird sich wohl nicht gedacht haben, juhu ich
    > kann irgendjemanden einen Stein an den Kopf werfen.
    > Er stand ja auch relativ weit weg, so wie ich das auf dem Video erkennen
    > kann. (zielgerichtet werfen sieht auch anders aus)

    Ja klar ist es das Gas *g

    Den Teil habe ich garnicht gesehen. Ich kenne nur den Teil als jemand auf dem Boden liegt auf einem sonst recht leeren Platz. Nur ein paar Menschen kehren zurück als sie jemandem auf dem Boden liegen sehen. Sie beugen sich über ihn und in dem Moment wirft ein Polizist (nur ein paar Meter weg) eine Blendgranate mitten in die Menschen.

    Das war Absicht und einfach nur falsch. Es war keine Menschenmenge mehr da, es wurde kein Polizist angegriffen und durch die Nähe zu den Polizisten haben die den Verletzten einfach sehen müssen. Aber anstatt selbst Hilfe zu leisten werfen sie eine Granate direkt hinein.

    > 2. "Wieso? Gerade deshalb passiert das ganze doch!"
    >
    > Gut das wir hier einer Meinung sind, wenn man Feuer mit Feuer bekämpft wird
    > es größer und nicht kleiner.

    Naja, sie wollen ja keine Selbstjustiz und den Polizisten um die Ecke bringen. Sie wollen ja nur herausfinden wer es genau war, damit dieser dann auch seine gerechte Strafe bekommt. Leider ist das ja bei Polizisten nicht so. Die gehen oft unbescholten davon...

    Selbstjustiz finde ich auch falsch, aber etwas öffentlich machen, damit es nicht wieder (wie so oft) unter den Teppich gekehrt wird finde ich schon gut.

    > 3. "Häh? Weil man demonstriert ist man selbst Schuld wenn jemand verletzt
    > wird? "
    >
    > Es wurde vorher gesagt das die Veranstaltung aufgelöst wird und was die
    > Polizei dafür tut damit das auch geschieht.

    Da kann ich dir nicht wirklich zustimmen.

    Wenn ich von mir ausgehe: Wenn ich auf einer Demo bin und mit der Gruppe Missstände aufzeigen will, lasse ich mir auch nicht sagen "Alles aufgelöst, geht heim oder wir setzen Blendgranaten ein". Es ist mein Recht dort zu sein.

    Es reicht ja schon, dass immer wieder Demonstrationen aufgelöst werden. Menschen haben ein Recht zu demonstrieren. Aber die Polizei schleust dann nur zu gerne ein paar Spitzel ein, welche die Situation aufbauschen, damit die Polizei Grund hat die Veranstaltung aufzulösen. Und das ist einfach nur hinterhältig. So kann man natürlich jede Demo auflösen bevor diese wirklich ernst genommen werden kann.

    > 4. "Anonymous zwingt keinem was auf. Wo denn bitte?"
    >
    > Das ist ja das schlimme, viele sind zu naiv um etwas zu bemerken.(siehe
    > Hitler)
    > Sie erzählen nur die halbe Wahrheit und verdrehen damit sehr viel.

    Ja es ist wirklich schwer "das Ganze" zu sehen. Und leider sind wir alle nicht allwissend *g*

    > 5. " Ja und weißte nicht warum?"
    >
    > Ich kann dir leider in diesem Punkt nicht folgen, keine Ahnung was das mit
    > meiner aussage zu tun hat.
    >
    > 6. "Nein, den Anfang haben nicht sie gemacht. Sie zeigen nur auf wo es
    > brennt."
    >
    > Kinderkake, ist doch egal wer anfängt oder nicht! Es wird sich immer auf
    > das selbe hinauslaufen.
    > Und dazu "Sie zeigen nur auf wo es brennt."
    > dann schau dir doch mal an wie sie das genau machen, vielleicht wird es dir
    > dann auch klar.

    Sie legen Webseiten lahm, sie veröffentlichen Namen, sie veröffentlichen interne Dokumente, sie prangern unfaire Praktiken an, sie stacheln Menschen an...

    Ja alles nicht die feine Art und vieles nicht legal. Aber am Ende sind das nur Kindereien um Aufmerksamkeit zu erhalten. Ich finde nichts davon dramatisch, aber ich finde es toll wie viel sie ändern können.

    > Erstmal, diesen Satz verstehe ich nicht, besser gesagt den zweiten teil:
    > "Wenn diese nicht wissen wie und wann man diese Wafen einsetzt, dann gehört
    > Ihnen das."
    > Es wurde doch gesagt das die Polizei nun mit entsprechenden Waffen
    > vorgeht.

    Aber sie haben sie nicht korrekt eingesetzt. Wenn Polizisten Waffen einsetzen zB Blend/Rauchgranaten dann sind die so zu werfen, dass eben keiner verletzt wird. Und man wirft diese schon garnicht direkt auf Menschen! Und genau das aber habe ich gesehen. Ein Polizist, welcher eine Granate mitten in eine Gruppe Menschen wirft die einem anderen nur helfen wollen.

    > "Sie sollen den Job verlieren und eine gerechte Gerichtsverhandlung
    > bekommen."
    > Ich behaupte ja auch nicht das es keine Korruption bei der Polizei gibt,
    > dennoch ich würde sagen das dieser Fall ein Unfall ist nicht mehr!

    Bei der Kopfverletzung kannst du Recht haben.

    :-)

  19. For the Lulz!

    Autor: TheUltimateStar 29.10.11 - 23:37

    shipper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also, meiner Meinung nach nehmen die sich mittlerweile zu viel raus, viel
    > zu viel!
    Tja, weil sie es können! Deine persönliche Meinung in aller Ehren, aber als allgemeingültige Definition von "viel zu viel" taugt sie Gott sei Dank nicht.

    > Anonymous ist doch damit keinen Punkt besser als Terroristen oder die
    > "Polizisten", (wobei die bestimmt nicht mit Absicht den Tränengasbehälter
    > auf Leute werfen bzw- schießen! wäre ja auch schwachsinnig, erst mal den
    > Sinn von einer Tränenbombe überdenken, was der Zweck ist) eher noch
    > schlimmer.
    Natürlich, man wirft Tränengas nicht mit Absicht auf Leute, keines falls! Die wollten das halt nur mal so ausprobieren, aber da sind diese fiesen Demonstranten ganz dreist in die Zielzone gehechtet, die Schweine! Vielleicht verwechselst du hier etwas: in die Menschenmenge geworfen haben sie das Zeug mit kalkulierter Absicht, das Resultat einen Menschen dabei doch ernsthaft zu verletzten war aber zugegeben wohl kaum die Intention. Keine Ahnung wie dies rechtlich in den USA aussieht, aber wenn ich hierzulande als Normalbürger so was durchziehe, jemanden unabsichtlich aber eben nicht unvorhersehbar durch eine "unbedarfte" Tat schädige, dann nennt man dies wohl meist fahrlässige Körperverletzung.

    > Die einstigen Ideale die es bei Anonymous gab gibt es anscheinend nicht
    > mehr. (der Kampf für Menschenrechte und Freiheit)
    Hohe moralische Ideale, solch ein Blödsinn! It's for the lulz! Dieser Newfag-Mist "Anonymous" für derartiges Zeug zu politisiert und zu instrumentalisieren ist zwar ein deutlicher Trend der jüngeren Vergangenheit, dies aber zu den "einstigen Idealen" zu erheben ist doch bestenfalls Geschichtsfälschung. Man macht schräges Zeug weil man es zum einen kann, und es zum anderen witzig ist. Und ja, was ein jeder witzig findet ist auch recht subjektiv zu beurteilen.

    > Auch sie übernehmen keine Verantwortung, radikalisieren wo sie können und
    > verstecken sich hinter ihren Rechnern.
    Keine Verantwortung zu übernehmen ist doch aber so in Mode, warum soll dieses Recht nicht auch Normalbürgern zustehen? Als Politiker kannst du den größten Mist verzapfen, selbst auf die Verfassung pfeifen ist da heute kein Problem mehr. Als Banker verzockst du Milliarden, who cares, ist ja nicht dein eigenes. Selbst als Polizist, schwere Körperverletzung im Amt ist doch kein Ding, wehe da fragt einer blöd nach. Aber als Max Mustermann soll man so blöd sein und sich jedes Knöllchen auf die Stirn tätowieren? Wenn jeder, ausnahmslos, zu den Konsequenzen seines Tun stehen und ggf. darüber Rechenschaft ablegen müsste, dann würde ich in diesem Versteckspiel sicher auch etwas verwerfliches sehen, aber so doch nicht!

    > Da hilft auch die Worte "nicht-gewaltsamen" nichts!
    Warum nicht? Man kann doch druck machen und dabei grenzen setzen. Dabei sollte man auch nicht vergessen das ein jeder selbst für sein Handeln verantwortlich ist, bzw. sein sollte.

    > Sie versuchen das System zu stürzen und damit die Ordnung zu zerstören die
    > für ein miteinander unter Menschen nötig ist, sie hetzen Menschen gegen
    > Menschen.
    Mein Gott, das ist die Menschliche Natur. Schon immer kämpft da Gruppe A gegen Gruppe B. Natürlich ist es total daneben als Arier gegen minderwertigen Untermenschen zu palabern, aber natürlich sind wir Kapitalisten besser als diese Kommunisten, und als gutbürgerliches Mitglied der Mittelschicht kann man doch nur empört sein über diese Hartzer in ihrer spätrömischen Dekadenz. Auch schlimm sind ja zudem diese Ossis, was die sich mit unserem Soli gönnen, unglaublich!

    > Ich war nicht dabei als es in Oakland zu den Ausschreitungen kam und ich
    > weiß auch nicht genau was sich dort zugetragen hat, dies war lediglich
    > meine persönliche Meinung zu dem Thema Anonymous im Bezug auf Oakland.
    Alles klar, ich hab weiß zwar nicht was los ist und hab keinen Plan von dem ganzen Zeug, trotzdem gebe ich mal meine Meinung dazu zum besten. Mal als Tipp: wäre Politik vielleicht was für dich?

  20. Re: geht mal garnicht...

    Autor: Der Kaiser! 30.10.11 - 01:01

    > Wenn [..] man die Namen der Polizisten kennt,

    > kann man auch auf legalem weg versuchen weiter zu kommen.

    Wie erfolgreich ist das?

    > Was die hier abziehen hat nicht mehr mit Menschenrechten zu tun,

    > da sie den Polizisten ihre Rechte nehmen und öffentlich an den Pranger stellen.

    Aber wenn die Polizei eine Belohnung aussetzt..

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Optimol Instruments Prüftechnik GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  3. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  4. afb Application Services AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 17,99€
  3. 0,49€
  4. (-50%) 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

  1. Raptor 27: Razers erstes Display erscheint im November
    Raptor 27
    Razers erstes Display erscheint im November

    Ungewöhnliche Optik und Eigenschaften für 700 US-Dollar: Das Raptor 27 ist ein 1440p-144-Hz-Display von Razer, es lässt sich in die Horizontale hochklappen und hat RGB-Lichteffekte im Standfuß.

  2. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  3. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.


  1. 07:13

  2. 19:37

  3. 16:42

  4. 16:00

  5. 15:01

  6. 14:55

  7. 14:53

  8. 14:30