Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Open Source: Auswärtiges Amt…

Spezielle Software

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spezielle Software

    Autor: ichundso 14.02.11 - 16:42

    zu entwickeln kostet oftmals eben bedeutend mehr als ein paar Betriebssystem Lizenzen anzuschaffen! Das sollte jedem Softwareentwickler klar sein.
    Und Entwicklungsprojekte in der Größenordnung lassen sich nicht selten nur schlecht planen.

  2. Re: Spezielle Software

    Autor: Wahrheitssager 14.02.11 - 16:44

    Ja es kostet im Normalfall am Anfang mehr. Aber mal ganz ehrlich hat das Amt nicht Millionen eingespart !?
    Hätte man das was man eingespart hatte nicht investieren können, zumindest in der Anfangszeit der Umstellung ?

  3. Re: Spezielle Software

    Autor: azeu 14.02.11 - 16:45

    > spezielle software zu entwickeln kostet oftmals eben bedeutend mehr als ein paar Betriebssystem Lizenzen anzuschaffen!

    ähm...

    die spezielle software (welche auch immer) musste für windows ja auch entwickelt werden, oder nicht?

    DU bist ...

  4. Re: Spezielle Software

    Autor: ichundso 14.02.11 - 16:47

    Für Windows ist sie eben bereits entwickelt!?

  5. Re: Spezielle Software

    Autor: ichundso 14.02.11 - 16:49

    Wenn das erste Tool auftaucht das alleine schon Millionen kostet und aufgrund von Kompatibilitätsproblemen nicht mehr läuft nutzt einem das eingesparte gar nichts. Dann ist der wirtschaftliche Effekt den man erhofft hatte einfach nicht mehr gegeben.

  6. Re: Spezielle Software

    Autor: Bigfoo29 14.02.11 - 17:02

    Nein, für Windows kann man sie weiter nutzen. Warum? Weil Linux-Anwendungen sich mehr oder minder an Unix-Standards halten müssen und Windows mit einem Unix-Kompatiblitäts"addon" auch Unix-Anwendungen nutzen kann. Daher muss man da erstmal nix neues mehr "entwickeln". Das Dumme ist: Sobald das nächste Update kommt, wird man es auf Windows-Gedöns anpassen. Und spätestens mit dem .NET/Windows-Spezial-Standard-Schnittstellen-Kram ist/wäre es wieder Entwicklungsaufwand, das ganze in ein GENERELL kompatibles (also das, in dem es jetzt vorliegt) Format zu bringen.

    Der Witz ist: Hinterher wird Microsoft wieder argumentieren, wie schwierig die Migration von Windows WEG ja wäre und dass man lieber da bleiben sollte. Dass das ne dämliche Argumentation ist, sieht man am Durchschnitts"verbrauch" pro PC derzeit.

    Regards, Bigfoot29

  7. Re: Spezielle Software

    Autor: ichundso 14.02.11 - 17:06

    ?? Was schreibst du denn zusammen? Natürlich weiter nutzen.. Ist doch schon Windows kompatible Software...

    Microsoft achtet nunmal schon immer penibel auf größtmögliche Kompatibilität. Ist doch k-l-u-k... Nach der erneuten Umstellung muss nunmal gar nichts migriert werden. Wenn man ganz ehrlich ist gibt es eben den echten Ersatz für die Microsoft Infrastruktur gar nicht.

  8. Re: Spezielle Software

    Autor: azeu 14.02.11 - 17:31

    Solitär?

    DU bist ...

  9. Re: Spezielle Software

    Autor: Milber 14.02.11 - 17:41

    ichundso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn das erste Tool auftaucht das alleine schon Millionen kostet und
    > aufgrund von Kompatibilitätsproblemen nicht mehr läuft nutzt einem das
    > eingesparte gar nichts. Dann ist der wirtschaftliche Effekt den man erhofft
    > hatte einfach nicht mehr gegeben.

    Jetzt mal ehrlich: eigens entwickelte Software ist NICHT proprietär?

  10. Re: Spezielle Software

    Autor: ichundso 14.02.11 - 17:44

    häh??

  11. Re: Spezielle Software

    Autor: bstea 14.02.11 - 17:47

    Du machst dich damit lächerlich. Wenn die Software bereits besteht und in anderen Behörden angewandt wird, muss diese Software natürlich nicht neu entwickelt werden. Gleiches gilt für Formulare/Vorlagen etc.
    Und was nützt dir es, wenn die Stelle lokal ihr System umstellen kann, aber weiterhin prop. Formate von anderen Stellen kommen. Da kommt es dem Steuerzahlen billiger, dass er die paar Euros zahlt statt zwangsmigriert zu werden um teure Insellösungen zu schaffen.

  12. Re: Spezielle Software

    Autor: azeu 14.02.11 - 17:57

    du hast jetzt aber nur dinge aufgezählt, die man auch "vorher" hätte wissen müssen/können.

    DU bist ...

  13. Re: Spezielle Software

    Autor: bstea 14.02.11 - 18:20

    Natürlich weiß man das, aber gewisse Fraktionen verlangen immer wieder es noch einmal zu versuchen.
    Die Frage ist nicht ob OpenOffice eine Alternative zu MS Office ist, sondern ob man genauso weiterarbeiten kann ohne Verzicht auf elementare Funktionen und weiterhin übergreifender Austausch zwischen den Behörden gewährleisten kann.

  14. Re: Spezielle Software

    Autor: bstea 14.02.11 - 20:22

    "Das Eigenschaftswort proprietär stammt vom lateinischen Wort proprietas ab, das ‚Eigentümlichkeit‘ oder auch ‚Eigentum‘ bedeutet im Sinne von geistiges Eigentum. Der Begriff findet meist im Informationstechnik- und Telekommunikationsumfeld Verwendung und wird dort auch mit ‚unfrei‘ (im Gegensatz zu freier Software) übersetzt."

  15. Re: Spezielle Software

    Autor: ichundso 14.02.11 - 23:22

    Mann mann mann. Mir ist die Bedeutung schon klar. Nur war das als Antwort auf mein Post nicht geeignet. Ich wollte wissen was er damit sagen will. Du bist schon ein ganz schlauer.

  16. Re: Spezielle Software

    Autor: bstea 15.02.11 - 00:15

    Vermutlich das Entwicklungskosten ansteigen müssen(zwangsläufig), wenn nicht Verbesserungen allen zugängig gemacht werden. Überlappungen ähnlicher Entwicklungen und doppelte Berechnungen sind ebenfalls die Folge. Aber unsere Behörden sparen da lieber Geld ein um kurzfristig geringere Kosten zu haben.

  17. Re: Spezielle Software

    Autor: ichundso 15.02.11 - 00:18

    Tja. Die Kosten/Nutzen rechnung können wir hier nicht durchführen! Ich habe nur ein Argument genannt. Und das die Kosten/Nutzen rechnung zwangsläufig pro Umstellung ausfallen muss ist ein Trugschluss wa sich mit meinem Argument untermauert habe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Bildungsforschung, Berlin
  2. ASCon Systems GmbH, Stuttgart
  3. über experteer GmbH, Hannover
  4. über experteer GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 2,80€
  3. 44,99€
  4. 51,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Orchestrierung: Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung
    Orchestrierung
    Kubernetes 1.16 vereinfacht API-Erweiterung

    Die Container-Orchestrierung Kubernetes stabilisiert in Version 1.16 die Custom Resources, die als Basis für API-Erweiterungen dienen. Ein Topology-Manager-Kubelet verteilt Hardware-Ressourcen feingranularer und der Cluster-Overhead wird reduziert.

  2. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
    Handelskrieg
    Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

    Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

  3. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
    Machine Learning
    Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

    Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.


  1. 14:45

  2. 14:04

  3. 13:13

  4. 12:30

  5. 12:03

  6. 12:02

  7. 11:17

  8. 11:05