Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Auswärtiges Amt…
  6. Thema

Sind die bescheuert...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: Rapmaster 3000 15.02.11 - 15:59

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lächerlich...

    > Noch lächerlicher... das zu gibt es nur "Kein Kommentar"...

    Will da jemand mal wieder die Realität nicht wahrhaben?

  2. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 15.02.11 - 16:10

    samy schrieb:
    ------------------------------------------------------------
    > Natürlich. Aber wenn es eine neues MS-Office gibt oder
    > ein neues Windows.. dann kommen die Leute automatisch
    > damit klar?? Und die Schulungen für MS-Produkte sind
    > ja sooo viel billiger als für OSS-Software, schon klar...

    Seit Windows 98 gibt es keine relevanten Unterschiede in der Benutzerführung des Betriebssystems. Alles, was verlagert wurde, betrifft Bereiche, in denen der Endnutzer nur etwas zu suchen hat, wenn er zugleich Administrator sein sollte.

    Sicher, die Schulung für eine neue Office-Version mag fällig und mal mehr oder weniger umfangreich/teuer sein. Aber ob sie je so umfangreich sein wird wie die Schulung auf komplett andere Software auf einem komplett anderen OS?

    Abgesehen davon wurde im Artikel nicht erwähnt, in wie weit jede OSS davon betroffen ist, dass die Arbeitsplätze wieder auf Windows laufen. Auch unter Windows gibt es OSS, weißt du?

    > Lächerlich...

    Na, wenn Du das lächerlich findest, muss es wohl so sein. Notfalls auch ohne jede Begründung.

    > Noch lächerlicher... das zu gibt es nur "Kein Kommentar"...

    Jaja, wenn einem die Argumente fehlen ...

    "Kein Kommentar" ist übrigens eine gute Methode, um sich nicht als Ignorant zu outen. Ich empfehle Dir dringend, diese löbliche Strategie nicht nur beizubehalten, sondern sie in Zukunft sogar grundsätzlich anzuwenden. :-)

  3. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: linux-macht-glücklich 15.02.11 - 18:42

    Trolltreter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ihr Linuxfreunde habts irgendwie mit euren 5 Jahren, was?

    Ich nicht, ich hätte eher von 10-12 Jahren gesprochen. Damals hatte ich erste Linuxkontakte.

    Aber was ändert das groß an der Kernaussage des OP?

  4. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: linux-macht-glücklich 15.02.11 - 19:02

    asd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 486dx4-160 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >....
    > > Wenn man einen DAU der keine Ahnung von Computer hat, an einen PC setzt,
    > > ist es für den gleich ob da jetzt Linux mit KDE/Gnome etc., Windows oder
    > > OSX drauf ist....
    >
    > Oh ganz bestimmt nicht. Meine Mutter hat 5 Jahre "geübt" um mit Windows
    > klar zu kommen. Jetzt hat sie nen Apple und muss von vorne Anfangen. Mit
    > ihren knapp 50 Jahren sollte sie perfekt die Altersklasse der DAU's
    > repräsentieren.

    Oh ganz bestimmt doch. Meine Schwester hat jahrelang mit Windows "geübt". Seit 2-3 Jahren hat sie ein Linux mit KDE drauf und kam ohne große Einweisung klar. Mit ihren inzwischen 52 Jahren sollte sie perfekt die Altersklasse der DAUs repräsentieren.

  5. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: linux-macht-glücklich 15.02.11 - 19:19

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >das sind doch alles vorgeschobene Gründe. Denn das alles hätte man schon
    > vorher wissen müssen... Es sind wohl eher politische Gründe wieder zu
    > Microschuft zu gehen...
    >
    > Komisch. Es sind exakt die Gründe, aus denen ich damals prophezeit hatte,
    > dass es scheitert - warum sollte man da noch was vorschieben,

    Wenn schon du es vorher wusstest, warum die nicht?

    Das bedeutet doch die sind nicht kompetent genug für eine erfolgreiche Migration.

    Ist schon schwer wo Politik & Behörden im Spiel, sind zu entscheiden ob Unfähigkeit oder doch andere "Einflüsse" der Grund für was sind ;-)

    > Wieso - die Linux-GUIs orientieren sich doch schon seit Jahren an
    > Windows...

    KDE z.B. hat sich an CDE orientiert:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Common_Desktop_Environment

    Und jetzt das Fass noch auf machen, wer hat sich von wem inspirieren lassen oder wer hat bei wem geklaut, ich sag nur Xerox & Apple, würde hier zu weit führen.

  6. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: Doppelte Vorlage 16.02.11 - 11:17

    <Zitat>
    Seit Windows 98 gibt es keine relevanten Unterschiede in der Benutzerführung des Betriebssystems.
    </Zitat>
    Den Scheiß glaubst du doch wohl selbst nicht

  7. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: Der Kaiser! 16.02.11 - 15:21

    > Linux war Windows schon "5 jahre früher" um 5 Jahre voraus, wenn man die Netzwerk-Connectivity betrachtet. Und einige Distributionen auch, was die Softwareverteilung angeht. Ich sage nur "Appstore"...
    Was Technik angeht, steckt Linux Windows oft genug in den Sack. Was "Anwendbarkeit" angeht, hat Linux aufzuholen.

    > Das einzige, wo die Distributionen Probleme haben, ist die Vielzahl an individuellen GUIs. [..] Sie tun alle, was sie sollen. Nur leider viele nicht sonderlich intuitiv und ohne erste Erklärung.
    Intiutiv sind die wenigsten Sachen. Die meisten Sachen muss man lernen. Und mit der Zeit werden diese dann intuitiv.

    > Ich [..] mochte lange Zeit WindowMaker, bis ich jetzt dann doch zum Gnome gewechselt bin.
    Ich mochte WindowMaker auch. Irgendwie Platz sparender das ganze.

    Ich benutze jetzt LXDE.

    > Aber wenn ich ehrlich bin: Wenn den DAUs niemand erklären würde, wie sie eine Webseite aufrufen oder ein Programm starten, würden die den Laptop auch irgendwann zum Fenster rauswerfen...
    Haha. Bestimmt. :D

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  8. Re: Sind die bescheuert...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 17.02.11 - 15:25

    Doppelte Vorlage schrieb:
    ------------------------------------------------------------------
    > > Seit Windows 98 gibt es keine relevanten Unterschiede in der
    > > Benutzerführung des Betriebssystems.
    > Den Scheiß glaubst du doch wohl selbst nicht

    Wenn ich glauben will, geh' ich in die Kirche. Alles andere weiß ich, bis mir jemand das Gegenteil belegen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Madsack Market Solutions GmbH, Hannover
  2. MGRP - Management Group Dr. Röser & Partner, Crailsheim
  3. Auswärtiges Amt, Bonn, Berlin
  4. Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG, Schwabach / Metropolregion Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-47%) 17,99€
  3. 5,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Kerbal Space Program 2: Die Kerbals fliegen im Multiplayer zu entfernten Planeten
    Kerbal Space Program 2
    Die Kerbals fliegen im Multiplayer zu entfernten Planeten

    Gamescom 2019 Raumschiffe bauen, Stationen errichten und Kolonien auf Exoplaneten gründen: Kerbal Space Program 2 ist eine größere Version des Vorgängers, in dem Spieler auch im Mehrspieler zusammen Sternensysteme erkunden. Die Gegner sind wieder die Gesetze der simulierten Physik.

  2. Power9 AIO: IBMs Prozessor-OMI schafft 650 GByte/s Bandbreite
    Power9 AIO
    IBMs Prozessor-OMI schafft 650 GByte/s Bandbreite

    Hot Chips 31 Bisher konnten IBMs Power9 mit 210 GByte/s aus 8 TByte DDR4-Speicher lesen und schreiben. Die Advanved-I/O-Variante liefert nun entweder 320 GByte/s oder rasend schnelle 650 GByte/s bei weniger Kapazität.

  3. Vivy: Ausfall der Gesundheits-App betrifft 222 Medikationspläne
    Vivy
    Ausfall der Gesundheits-App betrifft 222 Medikationspläne

    Mit der Gesundheits-App Vivy gab es in der vergangenen Woche ein Problem. Im Laufe von Wartungsarbeiten wurden Medikamentenpläne in wenigen Fällen nicht mehr nutzbar. Als Vorsichtsmaßnahme sperrte Vivy betroffene Nutzer kurzerhand.


  1. 10:12

  2. 09:57

  3. 09:44

  4. 09:38

  5. 09:19

  6. 08:36

  7. 08:16

  8. 07:59