Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Auswärtiges Amt…

ich bin auch nur ein dummer Knecht der nichts ausser den scheiss von Mami und Papi gelernt hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich bin auch nur ein dummer Knecht der nichts ausser den scheiss von Mami und Papi gelernt hat.

    Autor: Spam 15.02.11 - 02:42

    Tja ich les mir mal die ganzen kommentare gar nicht erst durch dir hier schon gepostet worden sind, weil ich denke das jenes oder welches eh schon in der ein oder andren Form gepostet wurde...ich will einfach auch nur ein bisschen Senf dazu schmieren wenn mein üüüberhaupt geiles iPad mit seinem wuuunderollen Autoverfolstaendigen mich nicht gleich dazu bewegt auf zu hören und es gegen die Wand zu klatschen...
    Tja liebe mit-blöde...sollte uns das wirklich noch wundern, in einer Welt die
    Leuten wie Berlusconi und Merkel das Zepter der macht in die Hand kauft...das eine Behörde die sich auch jahrelang gegen die eigenen Aufarbeitung der ns Vergangenheit wunderbar erfolgreich gewährt hat, sich für eine freie und vereinfachte informations Welt entscheidet? Ich meine...sagen wir mal so es ist doch echt wunderbar bezeichnend, das ein Amt, das einzig und allein die Aufgabe hat unser verständnis in der Welt für eine gerechte, naja sagen wir annähernd gerechte Welt in der selbigen zu verbreiten und Verständigung zwischen den Völkern zu schaffen, auf etwas altes staubiges und in sich geschlossenes setzt, das nur von einigen wenigen kontrolliert werden kann anstatt von einer multikulturellen Gemeinschaft , ich finde das sagt doch sehr sehr viel aus über den verstand und die Weitsicht der menschen die in dieser Institution arbeiten und sich ohne Ruhm so richtig schön einfach nur mit Kakke bekleckern, und sich dann noch in ihrer gar doch so wunderbaren nicht vorhandenen sozialen wie emotionalen Intelligenz Baden.
    Find ich gut...zeigt wirklich eindrucksvoll den geistigen stand studierter Menschen und vorallendingen was die ganze plackerei und lernerei in unserer heutigen gesellschaft wert ist. Wenn als ergebnis steht...: Hey wir haben tausende Arbeitslose Informatiker aber lasst uns die lieber weiter hartz 4 mäßig abspeisen wir holen uns ein paar 400 Euro assis und lassen die uns so richtig geil Software für tausende von Euro raufballern, mit der wir so richtig schön abhängig sind und uns so richtig toll was diktieren lassen können, weil unsere studierten vollidioten nicht in der Lage Firefox auf Linux zu benutzen statt i-explorer für blöde...Wao was ne Welt.


    Man man die ganze verlogene kagge ist einfach nur lächerlich...
    Aber ich bin mal echt gespannt auf die wundervollen Kommentare meiner mit-user....hach am meisten freue ich mich auf die "System-treu-doofen" die denken sie müssten für ihre irgendwann mal schwerschuftene mudder noch was reissen...ja das wird nett....!

  2. FULLACK!

    Autor: Der Kaiser! 15.02.11 - 06:06

    > ist doch echt wunderbar bezeichnend, das ein Amt, das einzig und allein die Aufgabe hat unser Verständnis [..] für eine gerechte, naja sagen wir annähernd gerechte Welt [..] zu verbreiten und Verständigung zwischen den Völkern zu schaffen, auf etwas altes staubiges und in sich geschlossenes setzt, das nur von einigen wenigen [Leuten] kontrolliert werden kann
    Ich finde es auch ein Armutszeugniss. Die Leute hätten ein bischen Geld in die Hand nehmen und die Software verbessern können. Das wäre allen zu gute gekommen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  3. Re: FULLACK!

    Autor: Cuilster 15.02.11 - 08:24

    Ihr habt kein Plan... Arbeitet mal mit 45+ leuten die privat kaum PCs nutzen. Da kann man froh sein wenn die unter Windows drucken können. Und gerade so im Bereich Sekreteriat / Verwaltung ... Die Mitarbeiter haben das nun mal unter Windows gelernt mit Serienbrief etc. , die müssen das nicht noch mal neu lernen...

  4. Re: FULLACK!

    Autor: -DuffyDuck- 15.02.11 - 09:01

    > Ihr habt kein Plan... Arbeitet mal mit 45+ leuten die privat kaum PCs
    > nutzen. Da kann man froh sein wenn die unter Windows drucken können. Und
    > gerade so im Bereich Sekreteriat / Verwaltung ... Die Mitarbeiter haben das
    > nun mal unter Windows gelernt mit Serienbrief etc. , die müssen das nicht
    > noch mal neu lernen...

    Dem kann ich mich nur anschließen! Und im speziellen wenn man vom SoHo Bereich weggeht und sich mal überlegt dass man x-tausend von denen hat (es also unmöglich ist auf jeden einzeln und persönlich einzugehen), kann ich mir gut vorstellen dass man irgendwann aufgibt. Koste es was es wolle, Hauptsache man kehrt wieder zu einem geregelten Betrieb zurück. Am Server (im speziellen als Webserver) gibt's mMn nix besseres als Linux, aber am Desktop... nein, ich würd mir das bei uns in der Arbeit nicht trauen.

    Allerdings sehe ich da Licht am Ende des Tunnels für das Desktop Linux: Android. Warum? Naja, im Grunde mag der User das, was er kennt und mit den Smartphones und Tablets wird er sich über kurz oder lang mit Android auskennen. Nicht gleich, auch nicht mit V 3 von Android, aber auf mittlere Sicht könnte ich mir gut vorstellen dass dort der Weg hingeht. Zumal auch Microsoft (was letzten Endes das schlagenste Argument für Windows ist) nicht drum herumkommen wird sich mit dem Office Packet was einfallen zu lassen, oder zumindest den Office Live Dienst nicht auf eigene Geräte zu begrenzen. Ich denke auch, dass genau das der Grund ist warum sie Milliarden $ in WP 7 pumpen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. über experteer GmbH, Sindelfingen
  4. über experteer GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit PlayStation 4 und Samsung-TVs)
  2. 299,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. LG OLED 65E8LLA für 1.777€ statt 2.077€ im Vergleich)
  4. 139€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. Beatbox: Das Pappmischpult zum Selberbauen
    Beatbox
    Das Pappmischpult zum Selberbauen

    Kickstarter ist auch eine Plattform für sonderbare Produkte. Die Beatbox ist beispielsweise ein programmierbares MIDI-Mischpult, das von Nutzern zusammengebaut wird. Das Chassis ist aus Pappe konstruiert. Die Buttons stammen von Arcade-Automaten.

  2. iPhone 11 Pro Max: Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku
    iPhone 11 Pro Max
    Das neue iPhone hat 4 GByte RAM und wesentlich mehr Akku

    Auch beim iPhone 11 Pro Max lässt sich iFixit eine komplette Demontage nicht entgehen: Das Gerät nutzt wohl tatsächlich 4 GByte RAM. Außerdem waren die Bastler vom wesentlich größeren Akku und gleich zwei Ladekabeln überrascht.

  3. Fairtube: Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein
    Fairtube
    Google lädt die Youtuber-Gewerkschaft zu Gesprächen ein

    Mehr Transparenz, mehr Entscheidungsrecht und eine Anlaufstelle: Fairtube fordert von Googles Videoplattform Youtube bessere Arbeitsbedingungen für Inhalteersteller. Die Parteien werden im Oktober miteinander sprechen. Beide Seiten sind in ihren Ansichten recht weit voneinander entfernt.


  1. 13:29

  2. 13:01

  3. 12:08

  4. 11:06

  5. 08:01

  6. 12:30

  7. 11:51

  8. 11:21