1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offene Formate: ODF und PDF…

löblich, löblich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. löblich, löblich

    Autor: raphaelo00 23.07.14 - 11:40

    Da hat das UK mal bürgerfreundlich entschieden.

  2. Re: löblich, löblich

    Autor: Beazy 23.07.14 - 12:19

    Wääh, aber mein Textverarbeitungsprogramm warnt mich, dass mit ODF eventuell Formatierungen verlorengehen könnten, jetzt habe ich Angst!

  3. Re: löblich, löblich

    Autor: AlphaStatus 23.07.14 - 12:23

    Bin kein Fan von Open Office/Libre Office aber ich muss damit ja nicht arbeiten. Und da es Steuergelder spart klingt es nach einer sinnvollen Idee.

  4. Re: löblich, löblich

    Autor: raphaelo00 23.07.14 - 12:24

    Beazy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wääh, aber mein Textverarbeitungsprogramm warnt mich, dass mit ODF
    > eventuell Formatierungen verlorengehen könnten, jetzt habe ich Angst!


    Aber das ist eigentlich kein Problem von ODF sondern von du weißt schon ... ;).

  5. Re: löblich, löblich

    Autor: violator 23.07.14 - 12:28

    Wenn ein Problem auftaucht ists dem Nutzer aber egal wer jetzt schuld hat. ;)

  6. Re: löblich, löblich

    Autor: gadthrawn 23.07.14 - 12:33

    PDF mag zwar mittlerweile offen sein - Adobe klagt trotzdem wenn es jemand zu sehr integrieren will.

  7. Re: löblich, löblich

    Autor: NERO 23.07.14 - 12:39

    ODF ist auf auf XML-Ebene betrachtet genauso schlimm wie OOXML (Word, Excel etc.). Das ist beides inhuman. Open Office bietet auch nichts anderes und Word Dokumente kann auch jeder öffnen. Na klar, hier spart man Lizenzkosten für Office. Das ist der einzige, treibende Faktor.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  8. Tödlich, tödlich

    Autor: AllDayPiano 23.07.14 - 12:59

    Wenn Regierungen mit ODF arbeiten, wird die Jagd auf neue Sicherheitslücken so attraktiv wie nie zuvor.

    Und da jeder!!, ja wirklich ausnahmslos jeder!!, der mit OpenSource arbeitet, auch alle Quelltexte durchgelesen hat (behaupten hier ja einige), stellt das keinerlei Sicherheitsrisiko dar.

    Die Spiele sind eröffnet.

  9. Re: löblich, löblich

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.14 - 13:25

    > ODF ist auf auf XML-Ebene betrachtet genauso schlimm wie OOXML (Word, Excel
    > etc.).

    Was passt Dir denn da nicht? Ich habe mir beide Formate mal etwas genauer angesehen und kann deinen Einwand absolut nicht nachvollziehen.

  10. Keine Angst!

    Autor: Anonymer Nutzer 23.07.14 - 14:14

    > Wääh, aber mein Textverarbeitungsprogramm warnt mich, dass mit ODF
    > eventuell Formatierungen verlorengehen könnten, jetzt habe ich Angst!

    Meist finden die sich irgendwann wieder! Wenn man bevorzugt die Formatierung "Bold" verwendet sind die auch groß genug um nicht versehentlich in der Staubsauger zu geraten!

  11. "Wääh, aber mein Textverarbeitungsprogramm warnt mich..."

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.07.14 - 15:31

    Das machen nur die Schwarzkopien. Bei einhalten der jeweiligen Lizenz kommt das nicht. ;) :P

  12. "ich muss damit ja nicht arbeiten"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.07.14 - 15:32

    Richtig. Jede ernstzunehmende Textverarbeitung kann heutzutage ODF.

  13. Sicherheitslücken in Text-Dateien?

    Autor: Yes!Yes!Yes! 23.07.14 - 15:33

    Wie bitte? :)

  14. Re: löblich, löblich

    Autor: User_x 23.07.14 - 23:02

    hmm...

    sollen die halt html als textprogramm nehmen...

    aber weder doc noch odf sind akzeptabel, wenn die programme untereinander beim öffnen zicken.

    damit meine ich beide!

    Das gleiche ist nicht das selbe. Also wirklich, immer diese fehlende Differenzierung!

  15. Re: löblich, löblich

    Autor: spiderbit 25.07.14 - 17:32

    Nein, da gibts schon nen unterschied, Microsoft steht nix im Weg odf ordentlich zu unterstuetzen, wenn sie absichtlich eine gewisse Inkompatibilitaet bei behalten um daraus Wettbewerbsvorteile zu ziehen, ist hier nunmal Microsoft der boese.

    Das selbe gilt auch andersrum, da es von OOXML keine vollstaendige offene Spezification gibt, betohnung liegt auf vollstaendig, kann neimand ohne extrem hohen aufwand im Blackboxverfahren das nach programmieren.

    Also an beidem ist Ausschliesslich Microsoft Schuld. Des weiteren ist es ja kein

    Libreoffice vs MS Office oder sowas, sondner praktisch alle 100 oder 500 anderen office suiten oder teilprogramme die odf nutzen vs die eine Office software von Microsoft.

    Ich kann doch nicht mit Steuergeldern bei der einzigen Software Produkte kaufen oder lizensen die an den inkompatibilitaeten schuld ist.

  16. Re: löblich, löblich

    Autor: User_x 25.07.14 - 21:34

    also doch html... ers nicht programmieren kann ist selbst schuld.

    bzw. siehr man doch selbst in webdesign, dass firefox etwas unterstützt, was chrome anders ausgibt.

    da fängt das doch schon an und zieht sich auch mit dokumentstrukturen weiter fort.

    Das gleiche ist nicht das selbe. Also wirklich, immer diese fehlende Differenzierung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  2. RAFI GmbH & Co. KG, Berg
  3. GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,29€
  2. 2,70€
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de