1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Onlinehandel: Das…

Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Patrickkhb 01.12.15 - 11:30

    Meiner Meinung nach vollkommen korrekte Abmahnung.
    Das nervt mich als Kunde jedes Mal, dass Gewerbetreibende Produkte abbilden, die so gar nicht verkauft werden.

    Wenn ich dann erst im Kleingedruckten lesen muss, dass der Sockel gar nicht im Angebot ist, dann halte ich das schon für irreführend.

  2. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Lagganmhouillin 01.12.15 - 11:47

    "im Text jedoch DEUTLICH darauf hingewiesen, dass die Betonplatte nicht zum Angebot gehört."

    Kleingedruckt ist nicht deutlich.

    Noch Fragen?

  3. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Baba Kaninchen 01.12.15 - 11:49

    imo hat ein schlampig geführter shop keinen wettbewerbsvorteil wie jene art irreführung von den üblichen experten für kleingedrucktes... so ne sonnenschirm-retoure ist was anderes als "bis zu"-tarife oder "noch 3 verfügbar"-zalando

  4. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Heldbock 01.12.15 - 12:15

    Und wenn irgendwo klein dransteht "Verkauf ohne Deko", denkst du dann auch, die Deko bekommst du mitgeliefert? Ich verstehe hier das Vergehen nicht, für mich ist dabei alles klar: Platte wird nicht geliefert, weil es so im Text steht.

  5. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Ben Stan 01.12.15 - 12:46

    Patrickkhb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach vollkommen korrekte Abmahnung.
    > Das nervt mich als Kunde jedes Mal, dass Gewerbetreibende Produkte
    > abbilden, die so gar nicht verkauft werden.
    >
    > Wenn ich dann erst im Kleingedruckten lesen muss, dass der Sockel gar nicht
    > im Angebot ist, dann halte ich das schon für irreführend.

    Nichts daran ist korrekt.

    Und wenn Gartendeko im Garten präsentiert wird, heißt es, dass der Garten gleich dabei sein muss, inklusive der spielenden Kinder?

    Manchmal hilft ein gesunder Verstand und lesen.

    Nur erwachsene dürfen Kaufen und Verträge schließen.
    Wer einfach zu dämlich ist, alles zu lesen darf sich nicht beschweren.

  6. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Anonymouse 01.12.15 - 12:56

    ~Serviervorschlag~

    Frechheit, Die Ente sieh auf dem Bild ja viel besser aus als das, was aus der Dose kommt :P

  7. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Patrickkhb 01.12.15 - 14:01

    Ben Stan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur erwachsene dürfen Kaufen und Verträge schließen.
    > Wer einfach zu dämlich ist, alles zu lesen darf sich nicht beschweren.


    Hat nichts mit dämlich zu tun, sondern der Gewerbetreibende verschafft sich einen unlauteren Vorteil gegenüber den Wettbewerbern, da er mit einem Produkt wirbt, welches so überhaupt nicht zum Verkauf steht.

    Ich halte es für richtig, diese Praxis zu unterbinden.

  8. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Ben Stan 01.12.15 - 14:13

    Patrickkhb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ben Stan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur erwachsene dürfen Kaufen und Verträge schließen.
    > > Wer einfach zu dämlich ist, alles zu lesen darf sich nicht beschweren.
    >
    > Hat nichts mit dämlich zu tun, sondern der Gewerbetreibende verschafft sich
    > einen unlauteren Vorteil gegenüber den Wettbewerbern, da er mit einem
    > Produkt wirbt, welches so überhaupt nicht zum Verkauf steht.
    >
    > Ich halte es für richtig, diese Praxis zu unterbinden.

    Was soll er unterbinden?
    Zu schreiben, dass etwas nicht enthalten ist?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.15 14:26 durch Ben Stan.

  9. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: lear 01.12.15 - 14:40

    Ganz zu schweigen vom Angebot für Damenunterwäsche.
    Ich finde es einee Frechheit sondergleichen, wie da getäuscht wird.
    Was soll ich denn bitte mit *nur* dem Schlüpper...????

    ;-P

  10. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Ben Stan 01.12.15 - 14:46

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz zu schweigen vom Angebot für Damenunterwäsche.
    > Ich finde es einee Frechheit sondergleichen, wie da getäuscht wird.
    > Was soll ich denn bitte mit *nur* dem Schlüpper...????
    >
    > ;-P

    Das ist aber genau das was manche wohl fordern.
    Sie wollen es wie auf dem Bild.
    Wenn es wirklich soweit kommt, dass der Händler schreiben muss: "ohne Frau" "ohne Mann" "ohne Kinder" oder in der Milka Werbung "ohne Kuh und Wiese"



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.15 14:46 durch Ben Stan.

  11. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: violator 01.12.15 - 15:28

    Wie bei den Lebensmitteln, wo man nichtmal nen Keks auf der Packung abbilden darf, ohne "Serviervorschlag" daneben schreiben zu müssen...

  12. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: theonlyone 01.12.15 - 16:09

    Sonnenschirm kann Spuren von Erdnüssen enthalten !

  13. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: the_spacewürm 01.12.15 - 16:29

    Und bei Unterwäsche ist auch Frau oder Mann dabei, sind ja auch abgebildet ;-)

  14. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: tingelchen 01.12.15 - 17:11

    Also bestehst du dann auch darauf das die Modells dir ebenfalls mit geliefert werden? Immerhin sind die ja auch abgebildet ;)

    Davon ab. Betonplatten für 15¤ will ich nicht haben. Die fallen doch schon auseinander wenn man sie nur schief ansieht :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.12.15 17:14 durch tingelchen.

  15. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.12.15 - 06:46

    Patrickkhb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meiner Meinung nach vollkommen korrekte Abmahnung.
    > Das nervt mich als Kunde jedes Mal, dass Gewerbetreibende Produkte
    > abbilden, die so gar nicht verkauft werden.
    >
    > Wenn ich dann erst im Kleingedruckten lesen muss, dass der Sockel gar nicht
    > im Angebot ist, dann halte ich das schon für irreführend.

    Ohu wei. Bloß nicht den verkaufsgegenstand in Szene setzen.
    Zeig den sonnenschirm niemals wie er in einem garten wirken könnte. Am ende denkt noch wer er kauft den garten für 99 euro.

    Man man. Lesen scheint manchen doch sehr weh zu tun. Anders nicht erklärbar das sie es so ungern tun.

  16. Re: Sonnenschirm-Fall: Abmahnung korrekt.

    Autor: fuenf49 02.12.15 - 07:04

    Wer den Sachverhalt eines solchen eindeutigen Angebots absichtlich fehlinterpretiert handelt mut- bzw. böswillig.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. McFIT GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Hays AG, Nürnberg
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. bluvo AG, Ratingen (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite