Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Operation 13: Anonymous wird…

Diese Lachnummern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Diese Lachnummern

    Autor: logged_in 08.03.19 - 13:28

    Da geschieht so vieles auf dieser Welt was es nötig hätte gehackt und veröffentlicht zu werden, bei uns angefangen mit BER und Stuttgart 21, UvdL & Co., und dann kommen die an und wedeln wegen dem Artikel 13...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.19 13:30 durch logged_in.

  2. Re: Diese Lachnummern

    Autor: TrollNo1 08.03.19 - 13:54

    Dann mach du doch die anderen wichtigen Sachen. Darfst auch gerne im Namen von Anonymous machen, das Kollektiv hat keine Mitgliedsausweise, jeder kann sich da zugehörig fühlen und Aktionen starten.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Diese Lachnummern

    Autor: logged_in 08.03.19 - 13:55

    War klar, dass so eine Antwort kommt.

  4. Re: Diese Lachnummern

    Autor: TrollNo1 08.03.19 - 14:45

    Wieso? Anonymous ist eine lockere Gruppierung. Wenn ein paar auf die Idee kommen, unter diesem Namen aktiv zu werden, dann ist das so.

    Jeder darf gerne den Namen benutzen, um auf andere Dinge hinzuweisen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: Diese Lachnummern

    Autor: Anonymouse 09.03.19 - 19:48

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da geschieht so vieles auf dieser Welt was es nötig hätte gehackt und
    > veröffentlicht zu werden, bei uns angefangen mit BER und Stuttgart 21, UvdL
    > & Co., und dann kommen die an und wedeln wegen dem Artikel 13...

    Stimmt, so ein scheiße laufender Flughafenbau ist natürlich wichtiger als ein europaweites Gesetz. Deine Relationen sind interessant.

  6. Re: Diese Lachnummern

    Autor: itza 12.03.19 - 13:56

    Genau das hab ich mir auch gedacht!
    xD

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  7. Re: Diese Lachnummern

    Autor: Parlan 12.03.19 - 17:03

    In meinem Wohnort stehen zum Feierabenverkehr fast jeden Tag vor dem Bahnhof Leute, die die Passanten Spendengelder für ihre Sache aus dem Portemonnaie leiern wollen. Von Greenpeace über Brot für die Welt über Gebärmutterhalskrebsschutz für Afrika bis hin zu dem lokalen Behindertenheim.
    Alle halten ihre Sache für die wichtigste und alle haben insofern recht, als das ihre Sache ja auch irgendwie wichtig ist. Aber man kann nunmal nicht alles gleichzeitig unterstützen und für alles kämpfen oder spenden, sondern es sollte jeder für sich Priritäten setzen und sich für ein paar Sachen entscheiden, die er persönlich für unterstützenswert hält.
    Und wenn das jeder tut, gibt es für alle Probleme der Welt Leute, die dagegen kämpfen.

    Niemals nie sollte man aber lachen oder spotten über Leute, die sich gegen Probleme stemmen, die einem selbst nicht so wichtig sind. Lieber den Fokus auf die eigene Sache richten und sich freuen, dass andere Leute sich um andere wichtige Brennpunkte kümmern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet
  2. SSP Safety System Products GmbH & Co. KG, Spaichingen
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. symmedia GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 6,75€
  2. 4,75€
  3. (-83%) 2,50€
  4. 25,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. 5G: Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz
    5G
    Swisscom refarmt UMTS-Frequenz bei 2.100 MHz

    UMTS bei 2.100 MHz kann man in der Schweiz bald nicht mehr nutzen. Der Bereich geht per Refarming an effizientere 4G- und 5G-Technologien.

  2. Copyright: Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt
    Copyright
    Nintendo hat offenbar Super Mario Bros für C64 gestoppt

    Sieben Jahre hat ein Programmierer nach eigenen Angaben an einer Umsetzung von Super Mario Bros für den C64 gearbeitet. Wenige Tage nach der Veröffentlichung verschwindet das Spiel nun schon wieder von größeren Portalen - vermutlich wegen Nintendo.

  3. T-Mobile: 5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt
    T-Mobile
    5G im Millimeterspektrum bleibt sehr begrenzt

    Mit 5G im Millimeterspektrum lassen sich nur kleine Bereiche in Städten ausleuchten. Für ein landesweites Netz geht es laut T-Mobile US darum, alle Frequenzbereiche für 5G zu nutzen.


  1. 17:41

  2. 16:20

  3. 16:05

  4. 16:00

  5. 15:50

  6. 15:43

  7. 15:00

  8. 15:00