1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ohne Beweis keine Verurteilung…

Musik-Mafia gehört zerschlagen

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Musiker 08.02.10 - 12:39

    Gierige Manager und deren gierige Anwälte wollen ein ganzes Land kriminalisieren nur um eine Gier zu befriedigen. Dabei schrecken sie auch vor Korruption nicht zurück um Politiker und Justiz in ihre Gewalt zu bringen.

  2. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Terracotta 08.02.10 - 12:50

    Wärst Du wirklich ein Musiker, der von seiner Arbeit leben und seine Familie ernähren wollte, würdest Du nicht einen solchen Schwachsinn von Dir geben.
    Wie wolltest Du denn Deine Miete und Deinen Lebensunterhalt bestreiten, würde Deine Musik einfach kostenlos im Internet zur Verfügung stehen??

  3. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Ein echter Musiker 08.02.10 - 13:00

    Wenn man von irgendwas keine Ahnung hat . . . . Einfach mal Fresse halten. Zitat ENDE!

  4. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: graf blah 08.02.10 - 13:02

    blablabla....es soll menschen bzw musiker geben die machen musik weil es ihnen gefällt und nicht um möglichst viel geld zu verdienen ;)

    dennoch derjenige, der die künstler die er mag nicht unterstützt, der sollte halt auch nich später heulen wenn der künstler kein geld mehr dafür hat.

  5. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: martinalex 08.02.10 - 13:04

    Als wirklich bekannter Künstler (der dann auch von seiner Musik leben kann), gibt es weiterhin die Möglichkeit von Konzerten, die weiterhin sehr beliebt sind. Und als Hobby-Musiker sollte man möglichst einen "richtigen" Job haben.

    Selbstverständlich ist es mit so einem Konzept für die Verwertungsgesellschaften schwieriger Millionen an Lizenzen usw abzugreifen, da generell weniger Geld fließt.

    Persönlich fände ich aber eine, irgendwie geartete und nicht zu teure "Kulturflatrate" interessant...

  6. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: fdsa 08.02.10 - 13:06

    Ein echter Musiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man von irgendwas keine Ahnung hat . . . . Einfach mal Fresse halten.
    > Zitat ENDE!

    Hast Du dafuer auch Lizensen gekauft und GEMA bezahlt?

    scnr.

  7. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: 9life-Moderator 08.02.10 - 13:06

    Terracotta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wolltest Du denn Deine Miete und Deinen Lebensunterhalt bestreiten,
    > würde Deine Musik einfach kostenlos im Internet zur Verfügung stehen??

    Sagt Dir das gefügelte Wort: "Brotlose Kunst" etwas?

    Niemand hindert die (echten) Künstler daran, ihr Werke zu fairen Preisen direkt via Internet zu verkaufen. Gute Musik verkauft sich auch - Trotz Dunkelziffer und Schwarzhörern.
    Wer allerdings seine Seele an einen Medienkonzern verscherbelt, muss eben damit leben, dass man Gewinne einklagen muss. Da reicht das Geld nur noch für einen VW Golf statt 3 vergoldete 600'er Mercedes.
    Miete für eine 3 Zimmerwohnung mit Frau und Kind ist da auch noch drinn. Und 1x im Jahr nach Mallorca in Urlaub.
    Es muss keine Villa in Hollywood sein oder Adoptivkindershoppen in Kenia.

    So geht es 90% der Musikkunden. Warum muss es "Künstlern" und "Rechteparasiten" so viel besser gehen, als den arbeitenden Menschen?

  8. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: jojojojo 08.02.10 - 13:09

    Musiker können früh sein wen sie was zu essen haben. Früher waren sie nur zur Belustigung des Königs da. Dabei sollte es auch bleiben.

  9. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: musikliebhaber 08.02.10 - 13:17

    ... wie viele CD's ich mir von 1500 Euro (Strafgeld) kaufen könnte...

    Mit solchen Forderungen schönt die Musikindustrie doch ganz schön ihre Bilanz. Hört sich doch irgendwie nach dreister Abzocke an!? Dreiste Abzocke im Namen der Musiker? oder doch nur wieder für Geldhungrige Institutionen?

  10. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Der Blub 08.02.10 - 13:32

    Lernt doch mal endlich Strafrecht von Zivilrecht zu unterscheiden. Die 1500 € hätte nicht die Musikindustrie abgesahnt sondern der Staat. Hier geht es um Strafrecht!

  11. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Anonymer Nutzer 08.02.10 - 13:49

    Terracotta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wärst Du wirklich ein Musiker, der von seiner Arbeit leben und seine
    > Familie ernähren wollte, würdest Du nicht einen solchen Schwachsinn von Dir
    > geben.
    > Wie wolltest Du denn Deine Miete und Deinen Lebensunterhalt bestreiten,
    > würde Deine Musik einfach kostenlos im Internet zur Verfügung stehen??


    Ich gebe regelmäßig nicht gerade wenig Geld für Konzerte aus. Davon sollte sich die Musik doch schon finanzieren lassen.

  12. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Wilbert Z. 08.02.10 - 13:54

    jojojojo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher waren sie nur
    > zur Belustigung des Königs da. Dabei sollte
    > es auch bleiben.

    Wird schwer, ohne König.

  13. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: otto123 08.02.10 - 14:18

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Terracotta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wolltest Du denn Deine Miete und Deinen Lebensunterhalt bestreiten,
    > > würde Deine Musik einfach kostenlos im Internet zur Verfügung stehen??
    >
    > Sagt Dir das gefügelte Wort: "Brotlose Kunst" etwas?
    >
    > Niemand hindert die (echten) Künstler daran, ihr Werke zu fairen Preisen
    > direkt via Internet zu verkaufen. Gute Musik verkauft sich auch - Trotz
    > Dunkelziffer und Schwarzhörern.
    > Wer allerdings seine Seele an einen Medienkonzern verscherbelt, muss eben
    > damit leben, dass man Gewinne einklagen muss. Da reicht das Geld nur noch
    > für einen VW Golf statt 3 vergoldete 600'er Mercedes.
    > Miete für eine 3 Zimmerwohnung mit Frau und Kind ist da auch noch drinn.
    > Und 1x im Jahr nach Mallorca in Urlaub.
    > Es muss keine Villa in Hollywood sein oder Adoptivkindershoppen in Kenia.
    >
    > So geht es 90% der Musikkunden. Warum muss es "Künstlern" und
    > "Rechteparasiten" so viel besser gehen, als den arbeitenden Menschen?


    Ja super, wieder alle Rebellen aus dem Sherwood Forest versammelt hier?
    Eigenens Fehlverhalten mit sowas zu rechtfertigen ist echt super. Solange es nicht die eigenen Rechte sind ist es ja schon in Ordnung.
    Weil einer ein Produkt hat dass viele haben möchsten, hat er keine Rechte mehr?? Achne er hat nur keine Rechte mehr wenn er Gewinn macht. Die blöde MI soll gefälligst nicht mehr als 3.80 Euro zu verdienen.

  14. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Vancetti 08.02.10 - 14:20

    Ergänzung:

    "Wir machen unsere Musik und aus Mißverständnis wirft uns manchmal einer einen Groschen in den Hut, weil er glaubt unsere Musik sei etwas Didaktisches oder Moralisches oder Gescheites! Wenn er wüßte das es bloß Musik ist, würde auch er weitergehen und seinen Groschen behalten."

    Zitat: Hermann Hesse

  15. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Hurz 08.02.10 - 14:36

    Mit Konzerten.
    Fans kommen :)

  16. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Hurz 08.02.10 - 14:43

    Wilbert Z. schrieb:
    -----------------------------------------------------------------
    > Wird schwer, ohne König.

    Ist nicht der Kunde König ;)

  17. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Tantalus 08.02.10 - 14:46

    Hurz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nicht der Kunde König ;)

    Meistens nicht (mehr).

    Gruß
    Tantalus

  18. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Hui 08.02.10 - 14:51

    Ihr könnt auch einfach selber Musik machen ;)

  19. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: Hurz 08.02.10 - 14:52

    Ich sag's mal so... wer gute Musik macht, verdient auch gut.
    Raubkopierer gab es schon immer und die Quote ist nicht wirklich gestiegen 99% derer, die sich irgendwelchen Rödel aus dem Netz ziehen, sind nur Sammler und würden das Album niemals kaufen.
    Das ist eine Tatsache.
    Mal abgesehen von der Tatsache, dass die Musikindustrie es in knapp 20 Jahren geschafft hat, ein ehemals per se Premiumprodukt, nämlich die Musik, zu einem x-beliebigen und wahlfrei austauschbaren Wegwerferzeugnis zu degradieren...

    Musik hat heute nicht mehr den Wert, wie früher und so gehen die Menschen damit um.

    Die Geister die ich rief... gell.

    Ich bin im Übrigen selbst Musiker ;)

    Greetz

  20. Re: Musik-Mafia gehört zerschlagen

    Autor: redwolf_ 08.02.10 - 15:05

    Die Mitglieder der GEMA verteilen sich auf drei Gruppen. Angeschlossene Mitglieder 46.060; außerordentliche Mitglieder 6.159; ordentliche Mitglieder 3.047. Die Auszahlungen entfallen zum größten Teil auf die ordentlichen Mitglieder, deren Repertoire auch den größten Teil der aufgeführten Werke repräsentiert. Nur 5.84 % der Mitglieder kommt also die fette Kohle.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. Prodatic-EDV-Konzepte GmbH, Wermelskirchen
  3. Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main
  4. assyst GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€ (Vergleichspreis 17,21€)
  2. 44,99€ (Vergleichspreis 56,61€)
  3. 229,99€ + Versand (Vergleichspreis ca. 300€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme