1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenRAN: Trump hofft auf 5G von…

Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: Lebenszeitvermeider 05.02.20 - 03:05

    Die ab und zu aufkeimende Hoffnung, dass Trump doch nicht so beschränkt ist, wie manche denken, wird immer wieder durch absolut abseitige Ideen ruiniert.

    So, als könnte man mal eben 5G-Software für eine unbekannte Hardware entwickeln, und zwar schlagartig und ohne jede Vorbereitung, und unter Umgehung von Patenten. Und unter kompletter Ignorierung der Fähigkeiten der Firmen, die ihm dafür vorschweben.

    Er ist wie ein Kleinkind, dessen Trotz und Wut ihn bisher immer ans Ziel gebracht haben, der sich aber in Kreisen bewegt, wo man vernünftige Dinge sagen und tun soll. Das ist so hoffnungslos, dass man da nicht mal mehr darüber lachen kann. Selbst wenn ein freundlicher Mensch einen Weg findet, das irgendwie umzusetzen, ohne dass es sofort knallt, Trump wird den ja nach spätestens einem Monat feuern...

  2. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: berritorre 05.02.20 - 05:18

    > So, als könnte man mal eben 5G-Software für eine unbekannte Hardware entwickeln,
    > und zwar schlagartig und ohne jede Vorbereitung, und unter Umgehung von Patenten.
    > Und unter kompletter Ignorierung der Fähigkeiten der Firmen, die ihm dafür vorschweben.

    Das Problem ist ja nicht, dass er keine Ahnung von 5G hat. Das erwarte ich von einem Staatsoberhaupt gar nicht. Bezweifle auch, dass irgendein anderes Staatsoberhaupt da wirklich viel Ahnung davon hat.
    Dafür gibt es Berater, die einen entsprechend briefen. Das Problem bei Trump ist entweder, dass er keine fähigen Berater hat oder dass er nicht auf seine Berater hört. Vermutlich beides. ;-)

  3. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: Sharra 05.02.20 - 05:54

    Es fängt ja schon damit an, dass er Software, wie er sie nutzt um z.B. seinen Müll auf Twitter los zu werden, nicht von Software die direkt Hardware steuert (sogenannte Firmware) unterscheiden kann. Für ihn ist das alles das gleiche.
    Gut, hier muss man sagen, das gilt für die meisten reinen User.

    Aber während man einem normalen User kurz den Unterschied erklärt (vereinfacht natürlich), und es auch keine größeren Konsequenzen hat, wenn er es nicht versteht, ist das bei einem US-Präsidenten eben eine ganz andere Größenordnung. Erst recht, wenn er öffentlich hinausbrüllt, dass Firmen, die absolut nichts mit 5G zu tun haben, gefälligst da was entwickeln sollen. Und im Hintergrund stehen die Berater mit dem Schild "Wir haben ihm das nicht gesagt!!!!"

  4. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: holminger 05.02.20 - 06:48

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür gibt es Berater, die einen entsprechend briefen. Das Problem bei
    > Trump ist entweder, dass er keine fähigen Berater hat oder dass er nicht
    > auf seine Berater hört. Vermutlich beides. ;-)
    Zusätzlich ist Trump von Speichelleckern und Kanaillen umgeben.
    Konnte man gerade wieder bei der Rede zur Lage der Nation sehen, wie Pence & Co. Trump regelrecht anhimmelten und Beifall klatschten. Ich spare mir mal, an was mich das erinnerte.
    Die anderen haben Angst, von Trump via Twitter niedergemacht zu werden, also kuschen sie, weil sie wiedergewählt werden wollen. Armseliges Gesindel.

  5. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: Sharra 05.02.20 - 06:51

    Alle Berater die ihr Geld wert gewesen sind, haben das Handtuch geworfen. Und die, die durchgehalten haben, wurden gegangen. Inzwischen besteht das Team aus Jubelpersern, die Trump nach dem Mund reden, aber ja nichts sagen, was ihm auch nur im Ansatz missfallen würde.

  6. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: eidolon 05.02.20 - 08:50

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür gibt es Berater, die einen entsprechend briefen. Das Problem bei
    > Trump ist entweder, dass er keine fähigen Berater hat oder dass er nicht
    > auf seine Berater hört. Vermutlich beides. ;-)

    Trumps Mitarbeiter sind halt nur Ja-Sager, sonst werden sie schnell aussortiert.

  7. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: gadthrawn 05.02.20 - 09:18

    Lebenszeitvermeider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So, als könnte man mal eben 5G-Software für eine unbekannte Hardware
    > entwickeln, und zwar schlagartig und ohne jede Vorbereitung, und unter
    > Umgehung von Patenten. Und unter kompletter Ignorierung der Fähigkeiten der
    > Firmen, die ihm dafür vorschweben.

    AT&T ist ein recht großer Telekommunikationskonzern.
    Unter den AT&T Bell Laboratories entstanden damals so Sachen wie C, Unix, ...

    Aktuell arbeitet AT&T mit Dell wieder zusammen an Forschungsthemen im Bereich IoT und 5G.
    Von M. Dell kam da schon die Aussage, dass Software bei 5G viel entscheidender ist wie Hardware.

    So weit ist Trump da nicht weg.

    Jetzt hast du dir gerade Microsoft herausgepickt. Die investieren gerade realtiv viel in 5G und Knowledge Aufbau. 5G ist Teil der AlwaysConnected Strategy von Nadella. Die haben zar als großen Hauptpartner da Qualcomm - aber Who cares? Die sind längst in dem Geschäft drin. Ob Remote Healthcare, connected cars, AR, always-connected PC ... der WEg bei MS führt da aktuell über 5G.

    Oder um es ganz einfach zu erklären:
    Bei der Single-RAN-Technik sind 2g/3g/4g meist in einer Anlage verbaut.
    UMTS/3G wird nach Softwareupdate zu LTE/4G abgeschaltet ohne physikalisch umzubauen.

    Die 5G Sachen der Telekom in Berlin wurden durch neue Software von Ericsson auf das zum Zeitpunkt der Hardwarefertigung noch nicht fertig spezifizierte 5G umgestellt.

    Das ist M. Dells Software frisst Hardware.

    Also sorry . Für dich hört sich das vielleicht komisch an. Aber er hat da lustigerweise tatsächlich 3 Firmen genannt die teilweise guten Kontakt zueinander haben und auch lustigerweise auch alle im 5G Umfeld schon arbeiten.

  8. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: gadthrawn 05.02.20 - 09:22

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es fängt ja schon damit an, dass er Software, wie er sie nutzt um z.B.
    > seinen Müll auf Twitter los zu werden, nicht von Software die direkt
    > Hardware steuert (sogenannte Firmware) unterscheiden kann. Für ihn ist das
    > alles das gleiche.
    > Gut, hier muss man sagen, das gilt für die meisten reinen User.
    >
    > Aber während man einem normalen User kurz den Unterschied erklärt
    > (vereinfacht natürlich), und es auch keine größeren Konsequenzen hat, wenn
    > er es nicht versteht, ist das bei einem US-Präsidenten eben eine ganz
    > andere Größenordnung. Erst recht, wenn er öffentlich hinausbrüllt, dass
    > Firmen, die absolut nichts mit 5G zu tun haben, gefälligst da was
    > entwickeln sollen. Und im Hintergrund stehen die Berater mit dem Schild
    > "Wir haben ihm das nicht gesagt!!!!"


    Naja.
    AT&T großes Telekommunikstionsunternehmen welches zusammen mit Dell im Bereich 5G arbeitet
    Dell die sehen, das vieles im Bereich 5G nicht mehr Hardware sondern Software ist. (Die SingleRuns von Ericsson sind auch fertige Hardware lange bevor 5G fertig spezifiziert wurde und stellen per Software zwischen 3g/4g und 5G um... alle Erweiterungen und Anpassungen für 5G waren da in letzter Zeit Software)
    MS die mit Qualcomm stark in Richtung 5G gehen - da sie always connected PCs, cars, HealtCare sehen

    - welches Unternehmen ist da für dich bei 5G also der Unbekannte?

  9. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: bofhl 05.02.20 - 09:33

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lebenszeitvermeider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So, als könnte man mal eben 5G-Software für eine unbekannte Hardware
    > > entwickeln, und zwar schlagartig und ohne jede Vorbereitung, und unter
    > > Umgehung von Patenten. Und unter kompletter Ignorierung der Fähigkeiten
    > der
    > > Firmen, die ihm dafür vorschweben.
    >
    > AT&T ist ein recht großer Telekommunikationskonzern.

    AT&T WAR ein recht großer Telekommunikationskonzern! WAR! Der Teil, der sich mit der Telekommunikation beschäftigte hieß Lucent Technologies - daraus wurde Alcatel-Lucent S.A. und heute lautet der Namen dafür: Nokia!

    Das was AT&T heute noch macht ist leitungs- und satelliten-basierende Kommunikation. Für andere Firmen - Nokia - entwickeln deren Labors Teile der 4G+ und 5G-Technik. Aber eben nur Teile.

    > Unter den AT&T Bell Laboratories entstanden damals so Sachen wie C, Unix,

    Lange ists her!

    > ...
    >
    > Aktuell arbeitet AT&T mit Dell wieder zusammen an Forschungsthemen im
    > Bereich IoT und 5G.
    > Von M. Dell kam da schon die Aussage, dass Software bei 5G viel
    > entscheidender ist wie Hardware.

    Aber eben nur Teile der Software-basierenden Systeme für 5G! Ohne der Hardware funktioniert das nicht.

    > So weit ist Trump da nicht weg.
    >
    > Jetzt hast du dir gerade Microsoft herausgepickt. Die investieren gerade
    > realtiv viel in 5G und Knowledge Aufbau. 5G ist Teil der AlwaysConnected
    > Strategy von Nadella. Die haben zar als großen Hauptpartner da Qualcomm -
    > aber Who cares? Die sind längst in dem Geschäft drin. Ob Remote Healthcare,
    > connected cars, AR, always-connected PC ... der WEg bei MS führt da aktuell
    > über 5G.

    Wie oben - nur reine Software-Sachen wie Anbindung von Netzwerken mit Rechner-Kulturen! Microsoft baut nicht die notwendigen Hardwareteile.

    >
    > Oder um es ganz einfach zu erklären:
    > Bei der Single-RAN-Technik sind 2g/3g/4g meist in einer Anlage verbaut.
    > UMTS/3G wird nach Softwareupdate zu LTE/4G abgeschaltet ohne physikalisch
    > umzubauen.

    Danke für den guten Witz! Sag das bitte mal den Technikern, dass die nichts tun müssen!

    >
    > Die 5G Sachen der Telekom in Berlin wurden durch neue Software von Ericsson
    > auf das zum Zeitpunkt der Hardwarefertigung noch nicht fertig spezifizierte
    > 5G umgestellt.
    >
    > Das ist M. Dells Software frisst Hardware.
    >
    > Also sorry . Für dich hört sich das vielleicht komisch an. Aber er hat da
    > lustigerweise tatsächlich 3 Firmen genannt die teilweise guten Kontakt
    > zueinander haben und auch lustigerweise auch alle im 5G Umfeld schon
    > arbeiten.

  10. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: minnime 05.02.20 - 09:48

    Stimmt schon, für den Aufbau von 5G Netzen braucht man mehr Hardware für mehr Standorte und die muss irgendwer liefern. Von den drei Firmen ist nur Dell ein Hardwarehersteller aber sowas haben die bisher nicht gebaut und haben keine Erfahrung mit Antennentechnik.
    Deswegen auch das großzügige Angebot von Huawei, macht mit unserer Software was ihr wollt aber kauft unsere Hardware, das reicht denen schon.

  11. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: cuthbert34 05.02.20 - 09:50

    Ich schließe mich an. Trump muss das nicht alles wissen. Er will, dass es eine amerikanische Lösung gibt und das versucht er zu bekommen. Er ist Unternehmer, ein Dealmaker. Wie in einem Konzern, sitzt er im Meetingraum und gibt die Maxime vor: "Das machen wir selbst. Frag mal bitte einer Hans Georg und seine Abteilung, ob die das Können".

    So lenkt er die USA. Was per se gut funktionieren kann. Zu dem Leid seiner Angestellten postet er es hinterher halt auch noch auf Twitter oder erzählt es. Wenn das alles hinter verschlossenen Türen laufen würde, hätte man auch positiveres Bild von Außen.

    Andererseits gilt er so als Anpacker.... das ist doch das Trugbild, was dem "Kleinen Mann" vermittelt werden soll. Das "Establishment" macht Deals hinter verschlossenen Türen. Er macht es transparent und krämpelt selbst die Ärmel hoch und sucht mit nach Lösungen.

    Momentan wollen viele Menschen so ein Bild eines Staatslenkers oder einer Staatslenkerin.

    holminger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > berritorre schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dafür gibt es Berater, die einen entsprechend briefen. Das Problem bei
    > > Trump ist entweder, dass er keine fähigen Berater hat oder dass er nicht
    > > auf seine Berater hört. Vermutlich beides. ;-)
    > Zusätzlich ist Trump von Speichelleckern und Kanaillen umgeben.
    > Konnte man gerade wieder bei der Rede zur Lage der Nation sehen, wie Pence
    > & Co. Trump regelrecht anhimmelten und Beifall klatschten. Ich spare mir
    > mal, an was mich das erinnerte.
    > Die anderen haben Angst, von Trump via Twitter niedergemacht zu werden,
    > also kuschen sie, weil sie wiedergewählt werden wollen. Armseliges
    > Gesindel.

    Ja, das ist das Größte Problem bei Trump. Er hatte alle Kritiker ausgeschaltet. Entweder sie gingen von alleine, wurden gegangen oder isoliert. Wie du sagst, gestern hat man es beängstigend gesehen.

    Aber es geht um Macht. Die Republikaner wissen genau, dass sie mit Trum wieder gewinnen werden und an ihm halten sie fest. Danach ist er eh durch. Aber die Politik und den Stil wird er auf Jahre in den USA geprägt haben. In meinen Augen nicht zum Guten. Aber das müssen die Amerikaner mit sich ausmachen.

    Und er wird gewinnen. Als ich heute morgen Auszüge seiner Rede hörte und die Wahlkampfspitzen gegen die Demokraten, war mir klar, das er gewinnen wird. Er und sein Team sind nicht dumm. Allein den Demokraten jetzt mit Sozialisten zu vergleichen, die dem kleinen Mann das Gesundheitssystem und die Waffen wegnehmen wollen allein, ist doch Sieggarant.

    Jetzt noch die Wahlbeteiligten "tunen", damit auch möglichst viele die erhoffte Stimme abgeben und es wird reichen. Finde ich aber auch nicht wild. Die Welt geht davon nicht unter. Nur ob London bspw. auf eine Wiederwahl hofft. Ich denke unter Trump wird es kein so tolles Handelsabkommen für London geben. Aber, auch nicht unsere Baustelle.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.02.20 09:51 durch cuthbert34.

  12. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: theFiend 05.02.20 - 11:26

    cuthbert34 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber es geht um Macht. Die Republikaner wissen genau, dass sie mit Trum
    > wieder gewinnen werden und an ihm halten sie fest. Danach ist er eh durch.
    > Aber die Politik und den Stil wird er auf Jahre in den USA geprägt haben.
    > In meinen Augen nicht zum Guten. Aber das müssen die Amerikaner mit sich
    > ausmachen.

    Das ist sicher ein Punkt... es ist halt Demokratrie, wenn auch in den USA eine sehr eh... spezielle. Aber selbst gesetzt den Fall Trump wird für weitere 4 Jahre im Amt bestätigt, hat er von jetzt an noch 5 Jahre in denen er seine America first strategie ausrollen kann.

    Selbst wenn sie erstmal wollten, welches Unternehmen steckt denn Milliarden in eine derart unsichere Entwicklung, deren ganze Verkaufsprämiss nur an einem einzigen Präsidenten für einen beschränkten Zeitraum hängt? Bei gleichzeitig geringen Verkaufsaussichten am Weltmarkt, der sicher nicht warten wird bis diese Unternehmen den Entwicklungsvorteil von Huawei erstmal aufgeholt haben?

    Diese Tweets von Trump sind reine Wahlkampfstrategie. Effektiv bedeutet es einfach, das in den nächsten 5 Jahren NICHTS hinsichtlich 5g passieren wird.

  13. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: Lebenszeitvermeider 05.02.20 - 13:45

    gadthrawn schrieb:
    > AT&T ist ein recht großer Telekommunikationskonzern.
    > Unter den AT&T Bell Laboratories entstanden damals so Sachen wie C, Unix,

    Auf meiner Liste von Trump-Angesprochenen steht AT&T leider nicht. Vielleicht hast Du eine andere Liste.

    > Aktuell arbeitet AT&T mit Dell wieder zusammen an Forschungsthemen im
    > Bereich IoT und 5G.
    > Von M. Dell kam da schon die Aussage, dass Software bei 5G viel
    > entscheidender ist wie Hardware.

    Das ist ja auch völlig richtig, nur sieht die Client-Seite völlig anders aus als die Infrastruktur-Seite.

    > So weit ist Trump da nicht weg.

    Er hat nach IT und 5G gegoogelt.

    > Jetzt hast du dir gerade Microsoft herausgepickt.

    Woraus entnimmst Du das?

    > Die investieren gerade
    > realtiv viel in 5G und Knowledge Aufbau. 5G ist Teil der AlwaysConnected
    > Strategy von Nadella.

    Clientseitig.

    > Die haben zar als großen Hauptpartner da Qualcomm -
    > aber Who cares?

    Hallooo? Qualcomm würde ja durchaus Sinn machen als Ansprechpartner, aber die Firma kam bei Trump leider nicht in der Aufzählung vor.

    > Die sind längst in dem Geschäft drin. Ob Remote Healthcare,
    > connected cars, AR, always-connected PC ... der WEg bei MS führt da aktuell
    > über 5G.

    Du musst unterscheiden zwischen Client und Infrastruktur. Da liegen Welten dazwischen.

    > Oder um es ganz einfach zu erklären:
    > Bei der Single-RAN-Technik sind 2g/3g/4g meist in einer Anlage verbaut.
    > UMTS/3G wird nach Softwareupdate zu LTE/4G abgeschaltet ohne physikalisch
    > umzubauen.
    >
    > Die 5G Sachen der Telekom in Berlin wurden durch neue Software von Ericsson
    > auf das zum Zeitpunkt der Hardwarefertigung noch nicht fertig spezifizierte
    > 5G umgestellt.

    Klasse, wo kommt Ericsson auf einmal her? Die haben eigene Software, wenn Trump das wollte, könnte er bei der Firma kaufen.

    Wir erinnern uns dunkel an das, was ich in meinem Originalposting sagte? Da stehen zum Beispiel noch Patente dazwischen. Du nimmst (zweckentfremdest) bekannte Hardware und machst Deine Lieblingssoftware drauf. Prima. Geld bitte.

    > Das ist M. Dells Software frisst Hardware.

    WTF that ever means.

    > Also sorry . Für dich hört sich das vielleicht komisch an. Aber er hat da
    > lustigerweise tatsächlich 3 Firmen genannt die teilweise guten Kontakt
    > zueinander haben und auch lustigerweise auch alle im 5G Umfeld schon
    > arbeiten.

    Bloß weil eine Firma Telefone baut ist sie kein Experte in Übertragungstechnik, mal für dumme Laien formuliert.

  14. Re: Trump hat anscheinend keine Ahnung von Garnichts<tm>

    Autor: berritorre 10.02.20 - 18:47

    Eben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Compador Dienstleistungs GmbH, Berlin
  3. Universität Potsdam, Potsdam
  4. Vodafone GmbH, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  2. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  3. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...
  4. 629€ (Vergleichspreis: 721€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  2. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland
  3. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft

Threat-Actor-Expertin: Militärisch, stoisch, kontrolliert
Threat-Actor-Expertin
Militärisch, stoisch, kontrolliert

Sandra Joyces Fachgebiet sind Malware-Attacken. Sie ist Threat-Actor-Expertin - ein Job mit viel Stress und Verantwortung. Wenn sie eine Attacke einem Land zuschreibt, sollte sie besser sicher sein.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Emotet Die Schadsoftware Trickbot warnt vor sich selbst
  2. Loveletter Autor des I-love-you-Virus wollte kostenlos surfen
  3. DNS Gehackte Router zeigen Coronavirus-Warnung mit Schadsoftware