1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openoffice.org startet Kampagne…

Jeder darf OpenOffice verkaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jeder darf OpenOffice verkaufen

    Autor: Neues Thema 15.09.09 - 15:05

    Die versteckte Abzocke ist generell abzulehnen!

    Mögen sie in der Hölle schmoren.

    Die LGPL verbietet den Verkauf von Software aber nicht. Ebensowenig wie die GPL den Verkauf verbietet. Jeder darf OpenOffice also verkaufen.

  2. Re: Jeder darf OpenOffice verkaufen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 15.09.09 - 15:08

    Es geht aber um Abofallen, nicht für eine Webseite, die OpenOffice klar und deutlich zum Verkauf anbietet.

  3. Dummheiht muss betsraft werden!

    Autor: Denkenhilft 15.09.09 - 16:05

    Bissherw ar auf allen angeblichen abzock seine klar zu erkennen das die unseriös bis zum geht nicht mehr sind!

    Wer auf jeder interentseite sofort seine daten angibt,dem ist nicht zu helfen!

    Daher ist diese Aktion absolut sinnlos!
    Open office und co. sollten lieber selber solche seiten betreiben,dann verdienen sie wenigstens ein bisschen geld,was spricht dagegen?

    Ich finde es beschämend das heutzutage Dummheit auch noch belohnt wird!
    Wer sich weigert zu denken,muss auch mit den konseqeunzen leben!!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Advantest Europe GmbH, Böblingen
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad
  3. CHECK24 Versicherungsservice GmbH, München
  4. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Bug: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht
    Bug
    Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

    Das britische Innenministerium hat versehentlich die Daten gelöscht, die es behalten wollte. Darunter auch Fingerabdrücke und DNA-Daten.

  2. Backhaul: Satellit kann 5G ermöglichen
    Backhaul
    Satellit kann 5G ermöglichen

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hält die neue Satellitentechnik für tauglich, bei 5G als Backhaul zu agieren. Bis zu 100 MBit/s im Download und 6 MBit/s im Upload seien mit modernen, geostationären Satelliten möglich.

  3. Kriminalität: Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
    Kriminalität
    Microsoft-Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin

    Die Täter gaben sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und erfragten die Daten für das Onlinebanking. Als die Betroffene von der Masche erfuhr, war das Geld schon weg.


  1. 18:58

  2. 18:32

  3. 18:02

  4. 17:37

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:24

  8. 15:12