1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Olaf Scholz: Gigabit-Ziel der…

Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Pecker 08.02.21 - 16:09

    Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss. Das ist genau so sinnvoll wie ein Gigawatt Anschluss. Ich will ja schließlich meine 5 Teslas parallel in 10 Minuten voll laden. Und wenn am Weihnachten noch die Verwandtschaft mit ihren 7 ID X Karren kommen, müssen die natürlich auch geladen werden können. Also am besten eher 10 Gigawatt Hausanschluss.

  2. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: DASPRiD 08.02.21 - 16:27

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.

    Doch hier, ich.

  3. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: smdgfX 08.02.21 - 16:31

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.
    >
    > Doch hier, ich.
    @Pecker LUL ... Single oder?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.21 16:39 durch smdgfX.

  4. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: DASPRiD 08.02.21 - 17:48

    Jupp, Single ;)

  5. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: most 08.02.21 - 18:01

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss. Das ist genau so
    > sinnvoll wie ein Gigawatt Anschluss. Ich will ja schließlich meine 5 Teslas
    > parallel in 10 Minuten voll laden. Und wenn am Weihnachten noch die
    > Verwandtschaft mit ihren 7 ID X Karren kommen, müssen die natürlich auch
    > geladen werden können. Also am besten eher 10 Gigawatt Hausanschluss.

    5 Teslas parallel laden ist eher ein Problem der oberen Zehntausend. Aber klar, würde ich mich in diesen Kreisen bewegen und mal ein paar Leute zum Abendessen auf meinen Landsitz einladen, dann würde ich den Gästen schon ausreichend Ladeplätze anbieten wollen.

    Ein Gigabit auslasten ist hingegen deutlich einfacher realisierbar. Wenn mein NAS das Offsite Vollbackup der drei Rechner im Haushalt startet (ca. 1 TB Volumen) und ich parallel ein Spiel ziehe und meine Frau einen UHD Stream schaut, dann sollte zumindest theoretisch der Anschluss ausgelastet sein.

  6. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: MarcusK 08.02.21 - 18:05

    most schrieb:

    > Ein Gigabit auslasten ist hingegen deutlich einfacher realisierbar. Wenn
    > mein NAS das Offsite Vollbackup der drei Rechner im Haushalt startet (ca. 1
    > TB Volumen) und ich parallel ein Spiel ziehe und meine Frau einen UHD
    > Stream schaut, dann sollte zumindest theoretisch der Anschluss ausgelastet
    > sein.

    und warum kann das NAS nicht in der Zeit ein Backup machen, wo die Leitung frei ist? Und warum muss das Backup "schnell" gehen, wenn das NAS eh läuft? Und warum nicht nur Differenzen übertragen?

    Es gibt bestimmt fälle wo solche Leitungen sinnvoll sind, aber 99% der Internetuser brauch keine Gigabit ( aktuell)

  7. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: most 08.02.21 - 18:18

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    >
    > > Ein Gigabit auslasten ist hingegen deutlich einfacher realisierbar. Wenn
    > > mein NAS das Offsite Vollbackup der drei Rechner im Haushalt startet (ca.
    > 1
    > > TB Volumen) und ich parallel ein Spiel ziehe und meine Frau einen UHD
    > > Stream schaut, dann sollte zumindest theoretisch der Anschluss
    > ausgelastet
    > > sein.
    >
    > und warum kann das NAS nicht in der Zeit ein Backup machen, wo die Leitung
    > frei ist? Und warum muss das Backup "schnell" gehen, wenn das NAS eh läuft?
    > Und warum nicht nur Differenzen übertragen?
    >
    > Es gibt bestimmt fälle wo solche Leitungen sinnvoll sind, aber 99% der
    > Internetuser brauch keine Gigabit ( aktuell)

    Ich kann auch nachts waschen und die Spülmaschine laufen lassen, ich brauche eigentlich nur in zwei Räumen gleichzeitig Licht, ich muss nicht staubsaugen, wenn ich koche usw.

    Und trotzdem sind unsere Leitungen für Wasser, für Strom, unsere Autos, unsere Lebensmittelversorgung, ja fast alles für ein vielfaches unseren tatsächlichen Bedarfs ausgelegt, aber ausgerechnet Internet geht jetzt nicht mehr? Ausgerechnet in der Pandemie, in der alle anderen Dinge außer Klopapier mehr als genug verfügbar sind und die Ressource, die alles deutlich einfacher machen würde, die ist so beschränkt?

    Ob genau Gigabit notwendig ist, kann man diskutieren. Was auf jeden Fall gar nicht geht sind die mickrigen Datenraten im Upload. Klar hat kaum einer Lust auf Videokonferenzen, wenn die Bildqualität auf Stand von SVCDs ist.

  8. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: MarcusK 08.02.21 - 18:22

    most schrieb:
    > Klar hat kaum einer
    > Lust auf Videokonferenzen, wenn die Bildqualität auf Stand von SVCDs ist.
    ich habe auch mit UltraHD keine Lust auf Videokonferenzen. Ich brauche den Bildschirm zum arbeiten und nicht um mein gegenüber gestochen Scharf in die Augen schauen kann.

    wenn es denn schon Video sein muss, reicht mir ein kleines Fenster. Ich arbeite aber auch nicht als Schauspieler so dass mein Aussehen nicht wichtig ist.

  9. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Kleba 08.02.21 - 19:40

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.

    Vielleicht nicht 24/7, aber wenn du danach gehst, braucht auch keiner einen 34 kW Haushaltsanschluss. Beim Strom sind "Überkapazitäten" völlig normal, warum sollte das beim Internetzugang anders sein?

  10. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: most 08.02.21 - 19:50

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn es denn schon Video sein muss, reicht mir ein kleines Fenster. Ich
    > arbeite aber auch nicht als Schauspieler so dass mein Aussehen nicht
    > wichtig ist.

    Wirklich Lust habe ich auch nicht, aber so lange es nicht möglich ist sich zu treffen, helfen diese verpixelten Minibildchen leider nicht wirklich.

    In der Familie bei Privatgesprächen sieht es schon wieder anders aus, klar würde ich die Leute am liebsten möglichst gut sehen und in voller Größe auf meinem 65" Display.

  11. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: most 08.02.21 - 19:52

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > warum sollte das beim Internetzugang anders sein?

    Internet ist eine sehr seltene Ressource und muss wie Ram bitweise einspart werden :)

    Klar sollte man nichts verschwenden, aber während bei Bandbreite geknausert wird, ballern wir alle Energie und Ressourcen raus in anderen Bereichen, als ob es gar keine Auswirkungen hat.

  12. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 09.02.21 - 00:26

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.
    >
    > Vielleicht nicht 24/7, aber wenn du danach gehst, braucht auch keiner einen
    > 34 kW Haushaltsanschluss. Beim Strom sind "Überkapazitäten" völlig normal,
    > warum sollte das beim Internetzugang anders sein?

    Weil dir bei einem "Überverbrauch" von Strom schlicht die Sicherung raus fliegt und gar nichts mehr geht. Oder eine Ordnung größer die Netzfrequenz unter 50Hz sinkt und damit schlicht viele Geräte aufhören zu funktionieren.

    Wenn das Internet ausgelastet ist, dann wird der Download aber einfach nur (QoS vorausgesetzt) ein paar Sekunden später fertig...

  13. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 09.02.21 - 00:27

    smdgfX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.
    > >
    > > Doch hier, ich.
    > @Pecker LUL ... Single oder?

    Wenn vier Leute jeweils Netflix 4K gucken, dann hat selbst ein 100 MBit Anschluss noch genug Reserven für das Steam-Update...

  14. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Kilpikonna 09.02.21 - 09:26

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und warum kann das NAS nicht in der Zeit ein Backup machen, wo die Leitung
    > frei ist? Und warum muss das Backup "schnell" gehen, wenn das NAS eh läuft?
    > Und warum nicht nur Differenzen übertragen?
    >
    > Es gibt bestimmt fälle wo solche Leitungen sinnvoll sind, aber 99% der
    > Internetuser brauch keine Gigabit ( aktuell)

    Vollbackups macht man in regelmäßigen Abständen, um Probleme auszuschließen, falls eines der differentiellen Backups nicht mehr korrekt lesbar ist.
    Wenn man da 1TB übertragen muss, was mit ner gar nicht mal soooo umfangreichen Bilderbibliothek durchaus drin ist, kann man das gar nicht mehr in der Schwachlastzeit hochladen. Mit nem Upstream von 100Mbit/s dauert das knapp einen ganzen Tag!

    Nur weil es ins eigene Konzept nicht reinpasst, heißt das noch lange nicht, dass es keine sinnvollen Anwendungen gibt. Tellerrand und so, riskier mal n Blick. Tut auch nicht weh, weil dich der harte Schlag der Erkenntnis vermutlich sowieso verfehlen wird.

    Übrigens, 99% der Zeit brauche ich auch keine Kettensäge, und trotzdem hab ich zwei. Denn WENN ich eine davon brauche, liegt ein Baum auf dem Haus oder der Einfahrt, ich bin gef...., wenn ich keine hab.

  15. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: MarcusK 09.02.21 - 11:02

    Kilpikonna schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und warum kann das NAS nicht in der Zeit ein Backup machen, wo die
    > Leitung
    > > frei ist? Und warum muss das Backup "schnell" gehen, wenn das NAS eh
    > läuft?
    > > Und warum nicht nur Differenzen übertragen?
    > >
    > > Es gibt bestimmt fälle wo solche Leitungen sinnvoll sind, aber 99% der
    > > Internetuser brauch keine Gigabit ( aktuell)
    >
    > Vollbackups macht man in regelmäßigen Abständen, um Probleme
    > auszuschließen, falls eines der differentiellen Backups nicht mehr korrekt
    > lesbar ist.
    Ich meinte eine differezielle Übertragung kein Differenzback!. man kann vor der Übertragung von Dateien einfach den Hash auf beiden Seiten vergleichen, wenn gleich dann keine Übertragung.

    > Wenn man da 1TB übertragen muss, was mit ner gar nicht mal soooo
    > umfangreichen Bilderbibliothek durchaus drin ist, kann man das gar nicht
    > mehr in der Schwachlastzeit hochladen. Mit nem Upstream von 100Mbit/s
    > dauert das knapp einen ganzen Tag!
    ja, aber wie viel ändert sich von dem 1TB?

    > Nur weil es ins eigene Konzept nicht reinpasst, heißt das noch lange nicht,
    > dass es keine sinnvollen Anwendungen gibt. Tellerrand und so, riskier mal n
    > Blick. Tut auch nicht weh, weil dich der harte Schlag der Erkenntnis
    > vermutlich sowieso verfehlen wird.
    deswegen habe ich geschrieben das es für 99% der User keine sinnmacht, wenn du zu den 1% gehört die denken es zu brauchen dann ist es doch gut.

    > Übrigens, 99% der Zeit brauche ich auch keine Kettensäge, und trotzdem hab
    > ich zwei. Denn WENN ich eine davon brauche, liegt ein Baum auf dem Haus
    > oder der Einfahrt, ich bin gef...., wenn ich keine hab.
    Und hast du auch 2 davon, es könnte ja sein das eine defekt ist?

  16. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Pecker 09.02.21 - 14:23

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.
    >
    > Vielleicht nicht 24/7, aber wenn du danach gehst, braucht auch keiner einen
    > 34 kW Haushaltsanschluss. Beim Strom sind "Überkapazitäten" völlig normal,
    > warum sollte das beim Internetzugang anders sein?

    Nach der Argumentation, sind selbst 1 Gigabit zu wenig. Schließlich sind 2 Sekunden weniger als 20 Sekunden. Also 10 Gigabit. Halt warte. 0,2 Sekunden sind weniger als....

    Ich möchte niemanden einen Gigabitanschluss absprechen, aber niemand braucht ihn wirklich. Das hier ist eine Luxusdiskussion. Niemand braucht einen Sportwagen mit 500 PS. Soll man ihn trotzdem fahren dürfen? Gerne!

    Es gibt einen Punkt, an dem ist mehr Leistung einfach für 99% der Leute unnötig und das ist beim Internet schon weit vor 1 Gbit/s erreicht. Ob der jetzt bei 100 MBit/s liegt oder 200 Mbit/s oder gar bei nur bei 50 Mbit/s sei mal dahingestellt. Aber niemand ist vom Internet komplett abgeschnitten, wenn der Anschluss "nur" 50 Mbit/s hat. Damit funktioniert alles.

  17. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Pecker 09.02.21 - 14:24

    DASPRiD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.
    >
    > Doch hier, ich.

    Nicht wollen zwischen brauchen verwechseln.

  18. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Pecker 09.02.21 - 14:24

    smdgfX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DASPRiD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.
    > >
    > > Doch hier, ich.
    > @Pecker LUL ... Single oder?

    Ne Familie, aber selbst da reichen 50 Mbit/s aus. Und hier wird viel gestreamt. Sogar mal 4k.

  19. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Pecker 09.02.21 - 14:30

    most schrieb:

    > Ein Gigabit auslasten ist hingegen deutlich einfacher realisierbar. Wenn
    > mein NAS das Offsite Vollbackup der drei Rechner im Haushalt startet (ca. 1
    > TB Volumen) und ich parallel ein Spiel ziehe und meine Frau einen UHD
    > Stream schaut, dann sollte zumindest theoretisch der Anschluss ausgelastet
    > sein.

    Und genau diese Beispiele liebe ich und ich habe versucht, das mit dem Tesla gleich zu stellen. Beim Tesla checkt jeder, dass sowas Schwachsinn ist. Bei deinen 3 Rechnern ist es das natürlich nicht ^^.
    Ein UHD Stream verbraucht aktuell keine 25 Mbit/s. Das sind 2,5% eines Gigabitanschlusses. Mit so einer lächerlich kleinen Zahl willst du ein Argument für Gigabit liefern?
    Und wie viele Spiele ziehst du denn so? Selbst ein 100 GByte Spiel wäre mit 1 Gbit/s in 20 Minuten gezogen. Ja, hier mag das angenehm sein, wenn es schneller geht, aber wo ist das Problem, hier einfach zu warten? Man kann ja nebenher was anderes machen. Nein, alles sofort hier und jetzt. Und dann wären wir wieder beim Tesla Beispiel. Ich brauch unbedingt eine Schnellladesäule mit 250 KW in der heimischen Garage, damit ich in wenigen Minuten wieder 400 km weit fahren kann.

  20. Re: Und was ist mit meinem Gigawatt anschluss?!!! EINS111

    Autor: Baladur 09.02.21 - 20:54

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Pecker schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Sorry, keine Person braucht privat einen Gigabitanschluss.
    > >
    > > Vielleicht nicht 24/7, aber wenn du danach gehst, braucht auch keiner
    > einen
    > > 34 kW Haushaltsanschluss. Beim Strom sind "Überkapazitäten" völlig
    > normal,
    > > warum sollte das beim Internetzugang anders sein?
    >
    > Nach der Argumentation, sind selbst 1 Gigabit zu wenig. Schließlich sind 2
    > Sekunden weniger als 20 Sekunden. Also 10 Gigabit. Halt warte. 0,2 Sekunden
    > sind weniger als....
    >
    > Ich möchte niemanden einen Gigabitanschluss absprechen, aber niemand
    > braucht ihn wirklich. Das hier ist eine Luxusdiskussion. Niemand braucht
    > einen Sportwagen mit 500 PS. Soll man ihn trotzdem fahren dürfen? Gerne!
    >
    > Es gibt einen Punkt, an dem ist mehr Leistung einfach für 99% der Leute
    > unnötig und das ist beim Internet schon weit vor 1 Gbit/s erreicht. Ob der
    > jetzt bei 100 MBit/s liegt oder 200 Mbit/s oder gar bei nur bei 50 Mbit/s
    > sei mal dahingestellt. Aber niemand ist vom Internet komplett
    > abgeschnitten, wenn der Anschluss "nur" 50 Mbit/s hat. Damit funktioniert
    > alles.

    Deine Argumentation ist aber auch einfach nur dumm, wer zum Teufel denkt denn privat daran seine Leitung möglichst gleichmäßig auszunutzen, natürlich kommt es nur auf kurze Peaks an und auf nichts anderes. Wenn ich mir den neuesten 80GB AAA Titel runterlade will ich nicht ~1:45 Stunden darauf warten müssen mit 100MBit, sondern muss immer noch 10 Minuten warten mit nem GBit, eine Minute wäre noch besser. Wer hier behauptet diese Denke wäre Quatsch, der möge bitte seinen Wasseranschluss kündigen und sich die Zeit nehmen täglich zum nächstgelegenen Bach zu gehen um Wasser zu holen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Personalwerk Holding GmbH, Karben
  2. operational services GmbH & Co. KG, Zuffenhausen
  3. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  4. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 16,99€
  3. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme