1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ONT: Deutsche Glasfaser verlangt…

ISDN-NTBA illegal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 09:03

    Wurde deshalb alles zwangs- und krampfhaft auf VoIP/SIP-Trunk umgefrickelt?

  2. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 20.01.21 - 09:08

    Der Entschluss auf All-IP zu gehen wurde ca. 10 Jahre vor dem Gesetz zur Modem-Freiheit gefällt.

    Aber nice Try....

  3. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 09:10

    Es geht mir um die Wortklauberei des "aktiven Netzabschlusses" ;c)

  4. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 20.01.21 - 09:12

    Ja, ein NTBA ist der Definition nach sicherlich kein passiver Netzabschluss.

    Aber ist ja auch kein Problem, wie gesagt, das ganze Thema wurde doch schon im vorletzten Jahrzehnt für erledigt erklärt...

  5. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 09:15

    Alfrett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht mir um die Wortklauberei des "aktiven Netzabschlusses" ;c)

    naja, ein NTBA braucht nicht zwingend strom. Er wird auch im Notbetriebt vom Amt versorgt.
    Ist er dann Passiv oder Aktiv?

  6. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 09:16

    Nein? Wortklauberei ist noch nie als erledigt erklärt worden und ich kenne noch mindest 4 Stellen wo nach wie vor Anschlüsse über ISDN-NTBAs betrieben werden, oh wunder.

  7. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 09:20

    "Aktiv" bezieht sich nicht darauf ob er Strom vom Kunden braucht sondern was in der "Kiste" passiert. NTBAs sind natürlich aktive Geräte und ab 8 km Leitungslänge wird grundsätzlich empfohlen, das Unterstützungsnetzteil einzustecken.

  8. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: peh.guevara 20.01.21 - 09:30

    Ist doch völlig wurst ob der aktiv oder passiv ist, denn es war nie verboten was anderes an deine analoge Dose zu hängen, die ist der Netzabschluss, und wenn es NTBA von anderen Herstellern gegeben hätte, hättest du auch jeden beliebigen anderen NTBA anschließen können.

    Verstehe die ganze Diskussion ob legal/illegal daher nicht, der Netzabschluss ist die analoge Dose und die ist passiv.

  9. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 09:32

    Nein, bei ISDN ist der Netzabschluss wo UK0 terminiert wird und das macht garantiert nicht die 1.TAE mit ihrem PPA!

  10. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Brian Kernighan 20.01.21 - 10:00

    Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, ein NTBA ist der Definition nach sicherlich kein passiver
    > Netzabschluss.

    Wie ist denn die genaue Definition von "passiv"? Ich habe noch nie einen NTBA mit Strom versorgt, der bekam seine Stromversorgung aus dem Telefonnetz. Einstecken musste man den nur, wenn man ein Telefon anschliessen wollte, das selbst keine Stromversorgung hatte. Wobei ich mich dunkel erinnere, dass ein Telefon sogar noch mitversorgt werden konnte, das nannte man dann "Notbetrieb".

    Die Frage ist, was ist die Relevanz? Es gibt doch gar kein ISDN mehr - das konnte Otto-Normal schon lange vor der "Routerfreiheit" Entscheidung nicht mehr bekommen und Stand heute gilt das vermutlich für alle.

    Der NTBA jedenfall funktioniert wunderbar "passiv".

  11. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Brian Kernighan 20.01.21 - 10:05

    Alfrett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, bei ISDN ist der Netzabschluss wo UK0 terminiert wird und das macht
    > garantiert nicht die 1.TAE mit ihrem PPA!

    Doch. UK0 kommt aus der TAE und das ist standardisiert. Was auf der anderen Seite vom NTBA rauskam war S0. Du konntest problemlos einen eigenen NTBA anschliessen und musstest nicht den vom Provider nehmen. Habe ich sogar mitunter gemacht und hat problemlos funktioniert.

  12. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: chefin 20.01.21 - 10:31

    Ich fände es lustig, wenn wir statt NTBA die 110V mal direkt aufs Telefon geben. So ohne entsprechende Isolation, weil die nur für Schutzkleinspannung gebaut ist.

    NTBA setzt die hohe Übertragungssspannung runter auf den passenden Spannungswert. Schon deshalb ist es nötig, sowas zu setzen. Aber mehr als Spannungswandlung hat der nicht gemacht, also kein eingreifen in den Datenstrom. Dazu kommt, das ein NTBA ein Endgerät versorgen konnte. Aber eben keine 2. An einem ISDN-Anschluss hat man aber vorneweg schon 2 Telefonnummern, sollten also 2 Geräte mindestens dran sein.

    Wer eine Telefonanlage dran baut, die ISDN auf analoge Telefone umsetzt, hat nur dieses eine Gerät dran, das wiederum eine eigene Spannungsversorgung hat. Wer sich stattdessen aber 4 ISDN-Telefone dran baut und konfiguriert, der musste den NTBA ans Stromnetz klemmen um die höhere Leistung aufzubringen. Da aber ISDN-Telefone sehr viel Geld kosteten und ohne Anlage nahezu keine hausinterne Kommunikation zulassen(ausser es als Ortsgespräch zu wählen), war diese Konfiguration nahezu nie so im Einsatz. Trotzdem wurde NTBA immer mit optionalem Netzteil gebaut und geliefert.

  13. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 10:56

    Du schreibst es doch selbst, die Terminierung von UK0 fand im NTBA statt und nicht in der 1.TAE. Diese war nur für analoge Telefonanschlüsse als Netzabschluss vorgesehen. Da die PPAs bei einigen DSL-Verfahren Probleme bereiteten, wurde diese von Telekomikern teilweise sogar herausgenommen. Und btw. bitte informieren wofür NTBA steht. Und Drittanbieter NTBAs bspw. von Sphairon gab es erst relativ spät, da war das meiste schon gelaufen.

  14. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: Dakkaron 20.01.21 - 11:06

    Legt man zur Glasfaser noch ein dünnes Stromkabel dazu, dann ist auch dieser Medienkonverter passiv.

    Das zeigt, wie schwach die Grundlage für diesen Streit ist.

  15. Re: ISDN-NTBA illegal?

    Autor: treysis 22.01.21 - 03:52

    Brian Kernighan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist, was ist die Relevanz? Es gibt doch gar kein ISDN mehr - das
    > konnte Otto-Normal schon lange vor der "Routerfreiheit" Entscheidung nicht
    > mehr bekommen und Stand heute gilt das vermutlich für alle.

    Bekommen nicht, behalten ja. Habe bei meiner Mutter erst vor 2 Monaten den Anschluss von ISDN+ADSL auf VDSL+All-IP umstellen lassen. Die hatte nach Defektaustausch vor 1-2 Jahren auch nur noch eine gebrauchte Spliter+NTBA-Kombi vom Provider bekommen, da die gar keine neuen mehr zu haben schienen. Wenn sie nicht gewechselt hätte, hätte sie das weiterhin. Aber die 6/0,5er war ihr eigentlich selbst schon lange zu langsam (und den Kindern erst, wenn die zu Besuch kamen ;) ).

    Bloß, die lokale Glasfaser-Bude dort hatte ewig nur 100/10 im Angebot zu horrenden Preisen ("reicht ja für Privatleute"), damals noch ohne Aussicht auf Besserung und ohne Aussicht auf IPv6. Naja, seit ein paar Wochen/Monaten bieten die jetzt mehr zu besseren Preisen, aber da war der o2-Vertrag schon geschlossen. Klar, hätte man noch Widerrufen können. Aber 50/10 inkl. Allnet-Flat am Festnetzanschluss für 25 Euro, damit ist meine Mutter wirklich ausreichend versorgt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. procilon Group GmbH, Taucha bei Leipzig
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Series S 299,99€, Xbox Wireless Controller Robot White 55,95€, Xbox Play & Charge...
  2. (u. a. Zotac GeForce RTX 3060 Ti TWIN EDGE OC für 809€)
  3. (u. a. Nacon-Woche (u. a. WRC 9 FIA World Rally Championship für 28,99€, Blood Bowl 2 für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de