1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Olaf Scholz: Gigabit-Ziel der…

Der Scholz-Zug ist lange abgefahren

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Scholz-Zug ist lange abgefahren

    Autor: AllDayPiano 08.02.21 - 15:18

    Diese Personalie ist eine Zumutung. Menschlich will ich ihn gar nicht beurteilen. Aber fachlich.

    Durgefallen auf breiter Front.

    Liebe SPD: SO wird das nichts mehr. Langsam solltet ihr um die 5% Hürde bangen.

    Und wenn Scholz geht, soll er gleich Spahn mitnehmen. Der Typ ist kaum besser geeignet für sein Amt.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Der Scholz-Zug ist lange abgefahren

    Autor: mimimi 08.02.21 - 16:25

    Ein Zitat ist mir in Erinnerung geblieben. Moderator: Herr Scholz, was können wir in Bezug auf die Rente von Norwegen lernen?
    Scholz: Nichts.
    (Frei aus dem Gedächtnis)

  3. Re: Der Scholz-Zug ist lange abgefahren

    Autor: AllDayPiano 08.02.21 - 21:38

    Kein seniler Mensch kann gegen die Rente für alle argumentieren. Auch die SPD nicht. Denn die Rente für alle ist sozial gerecht. Asozial im höchsten Maße ist das, was die SPD daraus gemacht hat. Aber gut, Schröder ließ sich für seine Wahlkampffinanzierung auf sehr sonderbare Gesetzesinitiativen ein (siehe Alterseinkünftegesetz). Profiteur waren alte bekannte (AWD). Nicht umsonst kam mit dem Gesetz die Riesterrente und die Rürup-Rente. AWD war großer Profiteur des Gesetzes, Maschmeyer und Rürup verbandelten sich später zur MaschmeyerRürup AG.

    Man braucht sich nicht zu fragen, woher die geschätzen 650 Mio. Euro Privatvermögen von C.M. stammen. Während AWD Anleger runiniert hat, hat er profitiert. Und dank einer Gesetzgebung, die Altersvorsorgen in die Hände der Privatwirtschaft gespült haben, besser denn je.

    Das Problem ist, dass viel zu viel Verstrickung der Politik in die Wirtschaft erfolgt ist. Es braucht 100%ige Transparenz bei Partei- und Wahlkampfspenden, eine Aufhebung des unteren Grenzbetrags für die Rechenschaftspflicht.

    Wenn das käme, käme auch die Rente für alle. Denn der einzige Grund, warum es diese nicht (mehr) gibt, ist, weil zu viele Unternehmen viel zu gut damit verdienen, dass Arbeitnehmer keinerlei Perspektive in der gesetzlichen RV haben.

    Olaf Scholz, als jemand, der auch wahnsinnig eng mit der Industrie verbandelt ist, kann gar nicht anders, als unser jetziges Rentensystem zu verteidigen. Genauso wie alle anderen auch, die nurnoch Politik für den eigenen Geldbeutel machen, und denen das Wohlergehen des eigenen Volkes so dermaßen egal ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.21 21:40 durch AllDayPiano.

  4. Re: Der Scholz-Zug ist lange abgefahren

    Autor: Emulex 08.02.21 - 22:26

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das käme, käme auch die Rente für alle. Denn der einzige Grund, warum
    > es diese nicht (mehr) gibt, ist, weil zu viele Unternehmen viel zu gut
    > damit verdienen, dass Arbeitnehmer keinerlei Perspektive in der
    > gesetzlichen RV haben.
    >

    Und deine Lösung ist, möglichst viele Leute in dieses kaputte System zu ziehen, anstatt möglichst viele da raus zu holen?
    Kann man machen, ist halt weder clever noch zielführend.
    Man mag dann für ein paar Jahrzehnte die Löcher stopfen können, aber sie werden später dann umso weiter aufgerissen.

    Das ganze Umlagesystem (korrekte Bezeichnung: Schneeballsystem) ist nicht reformierbar. Man kann es nur abschaffen und eine kapitalgedeckte Rente einführen.
    Ggf. mit einem sozialen Faktor, allerdings ergibt sich der schon aus der Steuerlast auf diese Renten.

  5. Re: Der Scholz-Zug ist lange abgefahren

    Autor: AllDayPiano 09.02.21 - 11:38

    Nein, die Rente gehört ganz grundlegend refomiert.

    Schritt 1) wäre, dass es eine Rentenpflicht für alle gibt. Niemand sollte sich der Einzahlung in die RV versicherung entziehen können.

    Aufgabe der Rente ist die soziale Sicherung im Alter. Der kommt sie nicht mehr nach.

    Dabei muss die RV keine Wohltäter-Versicherung sein. Die Chance zur privaten Zusatzversicherung sollte in jedem Fall bleiben und jedem die Chance geben, aufzustocken.

    Darüber hinaus braucht es eine Grundgesetz verankerte Zweckbindung für das Rentenvermögen. Es darf *für nichts mehr anderes* ausgegeben werden, als für Altersregelleistung.

    Es gibt viele andere westliche Länder, in denen die Rente deutlich sozialer ist, und trotzdem funktioniert.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  3. ABS Team GmbH, Bovenden
  4. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Day 1 Edition PS4/Xbox One für 29,99€, Day 1 Edition PC für 49,99€)
  2. 219,99€ (Release 7.05.)
  3. (u. a. WD Blue SN550 1TB PCIe-SSD für 88€, Philips 65OLED855/12 65 Zoll OLED für 1.999€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme