1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ONT: Deutsche Glasfaser verlangt…

Überall anders?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Überall anders?

    Autor: MarcusK 19.01.21 - 19:14

    Der Konverter wurde zwar mitgeliefert, aber dieser ist ja nur angesteckt.
    Ich kann die Glasfaser auch ein ein GBIC Modul stecken, sie schreiben ja sogar welche Anforderungen es haben soll. Getestet habe ich das noch nicht, laut Internet soll es aber gehen.

    https://www.deutsche-glasfaser.de/fileadmin/content/pdf/downloads/sonstiges/DG_Schnittstellenbeschreibung_2.pdf

    Der Techniker hat soweit ich es beobachten konnte, sich auch die MAC vom dem Konverter nirgend eingetragen.

  2. Re: Überall anders?

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 19.01.21 - 23:49

    MarcusK schrieb:
    > Der Techniker hat soweit ich es beobachten konnte, sich auch die MAC vom
    > dem Konverter nirgend eingetragen.

    Dann wird das schon vorher passiert sein. Oder hast du irgendwelche Zugangsdaten bekommen?
    Die Deutsche Glasfaser nutzt GPON, also ein Shared Medium und deswegen muss sich das Modem/der Medienkonverter/das ONT irgendwie gegenüber dem Netz authentifizieren, weil an der gleichen Leitung noch bis zu 64 andere Kunden hängen...

  3. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 07:54

    Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > > Der Techniker hat soweit ich es beobachten konnte, sich auch die MAC vom
    > > dem Konverter nirgend eingetragen.
    er hat sich eines aus der Kiste genommen und angeschlossen. ( 100% kann ich es nicht ausschließen)

    > Dann wird das schon vorher passiert sein. Oder hast du irgendwelche
    > Zugangsdaten bekommen?
    nein. (außer fürs Portal und VOIP )

    > Die Deutsche Glasfaser nutzt GPON, also ein Shared Medium und deswegen muss
    > sich das Modem/der Medienkonverter/das ONT irgendwie gegenüber dem Netz
    > authentifizieren, weil an der gleichen Leitung noch bis zu 64 andere Kunden
    > hängen...
    nein machen sie nicht (zumindest bei uns) Wir haben alle eine Faser bis zum POP. Habe mir die Verteiler auf der Straße angeschaut, da wird nur gepatcht und es waren keine Splitter drin.

    Das mehre Teilnehmer auf einer Faser sind, kann bei den aktuellen Tarifen kaum noch sein. Die Faser wird ja auch nur mit Gigabit betrieben und wir haben schon einen 400er Anschluss. Der kleinste Tarif ist 200Mbit, bei 64 anderen Kunden geht das dann wirklich nicht mehr auf.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.21 07:58 durch MarcusK.

  4. Re: Überall anders?

    Autor: Faksimile 20.01.21 - 08:00

    Jo. Aber im PoP!

    Siehe https://www.youtube.com/watch?v=3rjzpr2-gGA

    Ich habe selber schon DG-PoP während der Installation von Kundenanschlüssen von innen gesehen und mit den Mitarbeitern gesprochen. Es ist, wie im Video beschrieben.

  5. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 08:07

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jo. Aber im PoP!
    >
    > Siehe www.youtube.com
    >
    > Ich habe selber schon DG-PoP während der Installation von Kundenanschlüssen
    > von innen gesehen und mit den Mitarbeitern gesprochen. Es ist, wie im Video
    > beschrieben.
    wir haben nur eine Faser - also BiDi im Video sind RX und TX faser. Scheinbar ist es dann doch nicht überall gleich.

  6. Re: Überall anders?

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 20.01.21 - 08:42

    Alles was die DG in den letzten mindestens drei Jahren gebaut hat ist Shared Medium!

  7. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 08:51

    Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was die DG in den letzten mindestens drei Jahren gebaut hat ist
    > Shared Medium!

    Warum bist du dir da so sicher, hast du insider wissen?
    Wenn es sich schon darin unterscheiden ob man 2 Faser oder 1 Faser verwendet kann es doch auch sein das sie neue Anlagen anders bauen. Je schneller die Anschlüsse werden desto weniger Sahred macht sinn. Und wenn sie die hier angesprochen Anforderungen einhalten müssen, ist es leichter wenn jeder Kunde sein eigenen Port hat.

  8. Re: Überall anders?

    Autor: senf.dazu 20.01.21 - 08:52

    Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles was die DG in den letzten mindestens drei Jahren gebaut hat ist
    > Shared Medium!

    Aber nicht in der eingebuddelten Straßenverkabelung. Je Haushalt endet eine Glasfaser im POP. Mit nem Kabel geht's dann auf die Splitter im Rack. Kann man also ohne Buddeln auch gegen Switches austauschen - sobald die z.B. billiger als Splitter werden .. was die Mikroelektronik im Laufe der Zeit so an sich hat.

  9. Re: Überall anders?

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 20.01.21 - 09:06

    Klar, zwei drittel der Technik im PoP besteht aus GPON-Zeug, aber natürlich wird das alles nach 2 Jahren schon wieder raus gerissen und gegen Switche mit Point-to-Point-Technik ersetzt oder wie denkst du dir das?

  10. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 09:09

    Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar, zwei drittel der Technik im PoP besteht aus GPON-Zeug, aber natürlich
    > wird das alles nach 2 Jahren schon wieder raus gerissen und gegen Switche
    > mit Point-to-Point-Technik ersetzt oder wie denkst du dir das?

    unser POP ist nur 1 Jahr alt, und ich denke mir das auch nicht ewig auf alte Technik setzen. Bei Neukunden bieten sie 1 Jahr Gigabit an (zum gleichen Preis) - das können sie bei GPON ja kaum.
    Und das es sich schon in der LWL Technik unterscheidet ( 2 Faser oder 1 faser) kann man wohl davon ausgehen, das hier neuere/andere Technik zum Einsatz kommt.

  11. Re: Überall anders?

    Autor: Telecom-Mitarbeiter 20.01.21 - 09:15

    MarcusK schrieb:

    > unser POP ist nur 1 Jahr alt, und ich denke mir das auch nicht ewig auf
    > alte Technik setzen.
    Dann ist es höchst wahrscheinlich GPON, also Shared Medium. Denn das ist die neuere Technik die die Deutsche Glasfaser verwendet.

    > Bei Neukunden bieten sie 1 Jahr Gigabit an (zum
    > gleichen Preis) - das können sie bei GPON ja kaum.
    Das schließt GPON nicht aus. Denn GPON schafft 2,5 Gigabit/s.

    > Und das es sich schon in der LWL Technik unterscheidet ( 2 Faser oder 1
    > faser) kann man wohl davon ausgehen, das hier neuere/andere Technik zum
    > Einsatz kommt.
    Jap, GPON nutzt eine Multidirektionale Fiber...

  12. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 09:16

    Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    >
    > > unser POP ist nur 1 Jahr alt, und ich denke mir das auch nicht ewig auf
    > > alte Technik setzen.
    > Dann ist es höchst wahrscheinlich GPON, also Shared Medium. Denn das ist
    > die neuere Technik die die Deutsche Glasfaser verwendet.
    >
    > > Bei Neukunden bieten sie 1 Jahr Gigabit an (zum
    > > gleichen Preis) - das können sie bei GPON ja kaum.
    > Das schließt GPON nicht aus. Denn GPON schafft 2,5 Gigabit/s.
    >
    > > Und das es sich schon in der LWL Technik unterscheidet ( 2 Faser oder 1
    > > faser) kann man wohl davon ausgehen, das hier neuere/andere Technik zum
    > > Einsatz kommt.
    > Jap, GPON nutzt eine Multidirektionale Fiber...

    https://www.deutsche-glasfaser.de/fileadmin/content/pdf/downloads/sonstiges/DG_Schnittstellenbeschreibung_2.pdf
    1000BASEBX10-U

    das steht nichts von GPON oder 2,5 Gigabit/s.

  13. Re: Überall anders?

    Autor: senf.dazu 20.01.21 - 09:30

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Konverter wurde zwar mitgeliefert, aber dieser ist ja nur angesteckt.
    > Ich kann die Glasfaser auch ein ein GBIC Modul stecken, sie schreiben ja
    > sogar welche Anforderungen es haben soll. Getestet habe ich das noch nicht,
    > laut Internet soll es aber gehen.
    >
    > www.deutsche-glasfaser.de
    >
    > Der Techniker hat soweit ich es beobachten konnte, sich auch die MAC vom
    > dem Konverter nirgend eingetragen.

    Wenn man den per 1GbE angestöpselten Router (hinter dem "NT") von einem der DG Modelle auf z.B. Fritzbox wechselt geht der Anschuß aber erstmal nicht mehr. "Fremder Router" muß erst in der Datenbank umgestellt werden. Und man kriegt unmittelbar danach Post von DG das man den DG eigenen Router innerhalb von 2 Wo zurückschicken solle sonst muß ihn bezahlen. Man würde ihn je nicht mehr brauchen - und nach der Umstellung in der Datenbank liefe er eh nicht mehr.

    Das der NT (sprich ein schlichter Transceiver mit 1GbE Konverter, also schlicht ein Medienkonverter) trotz Festinstallation und dem Transport ausschließlich verschlüsselten Verkehrs auch noch auf IPs oder sonstwas getestet wird wär und nicht automatisch enumeriert wird wär aber höhere Gemeinheit - und würde in der Praxis garantiert sehr häufig zu Nachfragen und Schwierigkeiten führen ohne das das irgendeinen Nutzwert hat.

    Ich kann durchaus verstehen das DG für's Rauskommen nach der NT Installation eine Einmalgebühr haben will - da gibt's ja bei der Anschlußinstallation oder für Änderungen auch überall ein paar Einmalgebühren. Selbst bei der Ersteinrichtung eines Anschlusses.

    Das die Provider sich bei Fremdroutern gern erstmal konsequent aus der Verantwortung ziehen und den Service grundsätzlich erst mal verweigern ist wohl auch marktüblich. Wirklich beschweren kann man sich eigentlich erst wenn die dann im Falle von Schwierigkeiten ernst machen und sich nicht wirklich wenigstens etwas Zeit für ein Gespräch nehmen. Auch wenn das nicht im Interesse von DG wäre wenn der Kunde dann den Vertrag kündigt. Das sind wohl eher Rückzugsgefechte und Gebühren für Änderungen sind normal - man kann aber sicher über die Höhe meckern wenn die unverhältnismäßig ist. Aber bei 60¤ ? Gegenwert Rauskommen und NT abstöpseln und abmontieren und Eintrag in der Datenbank ?

    Ist aber durchaus auch die Frage wer diesen Service im Falle des Falles machen sollte. Der Routerhersteller oder der Provider oder der Verkäufer des Routers.

    Aber eigentlich sollten Standards zusammenpassen und auf Interoperabilität getestet sein. Sprich was man wirklich erwarten sollte ist ne Liste von solchen auf Interoperabilität getesteten Routern seitens des Providers.

    Praktisch hat's bei mir bei DG beim Wechsel auf den AVM Router so dargestellt das der erste Telefonanruf zu der Feststellung geführt hat das in der Datenbank der Fremdrouter eingetragen werden muß und es dann 2 Tage dauert bis was geht. Nachdem das dann immer noch nicht fructete 2. Anruf: "Beraterin;"mir ist verboten ihnen mit einem Fremdrouter zu helfen, wenn ich's doch tue kann ich rausgeschmissen weren, auf Facebook ist die Einrichtung aber genau beschrieben". Ich hab aber keine Facebook - äh ja. Nächster Anruf: Setzen Sie mal das Modem zurück. Vierter Anruf: "Setzen Sie ihr Modem zurück". Nehmen sie das Modem mal von der Wand und diktieren mir die Nummer auf der Rückseite". Schließen sie doch mal ein Notebook ohne Router direkt an NT an. Ach sie haben Apple - dann geht das so nicht. 5.Anruf: ok - ein paar kurze Fragen zum checken ob meine Einrichtung paßt - dann schreib ich jetzt mal ein Ticket für unsere Technik. 3 Stunden später lief der Anschluß dann.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.21 09:42 durch senf.dazu.

  14. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 09:34

    senf.dazu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MarcusK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Konverter wurde zwar mitgeliefert, aber dieser ist ja nur angesteckt.
    >
    > > Ich kann die Glasfaser auch ein ein GBIC Modul stecken, sie schreiben ja
    > > sogar welche Anforderungen es haben soll. Getestet habe ich das noch
    > nicht,
    > > laut Internet soll es aber gehen.
    > >
    > > www.deutsche-glasfaser.de
    > >
    > > Der Techniker hat soweit ich es beobachten konnte, sich auch die MAC vom
    > > dem Konverter nirgend eingetragen.
    >
    > Wenn man den per 1GbE angestöpselten Router (hinter dem "NT") von einem der
    > DG Modelle auf z.B. Fritzbox wechselt geht der Anschuß aber erstmal nicht
    > mehr. "Fremder Router" muß erst in der Datenbank umgestellt werden.

    Ich hatte keine Router bestellt und konnte mehre verschieden Router an den Anschluss testen - zum Schluss ist es sein Linux-PC geworden. Keine Probleme bei umstecken.

    Man kann ja sogar direkt EINEN PC an dem Anschluss betreiben, dafür braucht man ja nicht mal einen Router.

    Bei einem andern Kunden, konnte ich auf vom DG-Router auf eine FirtzBox ohne Probleme wechseln.

    Und da Modem musste ich auch dafür nicht resetten.

  15. Re: Überall anders?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 09:36

    > Man kann ja sogar direkt EINEN PC an dem Anschluss betreiben, dafür braucht man ja nicht mal einen Router.
    Ja oh Wunder ein PC ist wie ein Router, nein, doch, oh! :c)

  16. Re: Überall anders?

    Autor: senf.dazu 20.01.21 - 09:56

    Das was ich beschrieben hab ist mir vor ca. 1.5 Jahren so passiert. Was da jetzt wirklich zu Problemen bei der Anschlußinbetriebnahme geführt hat kann ich nicht nachvollziehen.

    Aber es ist plausibel das solche "Datenbankumstellungen" wenn sie häufiger werden weil viele Leute die Routerfreiheit nutzen und nicht eine DG-Fritzbox im Monatsabo betreiben dann irgendwann beseitigt werden. Letztlich dürfte die auch nur dazu gedient haben das Fritzbox Abo zu forcieren ..

  17. Re: Überall anders?

    Autor: Alfrett 20.01.21 - 10:00

    Seltsam, bei uns haben sie "forciert" doch bitte einen eigenen Router zu verwenden, als es die Bürgerinfoabende gab und danach die Bestellsammelphase losging.

  18. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 10:07

    MarcusK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telecom-Mitarbeiter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klar, zwei drittel der Technik im PoP besteht aus GPON-Zeug, aber
    > natürlich
    > > wird das alles nach 2 Jahren schon wieder raus gerissen und gegen
    > Switche
    > > mit Point-to-Point-Technik ersetzt oder wie denkst du dir das?
    >
    > unser POP ist nur 1 Jahr alt, und ich denke mir das auch nicht ewig auf
    > alte Technik setzen. Bei Neukunden bieten sie 1 Jahr Gigabit an (zum
    > gleichen Preis) - das können sie bei GPON ja kaum.
    > Und das es sich schon in der LWL Technik unterscheidet ( 2 Faser oder 1
    > faser) kann man wohl davon ausgehen, das hier neuere/andere Technik zum
    > Einsatz kommt.

    wenn ich das richtig zu GPON gelesen habe, wird dort ja "Time-division multiple access" für den Upload eingesetzt. Die Zeitslots sollte ja kontant sein. Damit müsste man ja beim Upload nur ein 1/64 der Bandbreite nutzen können - oder?
    der letzte test hat wirklich 200Mbit upload ergeben, damit dürften ja maximal 6 weiter Teilnehmer auf der Leitung sein, wenn es wirklich GPON ist.

  19. Re: Überall anders?

    Autor: Socke81 20.01.21 - 13:58

    DG benutzt GPON. Das ist kein Geheimnis und hat mir DG auch für jeden öffentlich sichtbar auf Facebook bestätigt als ich danach gefragt habe. Die haben darauf erst vor 2-3 Jahren umgestellt. Hat man ganz gut an den neuen Tarif gesehen. Vorher war die Bandbreite symmetrisch jetzt ist der Upload immer halb so hoch wie der Download. Genau wie bei GPON.

    Als mein ONT im September angeschlossen worden ist hat der Mitarbeiter einen Laptop angeschlossen, dort hat er aus Excel eine Nummer rausgeholt und in den ONT eingetragen. Ich nutze meinen eigenen Router.

    Jeder darf hier schreiben was er will. Ihr solltet aber nicht alles ernst nehmen. MarcusK verbreitet hier Falschinformationen. Auch wenn er das sicher anders sieht. Einfach ignorieren.

  20. Re: Überall anders?

    Autor: MarcusK 20.01.21 - 14:07

    Socke81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DG benutzt GPON. Das ist kein Geheimnis und hat mir DG auch für jeden
    > öffentlich sichtbar auf Facebook bestätigt als ich danach gefragt habe. Die
    > haben darauf erst vor 2-3 Jahren umgestellt. Hat man ganz gut an den neuen
    > Tarif gesehen. Vorher war die Bandbreite symmetrisch jetzt ist der Upload
    > immer halb so hoch wie der Download. Genau wie bei GPON.
    >
    > Als mein ONT im September angeschlossen worden ist hat der Mitarbeiter
    > einen Laptop angeschlossen, dort hat er aus Excel eine Nummer rausgeholt
    > und in den ONT eingetragen. Ich nutze meinen eigenen Router.
    >
    > Jeder darf hier schreiben was er will. Ihr solltet aber nicht alles ernst
    > nehmen. MarcusK verbreitet hier Falschinformationen. Auch wenn er das
    > sicher anders sieht. Einfach ignorieren.

    ich habe es zumindest begründet mit den Anschlussspezifikation die DG in Netz anbietet. Dort steht nicht von GPON. Wenn jemand eine andere Spezifikation hat darf er sie ja gerne senden.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, Darmstadt, deutschlandweit
  2. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Bayern
  4. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€
  2. 999€ (mit Rabattcode "POWERSPRING21" - Bestpreis)
  3. (u. a. be quiet! Pure Power 11 400W CM PC-Netzteil für 52,90€, be quiet! Silent Wings 3 120mm...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de