1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Openstreetmap: Lizenzwechsel…

... und demnächst auch wikipedia, .....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... und demnächst auch wikipedia, .....

    Autor: matthias.reissner 14.03.12 - 08:16

    Zitat: Da OSM aber im Wesentlichen geographische Fakten sammelt, ist die Kreativleistung dabei nicht besonders hoch. Fakten und deren Sammlung unterliegen nicht in jedem Rechtssystem dem Urheberrechtsschutz.

    Was sind Fakten und deren Sammlungen? Wer legt fest, ab wann Kreativleistungen hoch sind? Diese im Artikel genannten Punkte sind doch einfach lächerlich! Arme Mapper, die viel Zeit in OSM gesteckt haben und nun nichmal mehr genannt werden müssen. Byebye Urheberrecht. Ist die Ursache für die Lizenzanpassung am Ende gar, weil Google die Daten haben will?

  2. Re: ... und demnächst auch wikipedia, .....

    Autor: MaX 14.03.12 - 09:03

    Aber es ist doch einfach nicht Praktikabel. Wenn ich z.B. in einem Flyer eine Karte aus OSM mit abdrucken möchte müsste ich noch ein Telefonbuch mit allen Mapper dazulegen. (Ich bin übrigens selber aktiv bei OSM.)

  3. Re: ... und demnächst auch wikipedia, .....

    Autor: fool 14.03.12 - 09:08

    matthias.reissner schrieb:
    > Was sind Fakten und deren Sammlungen? Wer legt fest, ab wann
    > Kreativleistungen hoch sind? [..]

    Die Argumentation von OSM ist konsistent, schließlich haben die Mapper auch immer argumentiert dass es aus genau dem Grund völlig in Ordnung ist, Straßenzüge von Satellitenbildern abzumalen.

    Wer das festlegt, naja, im Zweifel ein Gericht. Aber da wird man mehr Erfolg haben wenn man nicht zwei verschiedene Maße anlegt je nachdem ob man selbst die Daten haben will, oder ob sie jemand anders dann auch will.

    > Arme Mapper, die viel Zeit in OSM gesteckt haben und
    > nun nichmal mehr genannt werden müssen. [..]

    Als einer der "Mapper aus der Frühzeit" bin ich eigentlich ganz froh dass mein Name nicht zusammen mit hunderten anderen Namen quer über jeder Karte der Stadt steht, in der ich wohne... wer bei OSM teilgenommen hat um seinen Namen auf Karten zu lesen hat wohl schon die Grundidee nicht verstanden.

    > Byebye Urheberrecht. Ist die
    > Ursache für die Lizenzanpassung am Ende gar, weil Google die Daten haben
    > will?

    Google könnte die Daten schon nutzen und gerade für Google wäre die Erfüllung der CC-BY-SA-Lizenz wohl auch nicht besonders schwierig. Davon abgesehen wäre es natürlich im Interesse von OSM wenn Google, und möglichst viele andere Firmen, OSM-Daten nutzten. Schließlich ist das erklärte Ziel von OSM ja, dass frei verfügbare Kartendaten die sündhaft teuren Lizenzen ablösen, die die kommerziellen Anbieter verkaufen.

  4. Re: ... und demnächst auch wikipedia, .....

    Autor: matthias.reissner 14.03.12 - 10:19

    > Google könnte die Daten schon nutzen und gerade für Google wäre die
    > Erfüllung der CC-BY-SA-Lizenz wohl auch nicht besonders schwierig. Davon
    > abgesehen wäre es natürlich im Interesse von OSM wenn Google, und möglichst
    > viele andere Firmen, OSM-Daten nutzten. Schließlich ist das erklärte Ziel
    > von OSM ja, dass frei verfügbare Kartendaten die sündhaft teuren Lizenzen
    > ablösen, die die kommerziellen Anbieter verkaufen.

    Was mich an der ganzen Sache stört ist, dass große Unternehmen (wie Google) mit den Daten richtig Geld machen, aber diejenigen, die die Arbeit getan haben weder genannt noch am Gewinn beteiligt werden. Also kostenlose Arbeiter ohne Namen, die dabei helfen, dass die fetten Unternehmen noch fetter werden. Und noch viel schlimmer ist , dass sie das Material von OSM werder verbessern wollen noch für OSM Hardware etc. bereitstellen. Google hat z.B. Daten von OSM eher manipuliert.

  5. Re: ... und demnächst auch wikipedia, .....

    Autor: Benjamin_L 14.03.12 - 10:43

    matthias.reissner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat z.B. Daten von OSM eher manipuliert.

    Mitarbeiter != Google. Ich glaube kaum dass es eine Anweisung von oben gab, da Google sich ja mit dem Summer of Code etc. doch eher pro open-source bewegt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Beratung & Support für Baustellen und Konzernstandorte (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Berlin
  2. Senior IT Systems Engineer Backup (w/m/d)
    noris network AG, Nürnberg, München, Aschheim, Berlin (Home-Office)
  3. IT-Architektin (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. DevOps Engineer (m/w/d)
    Friedrich PICARD GmbH & Co. KG, Bochum

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Battlefield V für 9,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 19,99€, Battlefield 1 für 5...
  2. 14,99€
  3. 7,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de