Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OLG Köln: Tagesschau-App könnte…

Absolut korrekt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Absolut korrekt...

    Autor: evergreen 06.08.16 - 00:28

    Das sind Rundfunkanstalten und keine Verlage oder Betreiber von Internetauftritten. Die Freiheiten des ÖRR ist viel zu weit gefasst. TV ist TV, Radio ist Radio und alles andere hat damit nichts zu tun! Ich kann nur hoffen, dass der Laden bald dicht gemacht wird. Das Geld können wir in anderen Bereichen, wie unabhängige Jounalistenverbände und Bildungswesen erheblich besser unterbringen, dafür bin ich auch eher bereit diesen Beitrag zu entrichten, als diese überfrachteten Anstalten weiter über Wasser zu halten.

  2. Re: Absolut korrekt...

    Autor: Lapje 06.08.16 - 00:55

    Geht das Geheule über die ÖR wieder los. Soll ich Dir die 2 Cent, die Dich die App vielleicht "gekostet" hat, wieder zurück geben?

    Wie kommen manche Leute eigentlich immer wieder darauf, dass die ÖR genauso "arbeiten" sollen, wie sie es für richtig halten?

  3. Re: Absolut korrekt...

    Autor: janoP 06.08.16 - 01:01

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht das Geheule über die ÖR wieder los. Soll ich Dir die 2 Cent, die Dich
    > die App vielleicht "gekostet" hat, wieder zurück geben?
    >
    > Wie kommen manche Leute eigentlich immer wieder darauf, dass die ÖR genauso
    > "arbeiten" sollen, wie sie es für richtig halten?

    Vielleicht weil sie es bezahlen?

  4. Re: Absolut korrekt...

    Autor: Lapje 06.08.16 - 01:07

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vielleicht weil sie es bezahlen?

    Oh, sie sind die einzigen, die ihre Abgaben zahlen? Gut zu wissen...

  5. Re: Absolut korrekt...

    Autor: Pjörn 06.08.16 - 01:17

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht das Geheule über die ÖR wieder los. Soll ich Dir die 2 Cent, die Dich
    > die App vielleicht "gekostet" hat, wieder zurück geben?

    Würdest du dein Angebot auch dann noch unterbreiten, wenn es 30 Millionen mal 2 Cent wären ?

    > Wie kommen manche Leute eigentlich immer wieder darauf, dass die ÖR genauso
    > "arbeiten" sollen, wie sie es für richtig halten?

    Weil sie den Rundfunkstaatsvertrag vielleicht für inakzeptabel halten und weil der Vertrag nicht akzeptiert,sondern aufoktroyiert wird?

    Ave Arvato!

  6. Re: Absolut korrekt...

    Autor: Lapje 06.08.16 - 09:24

    Pjörn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Würdest du dein Angebot auch dann noch unterbreiten, wenn es 30 Millionen
    > mal 2 Cent wären ?

    Beschweren sich 30 Millionen? Mit zwischen 1 Mio und 5 Mio Downloads alleine bei Android (iOS dürfte sicherlich nicht drunter liegen) scheinen doch einige Menschen das Angebot gut zu finden.

    > Weil sie den Rundfunkstaatsvertrag vielleicht für inakzeptabel halten und
    > weil der Vertrag nicht akzeptiert,sondern aufoktroyiert wird?

    Und was ändert sich dadurch an meiner Aussage? Es ist nun mal nicht möglich, das solche Dinge haargenau so funktionieren wie manche es gerne hätten...

  7. Re: Absolut korrekt...

    Autor: Pjörn 06.08.16 - 23:02

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pjörn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Würdest du dein Angebot auch dann noch unterbreiten, wenn es 30
    > Millionen
    > > mal 2 Cent wären ?
    >
    > Beschweren sich 30 Millionen? Mit zwischen 1 Mio und 5 Mio Downloads
    > alleine bei Android (iOS dürfte sicherlich nicht drunter liegen) scheinen
    > doch einige Menschen das Angebot gut zu finden.
    >
    > > Weil sie den Rundfunkstaatsvertrag vielleicht für inakzeptabel halten
    > und
    > > weil der Vertrag nicht akzeptiert,sondern aufoktroyiert wird?
    >
    > Und was ändert sich dadurch an meiner Aussage? Es ist nun mal nicht
    > möglich, das solche Dinge haargenau so funktionieren wie manche es gerne
    > hätten...

    Der Rundfunkstaatsvertrag funktioniert aber exakt so wie manche in haben wollen. Ich bin mit dem Vertrag in der aktuellen Fassung aber überhaupt nicht einverstanden. Man muss Verträge grundsätzlich nur aus einem einzigen Grund aufoktroyieren. Wenn man weiß, dass er andernfalls nicht zustande kommen würde. Und das ist beim derzeitigen Inhalt auch kein Wunder.

    Ave Arvato!

  8. Re: Absolut korrekt...

    Autor: janoP 08.08.16 - 14:04

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > janoP schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Vielleicht weil sie es bezahlen?
    >
    > Oh, sie sind die einzigen, die ihre Abgaben zahlen? Gut zu wissen...

    Nein, aber eine mehr oder minder große Teilmenge davon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  4. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 915€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
    Logitechs MX Vertical im Test
    So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

    Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
    2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
    3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

    1. Portégé X20W-D-145: Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
      Portégé X20W-D-145
      Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor

      Skylake-CPU und DDR3-RAM? Mit recht alter Hardware ist Toshibas neues Convertible Portégé X20W-D-145 bestückt. Allerdings stehen dieser eine lange Akkulaufzeit, ein matter 12,5-Zoll-Touchscreen und genügend Anschlüsse entgegen - zu einem für Toshiba recht wettbewerbsfähigen Preis.

    2. Google: Chrome OS verteilt Linux-App-Unterstützung
      Google
      Chrome OS verteilt Linux-App-Unterstützung

      Die aktuelle Version 69 von Chrome OS bietet nun auch ganz offiziell Unterstützung für übliche Linux-Anwendungen, die in einem Container laufen. Noch ist die Liste an unterstützten Geräten aber recht kurz.

    3. Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
      Sky Ticket mit TV Stick im Test
      Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

      Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.


    1. 12:50

    2. 12:20

    3. 12:03

    4. 11:47

    5. 10:56

    6. 10:21

    7. 09:42

    8. 09:31